Kirsten Greco Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(20)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht“ von Kirsten Greco

Als Melody Chicago verlassen muss, um im beschaulichen Silver Crossing zu leben, ist sie nicht gerade begeistert. Doch sie hat eine Mission - sie muss Holly helfen, Leben zu retten. Und das auch noch als Medium. Denn Holly ist ein Engel und was für einer! Als ihr der attraktive Farmer Tristan als Trainingspartner vor die Nase gesetzt wird, geraten Dinge ins Rollen, die nicht mehr aufzuhalten sind. (Quelle:'Flexibler Einband/19.11.2014')

Eine Geschichte über Engel und Dämonen und über die Liebe ...

— KateDakota

Ein wirklich gelungen und gefühlvolles Werk, welches mich verzaubert hat.

— BooksofFantasy
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Geschichte über Engel und Dämonen und über die Liebe ...

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    KateDakota

    23. May 2017 um 19:15

    Ein Fantansy-Fan bin ich nicht gerade. Und als Fantasy-Geschichte möchte ich "Guardian Angel" auch gar nicht bezeichnen. Vielmehr ist sie eine Liebesgeschichte mit Fantasy-Elementen, wohl dosiert und gut verpackt.Es geht um Melody, die plötzlich aus ihrem alltäglichen Leben gerissen und sich als "Assistentin" eines Engels wiederfindet. Dieser Engel war mir übrigens durchgehend unsympathisch, was schon erstaunlich ist, denn sollten Engel einem nicht ein gutes Gefühl vermitteln?Egal, jedenfalls habe ich mit Spannung Melodys Geschichte verfolgt, die sich zunächst schwertut mit ihrer neuen Aufgabe, aber auch mit ihren Kollegen. Besonders mit einem. Aber es kommt, wie es kommen muss. Sie verliebt sich, was neue Verwirrung mit sich bringt.Zwischenzeitlich wird dem Guten genüge getan und der ein oder andere Dämon zurück zum Teufel gejagt.Der Schreibstil hat mir gut gefallen und insgesamt hat auch die Geschichte mich gut unterhalten. Vier Sterne

    Mehr
  • Ein weiteres tolles Buch von Kirsten

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    BooksofFantasy

    24. April 2017 um 20:20

    Dies ist bereits das zweite Buch, welches sich von Kirsten lesen durfte, und sie hat mich wieder restlos begeistert. Die Autorin versteht was von ihrem Handwerk. Es ist einte tolle und abwechslungsreiche Geschichte. Bücher über Engel & Dämon gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, dennoch kann die Autorin hier mit ihrer neuen Idee eindeutig punkten. Ich fand es großartig! Auch das Cover finde ich richtig schön.Melody ist eine taffe junge Frau, die kein Blatt vor dem Mund nimmt, deshalb war sie mir von Anfang an sympathisch. Sie hat sich lange geweigert die Wahrheit über ihr Erbe zu akzeptieren. Von ihrer Mutter erfährt sie nämlich das sie ein Medium ist und ab jetzt mit einem Engel Namens Holly zusammen  arbeiten muss, welche wirklich sehr nervig sein konnte. Die Charaktere waren wieder sehr gut ausgearbeitet, sodass man sie einfach nur lieben konnte. Auch „Silver Crossing“ war wunderbar beschrieben, sodass mein Kopfkino sofort einsetzte. Ich hätte ewig weiter lesen können. Fazit:Ein wirklich gelungen und gefühlvolles Werk, welches mich verzaubert hat. Die Geschichte ist humorvoll, actionreich gepaart mit einer guten Portion Liebe. Was will man mehr? Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!   

    Mehr
  • Mit Engeln und Dämonen und dem zauberhaften Silver Crossing wird man hier in den Bann gezogen

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    Bibilotta

    01. September 2015 um 14:41

    Das Cover bietet allerhand zu entdecken … und es spiegelt sehr viel von der Geschichte wieder. Die Kullisse der Geschichte wird hier sehr deutlich, stimmig und wunderschön rübergebracht… der Steg am See, der romantische Sonnenuntergang, das Gebäude mittig im Cover … das alles greift die Orte der Geschichte auf. Im Vordergrund, der Engel .. Holly… wie ich jetzt mal behaupten würde.. was es damit auf sich hat, was einen da erwartet, und ob alles so friedlich und stimmig erscheint… das lässt das Cover zwar vermuten, aber ob es auch so sein wird ??? Mich hat das Cover auf jeden Fall sofort angesprochen und ich wurde von der ganzen Geschichte nicht enttäuscht!!! MEINE MEINUNG:   Meldoy lebt in Chicago und führt mit sehr viel Eifer, Liebe und Begeisterung den Familienbetrieb „Sweeth Tooth“. Dort werden ausser Brot und Brötchen auch Scones, Brownies und Cupcakes angeboten. Meldoy liebt es zu backen, zu dekorieren und den Laden zu schmeissen. Zusammen mit Maggie und Sam sind sie ein tolles Team. Eines Tages, nachdem Melody wieder seltsame Erscheinungen und Träume hatte, steht Lily, ihre Mutter bei ihr und teilt ihr mit, dass es Zeit ist … Es ist Zeit … das wurde ihr auch in den Träumen angekündigt und Melody konnte damit überhaupt nichts anfangen. ‚Doch nach ihrem Schwächeanfall wird sie von Maggie, Sam und Lilly regelrecht dazu überredet, die Koffer zu packen und ein paar Tage sich eine Auszeit zu nehmen. Dass es mehr als eine Auszeit sein wird, das bekommt Meldoy erst später mit … denn ausser, dass sie ein Tattoo auf einmal am Arm hat, seltsame Träume und Erscheinungen, will ihr irgendwie niemand so recht sagen was los ist. Als sie dann mit ihrer Mutter Lily in Silver Crossing angkommt, einer wunderschönen Gegend, in der Lily ein Haus besitzt (was Meldoy bisher auch nicht wusste) wird sie mit einigen Tatsachen konfrontiert, die ihr nicht gefallen. Ausserdem lernt sie Holly kennen (einen Schutzengel) … und Tristan … Es geraten Dinge ins Rollen, die sich Meldoy so nie ausgemalt hätte …   Zu Beginn wird man in das quirlige Leben von Melody eingeführt. Ihre Liebe, ihre Mühen und all ihren Eifer steckt sie ins „Sweeth Tooth“ in Chicago. Meldoy ist ein sehr starker und emotionaler Charakter, der mir von Anfang an sehr gut gefallen hat. All ihre Aussagen, ihre Art und Weise, wie sie sich nichts so wirklich gefallen lässt und somit eine wahnsinnige Stärke an Tag legt, das hat was. Dann die weiteren Charaktere wie Lily, die sich sehr viel Sorgen um ihre Tochter macht, dann Sam, der ein guter Freund, aber auch ein Medium ist (wie sich mit der Zeit herausstellt) und dann Holly, der Schutzengel … der friedlich und unschuldig aussieht und wirkt, aber so seine Eigenarten hat…. Last but noch least, Tristan, der Farmer und  Trainingspartner von Meldoy, der auch einiges an Geheimnissen birgt und Meldoys Leben und Einstellungen ganz schön ins Wanken bringt… einfach nur klasse. Am Besten gefallen haben mir die Zusammenkünfte von Tristan und Meldoy. Sehr wortgewaltige Schlagabtausche haben hier stattgefunden, dass ich oftmals schmunzeln und lachen musste, mich auch gerne auf die Seite von einem der beiden geschlagen habe und gerne manchmal beide gerüttelt hätte …Ein langer Weg bis … nein, das will ich nicht verraten. Allesamt bergen auf jeden Fall allerhand Geheimnisse und tragen ihre Päckchen was die Vergangenheit angeht, mit ich herum, weshalb sie teilweise sehr verschlossen und auch traurig und emotional sehr anfällig sind. Jeder hat mich auf seine Art und Weise sehr fasziniert und ich konnte im Laufe der Geschichte nicht genug von ihnen bekommen. Vor allem habe ich im Laufe der Geschichte sehr viel darüber erfahren, wesewegen manche Reaktionen überhaupt zustande kamen. Der Handlungsort, Silver Crossin, hat mich in seinen Zauber und Bann gezogen. So wunderschön, zauberhaft, romantisch, friedlich und entspannend wie er beschrieben wird, so ist er leider nicht immer, wie ich während der Geschichte erfahren musste. Doch liebend gerne hätte ich mich teilweise zu Melody und Tristan dazugesellt. Herrlich schön, bildgewaltig und mit Worten wunderschön ausgeschmückt, wurde einem dieser Ort präsentiert. Doch es gab auch einige dunkle Seiten, Momente in dieser Geschichte, die mich mit sehr viel Spannung und Nervenkitzel an der Geschichte gehalten haben. Doch das müsst ihr alles selber lesen, wenn eure Neugier nun geweckt ist. Ich kann nur soviel sagen … Es lohnt sich … denn es werden einige interessante Geheimnisse aufgedeckt… FAZIT: „Guardian Angel – Zwischen Leben und Licht“ von Kirsten Greco ist ein wunderschöner Fantasy Roman. Mit Engeln und Dämonen und dem zauberhaften Silver Crossing wird man hier regelrecht in den Bann gezogen. Die Charaktere sind allesamt einfach nur zauberhaft, interessant und wunderbar … und die Geschichte ist ein Knaller. Ich habe mich regelrecht mitreissen lassen, bin abgetaucht und schweren Herzens habe ich es am Schluss nur beiseite legen können.   Wer sich gerne auf Übersinnliches einlassen möchte, Engel und Dämonen gerne mal was näher erleben will und sich von einer zauberhaften Kulisse in ein Abenteuer mit viel Liebe, Freundschaft, Kampf, Schmerz und Leid abtauchen möchte, der ist hier genau richtig. Absolute Leseempfehlung von mir und 5 volle Bewertungspunkte!!! … und Pssst… der zweite Teil „Guardian Angel 2 – Rot wie Blut „ erscheint auch schon im Oktober 2015 

    Mehr
  • Himmlisch aber doch gefährlich

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. May 2015 um 21:54

    Ich bedanke mich  ganz  ♥lich beim Oldigor - Verlag, dass ich das tolle Buch lesen durfte.  Oh ja Kirsten Greco schafft es eindeutig, das man sofort in das Buch einziehen möchte! Die Charaktere sind perfekt beschrieben und sind einen sofort mit all ihren Ecken und Kanten sympathisch!  Man begleitet Melody durch diverse Entwicklungsstufen bei der Erlernung ihres "neuen Jobs". Aber gerade durch diese Erfahrungen entwickelt sie sich in ihrer Lebenseinstellung sehr zu positiven weiter. Vorher war ihr Leben eher durch Schuldgefühle, Angst vor Vertrauen oder auch zu viel nähe geprägt. Nun lernt sie auf eher schmerzvolle Weise, dass bedingungsloses Vertrauen, Selbstopferung und wahre Liebe sehr viel mehr bewirken können! Aber auch Tristan ist nicht der, den man nach außen hin sieht. Auch er hat sein Paket zu tragen.  Die entstehende Lovestory ist sehr einfühlsam, emotional und sensibel beschrieben. Mehrfach musste ich zur Taschentücherpackung greifen. Es ist einzigartig zu Herzen gehend geschrieben, ohne kitschig zu wirken. Die Handlung ist atemberaubend und man spürt förmlich den Spannungsbogen. Da denkt man die beiden haben jetzt endlich mal wieder Zeit für sich, da taucht doch prompt Holly schon wieder auf und es lautet: Einsatz! Ich habe mich förmlich in Melody hineinversetzt gefühlt. Ich habe mit geschwitzt, gekämpft, gezittert, geweint, gelacht, geliebt und gehofft. Der "Job" ist so gesehen ja nicht verkehrt, aber warum kann man sich diejenigen, die man beschützen will nicht selbst aussuchen? Warum gibt es so viele unumstößliche Regel? Warum darf man einem Engel nicht widersprechen? Warum darf man einem anderen Medium beim Einsatz nicht einfach unterstützen?  Es gibt noch so viele Fragen, die ich da hätte. Aber die wichtigste ist: Werden Melody und Tristan glücklich werden dürfen?  Nun komme ich noch zu einem einzigen Kritikpunkt: Medium ! Über den Begriff für diese Tätigkeit bin ich mehrfach gestolpert. Für mich ist ein Medium - jemand der zwischen Geister und Menschen vermittelt. Ich persönlich hätte eine andere Berufsbezeichnung befürwortet.  Mein Fazit: Dieses Buch hat mich tief bewegt. Ich habe Himmel und Hölle mit erlebt, habe Angst, Liebe und Aufopferung gespürt und kann dieses Buch nur eindeutig weiter empfehlen! Danke für diese schönen Lesestunden, die ich mit Melody, Tristan, Holly, Lily, Spence, Sam, Gabe und Coco zwischen Leben und Licht verbringen durfte! 

    Mehr
  • Eine tolle Fantasygeschichte

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    beate_bedesign

    12. May 2015 um 11:28

    Inhalt: Melody hat mit ihren 25 Jahren schon alles in ihrem Leben erreicht. Sie hat ein kleines, aber gut gehendes Café, Namens “Sweet Tooth” in Chicago und tolle Freunde. Allerdings träumt sie in letzter Zeit von seltsamen Erscheinungen. Eine davon ruft immer wieder “Holly, es ist Zeit.” Als sie dann auch noch krank wird, beschließt ihr bester Freund Sam und ihre Mutter: es ist Zeit für einen Urlaub. Melody will zwar das “Sweet Tooth” nicht alleine lassen, aber sie sieht ein, dass sie ein paar Tage Erholung und Schlaf wirklich gebrauchen kann und Sam wird sie im Café sicher gut vertreten. Holly hat keine Ahnung wohin ihre Mutter mit ihr fährt und ist sehr erstaunt, dass sie in Silver Crossing sogar ein Haus besitzen. Doch noch viel erstaunter ist sie als sie Holly kennenlernt und von ihrer zukünftigen Aufgabe erfährt. Da nützt es auch nichts, dass sie den attraktiven Tristan als Partner zur Seite gestellt bekommt. Meine Meinung: Wow, das war mein erstes Buch von Kirsten Greco und ich bin sehr positiv überrascht. Mit Guardian Angel habe ich ein Fantasy-Buch gelesen, dass mir von der ersten Seite an gefallen hat und das mich mit neuen Ideen überrascht hat. Einen Engel, wie Holly einer ist, habe ich definitiv noch nicht kennengelernt. Wobei ich schon zugeben muss, dass ich sie nicht immer mochte. Aber, ich denke da bin ich nicht die einzige. Und es gehört zu dieser Geschichte und zu dem Job, den Holly -mit Hilfe von Melody und Tristan- erledigen muss. Die Charaktere gefallen mir ausnahmslos gut, bis auf die kleinen Schwächen bei Holly – aber die müssen so sein. Mein heimlicher Liebling ist natürlich Coco. Auch der Schreibstil konnte mich überzeugen und die neue Idee zur Handlung sowieso. Ich war gefesselt, habe mit den Protas gebangt, gelitten, gehofft und mehr als einmal die Luft angehalten. Und am Ende fiel es mir schwer mich von Mel, Tristan und Coco zu trennen. Von mir aus hätte es gerne noch ein paar Seiten weiter gehen könnten. Mein einziger kleiner Kritikpunkt ist das Ende des Epilogs, an dieser Stelle hätte ich wirklich gerne noch erfahren … (nein, das kann ich jetzt hier natürlich nicht sagen, aber falls die Autorin sich hierher verirren sollte, dann wird sie wissen, was ich meine. Mein Fazit: Absolute Leseempfehlung. Eine Fantasygeschichte mit neuen Ideen, viel Gefühl und sehr lesenswert.

    Mehr
  • Leserunde zu "Guardian Angel" von Kirsten Greco

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    kirsten_greco

    Was, wenn Engel existieren? Was, wenn Dämonen echt sind? Und was, wenn Himmel und Hölle sich um dich streiten? Als Melody Chicago verlassen muss, um im beschaulichen Silver Crossing zu leben, ist sie nicht gerade begeistert. Doch sie hat eine Mission - sie muss Holly helfen, Leben zu retten. Und das auch noch als Medium. Denn Holly ist ein Engel und was für einer! Als ihr der attraktive Farmer Tristan als Trainingspartner vor die Nase gesetzt wird, geraten Dinge ins Rollen, die nicht mehr aufzuhalten sind. Der Oldigor Verlag hat für diese Leserunde 10 Taschenbücher zur Verfügung gestellt. Ich möchte euch herzlich einladen, an der Guardian Angel Leserunde teilzunehmen und herauszufinden, was es mit dem Untertitel Zwischen Leben und Licht auf sich hat. Die Bewerbungsrunde endet am 26. November. Ich wurde im April 1965 als älteste von drei Geschwistern in Iserlohn geboren und bin in Hagen aufgewachsen. Schon früh hat mich das Schreib- und Reisefieber gepackt und mich bis heute nicht losgelassen ... zwei Leidenschaften, die sich wunderbar ergänzen. 1999 bin ich gemeinsam mit meinem Mann und meinen zwei Töchtern nach Michigan in die USA gezogen. Komplettiert wird der Greco Haushalt durch Rottweiler Mischling Rocky und Beagle Mix Bridget. Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch, aktiv an der Leserunde teilzunehmen (Posten in den Leseabschnitten) und zum Verfassen einer abschließenden Rezension. Natürlich dürft ihr euch auch an der Leserunde beteiligen, wenn ihr das Buch schon besitzt ;) Ich werde die Runde begleiten und freue mich schon sehr auf einen regen Austausch! Leseprobe Ich drücke allen Bewerbern die Daumen und bin gespannt, wie es euch in "meinem Michigan" mit Melody, Tristan, Holly & Co. gefallen wird. Ich freue mich schon auf euch.

    Mehr
    • 206
  • Ein Engel zum ....

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    Cao

    09. February 2015 um 18:19

    *Cover & Kurzbeschreibung* Das Cover ist in zarten, zurückhaltenden Farben gehalten und lenkt somit die Aufmerksamkeit auf das wesentliche – den Engel und das Haus mit der symbolischen Brücke bis an den (lichterfüllten) Horizont. Es ist ein angenehmes, ruhiges Motiv, was mir unter anderem aus dem Grund gefällt, da viele Buchcover heutzutage überladen daherkommen. Vielen Dank an die Grafiker, die hier auf Schnörkel und Schattierungen verzichtet haben. Der Klappentext macht Lust auf mehr und in Bezug auf Holly vor allem neugierig: Warum „Was für einer“? Diese Frage wird schon bald im Buch beantwortet, wurde aber zu Recht aufgeworfen, denn der Engel ist alles andere als Klischee. Ansonsten erfährt man in wenigen Sätzen, auf welches Rundumpaket man sich einlassen wird: Übernatürliches, Spannung, Romanze. Eine schöne Mischung. *Story* Melody könnte eigentlich glücklich sein, denn sie scheint mit ihrer Backstube ihre Berufung und somit ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Leider schießt sie scheinbar über das Ziel hinaus – und wird von ihrer Mutter und Freunden auf das Land verfrachtet, in einen Ort namens Silver Crossing, um ein wenig auszuspannen. Dort erfährt sie, dass sie das mit ihrer Berufung noch nicht abhaken kann, denn nicht das ‚Sweet Tooth‘ soll ihr Lebensinhalt sein, sondern die Tätigkeit als Medium für den Engel ‚Und was für einer‘ Holly. Zusammen sollen sie Leben retten, und es wird schnell klar, das nur eine Person die Zügel in der Hand hält, und das unerbittlich. Ablenkung und auf eine besondere Weise weitere Gefahr bietet der Farmerssohn Tristan, den Mel anfangs gar nicht in ihr Herz schließt … mit dem sie aber etwas verbindet, dass sie sich früher niemals hätte vorstellen können. *Stil, Storyentwicklung und Charaktere* Guardian Angel ist ein Buch, das man wunderbar durchlesen kann – ich erinnere mich an keine Stelle, die mich hat stolpern lassen. Grund hier ist der schöne, fließende Schreibstil der Autorin. Man merkt, dass sie die Gegend kennt, in der sie die Story angesiedelt hat, und belegt es mit nicht zu aufdringlichen, aber dafür angenehmen Bildern, die zur Sprache und zum Fortschritt der Geschichte passen. Dabei wechseln sich kurze und lange Sätze ab, so dass keine Rhythmusmonotonie entsteht. Besonders gelungen und glaubhaft finde ich die Charakterisierung der Figuren durch die wörtliche Rede, die einfach zu den Charakteren passt. Als Leser fiebert man zusammen mit Prota Mel den Ereignissen entgegen, die gut aufgebaut sind und ihr immer dann einen Knüppel zwischen die Beine werfen, wenn sie gerade glaubt, sich mit der Situation arrangieren zu können. Auf diese Weise sorgt die Autorin dafür, dass der Spannungsfaden höchstens dann nachlässt, wenn sie von Fantasy zu Romance wechselt, und das macht sie sehr geschickt. Mich hat sie dadurch permanent bei der Stange gehalten, so dass ich mich keinen Moment gelangweilt habe. Die Protagonisten sind durch unterschiedliche Sprache und ihre Hintergründe, die es ihnen nicht immer einfach machen, dreidimensional und glaubwürdig skizziert. Auch die Nebencharaktere, angefangen vom gutmütigen Freund bis hin zum supersüßen Hundewelpen, wachsen ans Herz. Und dann ist da noch – der Engel. Was soll ich sagen? Holly und ich werden keine Freunde. Um nicht zu spoilern, verrate ich hier nicht mehr, aber auch für den Engel ein Lob an die Autorin. *Fazit* Guardian Angel ist ein wirklich schönes Buch, in dem sich zwei Genres die Hand reichen und das es gekonnt schafft, zwischen diesen hin und her zu wechseln. Ich gebe gern die volle Punktzahl.      

    Mehr
  • "Gute Bücher erkennt man daran, dass....

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    miss_chaos

    05. February 2015 um 13:20

    ...man sie so schnell lesen muss, dass man sich am Ende ärgert, dass man sie so schnell gelesen hat." Diesen Spruch habe ich irgendwann mal in den Tiefen des Internets entdeckt und für dieses Buch passt er für mich wie die Faust auf's Auge! Melody ist mit ihrem Job und ihrem Geschäft, dem "Sweet Tooth", verheiratet, welches schon seit Generationen im Familienbesitz ist. Eines Tages erfährt sie auf sehr drastische Art und Weise, dass Sie ab sofort ein Medium ist. Diese Fähigkeit wurde schon von ihrer Großmutter auf ihre Mutter vererbt und nun ist also sie an der Reihe. Um sich auf diese neue und ungewollte Aufgabe vorzubereiten, muss sie für einige Zeit in das beschauliche Silver Crossing reisen, wozu sie sich nur höchst ungern, unfreiwillig und quasi unter Zwang bereit erklärt. Wer will schon freiwillig aufs Land und überhaupt, wer glaubt schon an Engel...!? In Silver Crossing wartet bereits Holly auf sie, der für sie zuständige Schutzengel. Mit Holly muss Melody nun zusammenarbeiten, um Menschen und deren Seelen vor Dämonen zu retten. Als wäre das nicht alles schon verwirrend und beängstigend genug, bekommt sie mit Tristan, ebenfalls ein Medium, einen Partner an die Seite gestellt, mit dem sie am Anfang überhaupt nicht klarkommt. Immerhin hat sie mit ihrer Mutter eine Stütze an ihrer Seite und auch ihr Mitarbeiter und Freund Sam und dessen Freund helfen ihr so gut es geht. Melody und Tristan sind beide sehr sympathische Protagonisten, mit denen man mitfühlt und mitleidet. Vor allem mit Melody, die wirklich einiges an Neuigkeiten zu verdauen hat und deren ganzes bisheriges Leben auf den Kopf gestellt wird. Sie ist zwar hart im Nehmen, aber trotz allem auch ein Mensch mit Schwächen. So ist sie verständlicherweise am Anfang mit der neuen Situation völlig überfordert und reagiert entsprechend ungehalten und störrisch. Das wiederum bekommt vor allem Tristan zu spüren, der selbst mit eigenen Problemen zu kämpfen hat. Am Anfang hat er mir wegen Melodys Verhalten ihm gegenüber auch fast ein bisschen leidgetan. Umso schöner war es zu sehen, wie sie es im Laufe der Geschichte doch noch geschafft haben, ein Vertrauensverhältnis zueinander aufzubauen, was für die weitere Zusammenarbeit als Medium durchaus wichtig war und ist. Holly ist alles andere als ein sanftmütiger Engel, ganz im Gegenteil. Knallhart macht sie von Anfang an klar, wer hier das sagen hat und stößt damit auch immer wieder auf Widerstand von Seiten Melody und auch Tristan. Aber als Medium hat man keine Wahl, man muss handeln, sobald es erforderlich ist. Leistet man Widerstand, erfährt man sehr schmerzhaft am eigenen Leib, wozu ein Schutzengel fähig ist. Was das Leben eines Mediums entsprechend kompliziert macht. Schlimm genug, dass man eigentlich keine Wahl hat, man ist auch ständig in Erklärungsnöten, warum man immer wieder unerwartet verschwinden muss und oftmals mit blauen Flecken oder anderen Blessuren wieder auftaucht. Diese Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Wieder hat es die Autorin geschafft, mich mit ihrem flüssigen Schreibstil und ihrer Art, Geschichten zu erzählen, zu begeistern. Von Anfang an wurde Spannung aufgebaut und durchweg gehalten. Ich konnte das Buch kaum weglegen und war traurig, als es dann doch und vor allem viel zu schnell zu Ende war. Die Geschichte an sich ist abgeschlossen und trotzdem lässt das Ende für mich ein paar Fragen offen, welche zum Spekulieren anregen….und die Hoffnung aufkommen lassen, dass es eine Fortsetzung gibt. Ist das der Fall, bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei!

    Mehr
  • Kirsten Greco: Guardian Angel

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    Florenca

    11. January 2015 um 09:11

    Schreibstil Der Schreibstil ist fantastisch! Ich habe mich zu keiner Zeit des Buches gelangweilt gefühlt. Die Autorin entführt den Leser in die geheime Welt der "Guardin Angel" und manchmal glaubte ich wirklich, dass ich mitten drin ins dieser Welt bin. So gut war das Buch geschrieben, dass die Welt der "Guardin Angel" nicht mehr auf dem Papier war, sondern manchmal heraussprang und sich die Geschichte vor meinem inneren Auge abspielte. Meine Meinung In jeden Buch gibt es Gut und Böse. In diesem Buch wird die böse Seite durch Dämonen dargestellt, die die Menschen aber auch die Medien selbst töten wollen. Melody ist also in dem Buch auf zwei bzw. eigentlich drei Seiten einer Gefahr ausgesetzt. Ihren attraktive Trainingspartner Tris gibt es ja auch noch. Charaktere Tris ist keiner von den Bösen, aber trotzdem verfällt Melody ihm. Die Liebe der Beiden ist nicht ganz unriskant, denn beide setzten für ihren Job als Medium ihr Leben aufs Spiel. Ich mochte die Zwei, als Paar, aber auch getrennt von einander. Jeder hatte so seine Geheimnisse, Kanten und Ecken, was sie einfach nur wahnsinnig symphytisch gemacht hat. Ich mochte die Beiden und bin gerne und mit Spannung ihrer Geschichte gefolgt. Ein weiterer interessanter Charakter war die Chefin von Melody und Tris, Holly. Sie ist ein Engel und für alle Medien in einem gewissen Gebiet zuständig. Sie ist eine Chefin, die wohl niemand so gern als Chefin haben möchte mit einem gewissen Hang zum Egoismus. Trotzdem hat sie mit ihrer unsympathischen Art super in das Buch hinein gepasst und damit Melody das ein oder andere mal richtig geärgert. © http://geliebtes-buch.blogspot.de/2015/01/rezension-kirsten-greco-guardian-angel.html

    Mehr
  • Guardian Angel von Kirsten Greco

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    Nefertari35

    04. January 2015 um 16:08

    Kurze Inhaltsangabe: Als Melody Chicago verlassen muss, um im beschaulichen Silver Crossing zu leben, ist sie nicht gerade begeistert. Doch sie hat eine Mission - sie muss Holly helfen, Leben zu retten. Und das auch noch als Medium. Denn Holly ist ein Engel und was für einer! Als ihr der attraktive Farmer Tristan als Trainingspartner vor die Nase gesetzt wird, geraten Dinge ins Rollen, die nicht mehr aufzuhalten sind. (Quelle: Klappentext "Guardian Angel" von Kirsten Greco, Oldigor-Verlag) Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges: Kirsten Greco hat eine wunderbare Art zu schreiben: gefühlvoll, fantasievoll, mit Liebe zum Detail und individuell. Die Story ist sehr glaubhaft geschrieben, die Orte wundervoll vorstellbar. Die Geschichte ist in sich schlüssig und es bleiben keine Fragen zur eigentlichen Story offen, auch wenn man sich wünscht, mehr über einige Protagonisten erfahren zu dürfen. Vielleicht gibt es ja irgendwann eine Fortsetzung, das würde viele Leser sicherlich freuen :) Die Protagonisten sind toll! Sie haben ihre Geschichten, ihre Gefühle, ihr Leben. Sie wirken echt und das ist großartig und sehr authentisch! Das Cover ist wunderwunderschön und paßt prima zu diesem Roman! Eigene Meinung: Hach! Dieses Buch war eines meiner Jahreshighlights 2014. So eine wunderbare Geschichte. Engel mal ganz anders erzählt und ich habe gelernt, das man Engel nicht immer mögen muß ;), auch wenn Holly auf ihre Art und Weise schon toll ist, aber liebenswert? Eher nicht. Melody und die anderen Medien haben es da echt nicht leicht. Ich könnte mir auch gut vorstellen, in eventuellen weiteren Bänden, etwas mehr auf die Dämonen einzugehen und ewas mehr über die Engel an sich zu erfahren. Ich habe dieses Buch mehr als gerne gelesen und von Herzen 5 Sterne!

    Mehr
  • Gemeinsam Stark!!!

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    Almeri

    04. January 2015 um 13:31

    Das Buch ist sehr locker und leicht geschrieben. Von Beginn an ist wirklich in jedem Kapitel eine Spannung enthalten. Man kann das Buch zur Seite legen und ist beim nächsten Lesen sofort wieder in der Geschichte eingetaucht. Melody und Tristan sind Medien (Medium) vom Engel Holly. Also sie retten Leben mit Hilfe von Holly in dem sogenannten Licht. Und die Dämonen haben keine Chance bei den Beiden, denn sie verfügen über ganz spezielle Kräfte, die nicht alle Medien gleich haben. Also ihre Missionen, auch in Sache Liebe wunderschön geschrieben. Gibt es eine Fortsetzung, würde mich freuen, denn das Ende ist irgendwie offen gehalten. Also diese Geschichte sollte man lesen - empfehlenswert!!! Für mich sind auch alle Kriterien für ein gutes Buch vollstens erfüllt worden, z. B. Träume, Liebe, Familie, Freunde, Zusammenhalt in der Gemeinschaft uvm. Danke für die schöne Geschichte.

    Mehr
  • Guardian Angel- Zwischen Leben und Licht

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    MaggieGreene

    „Es ist Zeit, Melody...“ Die 25jährige Melody ist erfolgreiche Mitinhaberin des Cafés „Sweet Tooth“ in Chicago. Sie widmet sich ihrer Arbeit mit Hingabe und viel Liebe. Doch seltsame Träume und Visionen, unerklärliche Schwächeanfälle und schließlich ein seltsames Zeichen, das auf ihrem Arm erscheint, machen ihr Sorgen. Ihre Mutter bringt schließlich Licht ins Dunkel- sie nimmt Melody mit ins kleine Städtchen Silver Crossing. Melody erfährt, dass sie ein Medium ist, wie schon zuvor ihre Mutter und ihre Großmutter. Als solches soll sie mit dem Schutzengel Holly zusammenarbeiten, und mit ihr gemeinsam Leben und Seelen vor Dämonen zu retten. Eine anstrengende und gefährliche Aufgabe, wie Melody bald zu spüren bekommt. Das Training mit Engel Holly ist kein Spaziergang, und bald gerät Melody in bedrohliche Situationen. Doch da ist auch noch der attraktive Farmer Tristan, der wie sie diese besonderen Fähigkeiten hat und ihr zur Seite steht... Die Autorin Kirsten Greco wurde in Iserlohn geboren und lebt seit 1999 mit ihrer Familie in Michigan, USA. Sie hat mit diesem Buch ein phantasievolles, spannendes Werk geschrieben, das mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen hat. Melody und Tristan sind beeindruckende, sehr menschliche Helden in dieser Geschichte, aber auch die weiteren Personen wie Melodys Freund Sam oder der alte Spencer sind liebevoll beschrieben und wachsen einem ans Herz. Das Buch ist angenehm flüssig und sehr spannend zu lesen. Man begleitet Melody, die unfreiwillig in ein völlig neues Leben geworfen wird, und fühlt mit ihr mit. Mir hat dabei gefallen, dass das Buch unterhaltsam und gut zu lesen ist, voller Gefühl- aber nie oberflächlich oder kitschig wird. Ich habe mit den Personen mitgefühlt und mitgebangt, das Buch war eine richtig schöne Ferienlektüre für mich und wird noch nachklingen. Ich freue mich auf weitere Werke der Autorin und möchte „Guardian Angel“ jedem ans Herz legen, der phantasievolle, unterhaltsame Geschichten mit realistisch gezeichneten, sympathischen Charakteren mag. Auch für Nicht-Fantasyfans sicher eine gute Lektüre. Eine klare Leseempfehlung von mir!

    Mehr
    • 2

    Avirem

    03. January 2015 um 07:43
  • Zwischen Leben und Licht

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    LullabysBuecherkiste

    28. December 2014 um 08:07

    Erster Satz:  Licht. Gleißende Strahlen bündeln sich. Aus dem glänzenden Schatten wachsen Schultern, Arme, Beine. Zitat: Seite 270: "Plötzlich fügten sich die Puzzleteile, die überall verstreut herumgelegen hatten, zu einem Bild zusammen. Zu einem aufregenden, neuem Bild." Klappentext:  Als Melody Chicago verlassen muss, um im beschaulichen Silver Crossing zu leben, ist sie nicht gerade begeistert. Doch sie hat eine Mission - sie muss Holly helfen, Leben zu retten. Und das auch noch als Medium. Denn Holly ist ein Engel und was für einer! Als ihr der attraktive Farmer Tristan als Trainingspartner vor die Nase gesetzt wird, geraten Dinge ins Rollen, die nicht mehr aufzuhalten sind. Zum Buch: Als Melody "Besuch" von Holly bekommt und auch noch das Tattoo auf ihrem Unterarm erscheint, weiß sie erst mal überhaupt nicht, was los ist. Noch dazu scheint es als wüssten alle um sie herum mehr über sie als sie selbst. Lilly, Melodys Mutter, weiß was dies alles bedeutet und nimmt Melody mit nach Silver Crossing, die ist aber alles andere als erfreut darüber. Melody ist ein Medium und soll nun Holly dabei helfen Leben zu retten. Dazu ist natürlich Training nötig, und als Trainingspartner wird ihr Tristan vor die Nase gesetzt. Wie die beiden dann miteinander zurechtkommen, müsst ihr schön selber lesen :) Es lohnt sich! Fazit:   Anfangs teilt man auf jeden Fall Melodys Verwirrtheit, man weiß nicht, was los ist. Man kommt kaum hinterher was nun alles auf Melody einprasselt und man möchte das ganze erstmal verstehen. Danach ist man dann total gefesselt von dem Buch, dass man es kaum mehr aus der Hand legen mag. Man erfährt gemeinsam mit Melody was los ist, und wie es nun weiter gehen soll. Auch wachsen einem die Charaktere sehr schnell ans Herz, weil sie auf ihre Art und Weise liebenswert sind, und nicht diese "Perfektion" ausstrahlen, sondern alle ihre Macken haben. :) Schade fand ich nur dass das Buch so schnell zu Ende war :D Was auch nicht unerwähnt bleiben darf, der Untertitel "Zwischen Leben und Licht" findet sich auch im Buch dann erklärt, das fand ich total klasse, weil es einen irgendwie zum Nachdenken bringt. Wir finden hier also nicht nur ein romantisches Buch mit Fantasy Elementen, sondern dieses Buch lässt uns auch darüber nachdenken was ist wenn unser Schutzengel mal gerade nicht zur Stelle wäre, oder all die Situation wo man sich dachte "Puuuh, Glück gehabt, was da alles hätte passieren können" :D

    Mehr
  • Eine zauberhaft charmante Love Story, zum Verlieben schön

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    SzenarioLicht

    Zum Inhalt: Melody wird durch ungeahnte Fähigkeiten aus ihrem bodenständigen und selbstbewussten Leben in ein verwirrendes und gefährliches Mediendasein gestoßen. Aus ihrem bisherigen Leben gerissen, wird sie zur Helfershand des Engels Melody im Kampf gegen Dämonen und muss lernen das die Verantwortung Menschenleben zu retten in ihrer Hand liegt. Das Erbe, ihrer Mutter, die mit dem Melodys erringen dieser Fähigkeiten ihre eigenen verliert stellt sich als Herausforderung in einem Wechselbad der Gefühle dar. Verbittert über den Verrat ihrer Freunde, ihrer Mutter und dem Verlust ihrer für sie feststehenden Zukunft als Single kommt sie aus der Großstadt mitten in die Provinz. Hier lernt sie Tristan kennen. Ebenfalls Medium und zu ihrem Leidwesen ihr Partner in geheimer Mission. Doch was verbirgt Tristan? Und was ist das rührt sich da tatsächlich etwas in ihrem Herzen? Wird Mel das Wechselbad der Gefühle meistern und hier in der Abgeschiedenheit ihr Glück finden? Ungeahnte Abenteuer, gefährliche Gegner und neue Freundschaften verlangen Melody alles ab, wird sie an ihren Fähigkeiten zerbrechen oder bietet sich die Chance auf ein wunderbares Leben? Mein Leseeindruck: Die Autorin schafft es den Leser, mit ausgefeilten Beschreibungen von Handlungen und Wesenszügen, tief in die Charaktere eintauchen zu lassen. Man begleitet Melody durch eine Entwicklung die durch die Aktionen der Protagonisten um sie herum stark beeinflusst wird. Schicksal, Schuldgefühle und eine Portion Selbsthass stehen Melody bei ihrem Weg ins persönliche Glück im Weg. Sie lernt durch Offenheit, Vertrauen und selbstlose Unterstützung über ihren Schatten zu springen und sich selbst zu öffnen. Die feinfühlig und emotional mitreißende Lovestory ist atemberaubend und bezaubernd ausgearbeitet. Ohne auch nur den geringsten Hauch Kitsch. Hinzu kommt die spannende Handlung um Melodys Fähigkeiten, die es zudem erfordert das sie ihre störrischen Wesenszüge ablegt und sich unterordnet. In ihrer Arbeit mit dem Engel Holly wird deutlich, das es harte Arbeit und Selbstlosigkeit erfordert sich den Gefahren zu stellen um nicht nur das eigene Leben zu schützen sondern auch das wundervolle Gefühl zu erleben, andere Menschen vor dem Tod zu bewahren. Durch die tiefgehenden Beschreibungen wird der Leser förmlich zu Melody und empfindet mit ihr, kämpft, weint und lacht mit ihr. Durch den sehr erfrischenden Schreibstil den Greco hier abliefert, versinkt der Leser förmlich in das Buch. Die fantastischen Elemente um Engel und Dämonen lockern die Geschichte auf und sorgen für gut verteilte und ausreichende Spannungsspitzen die immer wieder eingestreut werden. Ich bin durch Himmel und Hölle mit den Beiden gegangen, habe mit ihnen Angst und Zuneigung, Abneigung und Aufopferung empfunden und kann nur sagen, danke Kirsten, für dieses emotional tiefgehende Werk zwischen Leben und Licht. Mein Fazit: Hier gibt es von mir glatte 5 von 5 Sterne. Ich würde sagen: "Es ist Zeit" für fesselnde Lesestunden voller Emotionen. Wer sich auf das Wagnis zwischen Leben und Licht einlässt wird nicht nur mit Spannung sondern auch mit einer Portion Witz und Charme belohnt, die einem das Herz aufgehen lassen.

    Mehr
    • 2
  • Guardian Angel

    Guardian Angel: Zwischen Leben und Licht

    seschat

    20. December 2014 um 08:36

    Die Autorin Kirsten Greco hat mit "Guardian Angel. Zwischen Leben und Licht"einen wunderbar abwechslungsreichen und ungemein frischen Fantasyroman geschrieben, der auch bekennende Nicht-Fantasy-Leser überzeugen wird. INHALT Die 25-jährige Amerikanerin Melody führt in dritter Generation die Chicagoer Backstube "Sweet Tooth". Als eingefleischtes Arbeitstier überlässt sie in ihrem bunten Backparadies nichts dem Zufall und kann dementsprechend nur schwer loslassen bzw. abschalten. Als sie eines Tages von ominösen Alpträumen und Schwächeanfällen heimgesucht wird, bieten ihre Mitarbeiter und ihre Mutter ihr Hilfe an. Sie arbeite zu viel, heißt es. So kommt es, dass Melody, mehr gezwungen als gewollt, sich mit ihrer Mutter Lily auf eine gemeinsame Reise in die Kleinstadt Silver Crossing macht. Dort erfährt sie auch den eigentlichen Grund ihrer Reise und erkennt, dass Sam, ihr Mitarbeiter und Freund, über sie Bescheid weiß. Denn Melody soll genau wie ihre Mutter Lily zum Medium des blond gelockten Schutzengels Holly werden und in dieser Funktion Leben retten. Diese Informationen und die Bekanntschaft mit dem attraktiven, doch schroffen Farmersohn Tristan werfen sie ganz schön aus der Bahn. Aber mit der Zeit muss sie erkennen, dass sie ihrem Schicksal, Medium zu werden, nicht entfliehen kann. Überraschenderweise erhält sie dabei von Tristan, der gar nicht so arrogant zu sein scheint, wie er nach außen hin vorgibt, Unterstützung. In den folgenden Wochen lernt Melody nicht nur das beschauliche Landleben, sondern vor allem ihre Aufgabe als Lebensretterin zu schätzen und natürlich Tristans Hilfe. MEINUNG Kirsten Grecos Roman lebt von dem spannenden Plot und der flüssigen Sprache. Taucht man als Leser in diese Schutzengel-Medium-Dämonen-Story ein, bekommt man einfach nicht mehr genug davon. Automatisch liest man Seite für Seite weiter. Hierbei sind es besonders die ausgefeilt beschriebenen Charaktere, die den Leser durch ihre unterschiedlichen Lebensgeschichten/-schicksale nicht mehr los lassen. Da wäre zum einen Melody, die schon früh ihren Vater verloren hat, oder Tristan, der seine leiblichen Eltern nicht kennt, zu nennen. Beide müssen den Spagat zwischen wirklichen Leben und ihrem Nebenjob als Medium meistern, was nicht immer einfach ist. Bei letzterer Tätigkeit müssen sie das ein oder andere Mal ihr eigenes Leben riskieren, um das anderer zu retten. An der Konstellation Melody-Tristan gefallen mir besonders die vielen Reibungsmomente und das positive Happy End. Beide geben sich gegenseitig Halt und entwickeln sich dadurch persönlich weiter, so dass sie letztendlich ihr Leben wirklich leben können. Auch das verträumt/verspielt gestaltete Cover weiß zu begeistern; vor allem die weiblichen Leser. FAZIT Ansprechende Fantasylektüre, die den Leser mit Witz und Esprit sofort gefangen nimmt. Verdiente 5 Sterne.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks