Kirsten John Ariadne (Zeitreisende soll man nicht aufhalten 1)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ariadne (Zeitreisende soll man nicht aufhalten 1)“ von Kirsten John

Ariadne kann es nicht fassen: Vor ihren Augen wird ihr Großonkel buchstäblich vom Erdboden verschluckt! Sie ahnt, dass es mit seinen Zeitsprüngen zusammenhängen muss. Und dass sie die einzige ist, die ihn jetzt noch retten kann. Dafür braucht sie allerdings die Hilfe von Moritz, der zwar echt süß ist - als Zeitreisender aber nicht gerade talentiert. Und sie haben es mit mächtigen Gegnern zu tun.

Sehr interessante, wundervolle Geschichte mit einer tollen Stimme gelesen.

— ban-aislingeach
ban-aislingeach
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • die Zeitreisende

    Ariadne (Zeitreisende soll man nicht aufhalten 1)
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    27. August 2016 um 18:43

    Das Hörbuch „Ariadne – Zeitreisende soll man nicht aufhalten“ wurde von der Autorin Kristen John geschrieben und gesprochen von der Schauspielerin Fritzi Haberlandt. Es ist 2014 im Arena Verlag erschienen und dauert 4 Stunden und 51 Minuten. Handlung Da Ariadnes Großonkel ein Zeitreisender ist, weiß sie das er immer wieder auftaucht und verschwindet. Manchmal bleibt er auch nur ein paar Minuten. Doch dann eines Tages wird er in ein Loch gezogen, nachdem er ihr einen Schlüssel anvertraut hat, und ist wie vom Erdboden verschwunden. Was hat es mit dem Schlüssel auf sich und wie kann sie ihn retten? Das Einzige was sie weiß ist, dass sie einen Moritz aufsuchen muss, weil dieser ihr anscheinend helfen kann. Zumindest hat ihr Großonkel seinen Namen erwähnt. Anfangs glaubt Moritz ich zwar nicht, aber er macht sich dennoch mit ihr auf die Suche nach dem Onkel. So springen sie durch die Zeit versuchen den Onkel zu finden bevor ihre mächtigen Feinde sie finden können. So entdecken sie auch Geheimnisse von Ariadnes Familie. Charaktere Ich mochte Ariadne vom ersten Moment an, denn sie ist sehr sympathisch. Zudem ist sie intelligent, hilfsbereit und stur. Sie liebt ihre Familie sehr und würde für diese doch die Hölle gehen, so kommt es das eine viel zu große Last auf ihrer Schultern lastet. Zudem muss sie schnellstens lernen in der Zeit zu springen, denn anfangs landet sie immer nur im Keller und das auch nur dann wenn sie eine Spinne sieht. Dabei muss sie Moritz mitnehmen und ins Mittelalter springen und eine Spinne ist auch nicht immer zu finden. Mit der Zeit lernt sie dies jedoch und zeigt ihre große Gabe. Den Großonkel von Ariadne habe ich einfach geliebt. Dieser Mann ist lustig, sympathisch und liebevoll. Man muss ihn egal in welchen Alter einfach ins Herz schließen. Moritz mochte ich anfangs nicht sonderlich, aber zum Glück hat er sich wunderbar weiterentwickelt. Fast hätte er mein Herz gewinnen können, wenn dieses nicht schon dem Großonkel gehören würde. Alex, Ariadnes ältere Schwester, fand ich auch klasse. Wie ihre kleine Schwester ist sie sympathisch und mutig. Da wundert es nicht, dass die Mutter eine starke Frau ist, obwohl das Leben ihr nicht gut mitgespielt hat. So ist zum Beispiel ihr Mann spurlos verschwunden. Außerdem gibt es dann noch andere Nebencharaktere, welche ich klasse fand. Die Gegner waren sehr interessant und es war nicht so leicht eine Abneigung gegen diese zu haben, weil man diese teilweise verstehen konnte. Schauplätze Die Orte waren wunderbar beschrieben, so dass man sich dies alles sehr gut vorstellen konnte. Da man in Ariadnes Haut schlüpfte, ekelte man sich im Keller und verbrachte dennoch viel Zeit dort. Dann die verschiedenen Sprünge, welche einen in verschiedene Jahre brachten. Die Welt in der Vergangenheit war so gut beschrieben, dass man diese sich gut vorstellen konnte. Auch das eine lustige Spiel im Mittelalter, welches die beiden Jungen aus der Gegenwart im ersten Moment so gar nicht verstehen konnten. Es machte einfach großen Spaß zusammen mit Ariadne durch die Zeit zu springen. Allgemeines Das Buch ist in der ersten Person Singular geschrieben und zwar aus Ariadnes Sicht, so dass sie einem noch viel näher ist und es so ist als ob man selbst Ariadne wäre und ihre Abenteuer erleben würde. So sehr hat mich die Geschichte angezogen. Dies liegt sicherlich auch an dem wunderbaren, flüssigen Schreibstil, so dass man nur äußerst selten auf den Stoppknopf drücken möchte. Denn eigentlich möchte man das Buch in einem Rutsch durchhören. Es ist eine wunderbare Kindergeschichte, welche sich sehr spannend lesen lässt. Es ist nicht nur wegen den Zeitsprüngen sehr interessant und spannend, sondern auch die Geheimnisse der Familie sind ein Juwel. Denn diese erwartet man gar nicht und so kommen diese wie eine große Überraschung, so dass man genauso baff wie Ariadne im ersten Moment ist. Vor der Fantasie der Autorin ziehe ich meinen Hut. So viele verschiedene Ideen einfach klasse und diese auch noch zu anzubringen, dass sie zusammenpassen, ist einfach grandios. Stimme Da das Buch mit einer sehr jungen Stimme vorgelesen wird, hilft es einem noch mehr in die Geschichte gezogen zu werden. Denn die junge Stimme passt perfekt zu Ariadne, welche so um die 14 Jahre alt ist. Einen großen Applaus gab es von mir dafür, dass auch die Männer sehr gut gelungen waren, damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Die Schauspielerin hat die verschiedenen Personen so verschieden gesprochen, dass es einem viel Spaß gemacht hat ihr zu zuhören. Die Sprecherin hat zuvor schon andere Bücher vorgelesen so unter anderem das kleine Gespenst, Anne Franks Tagebuch und zwei wilde kleine Hexen. Fazit Ich empfehle das Hörbuch liebend gern weiter. Denn es handelt sich hierbei um eine sehr spannende und wundervolle Geschichte, vorgelesen mit einer tollen Stimme. Das Buch lohnt sich nicht für junge Leute, sondern auch für jene die im Herzen jung geblieben sind.

    Mehr
    • 2