Kirstyn McDermott You are Mine

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „You are Mine“ von Kirstyn McDermott

Horrorfans werden diesen Thriller mit seinen unglaublichen Wendungen verschlingen! In der Tiefe seiner Seele hat Alex sich Madigans Tod gewünscht. Doch erst als seine egozentrische Ex Selbstmord begeht, begreift er, dass er mit ihr die Liebe seines Lebens verloren hat. Aber warum beginnt er, im Kopf plötzlich Madigans Stimme zu hören? Woher kommen seine seltsamen Blackouts? Und welche Verbin dung hatte Madigan zu den geheimnisvollen »Söhnen des Belials«? Alex findet heraus, was wirklich in jener Nacht geschehen ist, als Madigan ihn fast umgebracht hätte. Und ihm wird klar, dass er seitdem in seinem Körper nicht mehr allein ist ...

Verstörend, beklemmend & super spannend. So etwas habe ich noch nie gelesen. "Horrorthriller" passt aber nicht ganz, eher Fantasy-Thriller.

— SentaRichter

Aus dieser Geschichte hätte man sicherlich viel machen können...leider finde ich es nicht gut umgesetzt und auch die Personen gefallen mir gar nicht! :( Es ist mir etwas zu konfus...und Horror? Na ja, ich bin Horrorfan, aber das war so gar nicht meins.

— Fake_Illusion

Stöbern in Fantasy

Die Grimm-Chroniken (Band 3)

Ab nun gibt es keine zurück mehr.Viele neue Infos ,aber auch neue Rästel und Fragen stehen an.

Moorteufel

Das dunkle Wort

5 von 5 🌟 für die einfach bezaubernde Geschichte 💫🐉 5 von 5 🌟 für das Hammer Cover 😨

MellieJo

Die Legenden der besonderen Kinder

Lesen. Träumen. Noch einmal lesen.

jaylinn

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Sehr spannend, tolle Lovestory, super Charaktere. Nur kleine Schwächen, die aber kaum stören. Empfehlenswerter Pageturner!

sddsina

Die dreizehn Gezeichneten

Eine Stadt voller Magie, zwischen Gilden, Zeichen und einer Rebellion.

mienchen112

Fairwater

eine tolle Idee, ich brauchte nur zu lange um mit dem Schreibstil und der Geschichte warm zu werden.

MellieJo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "You are mine" von Kirstyn McDermott

    You are Mine

    Ines_Mueller

    27. May 2013 um 11:39

    "Mein Geist versucht immer noch, die Realität wiederzufinden, sich aus dem betäubenden Eindruck zu lösen, gleichzeitig Madigan und ich selbst zu sein. Ihr Körper, ihre Erinnerung, aber trotzdem bin ich es, im Hier und Jetzt, der diese Erinnerung durchlebt. So fremd und so intim, unmöglich zu beschreiben." Kirstyn McDermott hat mich mit der Grundidee zu "You are mine" gelockt, doch leider gelang es der Autorin nicht, mich komplett zu überzeugen. Von Anfang an fehlte einfach der letzte Schliff, das letzte Körnchen, um mich vom Hocker zu reißen. Schade, denn an sich hatte die Story großes Potenzial und es gab nur wenig zu bemängeln.  Der Schreibstil war sehr detailliert und wurde sehr bildlich ausgeführt, dabei wurde außerdem viel Wert auf die Gefühle des Protagonisten Alex gelegt. Dafür muss ich die Autorin wirklich loben. Die Charaktere blieben leider ein kleines bisschen zu flach, sowohl äußerlich als auch innerlich, aber es war trotzdem ausreichend. Besonders gelungen ist die Beziehung zwischen Madigan und Alex, die zwischen Liebe und Hass schwankt. Auch Alex´ "Innere Stimme" wurde gut umgesetzt, ebenso die Dinge, zu denen er gezwungen wird. Überraschend war das Ende, da es sich hierbei um kein klassisches Happy Ende handelt und es zudem einen offenen Schluss bildet. Fazit: Trotz unglaublich großem Potenzial hat in Kirstyn McDermotts Werk "You are mine" etwas gefehlt, der letzte Schliff sozusagen Von mir gibt es drei Sterne!

    Mehr
  • Wanderbuch zu "You Are Mine" von Kirstyn McDermott

    You are Mine

    autumn

    Ich würde sehr gerne das Buch "You Are Mine" von Kirstyn McDermott wandern lassen. :) Kurze Inhaltszusammenfassung: "Horrorfans werden diesen Thriller mit seinen unglaublichen Wendungen verschlingen! In der Tiefe seiner Seele hat Alex sich Madigans Tod gewünscht. Doch erst als seine egozentrische Ex Selbstmord begeht, begreift er, dass er mit ihr die Liebe seines Lebens verloren hat. Aber warum beginnt er, im Kopf plötzlich Madigans Stimme zu hören? Woher kommen seine seltsamen Blackouts? Und welche Verbindung hatte Madigan zu den geheimnisvollen »Söhnen des Belials«? Alex findet heraus, was wirklich in jener Nacht geschehen ist, als Madigan ihn fast umgebracht hätte. Und ihm wird klar, dass er seitdem in seinem Körper nicht mehr allein ist …" Hier einige Regeln zu dem Wanderbüchlein.. -jeder hat zwei Wochen Zeit, es zu lesen - falls es doch länger dauern sollte, bitte hier bescheid geben -bitte sorgsam mit dem Buch umgehen. :] -die Adresse von dem, der das Buch nach euch bekommt, erfragt ihr bitte selbständig, sodass das hier flüssig durchläuft und keine unnötigen Pausen entstehen -falls das Buch verloren geht, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar -falls einer - aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr teilnehmen will, sagt er bitte rechtzeitig bescheid, damit ihn von der Liste nehmen kann -jeder sagt bitte bescheid, wenn er das Buch erhalten hat und wenn er es wieder weiterschickt, sodass wir hier immer wissen, wo es sich gerade befindet Teilnehmerliste: o1. Lesefee_booklover [17.07.2012: ist gerade hier] o2. Marakkaram o3. morgoth666 o4. o5. Lizzy1984w o6. sissy84 o7. o8. Punxie o9. melanie_reichert 1o. Bücherwurm

    Mehr
    • 71
  • Rezension zu "You are Mine" von Kirstyn McDermott

    You are Mine

    Lesefee_booklover

    02. August 2012 um 20:15

    Inhalt: Alex große Liebe Madigan nimmt sich das Leben. Auch wenn die beiden zu dem Zeitpunkt nicht mehr zusammen waren und Madigan eine anstrengende Persönlichkeit hatte, trauert Alex. Plötzlich bildet er sich ein Madigans Stimme im Kopf zu hören, als wäre sie noch am Leben und hätte sich in seinem Geist eingenistet. Was steckt dahinter? Was passierte wirklich in der Nacht, als Madigan ihn fast umgebracht hätte? Könnten die "Söhne der Belials" etwas mit seiner Situation zu tun haben? Alex begreift, dass er in seinem Körper nicht mehr allein ist. Meine Meinung: Ich war irgendwie nie drin in der Geschichte. Die ersten 200 Seiten haben sich nur so hingezogen und ich habe die ganze Zeit mit mir gerungen. Geb ich auf oder nicht? Da das Buch nur als Wanderbuch bei mir gastiert hat, wäre das an sich ja gar nicht so dramatisch gewesen, aber trotzdem konnte ich nicht. Ich habe bis jetzt jedes Buch durchgelesen und war es noch so schlecht :) Obwohl ich das Buch erst gerade aus der Hand gelegt habe, weiß ich nicht mehr, was ich eben eigentlich gelesen habe. Ich glaube ich war mit den Gedanken die ganze Zeit woanders. Ich hab es auch einfach nicht verstanden. Ich interessiere mich auch nicht für irgendwelche Gruppierungen, die sich nachts auf Friedhöfen treffen und sich gegenseitig Messer in den Bauch rammen. Ein bisschen übernatürlich war die Geschichte dann auch noch. Madigan ist tot, lebt aber noch im Körper von Alex weiter? Hilfe! Wenn irgendjemand von dem Buch total überzeugt war: BITTE MELDE DICH und erklär mir was dich fasziniert hat. Fazit: Schlecht! Eigentlich dürfte ich keine Bewertung abgeben, weil ich das Buch anscheinend nicht richtig gelesen habe, aber wenn mich ein Buch nicht fesseln kann, hat es auch nur 1 Blümchen verdient.

    Mehr
  • Rezension zu "You are Mine" von Kirstyn McDermott

    You are Mine

    autumn

    02. July 2012 um 20:32

    Dass es sich bei dem Buch um eines mit Fantasy-Einschlag handelt, wurde mir erst bewusst, als mir der "Fantasy bei Piper"-Flyer aus dem Buch entgegen gesegelt kam. Allerdings hielt mich das auch nicht davon ab, trotz meiner leichten Abneigung gegen das Genre, das Buch durchzulesen und gegen Schluss zu gerade zu verschlingen. Die Handlung ist - leider - etwas vorhersehbar und für mich ein wenig zu abgedroschen, allerdings tut das dem Buch an sich und dem Schreibstil, sowie der Spannung trotzdem keinen Abklang. Eine klare Leseempfehlung! :)

    Mehr
  • Rezension zu "You are Mine" von Kirstyn McDermott

    You are Mine

    glitzerfee22

    13. May 2012 um 11:28

    Inhalt: Alex ist ein unglücklicher Künstler und versucht sich mit Nebenjobs über Wasser zu halten. Als er gerade unterwegs ist, trifft er seine Jugendliebe Madigan. Sie ist damals mit ihrer Familie nach Irland ausgewandert. Doch nach dem Tod ihrer Mutter, sind sie wieder zurück gezogen. Madigan zieht Alex schnell wieder in ihren Bann. Sie werden ein Paar und Alex ist seitdem hin und weg von ihr. Das Madigan seine beste Freundin und Mitbewohnerin Ruth aus der Wohnung vergrault, sieht er nicht so. Alex sucht immer wieder Ausreden für seine egozentrische Freundin. Er sieht alles durch die rosarote Brille. Doch Madigan zieht sich schnell zurück, ist geheimnisvoll und lässt niemanden an sich heran. Bis auf ein paar Freunde. Alles geht seinen Weg, bis zu dem Tag als Alex sich von Madigan trennt und diese sich einige Tage später umbringt. Doch seit diesem Tag an, hört Alex, Madigans Stimme in seinem Kopf. Was passiert mit ihm? Wird er verrückt? Und wer sind die“ Söhne des Belias“? Wie kann er wieder allein in seinem Kopf sein? Alex wird auf eine harte Probe gestellt. Meine Meinung: Für mich zog sich alles wie Kaugummi und ich habe oft überlegt das Buch abzubrechen. Die Grundidee finde ich klasse aber die Umsetzung leider nicht. Es ist ein Thriller und ich habe mich die ganze Zeit über gefragt, wo bleibt die Spannung? Ich hatte nicht einmal den Drang, wissen zu müssen wie es weitergeht. Mich konnte diese Geschichte leider so gar nicht fesseln. Den Schreibstil fand ich emotionslos und auch langweilig. Die Charaktere waren mir auch nicht wirklich sympathisch, bis auf Ruth. Mir hat einfach das „Böse“ gefehlt, die Action und Spannung. Das Bedürfnis zu haben, wie geht es weiter. Doch alles plätscherte nur so dahin. Das einzige gute an der Geschichte, war der Schluss also vielleicht die letzten 50 Seiten. Es tut mir wirklich leid aber ich denke jeder der ein Thriller-Fan ist, wird von diesem Buch enttäuscht sein. Ich kann dieses Buch nicht empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "You are Mine" von Kirstyn McDermott

    You are Mine

    Bemala

    16. April 2012 um 11:13

    Hinreißend gruselig, so richtig gut! "You are Mine" ist das Erstlingswerk der australischen Autorin Kirstyn McDermott, die sich in ihrem Heimatland längst einen Namen als begnadete Horror-Expertin gemacht und viele Preise gewonnen hat. Ihr erster Roman kommt nun nach Deutschland - und ich sage euch, der macht so richtig Spaß. Erzählt wird aus der Perspektive von Alex, einem jungen, aber vom Leben enttäuschten Künstler, der zu Beginn des Buches erfährt, dass seine große Hass-Liebe Madigan sich das Leben genommen hat. Nun wird teils in Rückblenden erzählt, wie ihre obsessive und zerstörerische Beziehung aussah und wie es zu Madigans Tod kommen könnte, hauptsächlich erfährt der Leser aber, dass in der Gegenwart mit Alex etwas gewaltig nicht stimmt. Nämlich: Er hört Madigans Stimme in seinem Kopf! Was er zuerst für ein Phänomen seiner eigenen Trauerbewältigung hielt, verwandelt sich jedoch bald in großen Schrecken. Denn Madigan ist zwar körperlich tot, aber alles andere als im Jenseits. Und sie benutzt Alexs für ihre eigenen und höchst skrupellosen Ziele, die weder vor Gewalt noch Mord zurückschrecken ... "You are Mine" ist ein fesselnder und absolut gruseliger Lesespaß, mit spektakulären Wendungen und kiloweise Gänsehaut. Klare Leseempfehlung für alle Thriller-Fans mit der richtigen Dosis Fantasy!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks