Kirsten Greco Grenzenlose Liebe - Silvanubis 1

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Grenzenlose Liebe - Silvanubis 1“ von Kirsten Greco

Kann Liebe Brücken schlagen, Hindernisse überwinden, Wunden heilen? Deutschland 1947: Seit Anna vor Jahren Heim und Eltern bei einem Bombenangriff verloren hat, lebt sie in einem winzigen Lagerraum eines kleinen Spielzeugladens. Es fehlt an allem. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als Hab und Gut gegen Lebensmittel zu tauschen. Als sie bei einem ihrer Streifzüge auf einem Waldweg im Nebel versinkt und in Alexanders Armen landet, ahnen beide noch nicht, was für verheerende Folgen ihr Zusammentreffen hat. Sie finden sich in Silvanubis wieder, einer magischen Parallelwelt – faszinierend und gefährlich zugleich. Eine Rückkehr in ihr altes Leben scheint unmöglich. Plötzlich sind Annas und Alexanders Schicksale unwiderruflich miteinander verknüpft. Ist Liebe wirklich grenzenlos? „Grenzenlose Liebe“ ist die neue, redigierte Auflage der Romane „Unter dem Feuer“ & „Aus der Asche“.

Interessante Geschichte

— Fabella
Fabella

Mein Fazit: Ein absolut empfehlenwertes Buch! Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm. Sie kann Gefühle sehr gut beschreiben!

— ViktoriaScarlett
ViktoriaScarlett

Es verzaubert einen sobald man durch den Nebel gegangen ist. Wunderbarer Fantasyroman

— KathrinSo
KathrinSo

Durch den Nebel in neue wundersame Welt lasst euch verzaubern!

— Selest
Selest
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessante Geschichte

    Grenzenlose Liebe - Silvanubis 1
    Fabella

    Fabella

    16. March 2016 um 05:28

    Inhalt:Der zweite Weltkrieg ist gerade vorbei. Anna hat fast alles verloren, was ihr wichtig war. Verzweifelt versucht sie, in dieser kargen Zeit ihren Weg zu finden, wünscht sich, bei dem Bombenangriff, bei dem ihre Eltern starben, nicht wo anders gewesen zu sein. Doch dann geschieht es. Ungeplant landet sie in Silvanubis. Eine Welt, die neben der unseren existiert. In der nichts unmöglich scheint .. Elfen, Drachen und vieles mehr sind hier die Gefahren, die drohen. Anna ist verzweifelt. Hier will sie nicht sein. Auch wenn ihr Leben momentan nicht schön ist, so gibt es doch Sachen, die sie nicht einfach zurücklassen möchte. Doch der Rückweg ist nicht so ohne weiteres machbar. Anna ist voller Hass auf Alex, der sie scheinbar hier rüber gezogen hat und merkt nicht, dass sie sich immer mehr zu ihm hingezogen fühlt. Doch dann wird den Beiden klar, dass sie sich auch in dieser Welt in großer Gefahr befinden. Finden sie einen Weg zurück in ihre Welt?Meine Meinung:Aufmerksam auf die Autorin wurde ich eigentlich durch ihre bislang erschienenen zwei Bücher der Guardian Angel - Reihe. Auch dabei handelt es sich, wie bei Silvanubis auch - um Fantasie. Doch irgendwie merkt man, dass Silvanubis ein  Buch ist, das die Autorin weit vor Guardian Angel schrieb und jetzt neu aufgelegt wurde. Achtung, dieses Buch hier ist die Zusammenfassung der 2013/2014 erschienen zwei Teile "Unter dem Feuer" und "Aus der Asche"!Ich gebe zu, dass mir diese Geschichte nicht so sehr lag. Das hat aber glaube ich viel mit der Zeit zu tun, in der das Buch spielt. 1947. Die Schrecken des zweiten Weltkrieges spielen eine wichtige Rolle, auch wenn die Geschichte selbst in der Zeit danach spielt. Aber die Entbehrungen sind greifbar und auch die Art der Menschen. In all ihren Handlungen und Gefühlsäußerungen viel zurückhaltender, als sie es heute wären. Viel verschlossener. Und das war etwas, was mir nicht so gefiel. Für mich war Anna ein bisschen zu prüde und verstockt. Allerdings lag es wohl auch an den schlimmen Erfahrungen, die sie gemacht hat und in die man sich so schwer hinein versetzen kann, wenn man es nicht kennt.Alex dagegen war mir im Verhältnis dann schon wieder viel zu offen und forsch ... es passte so gar nicht zusammen. Doch beide Protagonisten zusammen ergaben dadurch aber auch eine sehr interessante Mischung, die mich nicht selten belustigte.Der Fantasy-Teil der Geschichte dagegen war mir persönlich schon fast wieder zu viel .. diese Parallelwelt mit ihren vielen unterschiedlichen Geschöpfen, die dann teilweise doch wieder total menschlich waren und reagierten. Und gleichzeitig gab es hier auch Charaktere, die ich sehr liebenswert und interessant fand.Man merkt aber auch, dass es sich um den ersten Teil einer Geschichte handelt, denn für mich waren am Ende nicht alle Fäden entwirrt. Ein paar Fragen blieben offen, die dann bestimmt im nächsten Teil behandelt werden.Fazit:Eine interessante Geschichte, die mit vielen neuen Ideen aufwartet. Man muss jedoch aufgeschlossen sein, dass hier der gerade beendete zweite Weltkrieg schon eine wichtige Rolle spielt und die Protagonistin sehr geprägt hat. Der Fantasy-Teil dagegen ist wirklich mit viel Fantasie bestückt, Drachen, Elfen und weitere Wesen sind hier an der Tagesordnung. Trotz der vielen Seiten lässt sich das Buch leicht und mit Spannung lesen!

    Mehr
  • Grenzenlose Liebe, aus der Asche geboren

    Grenzenlose Liebe - Silvanubis 1
    themagicalworldofbooks

    themagicalworldofbooks

    26. December 2015 um 21:28

    Wäre es nicht schön manchmal in eine andere, schönere Welt zu verschwinden? Die alltäglichen Sorgen hinter sich zu lassen? Deutschland in der Nachkriegszeit. Anna hat alles verloren. In der Nacht als die Bomben über ihre Stadt fielen, verschont sie das Schicksal, doch geblieben ist nur die Erinnerung an ihr früheres, sorgenfreies Leben. Ihre Eltern sind tot und ihr Elternhaus gibt es nicht mehr. Das Schicksal wollte daß sie im Keller des kleinen Spielzeugladens ihrer Eltern die Nacht überlebt. Es ist alles andere als einfach, denn zwischen den Trümmern beherrschen Armut und Hunger den Alltag. Gemeinsam mit Peter, ihrem väterlichen Freund, versucht sie sich mit hamstern und Tauschhandel über Wasser zu halten. Täglich nimmt sie stundenlange Fußmärsche in Kauf um wenigstens ein bisschen was zum essen zu haben. Als sie dem charmanten Alexander im Wald begegnet, werden sie beide durch den Nebel in eine wunderschöne , geheimnisvolle Paralellwelt gezogen. Sind Anna und Alexander verloren? Was hat sie hierhergezogen und warum erinnert sie das alles an ihren merkwürdigen Traum, der sie Nacht für Nacht quält? Alexander ist für sie ein Fremder, was weiß er? Und vor allen Dingen, wie kommen sie wieder zurück? Die Geschichte erinnert mit einem Hauch an "Narnia", hat jedoch ihren ganz eigenen Charme. Die fantasievolle, faszinierende Welt ist voller Geheimnisse und magischer Wesen. Die Autorin verbindet die reale Welt wundbar mit der Fantasiewelt, in der uns nicht nur Pixies begegnen, sondern auch noch eine böse Magierin ihr Unwesen treibt. Die Geschichte ist in einer neutralen Erzählperspektive geschrieben und schreitet in einem langsamen Tempo voran. Alles wird sehr ausführlich beschrieben, sodass keine Unklarheiten zurück bleiben. Am Ende der Geschichte kommt es zu einer Steigerung die mit einem klassischen Showdown endet. Es handelt sich hierbei um die neue redigierte Auflage der Romane „Unter dem Feuer“ & „Aus der Asche“. Eine romantische, empfehlenswerte Fantasygeschichte für Leser ab 12.

    Mehr
  • Ein absolut empfehlenwertes Buch!

    Grenzenlose Liebe - Silvanubis 1
    ViktoriaScarlett

    ViktoriaScarlett

    18. December 2015 um 22:42

    Anfangs hab ich mich schwer getan, in die Geschichte hinein zu finden. Aber allmähnlich hatts funktioniert :) das Buch ist sehr gut geschrieben, der Text liest sich flüssig. Als Anna und Alexander den übertritt nach Silvanubis das erste Mal geschafft haben, hab ich mir gedacht Anna glaub Alex (einem ihr zu dieser Zeit Fremden), fast zu schnell. Die darauffolgenden Ereignisse sind sehr gut beschrieben. Allerdings hatte ich zwischendrin das Gefühl, dass Szenen zu lange dauern oder unnötig (für mich) für die Geschichte waren.  (Deswegen muss ich auch einen Stern abziehen.) Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich konnte mich sehr gut in Annas und Alexanders Gefühlswelt hinein versetzen. Naomi, Erin, Noah usw. hab ich sofort in mein Herz geschlossen. Vor allem Noah, er ist eine wahnsinnig tolle Person mit vielen verschiedenen Facetten. Oscars Schicksal hat mich ganz traurig gemacht... (Ich will ja nichts verraten :) ) Ich hätte beinahe geweint. Kyra und Glenn hätte ich zum Schluss am liebsten erwürgt. Sie haben ihr Schicksal verdient! Auch Silvanubis konnte ich mir sehr gut vorstellen, am liebsten würde ich selbst dorthin reisen. Besonders wegen der magischen Gestalten ;) Ich liebe Drachen :) Mein Fazit: Ein absolut empfehlenwertes Buch! Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angnehm. Sie kann Gefühle sehr gut beschreiben!

    Mehr
  • eine wundervolle Geschichte

    Grenzenlose Liebe - Silvanubis 1
    Manja82

    Manja82

    15. December 2015 um 14:40

    Kurzbeschreibung Kann Liebe Brücken schlagen, Hindernisse überwinden, Wunden heilen? Deutschland 1947: Seit Anna vor Jahren Heim und Eltern bei einem Bombenangriff verloren hat, lebt sie in einem winzigen Lagerraum eines kleinen Spielzeugladens. Es fehlt an allem. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als Hab und Gut gegen Lebensmittel zu tauschen. Als sie bei einem ihrer Streifzüge auf einem Waldweg im Nebel versinkt und in Alexanders Armen landet, ahnen beide noch nicht, was für verheerende Folgen ihr Zusammentreffen hat. Sie finden sich in Silvanubis wieder, einer magischen Parallelwelt – faszinierend und gefährlich zugleich. Eine Rückkehr in ihr altes Leben scheint unmöglich. Plötzlich sind Annas und Alexanders Schicksale unwiderruflich miteinander verknüpft. Ist Liebe wirklich grenzenlos? „Grenzenlose Liebe“ ist die neue, redigierte Auflage der Romane „Unter dem Feuer“ & „Aus der Asche“. (Quelle: Bookshouse) Meine Meinung Deutschland in der Nachkriegszeit: Anna lebt alleine in einem kleinen Raum eines Spielzeugladens, ihre Eltern hat sie bei einem Bombenangriff verloren. Immer wieder merkt sie das es an allem fehlt und sie ihr Hab und Gut gegen Lebensmittel eintauschen muss um zu Überleben. Bei einem ihrer Streifzüge durch den Wald versinkt sie plötzlich im Nebel und wird ohnmächtig. Als sie wieder erwacht findet sie sich in den Armen von Alexander wieder. Die beiden bemerken sie befinden sich in Silvanubis, einer Parallelwelt, die einerseits schön ist aber auch gefährliche Seiten hat. Eine Rückkehr ins alte Leben scheint nicht möglich und so machen Anna und Alexander das Beste aus ihrer Situation. Nichts ahnend, dass sie nicht umsonst nach Silvanubis gelangt sich und das ihre Schicksale bereits jetzt schon miteinander verknüpft sind … Der Fantasyroman „Grenzenlose Liebe – Silvanubis 1“ stammt auf der Feder von Kirsten Greco. Es ist die Neuauflage ihrer beiden Romane „Unter dem Feuer“ und „Aus der Asche“ vereint in einem Roman plus Bonusszene. Anna und Alexander sind hier die Protagonisten. Ich habe beide sehr ins Herz geschlossen und es war mir eine Freude sie nun in dieser Neuauflage abermals begleiten zu dürfen. Anna wirkte zu Beginn recht hilflos. Dadurch, dass sie ihre Eltern verloren hat muss ich zugeben ich hatte schon Mitleid mit ihr. Ich bewundere aber auch ihre Stärke, sie steht immer wieder neu auf und versucht wirklich ihr Leben zu leben, egal wie schwer es ist. Im Verlauf der Handlung wird aus ihr eine noch stärkere selbstbewusste Frau, die ziemlich genau weiß was sie will. Ihre Wandlung passiert Schritt für Schritt, oftmals sind es nur ganz kleine Dinge, die sich ändern. Doch genau das macht Anna so authentisch und realistisch, macht sie so sympathisch. Nach und nach findet Anna ihren Platz im Leben, auch wenn es noch so viele Hindernisse zu überwinden gibt. Alexander, der Mann mit dem Hund Oskar, auch ihn mochte ich wirklich gerne. Er kümmert sich um Anna als diese durch den Nebel ohnmächtig wird und auch in Silvanubis ist er immer an Annas Seite. Ebenso wie Annas Leben war auch das von Alexander nicht immer rosig. Er musste auch schon einiges durchmachen, zeigt es aber nicht so sehr nach außen. Dass zwischen Anna und Alexander etwas ist, das merkt man als Leser recht schnell. Es knistert, doch wirklich zugeben wollen es beide zunächst nicht. Doch nach und nach nähern sie sich an und mir persönlich gefiel diese Verbindung wirklich sehr gut. Sie wirkt ebenso realistisch wie glaubhaft und fügt sich hier wunderbar ins Geschehen ein. Auch die Nebenfiguren, besonders die magischen Wesen aus Silvanubis, sind toll gezeichnet. Man kann sie sich vorstellen und sie zu begleiten bereitete mir als Leser große Freude. Auch die böse Kyra wirkt vorstellbar. Sie hat einiges auf Lager um den Bewohnern von Silvanubis das Leben schwer zu machen. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und ich bin leicht und locker durch die Seiten geflogen. Kirsten Greco schreibt verständlich und liefert dem Leser ein zum Teil sehr ausgefeiltes Kopfkino. Ihre Beschreibungen sind detailliert, doch nicht zu sehr, es bleibt noch genug Raum für eigene Empfindungen. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Hierfür hat Kirsten Greco die personale Erzählperspektive verwendet, die hier wirklich gut passt. Man behält als Leser einen sehr guten Überblick über alles. Die Handlung ist spannend une sehr fantastisch. Es gibt allerlei magische Wesen, wie beispielsweise einen Phoenix oder Feen oder Drachen oder auch Zwerge. Sie geben den gewissen Touch, erwecken Silvanubis zum Leben. Je weiter man als Leser vorankommt, desto mehr steigert sich die Spannungskurve. Man fiebert als Leser regelrecht mit, man lacht und weint mit den Protagonisten. Das Ende, es passt hier einfach sehr gut. Es macht die Geschichte rund. Und dennoch ich könnte mir vorstellen, dass es weitergeht mit Anna und Alexander. Ich persönlich würde wirklich gerne eine Fortsetzung lesen. Fazit Alles in Allem ist „Grenzenlose Liebe – Silvanubis 1“ von Kirsten Greco eine ganz wundervolle Geschichte, die den Leser in eine Parallelwelt entführt. Die glaubhaft dargestellten Charaktere, der flüssig lesbare leichte Stil der Autorin und eine spannende Handlung mit allerlei magischen Wesen haben mich hier wunderbar unterhalten und begeistert. Ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Kommt durch den Nebel und lasst euch verzaubern

    Grenzenlose Liebe - Silvanubis 1
    KathrinSo

    KathrinSo

    14. December 2015 um 22:09

    Kann Liebe Brücken schlagen, Hindernisse überwinden, Wunden heilen? Deutschland 1947: Seit Anna vor Jahren Heim und Eltern bei einem Bombenangriff verloren hat, lebt sie in einem winzigen Lagerraum eines kleinen Spielzeugladens. Es fehlt an allem. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als Hab und Gut gegen Lebensmittel zu tauschen. Als sie bei einem ihrer Streifzüge auf einem Waldweg im Nebel versinkt und in Alexanders Armen landet, ahnen beide noch nicht, was für verheerende Folgen ihr Zusammentreffen hat. Sie finden sich in Silvanubis wieder, einer magischen Parallelwelt – faszinierend und gefährlich zugleich. Eine Rückkehr in ihr altes Leben scheint unmöglich. Plötzlich sind Annas und Alexanders Schicksale unwiderruflich miteinander verknüpft. Ist Liebe wirklich grenzenlos? „Grenzenlose Liebe“ ist die neue, redigierte Auflage der Romane „Unter dem Feuer“ & „Aus der Asche“. Anna und Alexander sind die Protagonisten in Grenzenlose Liebe von Kirsten Greco. Anna die nach dem Tod ihrer Eltern alleine in dessen Laden lebt, begegnet eines Tages Alexander und landet mit ihm, sowie seinem Hund Oskar, in der magischen Welt Silvanubis. Diese Welt ist ihr auf den ersten Blick bekannt, erst auf den zweiten stellt sie fest das diese Welt, die hinter dem Nebel kam, bewohnt ist von magischen Wesen. Aber auch das Böse ist hier leider nicht weit. Begleitet Anna und Alexander durch die magische Welt die Kirsten Greco wundervoll erschaffen hat. Das Buch ist flüssig und leicht geschrieben, verzaubert einen in der magischen Welt, lässt einen lachen und weinen. Die Protagonisten sind toll beschrieben und die Autorin lässt sie sehr sympatisch rüber kommen. Von mir gibt es volle 5***** für diesen tollen Fantasyroman

    Mehr
  • Durch die Nebel

    Grenzenlose Liebe - Silvanubis 1
    Selest

    Selest

    14. December 2015 um 15:51

    Anna ist allein im Spielzeugladen ihres Vaters,ihre Angehörigen hat sie bei einen Luftangriff verloren Aber auch sie muss weiter leben und so macht sie sich zum üblichen hammstern auf und lande in dichtem Nebel der ihr die Sinne raubt.Als sie die Augen wieder öffnet traut sie diesen nicht, den die Welt ist noch da, doch sie wirkt nicht so wie sie, sie kennt. Was weis der junge Mann der mit ihr durch den Neben kam und was verheimlicht er ihr?Folgt der Autorin,folgt ihr in eine Welt die schöner und abenteuerliche nicht sein könnt.Drachen,Zwergen Feechen alles dabei aber natürlich wo Licht ist,ist auch Schatten und so hat es Anna nicht immer einfach.Bezauberndes Buch fast für jedes alter geeignet.Sehr schön die neue in die alte Welt gewebt und wundervoll geschrieben.Also für alle die Fantasy und neue Welten lieben ein muss.Abgeschlossene Geschichte obwohl ich sehr gerne mehr über die neue Welt lesen würde und auch über die alte.

    Mehr