Neuer Beitrag

KirstenKlein

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Leserinnen und Leser,

seid herzlich eingeladen zur Leserunde mit meinem neuen Roman "Glückskatzen".

Katze Mausi lebt mit Tierpsychologin Mia in einem Fachwerkhäuschen am Rande des beschaulichen Örtchens Glattkleebach. Die beiden sind ein eingespieltes Team und haben schon viel voneinander gelernt.

Eines Tages wird Mausi von dem verwilderten Rottiger Filou um Hilfe gebeten. Auf dem nahegelegenen Bauernhof verschwinden nämlich seit einiger Zeit Samtpfoten – vor allem dreifarbige, die bei den Menschen als Glücksbringer gelten. Doch gerade das bringt sie jetzt in große Gefahr.

Erlebnisse mit Tieren regen mich immer wieder zu neuen Geschichten an. Vor ein paar Wochen war ich bei Freunden zum Grillen eingeladen. Als wir nichtsahnend auf der Terrasse saßen, sprang Cooper, der Hund meiner Freunde, plötzlich im Wohnzimmer an der Terrassentür hoch und erwischte den Hebel. Zack – und zu war sie. Wir machten lange Gesichter …

Glücklicherweise kam Katze Cleo vorbei und ließ uns durch ihre Klappe, deren Elektronik nur auf ihren Chip reagiert, wieder herein – na ja, zuerst einmal den Schürhaken, mit dem wir die Türklinke herunterdrücken konnten.

Haben Euch Eure Haustiere auch schon mal in einer brenzligen Situation geholfen? Unter allen Teilnehmern, die diese Frage beantworten, verlost dotbooks zehn Freiexemplare als eBook.

Ich freue mich auf unsere gemeinsame Zeit!

Autor: Kirsten Klein
Buch: Glückskatzen

AmberStClair

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich würde mich gerne bewerben.
Haben Euch Eure Haustiere auch schon mal in einer brenzligen Situation geholfen? Leider habe ich kein Haustier, deswegen kann ich diese Frage nicht beantworten. Aber ich denke das Tiere den Instinkt haben und das können.

samea

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Katze Miri und ich versuchen unser Glück!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Geholfen hat mir meine Katze Arwen. Von allen meinen Katzen war sie die klügste. Ich suchte mein Portemonnaie und war schon ganz verzweifelt. Da fragte ich Arwen: "Weißt du nicht, wo ich mein Portemonnaie habe?" "Miau" war die Antwort. Sie stellte ihren Schwanz auf und lief ins Arbeitszimmer. Ich folgte ihr. Arwen war auf meinen Schreibtisch gesprungen und saß vor meinem Portemonnaie. Ich konnte es nicht fassen.

Beiträge danach
94 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

KirstenKlein

vor 11 Monaten

Mausi entdeckt etwas (Kapitel 1 - 3)
@KZoesche

Ja, ich frage mich oft, was die Tiere so von uns denken, z. B. mein Hund Tristan. :-)
Hoffentlich geht es mit Shadow weiterhin aufwärts!

KZoesche

vor 11 Monaten

Schon wieder unerwarteter Besuch (Kapitel 7 - 13)
Beitrag einblenden

Dachte ich mir schon, dass den armen Katzen das Fell über die Ohren gezogen werden soll. Bin mal gespannt was noch passiert.
Ich finde das Buch nicht schlecht, aber bis jetzt fehlt mir doch noch etwas. Ich kann leider nicht sagen was, aber vielleicht kommts ja noch. Ich lese dann mal weiter....

KirstenKlein

vor 11 Monaten

Warten aufs Buch... Wie gefällt Euch das Cover?
@KZoesche

Oh, dann hat die Nachuntersuchung vielleicht inzwischen stattgefunden. Ich hoffe, mein Daumendrücken hat geholfen!

KZoesche

vor 10 Monaten

In der Falle (Kapitel 21 - 26)
Beitrag einblenden

So ich habe das ganze Buch jetzt durch und schreibe mal für diesen Abschnitt meine Gedanken. Anfangs hat mich das Buch mehr mitgerissen. Irgendwie ist die Spannung weg und ich war nicht mehr ganz so motiviert weiterzulesen. Vielleicht liegt es auch daran, dass meine Hundefreundin etwas "schwächelt". Mit ihren 12 Jahren hat sie jetzt Blut im Urin und ist ständig auf Toilette. Wahrscheinlich ein Tumor. Es folgen noch mehr Untersuchungen ;) wie gesagt, kann auch daran liegen, dass ich dem Buch irgendwie nicht mehr ganz so folgen kann. Zudem ist mir Mias Freundin richtig unsympathisch. Sascha dagegen mag ich gerne. Leider komme ich momentan mit den ganzen Katzengesprächen nicht zurecht.

KZoesche

vor 10 Monaten

Was wird aus den Glückskatzen? (Kapitel 27 - 32)
Beitrag einblenden

Nun zum letzten Leseabschnitt. Schön ist, dass es für (fast) alle gut ausgegangen ist (außer für den Bauern;). Zum Schluss hat das Buch doch noch an Fahrt aufgenommen und ich konnte mich wieder damit anfreunden. Einzig und alleine der letzte Leseabschnitt (Kapitel 21-26) war nicht so ganz mein Ding. Aber an sich ein nettes Buch, dass einem eine ganz neue Sicht der Dinge nahebringt.

KZoesche

vor 10 Monaten

Fazit und Rezensionen
Beitrag einblenden

So nun zu meinen Rezis:

hier bei Lovelybooks:
https://www.lovelybooks.de/autor/Kirsten-Klein/Gl%C3%BCckskatzen-1323847711-w/rezension/1401183525/

und bei Amazon:
https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R307QD23SZ6P4B/ref=cm_cr_arp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=B01LZH9WRM

Danke, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.

KirstenKlein

vor 10 Monaten

In der Falle (Kapitel 21 - 26)
@KZoesche

Ja, Steffi strapaziert offenbar nicht nur Mias Nerven.

Tut mir leid, dass Deine Hundefreundin immer noch so krank ist. Ich drück' Dir die Daumen, dass sich diese Diagnose nicht bestätigt. Vielleicht hat sie ja "nur" eine schwere Blasenentzündung.
Übrigens – bei Tumoren kann ein hohes Alter u. U. vorteilhaft sein.

Apropos hohes Alter – mein Tristan ist dreizehneinhalb. Mich ergreift die Wehmut, wenn ich mir vergegenwärtige, dass wir unsere längste gemeinsame Zeit schon hinter uns haben.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks