Kirsten Greco Charly & Gray: Zeit für Wunder

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Charly & Gray: Zeit für Wunder“ von Kirsten Greco

Wunder … wenn nicht zu Weihnachten, wann dann? Ben glaubt nicht an Wunder. Gefasst sieht der Achtjährige einem Weihnachtsfest entgegen, bei dem seine sehnlichsten Wünsche sicher wieder nicht in Erfüllung gehen werden. Charlotte, Bens alleinerziehende Mutter, hofft auf ein Wunder. Wie sonst soll sie sich und ihren Sohn über Wasser halten? Grayson, Charlottes bester Freund, hat mit Wundern abgeschlossen. Der junge Witwer hat sich mit dem Schicksal abgefunden, das ihm vor Jahren seine Frau genommen hat. Gibt es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als Charlotte ahnt? Zeit für Wunder?

Charly & Gray... Ich muss gestehen, ich hab zwei Anläufe gebraucht, um diese kurze Geschichte zu lesen. Bei mir wollte irgendwie der Funke ü

— manu710
manu710
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mich hat das Wunder nicht erreicht...

    Charly & Gray: Zeit für Wunder
    manu710

    manu710

    25. August 2017 um 10:19

    Charly & Gray... Ich muss gestehen, ich hab zwei Anläufe gebraucht, um diese kurze Geschichte zu lesen. Bei mir wollte irgendwie der Funke überhaupt nicht rüberspringen.Auf die Geschichte möchte ich nicht weiter eingehen, da eventuell spoilern würde. Für mich kamen die Charaktere Charly und Gray extrem farblos rüber. Ich konnte sie einfach nicht greifen. Auch die Handlung ansich, ja zur Weihnachtszeit passieren vielleicht hier und da Wunder, aber irgendwie waren diese Wunder, naja...Mein Fazit: Eine nette Geschichte, die aber leider für mich nicht ausgereift ist. Ich habe beim Lesen einfach nichts gefühlt, da nichts rüberkam. Von mir gibt es leider nur 2,5 Sterne. Aber da das Cover mich total anspach sind es 3.

    Mehr
  • Wer nicht richtig weinen kann, kann auch nicht richtig lachen.

    Charly & Gray: Zeit für Wunder
    gsimak

    gsimak

    20. January 2015 um 16:19

    Meine Meinung Ja, es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde. Vor allem gibt es eine wunderschöne Geschichte dazu. Dieses Buch wärmt einem das Herz in der kalten Jahreszeit.  Charlotte ist ein Frau, die das Herz am rechten Fleck hat. Sie vermisst ihre verstorbene Mutter sehr. Ihre Mutter spürt das und erscheint an jedem 18-24 Dezember. Ihr quirliger Sohn Benny und sie können die Mutter nicht sehen; aber hören. Ich denke, jeder der seine Mutter verloren hat, würde sich das Gleiche wünschen. Gerade zur Weihnachtszeit fehlen einem die verstorbenen Eltern sehr. Wie gerne würde man da noch ein einziges Mal mit ihnen reden! Charlotte hat es nicht leicht. Das Geld ist knapp, die Stromrechnung nicht bezahlt und ihr kleiner Ben ny hat so seine Weihnachtswünsche.  Ja, ja Benny! Ich weiß, du bist nicht klein! Du bist schon ein ganz Großer. :-) Ihr bester Freund Grayson würde ihr gerne die ganze Last abnehmen. Charly möchte jedoch Alles aus eigener Kraft schaffen.  Die beste Freundin ihrer Mutter steht Charly stets zur Seite. So auch dieses Weihnachten. Charly arbeitet in Bettys Diner. Betty überreicht Charly ein großzügiges Weihnachtsgeld. Nun kann Charly alles bezahlen und Bennys Weihnachtswünsche erfüllen. Zumindest >fast< alle Wünsche. Einen neuen Papa kann sie nicht einfach zaubern. Oder, wäre da schon einer in Sicht?  Auf dem Heimweg wird Charlie überfallen. Ihre Handtasche mit dem Geld ist weg ...... Fazit Auf knapp 100 Seiten bekommt man hier eine wunderschöne Geschichte. Kirsten Greco hat alles reingepackt, was eine gute Story ausmacht. Sie hat der Taschentücherindustrie bestimmt einen hohen Umsatz beschert. Mein Vorrat ist aufgebraucht. >>Nichts geschieht ohne Grund!<< Dieser Satz wurde von Betty oft verwendet. Auch ihre verstorbene Mutter gebraucht ihn oft. Charlie hat er genervt. Geld weg, alle Sorgen wieder da! Den Grund soll mir mal einer erzählen, dachte ich mir beim Lesen.  Tatsächlich hat genau dieser Diebstahl die wunderbarsten Dinge ins Rollen gebracht. Wunder eben. Welche? Das müsst Ihr selber herausfinden.  Mein Lieblingszitat aus dem Buch: >>Wer nicht richtig weinen kann, kann auch nicht richtig lachen.<< Ach ja, eins noch. Das Cover ist zum Niederknien! Ich liebe diese Geschichte und habe wieder eine neue Autorin für mich entdeckt. Eine absolute Empfehlung und 5 Sterne

    Mehr
  • Nichts geschieht ohne Grund...

    Charly & Gray: Zeit für Wunder
    danischwarz

    danischwarz

    21. December 2014 um 11:38

    Wunder … wenn nicht zu Weihnachten, wann dann? Kurzbeschreibung: Ben glaubt nicht an Wunder. Gefasst sieht der Achtjährige einem Weihnachtsfest entgegen, bei dem seine sehnlichsten Wünsche sicher wieder nicht in Erfüllung gehen werden. Charlotte, Bens alleinerziehende Mutter, hofft auf ein Wunder. Wie sonst soll sie sich und ihren Sohn über Wasser halten? Grayson, Charlottes bester Freund, hat mit Wundern abgeschlossen. Der junge Witwer hat sich mit dem Schicksal abgefunden, das ihm vor Jahren seine Frau genommen hat. Gibt es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als Charlotte ahnt? Zeit für Wunder?    Die Autorin: Kirsten Greco wurde im April 1965 als älteste von drei Geschwistern in Iserlohn geboren und ist in Hagen aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Germanistik und Sportwissenschaft in Bonn, und schloss dann eine Ausbildung als Bankkauffrau und Fremdsprachenkorrespondentin an. Schon früh hat sie das Schreib- und Reisefieber gepackt und bis heute nicht losgelassen ... zwei Leidenschaften, die sich wunderbar ergänzen. 1999 ist sie gemeinsam mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern nach Michigan in die USA gezogen. Komplettiert wird der Greco Haushalt durch Rottweiler Mischling Rocky und Beagle Mix Bridget. Im Juli 2013 hat sie mit „Unter dem Feuer – Silvanubis 1“ ihr Romandebüt gegeben. Der zweite Teil der Silvanubis Fantasy-Reihe folgte im Februar 2014. Kirsten ist in der Oldigor Fantasy Anthologie „Zauberhafte Welten“ mit „Britney“ vertreten. Im Oktober 2014 wird die Geschichte um  Schutzengel Holly und ihre Medien Melody und Tristan, „Guardian Angel – Zwischen Leben und Licht“, im Oldigor Verlag erscheinen. Meine Meinung: Charly & Gray - Zeit für Wunder ist ein herzerwärmender Roman, der einem das Warten auf Weihnachten versüßt. Normalerweise bin ich nicht so der Typ für Weihnachtsromane, doch Kirsten Greco hat mich vom Gegenteil überzeugen können. Mit seinen etwas über 80 Seiten ist er an einem gemütlichen Kaminabend schnell gelesen. Charly & Gray ist nicht nur eine Liebesgeschichte, es ist auch die Geschichte des kleinen Ben, der genau 3 Weihnachstwünsche hat. Der sehnlichste ist ein neuer Daddy, dann hätte er noch gerne eine Lego-Eisenbahn und einen echten Weihnachtsbaum, einfach weil der alte Plastikbaum nicht riecht. Genau diese Wünsche kann ihm seine sehr junge Mutter Charly wohl auch dieses Jahr wieder nicht erfüllen. Eine Beziehung möchte sie nicht, sie hat doch ihren Sohn und ihren besten Freund Gray. Und für die teure Legoeisenbahn reicht ihr Budget leider nicht aus. Ihr  Musikstudium finanziert sie nebenher mit einem Job in Betty´s Diner, doch mehr als 2 Kurse  pro Semseter schafft sie nicht. Wie sie die fällige Stromrechnung bezahlen soll, daran möchte sie noch gar nicht denken. Fremde Hilfe nimmt Charly nicht an. Da kann nur noch ein Wunder helfen... Oder vielleicht ein kleines bisschen himmlische Hilfe... Dies ist bereits mein zweiter Roman der Autorin, ihr Schreibstil ist einfach wunderschön zu lesen. Selbst in einen Kurzroman schafft sie es, so viel Gefühl und Lebendigkeit hineinzubringen, dass einem beim Lesen ganz warm ums Herz wird. Liebe, Hoffnug, Freundschaft und Magie: Das ist Kirsten Greco. Die Protagonisten sind durchweg alle sehr sympathisch, und liebevoll herausgearbeitet. Vor allem den kleinen Ben würde ich am liebsten ganz fest in die Arme schließen, wobei er wieder einen Schmollmund ziehen würde und sagen: Ich bin nicht klein! Wie ihr wisst, bin ich eigentlich kein Cover-Junkie, aber dieses ist  einfach wunderschön, man bekommt richtig Lust auf einen sonnigen Spaziergang durch den herrlichen Schnee. Fazit: Charly & Gray ist ein Kurzroman, der einem die Vorweihnachtszeit versüßt. Voller Gefühl und Lebendigkeit schafft er eine innere Wärme beim Lesen. Absolute Leseempfehlung! 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Gefühlvolle Weihnachtsnovelle zum Wegträumen

    Charly & Gray: Zeit für Wunder
    Pharo72

    Pharo72

    26. November 2014 um 16:08

    Charlotte kann nur noch auf ein Wunder hoffen, wenn sie ihrem achtjährigen Sohn Ben wenigstens einen seiner drei Weihnachtswünsche erfüllen möchte. Der Weihnachtsbonus ihrer Chefin und Freundin könnte die Rettung sein. Doch alles kommt anders als geplant. Zum Glück steht Charlotte ihr bester Freund Grayson stets mit Rat und Tat zur Seite. Allerdings ändert sich die Chemie zwischen ihnen von einem Tag auf den anderen, und Charly ist von den aufkommenden Gefühlen völlig überfordert. Sollte sie doch anfangen, an Wunder zu glauben? Meine Meinung: Mit „Charly & Gray“ hat Kirsten Greco eine wunderbare Weihnachtsromanze geschrieben, die direkt ins Herz trifft. Ideal zu lesen in gemütlich-kuschliger Umgebung, so spürt man den plötzlich in Michigan hereinbrechenden Winter noch intensiver. Mir hat die Geschichte doch tatsächlich ein bisschen Lust auf die kalte Jahreszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest gemacht, obwohl ich weder ein Winter- noch ein Weihnachtstyp bin. Trotz der Kürze sind die Charaktere sehr gut ausgearbeitet, die Haupt- ebenso wie die Nebenfiguren. Man kann so gut mit Charly mitfühlen und bangt bis zur letzten Minute, dass sich ihr Weihnachtswunder erfüllt. Der angenehm flüssige Schreibstil lässt die Seiten nur so dahinfliegen und viel zu schnell ist man bei einem berührenden Happy End angelangt, welches die Augen feucht und das Herz warm werden lässt. Diese Novelle sollte sich niemand, der weihnachtliche Liebesgeschichten mag, entgehen lassen, denn sie macht Mut, an Wunder zu glauben.

    Mehr
  • stimmt wunderbar auf Weihnachten ein, sehr zu empfehlen

    Charly & Gray: Zeit für Wunder
    Manja82

    Manja82

    23. November 2014 um 15:31

    Kurzbeschreibung: Wunder … wenn nicht zu Weihnachten, wann dann? Ben glaubt nicht an Wunder. Gefasst sieht der Achtjährige einem Weihnachtsfest entgegen, bei dem seine sehnlichsten Wünsche sicher wieder nicht in Erfüllung gehen werden. Charlotte, Bens alleinerziehende Mutter, hofft auf ein Wunder. Wie sonst soll sie sich und ihren Sohn über Wasser halten? Grayson, Charlottes bester Freund, hat mit Wundern abgeschlossen. Der junge Witwer hat sich mit dem Schicksal abgefunden, das ihm vor Jahren seine Frau genommen hat. Gibt es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als Charlotte ahnt? Zeit für Wunder? (Quelle: Oldigor Verlag) Meine Meinung: Weihnachten steht vor der Tür. Charlotte, eine alleinerziehende Mutter, hofft auf ein Wunder. Ein Wunder das sie sich und ihren Sohn Ben auch weiterhin über Wasser halten kann. Ben, 8 Jahre alt, glaubt nicht an Wunder. Seine sehnlichsten Wünsche werden wohl auch in diesem Jahr nicht in Erfüllung gehen. Und dann ist da noch Grayson, Charlottes bester Freund. Er glaubt auch nicht unbedingt an Wunder. Bereits vor Jahren wurde ihm seine Frau genommen. Doch nun kurz vor dem Fest geschehen unerklärliche Dinge. Gibt es sie etwa doch, die Wunder? Die Kurznovelle „Charly & Gray: Zeit für Wunder“ stammt aus der Feder der Autorin Kirsten Greco. Ich kannte die Autorin vor dieser Geschichte bereits sehr gut und war wirklich gespannt darauf was sie sich hier wohl hat einfallen lassen. Die beiden Protagonisten Charlotte und Grayson haben mir wirklich sehr gut gefallen. Sie wirken beide glaubhaft und sehr realistisch. Charlotte, kurz Charly genannt, ist alleinerziehend. Zum einen studiert sie und nebenbei arbeitet sie noch in einem Diner. Und das alles nur um sich und ihren Sohn Ben über Wasser zu halten. Charly ist mit Betty, ihrer Chefin, und Grayson befreundet. Ich empfand Charly als eine wirklich absolut sympathische Frau, die für sich und ihren Sohn kämpft. Grayson, kurz Gray genannt, ist Charlys Nachbar und bester Freund. Er ist Witwer und quasi schon so etwas wie der Ersatzpapa für Ben, da er sehr viel auf den Jungen aufpasst. Auch Gray war mir sehr sympathisch. Zwischen den beiden knistert es gewaltig, doch Charly will es nicht wirklich zulassen. Immerhin muss sie ja auch für ihren Sohn denken. Auch die Nebenfiguren, wie Charlys Chefin und Freundin Betty, Ben, der 8-jährige Sohn von Charly, oder auch Lizzie, Charlys verstorbene Mutter, die eine ganz besondere Rolle einnimmt, haben mir wirklich gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar zu lesen. Es ist flüssig und angenehm zu lesen. Ich habe die ungefähr 85 Seiten innerhalb kürzester Zeit inhaliert. Geschildert wird das Geschehen aus Charlys Sicht, wofür Kirsten Greco die personale Perspektive verwendet hat. Man ist so immerzu direkt dabei, ganz nah dran an den Charakteren und deren Handlungen. Die Handlung selbst ist einfach total schön. Sie stimmt perfekt auf Weihnachten ein. Die Botschaft, dass man nicht aufgeben soll, denn irgendwo kommt doch immer ein Lichtlein, ein Fünkchen Hoffnung her, vermittelt Kirsten Greco perfekt. Ich habe mit Charly, Ben und Gray mitgefiebert, habe mit ihnen gehofft, dass alles gut werden würde. Das Ende ist einfach toll. Es hat mich sehr zufrieden gestellt und ich gebe zu ein paar Tränchen sind geflossen. Fazit: Kurz gesagt ist „Charly & Gray: Zeit für Wunder“ von Kirsten Greco eine ganz wunderbare Novelle. Glaubhafte Charaktere, der flüssig lesbare Stil und eine schöne, vorweihnachtliche Handlung haben mich hier vollends begeistert und ja auch zu Tränen gerührt. Absolut zu empfehlen!

    Mehr