Kirsten Boie Die Medlevinger

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(15)
(22)
(15)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Medlevinger“ von Kirsten Boie

Johannes traut seinen Augen kaum, als er im Hinterhof zwei Kinder entdeckt, die so klein sind, dass sie ihm nur bis zu den Knien reichen. Nis und Moa sind Medlevinger – Kinder aus jenem Volk, das vor 500 Jahren in ein Land unter der Erde gezogen ist. Sie sind nach oben gekommen, um Nis’ Vater Vedur zu suchen. Und Johannes wird in ein unglaubliches Abenteuer hineingezogen ...

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Der Wal und das Mädchen

Eine wunderbar einfühlsame Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt in der Familie und unter Freunden sowie Angstüberwindung.

lehmas

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantasy-Krimi für alle ab 10 Jahren

    Die Medlevinger
    Barbara62

    Barbara62

    Kirsten Boies Die Medlevinger beginnt mit zwei scheinbar unverknüpften Geschichten, die drucktechnisch so gestaltet sind, dass man immer sofort sieht, in welcher Geschichte man sich gerade befindet. Da ist einmal die Geschichte von Johannes, zwölf Jahre alt, der zusammen mit seiner Mutter in einer Hamburger Erdgeschosswohnung mit Zugang zu einem Hinterhof wohnt, und seiner Freundin Line, die aus Geldnot illegal mit ihrem arbeitslosen Vater auf einer Barkasse im Hafen lebt.   Daneben gibt es die Geschichte aus dem Medlevingerland. Die Medlevinger sehen aus wie kleine Menschen und haben bis vor 500 Jahren friedlich mit den Menschen auf der Erde zusammengelebt, bis einer von ihnen von einem Menschen aus Goldgier ermordet wurde. Seitdem haben sie sich in ihr Land unter der Erde zurückgezogen und sowohl bei den Medlevingern als auch bei den Menschen kennt kaum noch jemand die alte Geschichte. Doch nun sind zwei Medlevinger verschwunden und die beiden Medlevingerkinder Nis und Moa gehen sie suchen. Als sie durch einen langen Gang nach oben gehen, landen sie geradewegs in Johannes' Hinterhof ... Die Medlevinger ist ein wirklich außergewöhnliches und sehr detailreiches Kinderbuch, das nicht nur unglaublich spannend bis zum dramatischen Showdown ist, sondern auch - trotz aller Fantasy - die alltäglichen Sorgen und Ängste der Kinder und Jugendlichen aufnimmt. Mal ernst und oft sehr witzig lösen die Kinder ihre Probleme durch ihren Zusammenhalt fast ohne die Hilfe der Erwachsenen, die mit ihren eigenen Nöten zu kämpfen haben. Definitiv einer meiner Favoriten der Bücher für Kinder ab 10!

    Mehr
    • 3
  • Von Medlevingern und L-Feen

    Die Medlevinger
    Aglaya

    Aglaya

    18. May 2015 um 18:48

    Nachdem die Medlevinger Jahrhunderte von den Menschen getrennt gelebt hatten, verlaufen sich zwei dieser kleinen Wesen nach Hamburg und treffen dort auf den Teenager Johannes.   Die Erzählung wechselt sich ab zwischen der Welt der Medlevinger und unserer Welt, genauer gesagt Hamburg. Damit laufen zwei Handlungsstränge parallel, die sich im Laufe der Geschichte vereinen. Zu Beginn weiss niemand, dass da noch eine andere Welt existiert. Die Medlevinger halten die Menschen für ein Gerücht, eine Legende, und die Menschen haben wohl noch nie etwas von den Medlevingern gehört. In der Medlevinger-Welt wird die Geschichte dabei aus der Sicht von Nis, dem Sohn eines Erfinders erzählt, in unserer Welt aus der Sicht von Johannes, der zusammen mit seiner alleinerziehenden Mutter in Hamburg lebt. Beide Jungen sind 13 Jahre alt. Um die beiden Erzählstränge optisch unterscheiden zu können, hat der Verlag die Verwendung von zwei verschiedenen Schriftarten gewählt, sodass man auf den ersten Blick sieht, wo man sich gerade befindet.   Leider zieht sich die Geschichte recht in die Länge. Knapp ein Drittel vergeht, bevor die beiden Handlungsstränge zusammengeführt werden, und erst gegen Mitte des Buches zeichnet sich ab, worum es eigentlich geht. Ein Grossteil des Buches behandelt das Alltagsleben der Beteiligten. Spannend wird es erst kurz vor Schluss, der eher actionreiche Teil dauert aber nur rund 20 Seiten an. Für jüngere Leser mag „Die Medlevinger“ ja durchaus spannend sein, für ältere Jugendliche oder Erwachsene kann es die Spannung jedoch nicht halten.   Als verschwendete Lebenszeit möchte ich die Lektüre von „Die Medlevinger“ nicht bezeichnen. Trotzdem hat mich das Buch enttäuscht, ich hatte deutlich mehr erwartet. Eine Empfehlung kann ich lediglich für fantasybegeisterte Kinder aussprechen, für sie mag die Geschichte durchaus interessant sein.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Medlevinger" von Kirsten Boie

    Die Medlevinger
    _Belladonna_

    _Belladonna_

    23. July 2010 um 10:52

    As ich dieses Buch gelesen habe, dachte ich nur: Tolles Buch. Okay, ich muss zugeben, ich war da noch 13 Jahre alt... Aber ich habe diese Buch vergöttert :D Etwas zuvor völlig Undenkbares ist im kleinen Reich der Medlevinger geschehen. Zuerst verschwindet Antak, der Geschichtenerzähler, und schon kurz darauf Vedur, der Erfinder. Und Vedur bleibt sogar am "Großen Tag" seines Sohnes Nis verschwunden, jenem Tag, an dem ein Medlevinger 13 Jahre alt wird und neben einer magischen Fibel auch "sein" Wort erhält. Nis und dessen Freundin Moa, der es bestimmt war, L-Fee zu werden, machen sich auf die Suche und entdecken dabei einen geheimen Gang nach "oben". In der Menschenwelt rund um den Hamburger Hafen lernen sie Johannes kennen, der gerade heftige Probleme mit seinem Englischlehrer und einer Bande erpresserischer Schüler hat. Trotz einiger Missverständnisse kommen die drei den verschwundenen Medlevingern nach und nach auf die Spur - und auch einem fürchterlichen Verbrechen, das seinen Anfang bereits vor 500 Jahren genommen hat. Ich fand damals besonders den Schreibstil toll - einfach, aber mit Witz. Zudem habe ich die Figuren sehr toll gefunden. Der kleine Nis, vor allem aber, was die kleinen Medlevinger alles in der Welt der "Großen" also, der der Menschen erleben. Ihnen sind Dinge wie Drehtüren, Rolltreppen, Ampeln,... sind den kleinen total unbekannt. Wie sie mit Situationen umgehen, die sie heillos überfordern, wie sie aber vor allem auch dem armen Johannes helfen, der ebenso überfordert mit dem Besuch ist, wie die beiden... Ein wundervolles Buch, gerade für jüngere, ich habe es aber nochmals gelesen und fand es imernoch niedlich ;) Also, lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Medlevinger" von Kirsten Boie

    Die Medlevinger
    sunlight

    sunlight

    22. April 2008 um 17:32

    Ein Jugendbuch, aus der fantastischen Ecke. Ein kleines Volk, die Medlevinger,
    verschaffen sich nach Jahrhunderten wieder einen Zugang zu unserer Welt. Es geht
    Freundschaft, Gier und Intrige und spielt in Hamburg. Ich bin ein echter Boie-Fan,
    aber es gibt fesselndere Bücher von ihr, z.B. das zuletzt erschienene "Alhambra".