Neuer Beitrag

Zuellig

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Lesehungrige

Im Auftrag des Twinmedia Verlags, eines Kleinverlags bei dem sich alles um Zwillinge und Mehrlinge dreht, möchte ich euch gerne zu einer Leserunde zur Kurzgeschichtensammlung "Von abgeknickten Ohren und anderen Ungerechtigkeiten. Zwillingsgeschichten und -gedichte" einladen.

Das knapp hundertseitige Taschenbuch ist aus einem Schreibwettbewerb heraus entstanden, bei dem Kurzgeschichten oder Gedichte zum Thema "Zwillinge" eingereicht werden konnten. Eine Jury hat 10 Geschichten und Gedichte ausgewählt.

Für die Mehrzahl der Autoren ist es die erste Veröffentlichung. Sie sind natürlich ganz besonders auf Feedback und Meinungen von Leserinnen und Lesern gespannt. Einige von ihnen werden bei der Leserunde mit dabei sein.

Wenn du deinerseits auf neue Autoren mit ganz unterschiedlichen Geschichten und Gedichten zu Zwillingen gespannt bist und an der Leserunde teilnehmen möchtest, bewirb dich um eines der 20 Freiexemplare und beantworte bitte folgende Frage: Hättest du gerne einen Zwilling? Warum?

Ich freue mich auf die Leserunde und bin gespannt auf deine Antwort.

Du kannst dich bewerben bis am 23.2.14. Danach werden die Bücher verlost, versendet und dann kanns losgehen.

Autor: Kirsten Slottke
Buch: Von abgeknickten Ohren und anderen Ungerechtigkeiten

Gela_HK

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das Thema Zwillinge interessiert mich immer brennend. Schließlich habe ich quirlige zweieiige Zwillingssöhne.

Hätte ich gerne einen Zwilling: Auf jeden Fall. Näher kann einem ein Mensch gar nicht stehen.

KirstenSlottke

vor 4 Jahren

Hallo ihr Lesehungrigen und Zwillingsbegeisterte!
Ich begleite euch gerne beim Lesen meiner Kurzgeschichte und beantworte eure Fragen :-)
ich wünsche uns eine schöne, lustige, nachdenkliche ... Leserunde.
Liebe Grüße
Kirsten Slottke

Autor: Kirsten Slottke
Beiträge danach
127 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Bruder, Andrea Engler
Beitrag einblenden

Die Geschichte zeigt, dass das Leben eines Zwillings nicht immer leicht ist. Sie werden ständig verglichen und irgendwie kommt es mir hier so vor, dass die Mutter nach dem Motto handelte "Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte!". Da beide etwas unterschiedliches wollten, wurde entschieden, dass beide Karate zusammen machen müssen, ob sie wollten oder nicht, Hauptsache zusammen. Das find ich nicht wirklich schön, immerhin sind es ja doch 2 unterschiedliche Menschen, warum sollen da die Interessen nicht auch unterschiedlich sein. Im Grunde tun mir beide irgendwie leid. Ich finde aber gut, dass sich einer der beiden wenigstens durchgesetzt hat und seinen eigenen Weg gehen konnte. Die Geschichte ist doch recht emotional geschrieben, wir erfahren wie sich einer der Zwillinge gefühlt hat. Mir fehlt aber dennoch ein wenig Pep hinter der Erzählung.

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Zwei Welten, Karoline Farkas
Beitrag einblenden

So sehr Zwillinge aufs erste auch zusammen gehören, irgendwann werden sich auch diese Wege trennen müssen, denn sie werden älter und gehen jeder seinen eigenen Weg. Das ist hier sehr schön beschrieben. Für die Zurückgebliebene ist es in diesem Fall nicht wirklich einfach damit umzugehen.

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Was ist, darf niemals sein - was war hat niemals existiert, Sabrina Kuhl
Beitrag einblenden

Ich finde es wirklich traurig, dass Zwillinge hier auseinandergerissen worden. Es wäre doch sicherlich auch möglich gewesen eine Familie zu finden, die beide zusammen hätte aufnehmen können. Um so trauriger ist es, dass sie sich später wiederfinden und eine große Liebe zwischen den beiden entsteht. Klar, dass das von den Pflegeeltern unerwünscht ist und sie nur den Weg der räumlichen Trennung durch Wegziehen als Lösung finden.

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Die Schwester meiner Frau, Michael Pick
Beitrag einblenden

Ich find die Geschichte ganz schön krass. Sie ist so gutmütig und läd ihre Schwester zu sich ein, weil sie doch so sehr trauert und die Schwester nutzt es aus und schmeißt sich an den Mann ihrer Schwester ran. So etwas geht für mich überhaupt nicht. Ich denke, dass die Frau des Mannes auch so etwas vielleicht geahnt hat, warum sonst steht sie plötzlich im Wohnzimmer, ich denke nicht, dass es ein Zufall war.
Das Ende ist mir aber auch wieder viel zu abrupt. Man muss sich nun seinen eigenen Teil denken. Ich hätte gerne gewusst wie es ausgegangen ist.

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Meine Lieblingsgeschichte / mein Lieblingsgedicht
Beitrag einblenden

Das sieht hier ja schon sehr eindeutig aus. Und auch ich muss sagen, dass mir "Der perfekte Coup" am besten gefallen hat. Und an zweiter Stelle kommt gleich "Die Rache der Drachen".

KirstenSlottke

vor 3 Jahren

Meine Lieblingsgeschichte / mein Lieblingsgedicht
@TheMaLaSo

Herzlichen Dank fürs Mitlesen und Kommentieren.
Vielleicht liest man sich mal wieder :-)

Liebe Grüße
Kirsten

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Rezensionen
Beitrag einblenden

So, meine Rezension hab ich nun auch fertig geschrieben und hier veröffentlicht. Auch an dieser Stelle möchte ich nochmal danke sagen, dass ich mitlesen durfte!

http://sandysbuecher.blogspot.de/2014/04/rezension-von-abgeknickten-ohren-und.html

http://www.lovelybooks.de/autor/Kirsten-Slottke/Von-abgeknickten-Ohren-und-anderen-Ungerechtigkeiten-1004703028-w/rezension/1090015655/

http://www.amazon.de/review/R4FFK31DJ6PBC/ref=cm_cr_pr_perm?ie=UTF8&ASIN=B009NDDNMM

Neuer Beitrag