Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Krischi

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Lovelybooksleserinnen und -leser,
gemeinsam mit euch möchte ich meinen neuen Roman "Der Himmel über Quickborn" lesen und bin freue mich auf einen regen Austausch.Dafür verlose ich 15 Bücher und bin gespannt auf eure Eindrücke!

Worum geht es in "Der Himmel über Quickborn"?
Seit sie denken kann, leidet die 15-jährige Olivia „Liv“ Ballato an unkontrollierbaren Wutausbrüchen. Ihr Temperament macht sie zur Außenseiterin. Gegen die Einsamkeit unterhält Liv eine imaginäre Liebesbeziehung mit Rockstar Kurt Cobain. Als die Familie von der Großstadt ins dörfliche Quickborn umzieht, wird Livs Dasein schier unerträglich: Ein wütender Teenager zwischen Schweinebauern, Dorfnazis und neureichen Snobs. Und dann stirbt auch noch Kurt ...

Liebe Grüße und viel Spaß,
Kirstin Messerschmidt

Autor: Kirstin Messerschmidt
Buch: Der Himmel über Quickborn: Roman

Lia48

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Klappentext und Leseprobe klingen interessant. Ich versuche mein Glück! :)

Juergen_Arnold

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Weil ich endlich mal wissen möchte, was die Frau Messerschmidt so an Hirnergüssen zu Papier bringt. Soll ja nicht das erste gebundene Feuerwerk von ihr sein...

Beiträge danach
172 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

xuscha01

vor 12 Monaten

Seite 225 - 302
Beitrag einblenden

Beim Lesen war ich immer der Hoffnung, dass Marc Liv nie küssen wird und sich auch nicht freiwillig in solche Probleme hineinstürzen wird. Als es dann doch passiert ist dachte ich nur: "Nein, nein, nein. Du hast es getan! Warum nur?!?!" AlsLeser ist man leider so passiv, besonders, wenn man sich so gut in die Story hineinversetzen kann, dass man Marc am liebsten davon abhalten würde! Und anstatt es dabei zu belassen, tut er es immer wieder. So langsam wird es auch auffällig, finde ich. Ich denke, dass seine erste Verwarnung einen ähnlichen Grund hatte, weshalb er sich nun mehr "kultivieren" müsse.

Bei Walter bin ich mir nicht sicher, ob sein Interesse für Liv wirklich echt ist. Eventuell ist es auch eine Art Schutzreflex vor Marc. Denn es ist offensichtlich, dass beide ein Geheimnis haben und Walters Aussage zu Liv "Du bist nur Titten für ihn!" (oder so ähnlich) wäre plausibel. Er kennt Marc gut, hat keinen Respekt vor ihm und scheint einen Schweige-Deal mit ihm zu haben.

Dass Dennis Marcs Sohn ist, hat man geahnt. Die Reaktion von Liv darauf hätte ich mir drastischer vorgestellt. Aber anscheinende schien ihr in dem Moment der Schock in den Gliedern zu sitzen und die Angst aufgedeckt zu werden war größer.

Charlottes Fassade bzw. strenger Erziehungsstil fängt an zu bröckeln. Sie ist nicht mehr so fokussiert wie zu Beginn. Sie lässt sich zu schnell von Liv beschwichtigen. Dass sie sich auf einmal dafür interessiert, was Liv den ganzen Tag so treibt und dass ihr Alter auf einmal eine Rolle für sie spielt, ist merkwürdig. Ich denke, dass sie am Ende ein Happy End im Buch erleben wird.

Wenn die Großeltern nicht noch eine größere Rolle beim Ende des Buches spielen, finde ich es ein wenig überflüssig, sie so weit am Ende noch neu einzuführen. Dass Walter sich in seinem einsamen Leben nach Zuneigung, Anerkennung und Liebe sehnt, wird dem Leser schon in den ersten Abschnitten mehr als deutlich.

Obwohl ich über Marc nur noch den Kopf schütteln kann, muss ich weiterlesen, ob er sich noch mehr sein eigenes Grab schaufelt. Und auch wenn es für ihn ein Happy End geben sollte, ist und bleibt er für mich ein unsympathischer Charakter.

xuscha01

vor 12 Monaten

Seite 303 - 390
Beitrag einblenden

Was für ein überraschendes Ende! Wo soll ich nur anfangen?!

Marc: Hat es natürlich geschafft sich noch mehr in die Schei*** zu reiten und somit nicht nur sein Leben zu zerstören, sondern auch Liv und der Mutter das Herz zu brechen. Was er sich dabei gedacht hat, werden wir wohl alle nie erfahren. Schade eigentlich. Vielleicht ist er ja psychisch krank und sich die Bestätigung bei so vielen Frauen/Mädchen wie möglich. Er scheint sehr beeinflussend zu sein, wenn er sie alle in den Bann ziehen und gegeneinander aufspielen kann. Aber gleichzeitig Mutter und Tochter zu verarschen, ist mMn ziemlich dämlich. Walter beschreibt ihn ganz treffend, indem er sagt, dass ihm sogar sein Sohn gleichgültig ist. Dabei will Dennis mit seinen Aktionen nur Aufmerksamkeit, die er von seinem Vater oder seiner Mutter gar nicht bekommt. Wie Die Ärzte es formulierten: "Ein stummer Schreib nach Liiiiebe..." :)

Bei Charlotte bin ich etwas zwiegespalten. Einerseits war sie eine wirklich grauenvolle Mutter und hat sich unverzeihliche Dinge in der Erziehung erlaubt. Andererseits kann ich ihr Leid teilen, dass sie so lange mit sich tragen und verschleiern musste. Ich verstehe nur den Grund nicht. Wenn sie Liv hätte davor beschützen wollen und ihr den Vater nicht wegkommen wollen, hätte sie ein besseres Verhältnis zu ihr haben sollen. Sie sozusagen als "Verbündete" auf ihrer Seite haben sollen. Deshalb scheint mir diese drastische Wendung im Buch zu unglaubwürdig. Zu schwach waren die Andeutungen, dass sie das Opfer ist in der Beziehung. Zu stark wurde die Sympathie für den Vater im Verlauf aufgebaut. Da hätte man die zwischendurch ein paar mehr Zweifel für die Leserin die Waagschale werfen können.
Stattdessen hat Charlotte Francos Wut nur an Liv weitergeleitet und sie als Ventil benutzt. Franco war dabei das Auffangkissen.
Ich glaube auch nicht, dass Franco ohne ein Wort des Abschieds an Liv abhauen würde. Kein Brief, keine Nachricht, kein Anruf, gar nichts. Noch nicht mal im Nachhinein, obwohl die beiden so viel gemeinsam durchgemacht haben. Das ist noch verletzender als die Sache mit Marc oder Kurt. Egal was der Vater angestellt haben mag, seine Tochter kann ihm nicht auf einmal egal sein. Das glaub ich nicht.
Erst Recht, weil Kathy so ein gutes Verhältnis zu Liv hat. Als Schwester von Franco wird sie mit Sicherheit mit ihm in Kontakt stehen.

Walter war für mich von vornherein nur ein Freund für Liv. Ich konnte mir bei den beiden auch nichts anderes vorstellen. Die Lügerei hin oder her, Walter kann wahrscheinlich gute Freundschaft nicht unbedingt von Liebe unterscheiden. Beides hatte er in seinem Leben nicht unbedingt erfahren. Diese Beziehung scheint mir als einzige das realistische Ende zu haben. Damit kann ich Leben :D

Ja, und nun zu Liv... Sie musste in dieser kurzen Zeit(es kam mir länger vor als nur ein Monat) zu viel für ihr Alter durchmachen: Sie zieht aus der Stadt aufs Land, ihr Schwarm begeht Selbstmord, in Zeiten von Herzschmerz verliebt sie sich ausgerechnet in ihren Lehrer, ihre Mutter macht ihr das Leben zur Hölle, erste Erfahrungen in der Liebe, die bittere Wahrheit über ihren Vater und sein Verschwinden ohne ein Wort, die plötzliche Wendung ihrer Mutter, Verlust des Hauses ... das einzig Richtige war, dass die Mutter sie für ein Jahr nach Seattle schickt. Eine großzügige Geste, die ihr helfen wird sich selbst zu finden und von dem ganzen Chaos Abstand zu gewinnen. Nach einem Jahr wird sie hoffentlich all diese Ereignisse neu geordnet haben und neu anfangen können. Wer weiß, vielleicht auch in Seattle :) Sie tat mir oft Leid. Ein so junges Herz sollte nicht so viel erleiden müssen mit 15. Die Erwachsenen sollten sie leiten und ihr ein Vorbild sein. Doch leider tut es keiner von denen. Jeder redet nur davon, wie man sein sollte, was man tun sollte, wie es besser wäre, doch keiner lebt es ihr vor. So sucht sie sich selber den Weg, leider den falschen.
Ich kann verstehen, dass sie ihrer Mutter nicht traut. Das tun wir als Leser ja auch nicht :P

mein Kommentar könnte auch schon als Roman eingestuft werden :D
Alles in allem, war es ein sehr spannendes Buch mit einem unerwarteten Ende!
Danke nochmal an @Krischi, dass ich das Buch lesen durfte! Behalte deinen Schreibstil bei, er ist so flüssig und mitreißend. Hoffentlich bis bald!

xuscha01

vor 12 Monaten

Rezensionen

Meine Rezi ist jetzt auch online. Danke, dass ich das Buch lesen und an dieser Leserunde teilnehmen durfte <3

https://www.lovelybooks.de/autor/Kirstin-Messerschmidt/Der-Himmel-über-Quickborn-Roman-1493538239-w/rezension/1509878796/

Krischi

vor 11 Monaten

Rezensionen

@xuscha01 Riesiges Dankeschön! ❤

Krischi

vor 11 Monaten

Seite 303 - 390

@xuscha01 Ich mag deine Romane! ❤

claireb

vor 11 Monaten

Seite 153 - 224
Beitrag einblenden

Charlotte nervt mich mit jedem Kapitel mehr - ein bisschen seltsam, dass Franco sie geheiratet hat.. Bin gespannt, was noch passiert. Marcs Sohn wird wohl Dennis sein.. Aber wer ist die Frau dazu? Hat man sie schon kennengelernt?

claireb

vor 10 Monaten

Rezensionen

Hier nun auch meine Rezension, die gleichlautend auch bei Amazon eingestellt wurde:
https://www.lovelybooks.de/autor/Kirstin-Messerschmidt/Der-Himmel-%C3%BCber-Quickborn-Roman-1493538239-w/rezension/1518746367/

Danke, dass ich mitlesen durfte!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.