Kirsten Wendt , Marcus Hünnebeck Zum Glück animiert

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zum Glück animiert“ von Kirsten Wendt

Für kurze Zeit zum Einführungspreis Daniel hat von der Liebe die Nase voll. Auf Mallorca will er die Trennung von seiner Freundin hinter sich lassen und den Urlaub genießen. Die Animateurin Paulina baut ihn mit ihrer bezaubernden Art auf, und die beiden kommen sich langsam näher. Dumm nur, dass auch noch die rassige Carmen auftaucht und ihm gehörig den Kopf verdreht. Plötzlich gleicht sein Leben einer rasanten Achterbahnfahrt ... Der neue Roman vom Autorenduo Kirsten Wendt und Marcus Hünnebeck. Ein heiterer Liebesroman mit Urlaubsfeeling.

Sommerliche Lektüre zum Abtauchen...

— Almeri
Almeri

Wäre das Buch im Stil des Endes geschrieben gewesen, hätte es mir sehr gut gefallen, so gefiel es mir leider gar nicht. Rezi folgt

— Zwinkerling
Zwinkerling

amüsantes Buch das Urlaubsfeeling garantiert, Wohlfühlgeschichte die bis zum Schluss interessant bleibt, angenehmer Schreibstil

— sabrinchen
sabrinchen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nette Unterhaltung für zwischendurch ...

    Zum Glück animiert
    Die-wein

    Die-wein

    02. October 2016 um 00:10

    In Daniels Leben läuft gerade so einiges schief, denn erst hat ihn seine Freundin kurzerhand vor die Tür gesetzt, dann wird er beruflich auch noch wegen eines kleinen Fehlers in den Zwangsurlaub geschickt. Da er jedoch ohnehin auf der Suche nach einer neuen Freundin ist, die unbedingt Spanierin sein sollte, kommt ihm dies sogar ganz gelegen. Auf Mallorca möchte er einen Neuanfang wagen und Ausschau nach einer neuen Partnerin halten. Schade, dass die freundliche Animateurin Paulina so gar nicht in sein Beuteschema passt, denn mit ihr schließt er schnell Freundschaft. Als schließlich noch die rassige Carmen auftaucht, ist das Chaos perfekt. Da ich bereits sehr viel Gutes über die Romane des Autorenduos Wendt & Hünnebeck gehört hatte, war ich bei diesem Buch sofort Feuer und Flamme. Naja, und bei dem ansprechenden Cover brauchte ich auch nicht lange überlegen und hatte den Klappentext mehr oder weniger nur kurz überflogen. Um es gleich vorweg zu nehmen: Mir gefiel das Buch gut, aber man sollte sich vielleicht von vornherein darüber im klaren sein, dass man es hier eher mit lockerer und unterhaltsamer Lektüre zu tun hat. Daniel, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird, kommt stellenweise etwas tollpatschig sowie chaotisch daher und lässt auch kein Fettnäpfchen aus, was allerdings immer wieder zu den urkomischsten Situationen führt. Stellenweise habe ich mich mit seiner Naivität jedoch auch ziemlich schwer getan und dachte, so dumm kann man doch gar nicht sein. Nach und nach bessert er sich aber und so war ich später dann doch immer öfter positiv überrascht über seine Reaktionen. Was mir sehr gefiel, waren die Beschreibungen Mallorcas bzw. Spaniens, bei denen man wirklich große Lust verspürt, die Koffer zu packen. Doch auch die Probleme des Landes sowie seiner Einwohner wurden dabei nicht ausgespart, was man selber aufgrund der dominierenden Meldungen der letzten Jahre oftmals gar nicht so richtig mitbekommen hat. Wie bereits erwähnt, sollte man hier nichts Tiefgründiges und sonderlich Berührendes erwarten, da es eher in die Kategorie "amüsante Unterhaltung" fällt. Es liest sich flüssig und man kann sich damit prima eine Auszeit zwischendurch genehmigen, dabei etwas Urlaubsfeeling inhalieren und braucht auch nicht großartig nachdenken über das Gelesene. Was mich jedoch etwas störte, war die Vorhersehbarkeit der Handlung. Dank jeder Menge erfüllter Klischees brauchte es hier wirklich nicht viel, um die Pläne der Protagonistinnen zu durchschauen und den weiteren Verlauf vorherzusehen. Trotzallem habe ich gerne darin geschmökert und konnte einige entspannende Lesestunden damit verbringen. Mein Fazit: Nette Unterhaltung für zwischendurch. Lustig. Nur etwas zu vorhersehbar und klischeebehaftet.

    Mehr
  • Mir fehlte die Leichtigkeit und gute Laune einer Urlaubslektüre.

    Zum Glück animiert
    Zwinkerling

    Zwinkerling

    03. September 2016 um 19:24

    Meine Meinung zum Buch:Obwohl ich eigentlich die Art solcher Geschichten total gerne mag, hat mir dieses Buch hier leider nicht gefallen. Daniel als Charakter kam mir sehr plump und fast schon ein bisschen doof rüber. Er ist in so viele Fettnäpfchen getreten, dass es für mich zu viel des Guten war. Dann kam dann auch noch Carmen, die ich als Charakter gar nicht mochte, weil sie so besitzergreifend und ausnutzend ist. Das gehört für mich irgendwie nicht in eine Urlaubslektüre, Ich hätte mir die Geschichte weniger streitlastig gewünscht. Hier fehlte mir wirklich die Leichtigkeit eines solchen Urlaubsromans und die gute Laune. Denn statt eines Lächelns auf dem Gesicht war ich zwischendrin recht genervt. Das was mir an dem Roman wirklich gut gefallen hat, war das Ende. Wäre das Buch im Stil des Endes geschrieben gewesen, wäre meine Beurteilung sehr viel positiver ausgefallen.Außerdem fand ich auch die Beschreibung von Mallorca toll. Ich war noch nie auf der Insel, hätte jetzt aber irgendwie schon mal Lust dort einen Kurzurlaub am Strand zu machen.Der Roman selbst ist aus Sicht eines Mannes geschrieben und wurde von zwei Autoren verfasst. Er hat kurze Kapitel und lässt sich schnell lesen, sodass man ihn an einem Tag durchlesen kann. Daher ist er gut für einen kurzen Strandurlaub geeignet.Die gesamte Rezension könnt ihr auf meinem Blog Zwinkerlings Bibliothek nachlesen:http://zwinkerlingsbibliothek.blogspot.de/2016/09/rezension-wendt-hunnebeck-zum-gluck.html

    Mehr
  • Sommerlicher Liebesroman auf Mallorca

    Zum Glück animiert
    Almeri

    Almeri

    20. August 2016 um 16:42

    Ich habe für eine Blogtour das Buch erhalten. Man kommt sofort rein in die Handlung, das mir sehr gefiel. Denn wenn man zu Beginn ewig sich durchlesen muß, nimmt es einem den Lesegenuß einfach weg. Das Autorenduo hat das Buch richtig fluffig und locker, mit genug Witz geschrieben. Ich bin gut mit Daniel, dem Protagonist, ausgekommen. Diesmal wurde mal nicht die Frau im Vordergrund gestellt, sondern der Mann. Und dann spielte das ganze Szenario auf der spanischen Insel Mallorca ab. Sommer - Sonne - Urlaub. Perfekt! Wirklich eine leichte Leselektüre zum Abtauchen...

    Mehr
  • Die Liebeswirrungen des Daniel J.

    Zum Glück animiert
    starling

    starling

    20. May 2016 um 19:01

    Daniel steht mal wieder vor den Scherben einer gescheiterten Beziehung. Aus seiner Sicht lief eigentlich alles gut mit Ines, trotzdem findet er sich auf einmal in einem Hotel wieder – von Ines aus der Wohnung geworfen.Doch statt sein Leben nun in aller Ruhe neu zu starten, fasst er einen irrsinnigen Plan. Seine nächste Frau soll eine Spanierin sein. Und um diese zu finden, lässt er sich eine „Schnapsidee“ nach der anderen einfallen (so zB Frauen aus dem Telefonbuch heraussuchen, die einen spanischen Namen haben...) Das dies in einem Fiasko endet, ist natürlich klar.Und auch sein Job wird von seiner Suche in Mitleidenschaft gezogen, so das er auf einmal 3 Wochen Zwangsurlaub verpasst bekommt.Diesen Urlaub nutzt er, um nach Mallorca zu fliegen. Denn wo, findet man mehr spanische Frauen, als in Spanien? Doch kann das gut gehen? Nein, natürlich nicht. Auch im Urlaub lässt er kein Fettnäpfchen aus – er spring mit vollem Anlauf hinein..... Wird er so doch noch die Liebe finden?Ich gebe zu, mehr als einmal wollte ich dieses Buch zur Seite legen, da ich mit der Art von Daniel nict zurecht gekommen bin, doch da ich das Autorenduo sehr mag und schätze, haben ich dem Buch immer wieder eine Chance gegeben. Allerdings nicht, ohne mehrmals laut aufzustöhnen.Und tatsächlich, Daniel lernt dazu und bessert sich. Natürlich kommt es im Verlauf noch zu einigen Verwicklungen, doch das Happy End ist gewiss.Alles in Allem kann ich sagen, das dieses Buch ein netter Urlaubsbegleiter ist, der einen am Strand gut unterhalten kann.Dennoch gefallen mir weiterhin die Zwei-Sicht-Romane dieses Autorenduos eindeutig besser (Mein Nachbar und ich).Deshalb kann ich auch nur 3,5 Sterne hierfür vergeben.

    Mehr