Kirsten Fuchs

 3,6 Sterne bei 148 Bewertungen
Autorin von Mädchenmeute, Die Titanic und Herr Berg und weiteren Büchern.
Autorenbild von Kirsten Fuchs (©Gottfried von Guibbicho / Quelle: Rowohlt)

Lebenslauf von Kirsten Fuchs

Lustige Unterhaltung mit Tiefgang: Die in der DDR-geborene Autorin ist im Ost-Berliner Stadtteil Hellersdorf aufgewachsen und hat ihr Literaturstudium zwar abgebrochen, ihre Leidenschaft zum Schreiben aber nicht verloren. Ihren Debütroman „Die Titanic und Herr Berg“ veröffentlichte sie 2008. Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin schreibt sie Kolumnen. Sie war Mitglied in verschiedenen Lesebühnen bevor sie im Jahr 2014 die monatliche Lesebühne "Fuchs und Söhne“ gründete. Ihr 2015 erschienenes Jugendbuch „Mädchenmeute“ wurde mit dem Kasseler Förderpreis für komische Literatur und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. 2018 hat sie mit „Signalstörung“ ein Buch geschaffen, dass sich auf lockerflockige und unterhaltende Weise mit den großen Fragen des Daseins beschäftigt.

Neue Bücher

Cover des Buches Mädchenmeuterei (ISBN: 9783737100465)

Mädchenmeuterei

 (13)
Neu erschienen am 19.10.2021 als Hardcover bei Rowohlt Berlin.

Alle Bücher von Kirsten Fuchs

Cover des Buches Mädchenmeute (ISBN: 9783499247460)

Mädchenmeute

 (68)
Erschienen am 11.03.2016
Cover des Buches Die Titanic und Herr Berg (ISBN: 9783499240843)

Die Titanic und Herr Berg

 (24)
Erschienen am 02.01.2007
Cover des Buches Heile, heile (ISBN: 9783499247361)

Heile, heile

 (16)
Erschienen am 01.09.2009
Cover des Buches Mädchenmeuterei (ISBN: 9783737100465)

Mädchenmeuterei

 (13)
Erschienen am 19.10.2021
Cover des Buches Chaussee der Enthusiasten (ISBN: 9783863910440)

Chaussee der Enthusiasten

 (7)
Erschienen am 27.02.2014
Cover des Buches Eine Frau spürt so was nicht (ISBN: 9783863910006)

Eine Frau spürt so was nicht

 (6)
Erschienen am 01.10.2011
Cover des Buches Signalstörung (ISBN: 9783737100441)

Signalstörung

 (5)
Erschienen am 24.04.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Kirsten Fuchs

Cover des Buches Mädchenmeuterei (ISBN: 9783737100465)A

Rezension zu "Mädchenmeuterei" von Kirsten Fuchs

Jugendliteratur
Anja_Engelsvor 5 Stunden

Klappentext:
Charlotte Nowak will die Sache am liebsten abbrechen: diese Fahrt auf einem Containerschiff nach Marokko. Niemand soll wissen, wo sie und ihre Freundinnen sich aufhalten. Die vier sind so verschieden, wie man mit sechzehn nur sein kann, sodass es auch mal kracht; und dann haben sie noch Antonia als blinden Passagier an Bord geschmuggelt. Aber Bea, die sie finden müssen, steckt in Schwierigkeiten und braucht Hilfe. Als das Schiff ablegt, wird Charlotte klar: Sie kann nicht mehr zurück und ist nun Teil dieses Schiffes, auf dem einiges nicht stimmt. Der unsympathische Kapitän und der wenig zimperliche Erste Offizier sind viel härter, als es im ohnehin robusten Seemannsleben üblich ist; beim Landgang in Le Havre wird Charlotte in seltsame Transaktionen verwickelt, und dann kommt eine Kiste auf das Schiff, für die die Freundinnen unerwartet Verantwortung übernehmen müssen. Vielleicht geht es hier um illegalen Handel und moderne Sklaverei, vielleicht auch um alte Mythen des Meeres. Auf jeden Fall müssen die fünf sich dem stellen
Fazit:
Mädchenmeuterei schafft es sehr gut, eine spannende Geschichte über Zusammenhalt und Freundschaft zu erzählen.
Um das Buch wirklich genießen zu können, sollte man jedoch kein Problem mit ausgeschriebener Jugendsprache und teils unrealistischen, so wie naiven Handlungen haben. Wer darüber hinwegsehen kann, wird mit tollen Charakteren und einem ungewöhnlichen Abenteuer belohnt.
Verwirrt war ich nur kurz, das es sich hier scheinbar um einen zweiten Teil einer Buchreihe handelt, jedoch ist dieser Band verständlich ohne den vorherigen gelesen zu haben

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Mädchenmeuterei (ISBN: 9783737100465)D

Rezension zu "Mädchenmeuterei" von Kirsten Fuchs

Die Autorin Kirsten Fuchs bringt die Charaktere der Mädchen authentisch rüber
DieStarkeMarionvor 6 Stunden

Die Sprache, die Sätze, ja, genauso reden unsere Teenager heutzutage. 

Aus dem Buch geht auch hervor, dass unsere Teenager ohne Handy, ohne Internet und ohne Freundschaft in ihrem Leben aufgeschmissen wären. 


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Mädchenmeuterei (ISBN: 9783737100465)Mondtaubes avatar

Rezension zu "Mädchenmeuterei" von Kirsten Fuchs

Ein neues Abenteuer beginnt
Mondtaubevor einem Tag

Nachdem Charlotte, gemeinsam mit ihren Freundinnen vor einem Jahr ein unerwartetes Abenteuer erlebt hatte, hatte sich ihr Leben grundlegend verändert. Nun war sie nicht mehr einfach nur eine gewöhnliche 16-jährige, sondern die Abenteurerin und andere interessierten sich für das, was sie erlebt hatte. Aber auch wenn sie versuchte, in ihren Alltag zurückzukehren, so erschien ihr das unmöglich. Immerhin war eine ihrer Freundinnen, Bea, seit damals spurlos verschwunden. Als sich Bea dann jedoch ausgerechnet bei Charlotte meldet, scheint ein neues Abenteuer zu beginnen.

Viele Jahre nach „Mädchenmeute“ erschien hiermit der zweite Teil der Reihe. Auch wenn beide Bücher Bezug aufeinander nehmen, ist es dennoch gut möglich, „Mädchenmeuterei“ zu lesen, ohne bereits den ersten Teil zu kennen.
Dennoch finde ich es bedenklich, dass bei diesem Buch überhaupt nicht offen kommuniziert wird, dass es sich um einen Teil einer Reihe handelt. Meiner Meinung nach hätte eine Erwähnung darüber definitiv in den Klappentext gehört.

Was bei dem Buch mit als Erstes auffällt, ist der eher ungewöhnliche Schreibstil.
Das Buch erzählt aus der Ich-Perspektive von der Protagonistin Charlotte. Dabei bemüht sich Kirsten Fuchs sehr dabei, die Gedanken der Protagonistin sehr ausführlich in einer jugendlichen Sprache zu schildern. Meistens gelingt das sehr gut, manchmal geraten unter diesen Jugend-Slang jedoch auch Begriffe, welche Jugendliche zur heutigen Zeit überhaupt nicht mehr nutzen.
Zwischen den einzelnen Kapiteln werden auch immer wieder Videoaufzeichnungen beschrieben. Diese haben wiederum einen komplett anderen Schreibstil. Hier wird in knappen Sätzen die Abfolge der Geschehnisse geschildert. Manchmal wird jedoch auch der Leser selbst in diesen Abschnitten angesprochen. Tatsächlich hatte mich das des Öfteren aus dem Lesefluss herausgerissen.
Leider wirken die aufeinanderfolgenden Abschnitte oft zu abgehackt, weshalb man immer wieder kurz aus der Geschichte gerissen wird.

Die Geschichte selbst lebt vor allem von den Charakteren und dem Thema Freundschaft.
In der Gruppe der Mädchen hat wirklich jede einzelne ihre ganz eigenen Charaktereigenschaften. Jedes Mädchen hat etwas, was sie ganz speziell ausmacht. Das wirkt einerseits sehr authentisch und sorgt gleichzeitig dafür, dass jeder ohne Probleme einen Lieblingscharakter finden wird.
Man merkt auch sehr gut den Zusammenhalt der verschiedenen Mädchen. Freundschaft ist mit das wichtigste Thema in der Geschichte und dieses wurde auch sehr gut umgesetzt. Obwohl man die Verbindung der Freundschaften spürt, lässt die Geschichte auch kleine Auseinandersetzungen und Meinungsverschiedenheiten zu. Die Freundschaften wirken somit richtig real, als ob sie aus dem wahren Leben stammen könnten.

Leider empfand ich jedoch viele Handlungen in der Geschichte zu unrealistisch.
Bei den Lösungen manche Probleme wird mehr darauf geachtet, einen möglichst einfachen Lösungsweg zu finden, als einen möglichst realistischen. Egal ob es sich um die Reaktionen von Erziehungsberechtigten oder die Pläne der Mädchen handelt, ich hatte mir ständig beim Lesen gedacht, "so wäre das doch niemals möglich". Abgesehen davon schienen mir manche Handlungen auch, trotz des Alters der Mädchen, viel zu naiv und unüberlegt. Auch das hatte mich leider immer wieder aus der Geschichte gerissen.

Fazit:
Mädchenmeuterei schafft es sehr gut, eine spannende Geschichte über Zusammenhalt und Freundschaft zu erzählen.
Um das Buch wirklich genießen zu können, sollte man jedoch kein Problem mit ausgeschriebener Jugendsprache und teils unrealistischen, so wie naiven Handlungen haben. Wer darüber hinwegsehen kann, wird mit tollen Charakteren und einem ungewöhnlichen Abenteuer belohnt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ob die Fahrt mit einem Containerschiff nach Marokko so eine gute Idee war?

Die 16-jährige Charlotte Nowak ist mit ihren Freundinnen auf einer geheimen Mission unterwegs. Die vier sind auf der Suche nach Bea, die in Schwierigkeiten steckt und dringend Hilfe braucht. Doch an Bord des Schiffes geht so einiges nicht mit rechten Dingen zu ...

Kirsten Fuchs gelingt mit "Mädchenmeuterei" ein grandioser Roman über Freundschaft, Freiheit und den Preis, den man dafür bezahlen muss.

Herzlich willkommen bei der Buchverlosung zu "Mädchenmeuterei"!

Habt ihr Lust, fünf mutige Freundinnen bei einem spektakulären Abenteuer zu begleiten? 

Auf der Suche nach ihrer Freundin Bea begeben sich Charlotte und ihre Freundinnen auf ein Containerschiff nach Marokko. Dabei haben sie nicht nur einen blinden Passagier im Gepäck, sondern sollen an Bord plötzlich Verantwortung für eine geheimnisvolle Kiste übernehmen ...

In "Mädchenmeuterei" begeistert uns Kirsten Fuchs erneut mit ihrer grandiosen Erzählkunst und ihrem umwerfendem Sprachwitz. Gemeinsam mit Rowohlt verlosen wir 30 Exemplare des Romans.

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet bitte folgende Frage über unser Bewerbungsformular:

Was ist das abenteuerlichste, was ihr je mit euren Freund*innen erlebt habt?

Ich freue mich auf eure Antworten und drücke die Daumen!

162 BeiträgeVerlosung beendet
Nur widerwillig fährt Charlotte Nowak, fünfzehn und sehr schüchtern, mit sieben anderen Mädchen ins Sommerferiencamp. Doch dort ist schnell alles anders als erwartet: Dinge verschwinden, und als eines Morgens die Gruppenleiterin ausrastet, flüchten die Mädchen, klauen ein Hundefängerauto samt Hunden und fahren ins Erzgebirge, wo eine von ihnen einen alten Stollen kennt. Hier schlagen sie sich durch immer freiere, immer aufregendere und schönere Sommertage zwischen Waldabenteuern und nächtlichen Streifzügen zu Supermarkt-Containern – und Charly Nowak merkt, dass sie nicht nur schüchtern ist. Doch plötzlich stoßen die Mädchen auf eine brisante DDR-Hinterlassenschaft, die Außenwelt holt sie ein, und dann kommt auch noch die erste Liebe. Charly muss das, was sie gerade an Mut und Freundschaft entdeckt hat, unter Beweis stellen … Mit hinreißender Direktheit und großer Wärme schildert Kirsten Fuchs Ängste und Hoffnungen und alles, was zu jeder neuentdeckten Freiheit dazugehört. Fuchs, für ihre beiden ersten Bücher von der Presse gefeiert, hat mit «Mädchenmeute» einen wunderbar reifen Roman geschrieben, der die großen Fragen des Lebens stellt – die wir am klarsten erkennen, wenn wir jung sind.
111 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Kirsten Fuchs wurde am 27. Oktober 1977 in Chemnitz (Deutschland) geboren.

Kirsten Fuchs im Netz:

Community-Statistik

in 249 Bibliotheken

von 54 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks