Kirsty McKay play2live

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 26 Rezensionen
(23)
(11)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „play2live“ von Kirsty McKay

Jetzt wird es ernst. Killer geht los – und Cate ist dabei! Die Regeln sind klar: Ein Mörder, zwölf Mitspieler und absolute Schweigepflicht. Niemand sonst an dem einsam gelegenen Eliteinternat darf von dem Spiel wissen. Wer „gekillt“ wird, ist raus. Cates Alltag ist ab sofort von boshaften Eskapaden geprägt. Doch bald wird aus den spielerischen Drohungen gefährliche Realität. Jemand hat es auf sie abgesehen. Und Cate hat nur eine Chance zu entkommen: Sie muss die wahre Identität ihres Peinigers herausfinden, bevor der sie erwischt.

Sehr spannendes und überraschendes Killer-Game

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

Der Thriller war besser als erwartet, überraschend und sehr spannend.

— Areti
Areti

Gute Unterhaltung für zwischendurch.

— buechermaus88
buechermaus88

Spannung und Nervenkitzel garantiert!

— carrie-
carrie-

Wirklich spannender Jugendthriller - Daumen hoch!

— QueenSize
QueenSize

GROßARTIG! MEIN Monatshighlight!!!

— nickypaula
nickypaula

Spannendes Jugendbuch

— SillyT
SillyT

Spannender Jugendthriller, bei dem man miträtseln kann!

— jasbr
jasbr

Jugendthriller - Jugendliche eingesperrt auf einer Insel? Tolle Grundlage!

— LillyTheCat
LillyTheCat

Aktuelle Themen, jugendlicher Alltag außer Kontrolle, eine Eigendynamik, die schockiert. So muss Jugendthriller sein! 4,5 Sterne!

— Floh
Floh

Stöbern in Jugendbücher

No. 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam

Warmherzige Familiengeschichte um das Tabuthema „Samenspenderkinder“. Es hat mein Herz erwärmt & mir Lachfältchen ins Gesicht gezaubert! <3

Tini_S

The Sun is also a Star.

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt hat mir um einen Tick besser gefallen. Warum, erfährt ihr in meiner ausführlichen Rezension!

BeautyBooks

Was andere Menschen Liebe nennen

Konnte mich leider nicht begeistern, fand es richtig langweillig. Schade

Evebi

Aquila

Ein psychologisch spannender Krimi, der zum Miträtseln einlädt und mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte!

Smilla507

Verlorene Welt

Der finale Band hat mir richtig richtig gut gefallen!

Shellan

Myriad High - Was Hannah nicht weiß Band 1

Futuristes Teenie-Schul-Spektakel, das man lesen muss!

diebuchrezension

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Superspannendes Killer-Game

    play2live
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    21. November 2016 um 00:04

    "Das hier ist Killer und ihr alle seid zum Spielen eingeladen. Und ihr solltet spielen, als würde euer Leben davon abhängen." (S. 67) Cate hat es geschafft! Endlich ist sie auch ein Teil von Killer, einem traditionsreichen und verrückten Spiel, welches jeden Herbst heimlich im Eliteinternat Umfraville auf der walisischen Insel Skola Island stattfindet. 14 Spieler und 1 Meister gehen diesmal an den Start und einer von ihnen wird wieder der unbekannte Killer sein, der seine Opfer tötet. Natürlich nicht in echt, sondern ganz jugendfrei, wie z.B. als Tod durch Ersticken per Stinkbombe. Ziel des Ganzen ist es, den Mörder ausfindig zu machen, bevor man selbst gekillt wird. Doch was zunächst recht harmlos beginnt, wird bald zur reellen tödlichen Gefahr für Cate und die anderen Killer-Spieler. "play2live" ist ein gelungener (Jugend)thriller aus der Feder von Kirsty McKay. Ein Roman, der mir unerwartet gut gefallen hat, denn dieser bietet alles, was das Thriller-Leserherz begehrt: Hochspannung, Dramatik, überraschende Wendungen, interessante Schauplätze, sympathische Figuren und natürlich auch etwas Romantik. An Cate als Ich-Erzählerin und den sehr jugendlich-lockeren Schreibstil musste ich mich zwar anfangs etwas gewöhnen, doch die tolle Geschichte machte das schnell wieder wett und zog mich bald völlig in ihren Bann. Klar darf man hier insgesamt nicht allzu viel Tiefe erwarten und manche der Figuren bleiben auch eher blass und eindimensional, doch ich fühlte mich durchweg bestens unterhalten. Ein Pageturner, der mit fortschreitender Handlung immer nervenaufreibender wurde. Denn das Killer-Game gerät rasch außer Kontrolle und wird für alle zur tödlichen Realität. Offensichtlich hält sich einer der Mitspieler nicht an die Regeln und scheint es besonders auf Cate abgesehen zu haben. Doch wer spielt hier ein falsches Spiel? So wie Cate wird auch der Leser ständig auf eine falsche Fährte gelockt. Ist es vielleicht Cates Kindheitsfreund Vaughan, der ganz plötzlich auf der Insel erscheint? Ihre Freundin Marcia ? Oder ihr Mitschüler Daniel, der unglücklich in Cate verliebt ist? Und was hat ihr Kunstlehrer Mr. Flynn zu verbergen? Zusätzliche Spannung kommt auf, als die Killer-Spieler heimlich ein Online- Kommunikationsnetzwerk namens Crypt aufbauen, sich dort unter Pseudonymen über das Spiel verständigen und sogar per Tracking orten können. Aber keiner weiß, wer hier wer ist und die dramatischen Ereignisse nehmen ihren Lauf. Zeitweilig hatte ich zwar einen Verdacht, doch die endgültige Auflösung habe ich so nicht vorhergesehen. Ein packender Showdown mit vielen Überraschungen, der mich begeistern konnte. Daher kann ich "play2live" unbedingt empfehlen. Ein superspannender Thriller auch für ältere Leser, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Ein packender Thriller

    play2live
    Corpus

    Corpus

    03. November 2016 um 20:15

    Inhalt:Jetzt wird es ernst. Killer geht los – und Cate ist dabei! Die Regeln sind klar: Ein Mörder, zwölf Mitspieler und absolute Schweigepflicht. Niemand sonst an dem einsam gelegenen Eliteinternat darf von dem Spiel wissen. Wer „gekillt“ wird, ist raus. Cates Alltag ist ab sofort von boshaften Eskapaden geprägt. Doch bald wird aus den spielerischen Drohungen gefährliche Realität. Jemand hat es auf sie abgesehen. Und Cate hat nur eine Chance zu entkommen: Sie muss die wahre Identität ihres Peinigers herausfinden, bevor der sie erwischt.Meine Meinung:Dieses Buch ist ein packender Thriller, der auf einem Eliteinternat spielt.Dieses Internat liegt auf einer einsamen Insel und ist von der Außenwelt abgeschlossen. Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt. Man gute sie sich gut vorstellen.Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch war schnell und leicht zu lesen. Es war zum Teil, vor allem zum Schluss, sehr spannend und packend und ich hätte nicht gedacht, dass es so ausgehen würde. Vom Ende war ich total überrascht. Mein Fazit:Dies ist ein spannender Thriller, den ich auch weiter empfehle.

    Mehr
  • Überraschend guter und spannnender Thriller

    play2live
    Areti

    Areti

    02. October 2016 um 19:35

    Inhalt:Jetzt wird es ernst. Killer geht los – und Cate ist dabei! Die Regeln sind klar: Ein Mörder, zwölf Mitspieler und absolute Schweigepflicht. Niemand sonst an dem einsam gelegenen Eliteinternat darf von dem Spiel wissen. Wer „gekillt“ wird, ist raus. Cates Alltag ist ab sofort von boshaften Eskapaden geprägt. Doch bald wird aus den spielerischen Drohungen gefährliche Realität. Jemand hat es auf sie abgesehen. Und Cate hat nur eine Chance zu entkommen: Sie muss die wahre Identität ihres Peinigers herausfinden, bevor der sie erwischt.Meine Meinung:Dieses Buch hat mich völlig überrascht. Es war noch besser, als ich erwartet habe. Oft ist es bei Thrillern ja so, dass man von Anfang an schon weiß, wer hinter allem steckt, hier aber absolut nicht.Der Schreibstil ist richtig angenehm und sehr flüssig zu lesen und das Buch war so spannend, dass ich es innerhalb von 2 Tagen durchgesuchtet habe.Die Geschichte wird aus der Sicht von Cate in Ich-Erzählung geschildert. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin, in die man sich gut hinein versetzen kann und mit der man sehr gut mitfühlen, miträtseln und mitfiebern kann.Ich hatte schon die ganze Zeit jemanden in Verdacht und man wurde immer wieder auf andere Fährten gelockt. Das ist richtig gut gemacht. Und letzten Endes lag ich mit allem völlig falsch. Das war wirklich überraschend gut und begeisternd.Fazit:Ein überraschend guter und sehr spannender Thriller, der einen von der ersten bis zur letzten Seite packt und nicht mehr loslässt.Von mir gibt es hier eine ganz klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Das Spiel beginnt

    play2live
    buechermaus88

    buechermaus88

    29. September 2016 um 20:20

    Um ehrlich zu sein konnte ich mit dem Cover nicht viel anfangen. Bei der Betrachtung des Covers dachte ich zuerst, dass es hier um ein Spiel im Internet geht und ein Jugendlicher die Realität aus den Augen verloren hat und denkt, das Spiel sei real und setzt es um. Aber hier geht es um etwas anderes. Den Titel finde ich gut getroffen und die Farben passen wirklich toll zum Buch. Ich finde, dass es im Buch einige düstere Stellen gibt.Das Buch spielt auf einer Insel, auf der es nur ein Eliteinternat gibt, in das Eltern ihre genialen Kinder hinschicken. Auch Cate verbringt ihre Schulzeit dort, auch wenn sie weiß, dass sie nicht mit den Oberschlauen mithalten kann. Zumindest Kunst interessiert sie und ihr Kunstlehrer versucht sie zu fördern. In ihrem dritten Jahr kann Cate es nicht glauben: Sie ist eine der Auserwählten. Sie darf am geheimen Spiel „Killer“ teilnehmen und gehört von nun an zur Gilde. Es gibt bei diesem Spiel einen Meister, 12 Spieler und einen Killer. Wer es schafft, den Killer zuerst zu erraten und noch nicht getötet wurde, gewinnt das Spiel. Es wird von Lehrern geduldet, da dabei normalerweise niemand zu schaden kommt, auch wenn es den ein oder anderen Streich gibt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Einer der 12 Mitspieler hat es auf Cate abgesehen und will ihr etwas antun. Aber warum? Und kann sie das Geheimnis um den Killer rechtzeitig lüften bevor noch andere Schüler zu Schaden kommen?Die Idee dieses Buches finde ich echt gut. Besonders gefiel es mir als plötzlich Cates Freund aus Kindertagen in der Schule auftaucht. Er lässt alte Zeiten wieder aufleben und scheint wirklich ein toller Typ zu sein. Er sieht gut aus, ist charmant, witzig und ein wirklich guter Freund. Er möchte Cate unbedingt helfen, den Killer ausfindig zu machen und gerät dabei selbst ins Visier des Killers. Mir gefiel, dass das ganze auf einer Insel spielt. Die Landschaft wird sehr gut beschrieben und man kann sich die Insel total gut vorstellen. Ich habe manchmal das Gefühl gehabt den Wind in meinen Haaren zu spüren und die salzige Luft zu riechen (und nein, ich lebe nicht am Meer und habe draußen gesessen und gelesen ). Das Internatsgelände, der Wald, das Meer, die geheimnisvollen Höhlen, in denen die Gilde ihre Treffen abhält. Das alles passt toll zusammen und man spürt beim Lesen einfach diese Stimmung. Die Charaktere hatte ich mir anfangs etwas anders vorgestellt. Vielleicht habe ich da auch an typische Klischees gedacht und geglaubt, dass dort alle Jugendlichen mit Nerdbrille und hochintelligentem Gequatsche herumlaufen. Aber es sind nun mal ganz normale Jugendliche. Vaughn, Cates Freund aus er Kindheit, bringt durch seine Idee, ein eigenes Internetforum für das Spiel zu eröffnen, zusätzlich Fahrt ins Spiel.Ich muss zugeben, dass es auch Stellen gab, die mich gelangweilt haben, weil sie sich irgendwie gezogen haben, aber dass ich tatsächlich überrascht war, als ich erfuhr wer der Killer ist, beweist mir, dass es für mich doch ein gutes Buch ist. Denn das ist mir wichtig: möglichst lange miträtseln zu können und trotzdem keine Ahnung zu haben, wer der Killer ist.Der Schreibstil ist wirklich schön, insbesondere wenn man bedenkt, dass es ein Buch für Jugendliche ist. Ich konnte es zügig lesen und man bleibt durch die vielen Vorkommnisse am Ball. Und man fiebert nicht nur im Spiel mit. Ich habe gehofft, dass Cate und Vaughn vielleicht ein Paar werden, habe gehofft, dass Martin, der in Cate verliebt ist, keine Chance bei ihr hat, obwohl er mir trotzdem leidtat und habe mich gefreut, dass Cate Alex, den Meister des Spiels, trotz des Kusses offenbar als Mann ausgeschlossen hat, was ihn als den allseits beliebten Jungen bestimmt getroffen hat. Und trotzdem war ich mir unsicher wen sie nun „wählt“.Alles in allem hat das Buch wirklich für gute Unterhaltung gesorgt und ich kann es besonders Jugendlichen weiterempfehlen.Mein Fazit: 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

    play2live
    carrie-

    carrie-

    17. August 2016 um 01:38

    Ich muss gestehen ich war mir bei diesem Buch anfangs extrem unsicher - aber in meiner Langeweile hab ich es mir dann doch als Ebook geholt. Ich habs keine Sekunde lang bereut nachdem ich angefangen hatte zu lesen.Der Schreibstil der Autorin war flüssig und ließ sich wirklich super verschlingen.Anfangs war ich etwas skeptisch warum es Menschen gibt die so ein "Spiel" spielen - aber schon nach den ersten Seiten war es mir egal. Sie machen das einfach - Basta!Ich fand dieses Katz-Maus-Spiel, wer jetzt der Killer ist, besonders toll. Ich hab mich einfach neugierig von einer Seite zur anderen durchgesuchtet und dabei so ziemlich jeden mindestens 1 Mal verdächtigt. Mit dem Ende hätte ich so auf jeden Fall nicht gerechnet - dabei war ich mir sooo sicher.Also ich kann jedem der Lust auf einen fesselnden, unvorhersehbaren Jugendthriller hat, dieses Buch wirklich wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu „play2live“ von Kirsty McKay

    play2live
    Yvi33

    Yvi33

    30. June 2016 um 00:06

    Meine Meinung:Cate lebt auf einem Internat auf einer abgelegenen stürmischen Insel an der Küste von Wales. Alleine mit diesem Schauplatz für den Thriller hat die Autorin schon den Grundstein für einen sehr düsteren und schaurigen Handlungsort gelegt. Er passt perfekt zur Handlung. Jedes Jahr dürfen ausgewählte Spieler an dem sogenannten Spiel „Killer“ teilnehmen. Dabei müssen die Teilnehmer erraten wer der Killer ist, bevor sie selbst gekillt werden. Obwohl es sich hierbei um ein Spiel handelt und natürlich niemand tatsächlich gekillt werden soll, hat es die Autorin sofort geschafft eine düstere und bedrückende Situation zu schaffen und somit nicht nur bei den Protagonisten, sondern auch beim Leser eine panische und ängstliche Stimmung hervorgerufen. Der Schreibstil ist von Anfang an sehr spannend und fesselnd. Zuerst ist es die Neugierde darüber, wie das Spiel abläuft und welche harmlosen Todesarten sich der Killer wohl ausdenkt. Dann wechselt es über in das ständige Rätselraten, wer wohl der Killer sein könnte. Verdächtige gibt es jedenfalls genug. Ich selbst habe abwechselnd viele Kandidaten gehabt, die es hätten sein können und doch blieb die Überraschung bis zum Schluss. Dazu beigetragen hat auch, dass viele Charaktere ihre Geheimnisse haben und man die meisten nur bedingt kennenlernt.Das liegt unter anderem daran, dass das Buch aus der Sicht von Cate geschrieben ist und sie nunmal nicht alle Mitspieler näher kennt. Dadurch wird der Spannungsfaktor aber stets auf einem hohen Level gehalten.Als dann auch noch ein zweiter Killer auf den Plan tritt, der sich nicht an die Spielregeln hält, kommt man an echtem Gänsehautfeeling nicht mehr vorbei.Mich hat schon lange kein Thriller so packen können. Ich war sehr überrascht und wirklich begeistert.Cover:Das Cover ist relativ schlicht gehalten und gibt wenig darüber preis, was einen im Buch erwartet. Es hat mich nicht wirklich angesprochen. Dafür konnte mich der kurze und knappe Klappentext überzeugen und hat mich absolut neugierig auf die Geschichte gemacht. Fazit:Düster, spannend und absolutes Gänsehautfeeling.

    Mehr
  • LL rezensiert

    play2live
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    19. June 2016 um 14:40

    Jedes Jahr wird in einem Internat das „Killer“ Spiel gespielt. Per Zettel wird unter den streng ausgewählten Mitspielern entschieden, wer Killer und wer Opfer ist. Dann sollen die Mitspieler auf kreative Weise „getötet“ werden. Doch was als Spaß angefangen hat, artet dieses Jahr aus. Denn der Killer nimmt seine Aufgabe zu ernst… Und ausgerechnet nun ist Cate auch dabei! Nach dem spannenden Klappentext war für mich klar, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Und tatsächlich, als ich es begann, stellte sich bei mir schnell ein Suchtfaktor ein. Denn die Geschichte ist von Anfang an spannend, beginnt alleine schon mit der Entführung Cates und einer scheinbar unlösbaren Aufgabe, vor die sie gestellt wird. Von diesem Zeitpunkt an bleibt die Geschichte ununterbrochen fesselnd, das Katz-und-Maus-Spiel lässt die Herzen der Leser ordentlich klopfen. Auch ich war pausenlos am Miträtseln, habe überlegt, wer denn dieses Jahr der Mörder sein könnte, und die Luft angehalten, wenn Cate in brenzlige Situationen kam. Besonders geheimnisvoll war auch das Auftauchen eines alten Freundes von Cate: Vaughan. Der undurchsichtige Junge bringt Killer auf ein anderes Level, in dem er das Spiel auch online weiterlaufen lässt. Ich war mir bis zum Ende nicht sicher, wer nun der Mörder ist – doch leider konnte mich die Auflösung, die noch einige Fragen offen lässt, nicht ganz überzeugen.

    Mehr
  • GROßARTIG! MEIN Monatshighlight!!!

    play2live
    nickypaula

    nickypaula

    16. June 2016 um 11:54

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Dies ist ein Einzelband, das im Jugendstil geschrieben wurde. Meine Empfehlung ist ab 14 Jahre. ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Jetzt wird es ernst. Killer geht los – und Cate ist dabei! Die Regeln sind klar: Ein Mörder, zwölf Mitspieler und absolute Schweigepflicht. Niemand sonst an dem einsam gelegenen Eliteinternat darf von dem Spiel wissen. Wer „gekillt“ wird, ist raus. Cates Alltag ist ab sofort von boshaften Eskapaden geprägt. Doch bald wird aus den spielerischen Drohungen gefährliche Realität. Jemand hat es auf sie abgesehen. Und Cate hat nur eine Chance zu entkommen: Sie muss die wahre Identität ihres Peinigers herausfinden, bevor der sie erwischt. (Amazon) ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Es läd zum >Draufklicken< ein :D Das Cover ist in Ordnung, erinnert aber eher an ein Computerspiel. Da es in dem Buch aber um reale Menschen geht, die das Spiel >wirklich< spielen, hätte ich auch ein anderes Cover schön gefunden, dass einen Auszug des Spieles zeigt : )  ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ GROßARTIG! MEIN Monatshighlight!!! Ein wirklich umwerfendes Buch über ein paar Jugendliche, die sich den Alltag versüßen wollen, in dem sie ein Spiel spielen, dass im realen Leben stattfindet. Eine handvolle Jugendliche, ein "Killer" und ein Spielemacher. Alle Teilnehmer ziehen ein Los und sind fortan in dem Spiel verwickelt. Es geht darum nicht >Gekillt< zu werden, was heißt, dass man sich vor roter Farbe in Acht nehmen sollte ;) Ein fantastisches Spiel zum Knobeln, Mitfiebern und genießen! Gott ich will mitmachen > Ich wäre sofort eingestiegen, auch wenn die eklige Mutprobe nicht so das Wahre ist, hätte ich sie über mich ergehen lassen. Das Buch hat mich vollkommen mitgerissen und in seinen Bann gezogen. Cate ist eine wirklich tolle Protagonistin und das Gute an dem Buch? Es ist alles noch mit schwarzem Humor versetzt! ich habe an einigen Stellen sooo gelacht! Es ist einfach toll und realistisch : ) Einziges Problem, wofür ich aber keinen Punktabzug gebe, da ich es ja durch das Cover wusste: Ein Spieler hält sich nicht an die Regeln. Das macht das ganze Spiel natürlich verzwickter, denn der >Täter< muss gefunden werden. Echt schade, wie ich finde, aber dennoch ein tolles Buch und ein absolut geniales Spiel! Für einen Assassins Creed Fan wie mich :D ein absolutes Muss!!! Gott ich will Band 2 xD nur diesmal ohne >Regelbruch Darüber würde ich mich sooooo freuen!!! :D   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ GROßARTIG!!! Das Buch hat mir solche Lust gemacht, mitmachen zu wollen, wie kein anderes Buch bislang. Irgendwie hab ich richtig Lust so eine Geschichte live zu erleben : ) Aber die Umsetzung wird schwierig ;) Dennoch für all jene, die vielleicht ein Abenteuer-Camp leiten: Lest das Buch!!! Ihr werdet tolle Ideen finden, um die Sommerferien rumzubekommen :D     ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Allen Menschen ab 14 Jahren, die sich gerne mitreißen lassen :D   Nicky von Nickypaulas Bücherwelt

    Mehr
  • Lasst uns ein Spiel spielen

    play2live
    SillyT

    SillyT

    12. June 2016 um 14:05

    Im Elite Internat Umfraville Hall auf Skola Island in der irischen See wird zu Beginn eines jeden neuen Schuljahres ein Spiel gespielt. Dieses Spiel nennt sich Killer, ausgewählte Schüler des Internats, die sich selber die Assassinen nennen, verteilen Karten, auf denen man ihnen ihre jeweiligen Rollen zuteilt und einer von ihnen ist der Killer. Cate hat dieses Jahr gehofft, dass auch sie dazu erwählt wird und eines Nachts wird sie von ihren Mitschülern entführt. Nach einem eher gewöhnungsbedürftigem Aufnahmeritual hat sie es geschafft und wir eine Assassinin, dieses Jahr wird sie dabei sein beim Killer-Spiel. Als dann noch ausgerechnet ihr bester Freund aus Kindheitstagen, Vaughan, im Internat auftaucht und auch noch eine hervorragende Idee hat, was dem Spiel noch den richtigen Kick gibt, nämlich eine eigene Seite, die sonst niemand im Intranet entdecken kann, ist auch er beim Killer-Spiel dabei. Doch woher kommt Vaughan auf einmal? Immerhin hat Cate ihn seit mehreren Jahren nicht gesehen? Warum wird das Spiel plötzlich ernst? Denn es gibt, im Gegensatz zu sonst, ernste Verletzungen. Gibt es vielleicht wirklich einen Killer? Meine Meinung:Mögt ihr Cluedo? Oder sonstige Detektivspiele? Dann ist dieses Buch genau richtig, denn Kirsty McKay hat ein extrem spannendes Jugendbuch geschrieben, dass auf den ersten Blick etwas von Cluedo hat. Der Schreibstil ist sehr jugendlich, ohne flappsig zu wirken, hat mich schnell in die Geschichte gebracht und fesselte mich auch sehr schnell an die Seiten. Zwar ist es sprachlich schon deutlich an die Zielgruppe gerichtet, die hier auch mit Sicherheit auf ihre Kosten kommt, aber auch mir als erwachsene Leserin hat es spannende Unterhaltung gebracht. Das Buch beginnt mitten im Geschehen und ist gleich spannend, allerdings schafft es Kirsty McKay kontinuierlich, die Spannung zu steigern, so dass man förmlich in einen Sog gerät und die Seiten nur so vorbei fliegen. Dabei bleibt sie immer sehr undurchschaubar, so dass ich genug Gelegenheiten hatte, mit zu rätseln, wer denn nun der Täter ist. Mit gekonnt geführten Irrungen und Wirrungen schafft sie es tatsächlich bis zur Auflösung den Leser im Dunkeln tappen zu lassen, ich zumindest hatte mit dieser Lösung nicht gerechnet. Das Setting, das Internat auf einer Insel in der irischen See, wird zwar nicht bis ins kleinste Detail beschrieben, aber ich konnte es mir durchaus vorstellen. Erzählt wird die Geschichte von der Internatsschülerin Cate, eher durchschnittlich, zumindest ihrer Meinung nach, allerdings haben ihre Eltern dank eines Erbes viel Geld und die Insel, auf der das Internat steht, gehört ihnen. Trotz des vielen Geldes ist Cate weder besonders abgehoben oder arrogant, ganz im Gegenteil, sie ist ein mir durchaus sympathischer Teenager, mit kleineren Ecken und Kanten. Durch die Ich-Form lernte ich Cate auch sehr gut kennen, dadurch, dass sie während der Schilderung zwischendurch den Leser direkt anspricht, fühlt man sich auch gleich in der Story integriert. Ansonsten findet man hier recht typische Charaktere, die es auf einer jeden Schule gibt, allerdings geht es bei keinen in die Details, man erfährt immer nur so viel  über jeden Einzelnen, wie es gerade nötig erscheint. Mein Fazit:Ein durchaus spannendes und an die Zielgruppe gerichtetes Buch, dass auch einem erwachsenen Leser ein paar gute Stunden Unterhaltung bietet. Mit flüssigem Schreibstil, gut dargestellten Charakteren und einem in der Spannung stetig ansteigendem Plot ist dieses Buch ein wahrer Pageturner. Die Protagonistin ist sympathisch und das Setting inmitten der irischen See eher ungewöhnlich. Mir hat es viel Freude gemacht und ich kann es guten Gewissens weiter empfehlen. Vor dem Lesen sollte man hier zwar keine hochtrabende Literatur erwarten, da es in erster Linie ein Jugendbuch ist und auch bleibt, aber mir hat es Spaß gemacht. Von mir gibt es fünf von fünf Sternen!

    Mehr
  • Spannender Jugendthriller

    play2live
    jasbr

    jasbr

    09. June 2016 um 15:07

    Würde ich mitspielen? Sicher nicht - aber über das Buch habe ich das Killer-Spiel gerne verfolgt.Der Schauplatz ist sehr gut gewählt: Eine walisische Insel, fast vollständig abgeschnitten vom Festland, auf der eine ehemalige Nervenklinik in ein Internat für hochbegabte Schülerinnen und Schüler umgewandelt hatte. Genie trifft auf Wahnsinn? Seid gespannt...Das Buch hat einen sehr unmittelbaren Einstieg: Sofort ist man mitten im Spiel, als Cate in der Nacht aus ihrem Bett "entführt" wird und sofort die erste Aufgabe als sie wartet. Das hat mir gut gefallen, allerdings ging alles sehr schnell und manchmal wurden für meinen Geschmack die Handlungen nicht ausführlich genug beschrieben, sodass ich an der ein oder anderen Stelle mir nicht bildlich vorstellen konnte, was gerade passiert. Ich hatte das Gefühl, etwas zu verpassen und das fand ich schade. Deswegen konnte mich der Anfang des Buches nicht sofort überzeugen und ich eher skeptisch an das Buch herangegangen. Zu Unrecht, wie ich jetzt feststellen kann, denn es hat mich dann doch noch sehr gefesselt. Die Sprache ist sehr jugendlich, was sehr gut zu dem Buch passt. Am meisten merkt man es in den vielen wörtlichen Reden. Gut gefallen hat mir auch, dass die Geschichte aus der Sicht von Cate erzählt wird. So bekommt man nicht nur ihre Gefühle in Bezug auf das Spiel, sondern auch all ihre Spekulationen mit und der Leser kann selbst miträtseln. Hinweise auf den Täter gibt es viele, aber sie sind mitunter etwas widersprüchlich, sodass man in seinen Verdächtigungen immer wieder von einem zum anderen springt. Ich war wirklich bis zum Schluss im Unklaren, wer hinter allem steckt und soviel verrate ich: Die Auflösung ist gut gelungen und eine echte Überraschung.Schön finde ich, dass es eine relativ begrenzte Zahl an Personen gibt. So lernt man sie kennen und kommt nicht durch viele Namen etc. durcheinander. Außerdem haben alle gute und schlechte Seiten, weswegen es wirklich nicht leicht ist, den Täter zu identifizieren. Nur eine nicht: Cate. Und das hat mich wirklich etwas gestört. Sie ist zwar sympathisch, aber einfach zu perfekt. Ihr Verhalten ist tadellos, sie ist bodenständig, obwohl sie sehr reiche Eltern hat und scheint immer sehr selbstlos zu handeln. Ich hätte mir auch einen Fehler in ihrer Persönlichkeit gewünscht und nicht nur in der Opferrolle, das hätte sie meines Erachtens noch interessanter gemacht.Eine kleine Kritik habe ich auch in Bezug auf das Cover: Denn wenn man nur das betrachtet, könnte man in die falsche Richtung denken und meinen, es handelt sich um ein Onlinegame (aufgrund des Cursers). Es gibt zwar eine Art Social Network, in dem sich die Teilnehmer austauschen, aber der Hauptteil des Spiels findet in der Realität statt. Auch den im Klappentext genannten "Schwarzen Humor" habe ich vermisst - obwohl der meiner Meinung nach auch bei einem Thriller fehl am Platz wäre, sodass es vom Inhalt genau richtig war.Insgesamt hat mir das Buch - trotz der leichten Startschwierigkeit - sehr gut gefallen und es hat mich richtig gefesselt. Es ist ein sehr solider, spannender Jugendthriller, den ich für alle, die ein bisschen Gänsehaut suchen, auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Deswegen gibt es von mir auch 4 Sterne!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Jugendthriller - Jugendliche eingesperrt auf einer Insel? Tolle Grundlage!

    play2live
    LillyTheCat

    LillyTheCat

    01. June 2016 um 11:59

    Die CharaktereCate - Reich geworden durch das Erbe von einem verstorbenen Onkel, besitzen Cates Eltern nun eine Insel vor der walisischen Küste. Dort ist ein Internat für Superhirne, Sportasse und die nächste Generation von Mozart eingerichtet - und Cate ist ebenfalls Schülerin dort. Sie selbst hält sich für absoluten Durchschnitt, ist aber künstlerisch begabt. Und was viel wichtiger ist: Sie hat nur wenige Freunde. Und genau deswegen ist für sie das Spiel "Killer" so wichtig. In eine Gemeinde von Gleichgesinnten aufgenommen zu werden, das ist es, was sie will.Meine MeinungNachdem ich den Klappentext des Buches gelesen hatte, war ich extrem gespannt auf diesen Jugendthriller. Ich meine ... Eine Menge Genies, eingesperrt auf einer Insel? Das verspricht auf jeden Fall sehr interessante Gedanken. Und dass sie ein Spiel namens "Killer" entwickeln, war irgendwie nur eine Frage der Zeit. Ausgerichtet wird dieses Spiel übrigens durch die Gilde der Assassinen und die Mitspieler werden eigenhändig ausgesucht. Das Spiel hat aber klare Regeln, die eigentlich nicht gebrochen werden sollen. Jemanden tatsächlich zu töten, ist natürlich strengstens verboten. Oder auch nur zu verletzen. Aber irgendjemand meint plötzlich, er könne die Regeln umschreiben.Zunächst zu den Charakteren. Man lernt einige Namen kennen, aber wer genau hinter den Namen steckt, ist dann doch eher nicht so bekannt. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn sie spielen ohnehin keine allzu große Rolle. Und Cate, Daniel, Vauhan und Alex, die wichtigsten Charaktere in diesem Thriller, lernt man dann aber doch bisschen besser kennen ;) Die Geschichte wird aus Cates Ich-Perspektive geschrieben.Kirsty's Schreibstil gefällt mir dabei sehr gut. Sie schreibt flüssig, lässt unwichtige Dinge außen vor und ruft einem Sachen, die wichtig sind, ins Gedächtnis. Und spannend ist es auch ;)Jedenfalls - ein harmloses Spiel mutiert zu etwas absolut Gefährlichem. Etwas, das Leben kosten kann und wirklich jeder könnte der Täter sein. Dabei steht Cate natürlich im Zentrum der Geschehnisse und der Killer scheint es vor allem auf sie abgesehen zu haben. Was den Täter betrifft, so wird sie oft verunsichert und ich kann sie da absolut verstehen. Ich habe selbst permanent geschwankt. Und jederzeit erwartet man, dass etwas passiert, was einen vom Hocker schmeißt.Auch wenn ich den ursprünglichen "Killer", der, der die Leute nicht wirklich töten, sondern nur mit Gummischlangen "töten" soll, schnell entlarvt hatte, habe ich mich bei dem echten Straftäter wirklich schwer getan. Erst als meine beiden Hauptverdächtigen aus dem Rennen waren, kam ich darauf, wer wirklich hinter den Anschlägen steckt. Leider wäre es für mich bis dahin auch schon zu spät gewesen. Ich kann euch also versichern, dass Kirsty es bis zur letzten Minute spannend hält.Ich bin auf jeden Fall positiv überrascht von dem Buch. Mir hat es an nichts gefehlt und, wenn ihr mal von dem ganzen Liebesgesülze ein bisschen Abstand und Action braucht, kann ich euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Das heißt natürlich nicht, dass hier nicht auch eine kleine Romanze versteckt ist <3 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Das Spiel deines Lebens. Wer spielt darf leben, oder muss er sterben? Spannend und hochtrabend!

    play2live
    Floh

    Floh

    Die Jugendbuchautorin Kirsty McKay hat sich in Deutschland bereits einen großen und bekannten Namen erschrieben. Ihr neuester Jugendroman hat mich sofort mit seinem verheißungsvollen Titel „Play2live“ und dem düsteren Cover sehr neugierig gemacht. Der Klapptext war Ausschlag zur Bestellung! Mit ihrem neuen Werk "Play2live" greift die Autorin wieder einmal ein ganz nahes, intensives und emotionales Thema mit einer vielverzweigten Story auf. Gerade Kirsty McKays junger Schreibstil, ihre aktuellen und jugendlichen Themen, und der Nervenkitzel in ihren Thrillern, nebst der authentischen Umsetzung und Charakterisierung in einem Jugendroman erfordert viel Feingefühl, Geschick und Gradlinigkeit. Auch hier trifft die Autorin wieder den Kern und breitet ein sagenhaftes Konstrukt aus Gruppenzwang, Wunsch und Leid aus. Erschienen im Carlsen Verlag / Chicken House (https://www.carlsen.de/chicken-house)Klapptext / Inhalt:„Jetzt wird es ernst. Killer geht los – und Cate ist dabei! Die Regeln sind klar: Ein Mörder, zwölf Mitspieler und absolute Schweigepflicht. Niemand sonst an dem einsam gelegenen Eliteinternat darf von dem Spiel wissen. Wer „gekillt“ wird, ist raus. Cates Alltag ist ab sofort von boshaften Eskapaden geprägt. Doch bald wird aus den spielerischen Drohungen gefährliche Realität. Jemand hat es auf sie abgesehen. Und Cate hat nur eine Chance zu entkommen: Sie muss die wahre Identität ihres Peinigers herausfinden, bevor der sie erwischt.“Handlung:Ein harmloses Spiel mutiert zu einer großen Gruppendynamik und zu einer mörderischen Gefahr. Wer spielt darf leben, oder nicht? Einziger Tag, der das Leben völlig verändert, ein einziger Einsatz, der die Mittel heiligt, ein einziges Wagnis was über die ganze Zukunft entscheiden wird... Was steckt hinter dem Spiel? Worum geht es wirklich? Was zunächst harmlos und neugierig klingt, entpuppt sich schon bald als Desaster, dem kaum jemand Einhalt gebieten kann. Ein ganzes Internat in Aufruhr und Todesangst. Lange Tradition genießt das sogenannte "Killer"-Spiel unter den Schülern des Eliteinternats Umfraville Hall. Doch nur durch ein geheimes - und sehr unangenehmes - Aufnahmeritual erlangt man als Auserwählter oder Auserwählte Mitgliedschaft zur Gilde, die jedes Jahr eine neue Runde des Spiels einläutet: Das Los entscheidet, wer Killer und wer Opfer ist - und der Killer tötet (nicht im wörtlichem Sinn) über das Schuljahr verteilt seine Opfer. Diese imaginäre Schlacht weitet sich über das ganze Schuljahr aus, bis am großen Finaltag das Rätsel gelöst wird, wenn nicht schon vorher der Täter entlarvt wurde…. Doch in diesem Jahr scheint alles anders. Cate ist mit in der Gilde aufgenommen, die erhält eines der begehrten Lose… Bei regelmäßigen Treffen können Tipps zur Identität des Killers abgegeben werden. Doch Cate kann sich nicht allein auf das Killer Spiel fokussieren, denn ihr alter Freund aus Kindertagen, Vaughan, taucht am Internat auf und gibt dem Spiel eine ganz andere Richtung… Schon bald werden aus den harmlosen Kills richtige Mordanschläge und Cate scheint das nächste Opfer zu sein... Skola Island, England, ist ein kleines Idyll, doch die Teens fühlen sich wie am Rande der Welt platziert, motiviert sie das dazu durch dieses verherrlichende Killen im Spiel zu echten Mördern und Rächern zu werden? Psychologisch sehr aufreibend, viel Nervenkitzel und Action, eindringlich und erschreckend! Zum Schreibstil:Autorin Kirsty McKay versteht ihr Können, sie schreibt knackig, jung, modern und versteht den jugendlichen Alltag. Geschickt und authentisch taucht sie ein in die Welt aus Kleinstadtleben, Schulalltag, Freundschaft, Sorgen, Erwachsenwerden, Familie und Internat, sowie Identitätsproblemen. Gekonnt greift sie die teils schwierige Gedankenwelt der Jugendlichen, vor allem die Gedanken von der jungen Protagonistin Cate und ihren Freunden auf, sie versetzt sich in die Lage der Teenies und kann somit Jung und Alt gleichermaßen erreichen. Dieser Jugendthriller ist thematisch wahrhaft kein leichter Roman, dennoch ist diese Story mit unheimlich viel Action und stimmigem Humor untermalt. Tiefgang und viele wichtige Botschaften für das Erwachsenwerden und Reifen gespickt. Rollenspiel in einem ganz anderen Ausmaß. Wie schnell könnte diese Story Wirklichkeit werden? All diese Sequenzen verpackt die Autorin geschickt in ihren Thriller, der zum Nachdenken anregt, aber auch das gesuchte Nervenkitzel- und Gänsehauterlebnis beschert. Es ist ein atemberaubendes und spannendes Buch mit einer sinnvollen und sehr erschreckenden und schockierenden Eigendynamik. Eine Botschaft an die jungen und jung gebliebenen Leser. Autorin K. McKay formt frische Dialoge, schreibt unheimlich bildhaft, gibt Situationen aus dem Jugendlichen Leben wieder, spielt mit den üblichen Gedanken der jungen Menschen auf den Weg zum Erwachsenen und bezaubert und beeindruckt durch beklemmende Bilder, stetigem Tempo und nebenbei durch unheimlich viel Gefühl und Tiefgang. Auch dieses ungeahnte Ausmaß, diese Verkettung von Ereignissen, dieser Aktionismus, der Tatendrang, die Verzweiflung und zuletzt die Resignation, geent dem Leser sehr nahe und regt zum Nachdenken und Verstehen an.Jugendromanautorin Kirsty McKay hat eine Thematik gewählt, die sehr nah und gar nicht so abwegig und realitätsfern geschrieben ist, jedoch auch für ungeahnte Wendung und Richtung sorgt. Sie beweist Mut mit ihrer Handlung, wirft hier und da immer wieder ein Kopfschütteln auf, erschüttert manchmal sogar und bewegt den Leser sehr zum Sinnieren und Nachdenken, sie schockt und überrascht, sie regt zum Schubladendenken an und lässt den Leser damit auflaufen. Ich mag diese Art des Schreibens und konnte somit ganz nah mit den Charakteren miterleben, was in diesem gefährlichen Spiel und diesem Buch auf mich wartete. Eine gelungene Gratwanderung, der dem Wunsch Jugendlicher aber auch Erwachsener gerecht wird.Das Schriftbild ist angenehm und die Kapitel nicht allzu lang. Die Dialoge sind knackig, mit besonderem Humor und sehr authentisch dargelegt und können für so manchen Schauder sorgen.Schauplätze:Hier gibt die Autorin ein tolles Bild aus der ganz normalen alltäglichen Welt des Elite-Internats und des üblichen Schulalltags, einer tristen Kleinstadt, eines Idylls in England, und den familiären und gesellschaftlichen Problemen dieser Jugendlichen und Schüler. In diesem spannenden, düsteren, gefährlichen und mahnenden Thriller stehen nicht ausschließlich die Kulissen und Schauplätze im Vordergrund, sondern glasklar die Charaktere und die Handlung rund um dieses todbringende Spiel namens Killer, welches sehr an das hier zu Lande bekannte Cluedo erinnert. Bei den Schauplätzen beschränkt sich die Autorin Kirsty McKay auf ein Minimum, um im selben Atemzug die Fantasie des Lesers anzuregen. Sie gibt aber dennoch so viel Preis, um ein rundes Bild und eine gelungene Vorstellung zu schaffen, wie sich das Umfeld der Schüler und vor allem von Cate und Vaughan verrändert. Autorin McKay lässt einige wenige Schauplätze dann sogar richtig lebendig werden. Mit vielen dezenten Details schafft die Autorin hier ein buntes Leben aus laut und leise, aus Gedanken und Sichtweisen aus Leben und Tod in einem krassen Spieleverlauf.Meinung:WOW, was für ein fesselndes und spannendes Buch mit dieser grandiosen Thematik und Buchidee. Ein überraschender Verlauf und Wendung, mit einem Ende, welches hätte anders werden können, aber so wie es dargestellt ist, dennoch sehr passend ist. Ich fühlte mich wirklich mittendrin, das wahrscheinlich auch gerade deshalb, weil mich die Autorin durch ihren jungen Stil und ihre Dialoge direkt anspricht und mich mit in ihre Gedanken nimmt. Mit jeder Seite hab ich den Atem mehr und mehr angehalten und darauf gewartet das endlich jemand diese Lawine und Verkettung der Ereignisse und Folgen stoppt. Aber nichts dergleichen geschieht.... die Welt dreht sich immer weiter und das Verderben naht. Wer ist in diesem Jahr der Killer, der sich nicht an die Regeln hält? Zuerst möchte ich die vielen versteckten dennoch offensichtlichen Botschaften loben, die die Autorin in diesem Buch sehr gewissenhaft bedacht hat. Hier ist einmal der Umgang mit Ansehen, Ausgrenzung, Folgen des Tuns, der Reue, der Machtlosigkeit, Hoffnung, Aussichtslosigkeit, Gruppendynamik und Einsicht. Die Wertschätzung jeder Sekunde des Lebens. Oberflächlichkeit, die Gefahr der Vereinsamung, der Vernebelung auf die Sicht der wirklich wichtigen Dinge, der Weg durch die Pubertät, der Umgang mit dem Leben und dem Sinn des Lebens, der Umgang und die Verarbeitung von Alltag und Pflicht. Der Wunsch nach Rache und Fairness. Hier hat die Autorin ein ganzen Portfolio an diskutablem Themen verwoben und für Emotionsgefechte und aber auch für Nervenkitzel im Thriller gesorgt. Die Autorin:"Kirsty McKay war Schauspielerin, bevor sie begann dramatische Texte zu verfassen und für kommerzielle Theater in Großbritannien und Nordamerika zu schreiben. 2008 gewann sie den Schreibwettbewerb der SCBWI (Society of Children's Book Writers and Illustrators) für Debütautoren. Seitdem widmet sie sich der Kinder- und Jugendliteratur und hat eine besondere Vorliebe für spannende Geschichten. Kirsty wurde im Nordosten Englands geboren. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in den USA und ist Vollzeit-Autorin."Der Übersetzer:„Frank Böhmert ist 1962 geboren, Berliner in der vierten Generation und entstammt einer Handwerkerfamilie. Er schreibt seit seinem fünfzehnten Lebensjahr; im Brotberuf arbeitet er als Übersetzer.“Die Übersetzung:Selten fühle ich mich dazu verleitet, auch die Arbeit des Übersetzers eines Romans oder Buches in meiner Rezension zu benennen. Doch hier MUSS ich einfach ein großes Lob aussprechen und das talentierte und genüssliche Handwerk loben. Der ganze Charme dieses Romans bleibt wunderbar erhalten und hat nichts an Wirkung und Sog einbüßen müssen. Frank Böhmert nimmt sich das Recht, etwas Ursprung und Originalität beizubehalten. Dadurch wirkt die Atmosphäre besonders echt und authentisch, fast greifbar. Gerade in den Dialogen und Gesprächen kristallisiert sich dieser gekonnte und lobenswerte Schachzug stark heraus. Da möchte ich auch dem Übersetzer, nebst Autorin, meinen Respekt zollen. Der Humor und die Ironie sind fein abgestimmt auf die bedrückende und düstere Stimmung des mörderischen Spiels… Sehr gut umgesetzt. Herr Böhmert war eine gute Wahl für dieses Jugendbuch mit diesem besonderen Nervenkitzel und der aktuellen Thematik. Zum Cover:Düster, belichtet, prägnant und effektheischend. Passt zum Titel und Konzept. Fazit:Das Thema und die Umsetzung finde ich wirklich beeindruckend. Es spricht moderne Medien, Interessen und Begebenheiten an. Jung, frisch, spannend, gefährlich und mörderisch gut. 4,5 Sterne von mir!

    Mehr
    • 4
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • play2live

    play2live
    Kleine8310

    Kleine8310

    26. May 2016 um 22:43

    "Play 2 live" ist ein Jugendbuch der Autorin Kirsty McKay. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Cate. Cate ist begeistert als es an ihrem Elite - Internat Umfraville wieder darum geht "Killer" zu spielen. Es ist ein Rollenspiel mit großer Tradition und dieses Mal darf Cate endlich auch dabeisein. Ansich ist "Killer" ein Spiel ohne Verletzte oder Tote, aber in diesem Jahr läuft irgendetwas anders als bisher. Nicht nur Cate ist schon bald beunruhigt, denn der "Killer" scheint das Spiel in diesem Jahr etwas zu ernst zu nehmen.  Als dann auch noch ihr Kindheitsfreund Vaughan im Internat auftaucht und unerklärlicherweise sehr viel über "Killer" weiß ist Cate hin und hergerissen. Aber viel Zeit zum überlegen bleibt ihr gar nicht, denn plötzlich bekommt sie bedrohliche Nachrichten und kurze Zeit später wird ein anderer Teilnehmer des Spiels sogar ins Krankenhaus eingeliefert. Cate steht vor der Frage, wer das Spiel in diese gefährliche Version verwandelt und begibt sich mit ihrer Teilnahme in große Gefahr ... Der Einstieg in diesen Jugendthriller ist mir sehr gut gelungen und ich habe mich mit dem Schreibstil von Kirsty McKay sehr wohl gefühlt. Die Autorin hat einen sehr lockeren und jugendlich gehaltenen Schreibstil, der gut zu der Geschichte passt. Zudem gelingt es ihr aber problemlos auch die nötige Spannung aufzubauen und den Leser/die Leserin im Dunkeln tappen zu lassen, wenn es um den Täter geht.  Die Charaktere waren solide ausgearbeitet, aber besonders bei der Protagonistin Cate hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht. Sie wirkte auch mich manchmal ein bisschen zu wenig greifbar. Das Internats-Setting und die Idee rund um das "Killer" Spiel fand ich sehr gelungen und ich habe auch wirklich mitgefiebert. Der Autorin gelingt es wirklich gut Spannung aufzaubauen und diese zu halten, auch ohne viel Blut vergiessen oder ähnliches. Diese unterschwellige Spannung fand ich super!  Mit der Auflösung hat Kirsty McKay mich sogar ein bisschen überrascht, denn ich hatte mir irgendwie ein ganz anderes Ende der Geschichte ausgemalt. Dieses war aber keinesfalls schlechter!  "Play 2 live" ist ein vielseitiger Jugendthriller, der mich mit einer super Handlung und einem schön ausgearbeiteten Spannungsbogen sehr gut unterhalten hat!

    Mehr
  • weitere