LIEBE, eitel Sonnenschein

von Kirsten Kolb 
4,2 Sterne bei6 Bewertungen
LIEBE, eitel Sonnenschein
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

getippteWelts avatar

Eine Wunderbare Jugendgeschichte über die erste große Liebe, nicht nur für Teenager empfehlenswert zu lesen.

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "LIEBE, eitel Sonnenschein"

Das Leben ist scheiße! Janna steht kurz vor dem Abitur, hat aber noch keine Ahnung, wie es danach weitergeht. Dann zwingen ihre Eltern sie auch noch, die Winterferien mit dem größten Idioten und Weiberhelden der Schule zu verbringen. Kann es noch schlimmer kommen? Es kann! Denn Janna verliebt sich in Juls. Und damit wird auf einmal alles so einfach. Das Leben ist schön! Juls ist gut in der Schule, hat Aussichten auf ein Stipendium in Finnland und die Mädchen liegen ihm zu Füßen. Dann wird seine Mutter auch noch samt Familie eingeladen, einen kostenlosen Skiurlaub zu verbringen. Kann es noch besser kommen? Es kann! Denn Juls verliebt sich in Janna. Und damit wird auf einmal alles so kompliziert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B06XKJV5TW
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:330 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:01.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor 3 Monaten
    LIEBE, eitel Sonnenschein

    Inhalt

    Das Leben ist scheiße! Janna steht kurz vor dem Abitur, hat aber noch keine Ahnung, wie es danach weitergeht. Dann zwingen ihre Eltern sie auch, noch die Winterferien mit dem größten Idioten und Weiberhelden der Schule zu verbringen. Kann es noch schlimmer kommen? Es kann! Denn Janna verliebt sich in Juls. Und damit wird auf einmal alles so einfach. Das Leben ist schön! Juls ist gut in der Schule, hat Aussichten auf ein Stipendium in Finnland und die Mädchen liegen ihm zu Füßen. Dann wird seine Mutter auch noch samt Familie eingeladen, einen kostenlosen Skiurlaub zu verbringen. Kann es noch besser kommen? Es kann! Denn Juls verliebt sich in Janna. Und damit wird auf einmal alles so kompliziert.
    (Quelle: Amazon )

     

    Meine Meinung

    Janna kann es nicht fassen, ausgerechnet mit Juls in den Urlaub. Doch je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso besser lernt sie ihn kennen und verliebt sich in ihn. Zuhause möchte sie alles außerhalb der Familien geheim halten. Zumindest für´s erste. Selbst die besten Freunde der beiden dürfen nicht bescheid wissen…
    Ich mochte Janna leider überhaupt nicht, was hauptsächlich an ihrem „privaten“ Umgang mit Juls lag. Ja, sie hat eine nicht so schöne Beziehung hinter sich, aber das ist keine Entschuldigung für ihr Verhalten. Sie fordert nur von Juls ein und kommt ihm nicht entgegen, denn sie kommt mit ihrem „Geständnis“ nicht aus den Puschen. Juls muss darunter leiden und sie sieht nicht, was sie ihm damit antut.
    Auch ihre abweisende Haltung im „öffentlichen“ Umgang (z.B. in der Schule) mit Juls verletzt ihn, obwohl er weiß, das es nur gespielt ist. Alles nur, weil Janna es nicht ertragen kann, das seine „Anhänger“ möglicherweise schlecht über sie reden könnten.

    Lilly ist die beste Freundin von Janna und steht ihr schon seit Jahren bei – sie hat Janna wieder zu der Person gemacht, die sie heute ist. Leider führt sie sich dementsprechend auch wie ein Kampfhund auf, der jedes mögliche männliche Wesen in die Flucht jagt. Nur Juls bekommt sie nicht weg und muss schließlich nachgeben, als sie merkt, was die beiden aneinander haben.
    Mit Lilly bin ich nicht warm geworden – sie mag Janna zwar eine gute Freundin sein, aber das sie ihr Juls immer ausredet und schlecht macht, finde ich furchtbar. Ja, er mag nicht das beste Image haben, aber sie verurteilt ihn ohne ihn wirklich zu kennen. Sie verbringt nicht freiwillig Zeit mit ihm und hat kein Interesse ihn „wirklich“ kennen zulernen. Und das ist für mich keine beste Freundin.

    Juls liegen die Schülerinnen zu Füßen und er nutzt es regelmäßig aus. Für jede Party ein anderes Mädchen. Als er und seine Familie dann zusammen mit Janna und ihrer Familie in den Urlaub fahren dürfen, ist er frohen Mutes und freut sich auf die kleinen Wortgefechte mit Janna. Doch er hat nicht gedacht, das er sich so schnell und plötzlich in die schwierige Janna verliebt. In den Ferien verbringen die beiden viel Zeit zusammen und als sie dann wieder in der Schule sind, muss Juls auf Wunsch von Janna seine Gefühle für sich behalten. Etwas was ihm von Beginn an nicht passt, er aber ihr zu liebe mitspielt…doch mit jedem Tag wird es schwieriger und Janna vertröstet ihn immer wieder um ihre Erklärung…und dann kommt die Zusage für Finnland.
    Juls ist ein unglaublich geduldiger Mensch, der immer fröhlich ist und viel für seinen Traum und seine Traumnoten tut. Nebenbei kümmert er sich um seine beiden Brüder und quält sich mit Janna und ihren Ansichten rum, die ihm in den wenigsten Fällen gefallen. Immer wieder gibt er ihr Freiraum und Zeit und bekommt im Gegenzug nichts zurück. Er bittet um Vertrauen, das sie ihm nicht schenken kann. Ich glaube, das im echten Leben kein junger Mann in dem Alter mit der Vorgeschichte auf einmal eine 180 Grad – Wendung durchmacht und eine Engelsgeduld bekommt. Selbst ich – und ich habe eine große Portion an Geduld – hätte Janna irgendwann aufgegeben, weil sie sich einfach nicht öffnet. Er gibt, sie nimmt und es kommt nichts zurück.

    Cara ist seit Jahren eine gute Freundin von Juls und klebt an ihm wie eine Klette. Sie ist schon länger in ihn verliebt, aber er bekommt davon nichts mit. Als er sich immer mehr Wortgefechte mit Janna leistet und damit seine Aufmerksamkeit auf eine andere weibliche Person lenkt, wird Cara eifersüchtig und versucht die Nebenbuhlerin schlecht zu machen…nur weiß sie nicht, das es dafür schon viel zu spät ist.
    Cara ist eine der unsympathischsten Personen in dieser Geschichte. Ich fand sie furchtbar und war froh, das sie nur eine kleine Nebenrolle hatte.

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Janna und Juls, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

    Man spürt zwar die Gefühle von Janna und Juls für einander und man begleitet sie gerne auf ihren Weg – besonders während der Wortgefechte, aber irgendwann hatte ich genug von Janna und ihrem Verhalten. Eine gute Story steht und fällt mit den Charakteren und hier habe ich mich eher über Janna aufgeregt als mit ihr mitgefiebert.
    Eine nette Teenie-Lovestory, die leider nicht vollkommen meinen Geschmack getroffen hat.

     Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    getippteWelts avatar
    getippteWeltvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Wunderbare Jugendgeschichte über die erste große Liebe, nicht nur für Teenager empfehlenswert zu lesen.
    Rezension: Kirsten Kolb - LIEBE, EITEL, SONNENSCHEIN

    Autor:Kirsten Kolb

    Titel: Liebe, eitel, Sonnenschein

    ISBN: 978-1-520916-59-0

    Erscheinungsjahr:  März 2017

    Seitenzahl: 330

    Klappentext:
    Das Leben ist scheiße! Janna steht kurz vor dem Abitur, hat aber noch keine Ahnung, wie es danach weitergeht. Dann zwingen Ihre Eltern sie auch noch, die Winterferien mit dem größten Idioten und Weiberhelden der Schule zu verbringen. Kann es noch schlimmer kommen? Es kann! Denn Janna verliebt sich in Juls. Und damit wird auf einmal alles so einfach.

    Das Leben ist schön! Juls ist gut in der Schule, hat Aussichten auf ein Stipendium in Finnland und die Mädchen liegen ihn zu Füßen. Dann wird seine Mutter auch noch samt Familie eingeladen, einen kostenlosen Skiurlaub zu verbringen. Kann es noch besser kommen? Es kann! Denn Juls verliebt sich in Janna und damit wird auf einmal alles so kompliziert.

    Erster Satz:
    Missmutig lehnte Janna Ihren Kopf an die kalte Fensterscheibe und seufzte.

    Inhalt:
    Janna fährt mit Ihrer Familie in den Skiurlaub, dumm nur das ausgerechnet Juls mit seiner Familie mitfährt, der größte "Idiot" den Janna kennt. Zwei Schüler die unterschiedlicher nicht sein können.
    Doch dann kommt alles ganz anders und die beiden verlieben sich ineinander. Das macht die Sache nicht unbedingt leichter....

    Meine Meinung:
    Also das Cover finde ich super gelungen und es passt sehr gut zu der Geschichte, weil dieses Buch absolut nicht "schnulzig" ist.
    Die ersten paar Seiten dachte ich "oh je das ist ja so gar nicht meines", dann hat es mich aber plötzlich gepackt und ich war mittendrin in der Geschichte und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. 
    Man kann so richtig miterleben wie es ein auf und ab der Gefühle gibt und wie die einzelnen Charaktere sich im laufe der Geschichte verändern.
    Sowohl Janna als auch Juls sind so verschiedene Charaktere, und sagen wir es mal so, beide profitieren voneinander und jeder kann von dem Charakter des anderen etwas lernen.
    Einzige Kritik hätte ich jetzt beim Klappentext, der fand ich hat jetzt von der Geschichte schon vorab viel erzählt und mir persönlich hat es dadurch etwas die Neugierde auf das Buch genommen! Ich wüsste jetzt aber auch nicht wie man den hätte besser formulieren können und kritisieren soll man ja bekanntlich nur wenn man es besser weiß.....
    Der Schreibstil war flüssig und locker und hat sich dadurch gut gelesen. 
    Gut fand ich auch, das das Buch aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben wurde, ein Kapitel aus der Sicht von Juls das nächste Kapitel aus der Sicht von Janna. So bekam man einen Einblick in beider Gedanken und Gefühle.
    Ich war mehr als begeistert von der Geschichte und bin schon ganz gespannt wie es weiter geht bei den beiden!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LottisBuecherwelt22s avatar
    LottisBuecherwelt22vor 4 Monaten
    Eine wundervolle Liebesgeschichte

    Titel: Liebe, Eitel Sonnenschein
    Autor: Kirsten Kolb
    Seiten: 330
    Kaufen

    Inhalt:

    Das Leben ist scheiße! Janna steht kurz vor dem Abitur, hat aber noch keine Ahnung, wie es danach weitergeht. Dann zwingen ihre Eltern sie auch noch, die Winterferien mit dem größten Idioten und Weiberhelden der Schule zu verbringen. Kann es noch schlimmer kommen? Es kann! Denn Janna verliebt sich in Juls. Und damit wird auf einmal alles so einfach.

    Das Leben ist schön! Juls ist gut in der Schule, hat Aussichten auf ein Stipendium in Finnland und die Mädchen liegen ihm zu Füßen. Dann wird seine Mutter auch noch samt Familie eingeladen, einen kostenlosen Skiurlaub zu verbringen. Kann es noch besser kommen? Es kann! Denn Juls verliebt sich in Janna. Und damit wird auf einmal alles so kompliziert.

    Meine Meinung:

    Schon nach den ersten Seiten konnte mich die Geschichte von Janna und Juls fesseln. Was an der Geschichten so wie auch am Schreibstil lag. Ich finde der Schreibstil ist etwas besonderes und hebt sich von anderen Büchern in diesem Genre ab.  Der Fokus liegt einfach auf den beiden Protagonisten und durch den wechsel der Sichten , wird es einfach unglaublich authentisch. Man kann sich in beide Protagonisten hinein versetzen und mitfühlen. Von unglaublichem Herzklopfen, lachen bis hin zu  ein paar verdrückten Tränchen war alles dabei . Dadurch das der Fokus auf Janna und Juls liegt, bekommt man nicht viel von anderen Personen mit, sie sind da aber spielen im Endeffekt keine große Rolle. Lediglich die beste Freundin von Janna und der beste Freund von Juls, sind hier und da etwas aktiver dabei.
    Ich habe wirklich sehr mit Janna mitgefühlt, denn wie man es sich schon denken kann, hat sie ein Geheimnis, welches es ihr schwer macht Juls zu Vertrauen. Aber manchmal hätte ich sie auch schütteln können, denn Juls ist so großartig! Endlich mal ein Buch, welches NICHT mit auf den Zug springt und den Bösen Bad Boy raushängen lässt.
    Es gibt nur einen ganz kleinen Kritikpukt, ich finde der Mittelteil hat sich etwas zu lang gezogen, ein paar Seiten weniger wäre ,für mich persönlich, einfach besser gewesen. Oder man hätte einfach noch etwas anderes mit eingebaut, aber wie gesagt, ein ganz kleiner Kritikpunkt, denn das Buch hat mir einfach nur unglaublich gut gefallen und ich war vom Inhalt her wirklich sehr überrascht , positiv.  Der Klappentext verrät nicht sehr viel und ich habe mir einfach etwas ganz anderes vorgestellt, aber meine Erwartungen wurden einfach übertroffen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sandschs avatar
    Sandschvor einem Jahr
    Gelungener Jugendroman mit seinen Ecken & Kanten, der durch seinen humorvollen Schreibstil besticht

    Die Geschichte um Janna und Jul's hat mich sofort in ihren Bann gezogen, sie ist spannend, geheimnisvoll und wartet mit dem ein oder anderen Teenie-Klischee auf. Da habe ich mich doch glatt nochmal wie eine Abiturientin gefühlt. Meine Gefühle spielten Achterbahn, von Himmel hoch jauchzen bis zu Tode betrübt war alles dabei. Ich habe mit Janna gelacht, geflucht und geweint. Von Herzklopfen bis Schmetterlingen im Bauch konnte ich überzeugt werden.

    Die Geschichte an sich ist vielleicht keine Innovation an sich, aber humor- und gefühlvoll beschrieben, dass sie mich von Anfang bis Ende mitreißen konnte und mich quasi an die Seiten fesselte. Der Spannungsbogen wurde gespannt und gekonnt durch unvorhersehbare Wendungen unterbrochen und mich überraschen.

    Der schörkellose Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Die Sprache ist für die Geschichte und Protagonisten passend und das Erzähltempo ist angenehm. Erzählt wird die Geschichte im Wechsel zwischen Janna und Jul's.

    Die Protagonisten sind liebevoll gezeichnet und haben durch aus ihre Ecken und Kanten. Janna ist vielleicht nicht perfekt, sieht doch alles eher negativ, da sie schon eine sehr enttäuschende Beziehung hinter sich hat und deswegen auch schon die Schule wechselte. Auf eine Art mochte ich Jannas sarkastische Ader, auf der anderen Seite hätte ich sie auch gern ab und zu durchgeschüttelt. Sorry, aber mit dem ständigen geheimhalten, ging mir persönlich ein wenig auf die Nerven. 

    Jul's ist unheimlich sympathisch. In der Schule beliebt und schreibt auch sehr gute Noten, hat Zukunftsträume, die er sich erfüllen möchte. Zuhause ist er für seine Brüder der Ersatzpapa und schmeißt den Haushalt, wenn seine Mutter arbeiten ist. Und dann verliebt er sich in Janna, möchte mit ihr zusammen sein und es eigentlich allen zeigen, doch sie möchte es geheimhalten. So ein Scheiß, aber hey was tut man nicht alles für die Liebe.

    Natürlich sind so Missverständnisse vorprogrammiert und so richtig rückt Janna auch nicht mit der Sprache raus, selbst als Leser bekommt man immer nur kleine Häppchen hingeworfen. Mir persönlich war die Geheimnistuerei bis fast zum Ende ein absolutes Mysterium, dass ich nicht wirklich nachvollziehen konnte. Vielleicht bin ich auch einfach zu alt ;)

    Im Großen und Ganzen ist es eine wirklich schöne Liebesgeschichte mit viel Gefühl und wundervollem Humor, der mit das ein oder andere Schmunzeln entlockte. Auch wenn die Handlung ab und zu etwas Klischee behaftet war, hat mich persönlich das überhaupt nicht gestört. Die Geschichte konnte mich auf jeden Fall begeistern, mich wunderbar emotional einfangen und durch die Ereignisse führen. Ob es eine Fortsetzung geben wird, weiß ich nicht, aber wenn, dann würde ich gern lesen, wie es mit Janna und Jul's weitergeht. 

    Fazit:
    "Liebe eitel Sonnenschein" ist ein gelungener Jugendroman, der mir wundervolle Lesestunden bescherte. Die Charaktere hauchen der Geschichte Leben ein und der humorvolle Schreibstil zauberte mir ein permanentes Schmunzeln ins Gesicht. Eine wundervoller Jugendroman indem die Emotionen ein wenig Achterbahn spielen. Es geht um die große Liebe, verloren gegangenes Vertrauen und Missverständnisse, verpackt in einer ordentlichen Brise Humor. Die Geschichte ist auf jeden Fall für jeden, der gern Liebesromane mit vorprogrammierten Missverständnissen und einen humorvollen Schreibstil mag. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mausispatzi2s avatar
    mausispatzi2vor einem Jahr
    ...ganz viel Liebe

     Liebe, Eitel , Sonnenschein ist ein sehr angenehmes Buch mit einer wundervollen Liebesgeschichte für zwischendurch. Es hat so viel Spaß gemacht Janna und Juls auf ihrem steinigen Weg zu begleiten und zusehen zu dürfen, wie sie sich entwickeln und gemeinsam Höhen und Tiefen überstehen.

    Die Geschichte ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Janna, die nur schwarz trägt und gerne die zickige und unnahbare ist, kann es nicht fassen, dass sie mit Juls zusammen in den Winterurlaub fahren muss. Sie versucht alles mögliche, um ihm aus dem Weg zu gehen, denn sie hat ein dunkles Geheimnis und traut keinem Mann über den weg. Juls hingegen freut sich Zeit mit Janna zu verbringen und er erhofft sich so einen Blick hinter ihre harte Schale werfen zu dürfen.
    Der Verlauf ist vorhersehbar, wie bei den meisten typischen Liebesromanen, aber es ist durchgehend interessant und sehr unterhaltsam.

    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Juls und Janna wechseln sich Kapitelweise mit dem erzählen ab und so bekommt man einen guten Einblick über die jeweiligen Gefühle und Gedanken. Die Seiten vergehen wie im Flug und die Sprache, die benutzt wird passt zu dem Alter der Protagonisten.

    Die Protagonisten sind alle sehr liebevoll und individuell beschrieben. Es bleibt auch noch genügend Platz für die eigenen Vorstellungen und man kann sich gut in die jeweiligen Charaktere hineinversetzen. Juls ist der Frauenschwarm der Schule, obwohl er es garnicht darauf abgesehen hat und den Sex aus Spaß nur als angenehmen Nebeneffekt ansieht. Janna kennt Juls Ruf und ist davon garnicht begeistert und versucht ihn von sich fern zu halten, doch ihre Gefühle spielen nicht mit.

     Das Cover ist Schlicht, aber es passt zu dem Buch und auch der Titel gefällt mir.

    Fazit:
    Liebe, Eitel, Sonnenschein hat mir sehr gut gefallen und man kann ihn super als Urlaubslektüre mit in den Urlaub nehmen und am Strand, oder wo man auch immer gerade ist, genießen. Es handelt von 2 Jugendlichen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber dennoch perfekt zusammen passen. Ich kann es euch wärmstens empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    abbelschoales avatar
    abbelschoalevor einem Jahr
    Ein gelungener Jugendroman über die Schwierigkeiten einer jungen Liebe.

    Für mich ist dieses Buch ein gelungener Jugendroman. Ich musste bereits auf den ersten paar Seiten lachen, da die Autorin hier einen Humor benutzte den ich selber sehr gerne anwende. Mit Ironie und Sarkasmus schlägt sich Janna durchs Leben. Sie sieht alles überwiegend negativ. Man merkt schnell, dass sie schon viel in ihrem jungen Leben enttäuscht wurde. Aber genau dies macht Janna aus. Sie hat durch ihre negativen Erfahrungen gelernt. Was allerdings nicht so schön ist, ist das sie verlernt hat zu vertrauen. Dabei ist Vertrauen so wichtig für Beziehungen. Und dann hegt sie auch noch Gefühle für den Weiberhelden Juls. Kann er ihr helfen, ihr Vertrauensproblem zu lösen? Er, der den ganzen Tag nur grinst und alles positiv sieht? Alle Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen und doch hat Juls einen besonderen Platz in meinem Herzen erlangt. Auch ich habe mich nach und nach in ihn verliebt. Schließlich kann man sich mit ihm einen schönen Schlagabtausch leisten. Man liest hier abwechselnd aus Jannas und aus Juls Sicht, wodurch man mehr von beiden erfährt und sieht, weshalb die beiden so denken, wie sie denken. Man spürt das kribbeln der beiden verliebten und doch liest man hier keine Sexdetails, weshalb ich der Meinung bin das dieses Buch auch junge Mädchen lesen können. Bei Janna ist es immer wieder ein hin und her, was irgendwann ein wenig zu viel wird. Allerdings gibt es dieses hin und her auch viel zu oft im wahren Leben. Auch die Verletzungen, die man durch frühere Beziehungen oder Erlebnisse erfährt, prägen einen. Dies hat zur Folge das man zwar etwas daraus lernt, sich aber in manchen Dingen vielleicht verschließt. Ich selber kenne das. Man muss erst lernen, anderen Menschen zu vertrauen. Dafür braucht es Zeit und einen Mann, dem man wichtig genug ist, das er dir diese Zeit gibt. Deshalb sind die beiden so perfekt füreinander. Hier ergänzen sich die Protagonisten. In diesem Buch sind viele Schreib- und Satzbaufehler, die mich persönlich nicht stören, mir jedoch aufgefallen sind. Und wenn mir so etwas auffällt, dann heißt dies schon was. In der Danksagung steht, dass jemand sagte, diese Geschichte sei realitätsfremd. Ich kann die Autorin hier beruhigen. Für mich wirkt sie ganz und gar nicht realitätsfremd, sondern sehr glaubwürdig. Denn wer bekommt schon sofort, wen, was oder wie er will, ohne etwas dafür zu tun? Beide Seiten müssen sich bemühen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks