Kjetil Johnsen Dark Village 4: Zurück von den Toten

(129)

Lovelybooks Bewertung

  • 112 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(46)
(56)
(25)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dark Village 4: Zurück von den Toten“ von Kjetil Johnsen

"Dark Village. Zurück von den Toten" ist der 4. Band der erfolgreichen Krimi-Soap, um die mittlerweile zerrissene Mädchenclique aus dem einst idyllischen Bergdorf Dypdal: Nora ist von Selbstzweifeln zerfressen. Benedicte hält einen tödlichen Beweis in den Händen. Trines brutaler Mord stellt die Ermittler weiter vor ein Rätsel. Vilde stürzt sich in eine gefährliche Affäre, um den Schmerz über den Verlust ihrer großen Liebe zu betäuben. Die Serie an grausamen Morden reißt nicht ab und die Ermittler arbeiten auf Hochtouren. Wie schon die Vorgänger ist auch "Zurück zu den Toten" ein absoluter Pageturner.

Es wird immer schlechter, doch ich will jetzt wissen wer der Mörder ist!

— Daria_Sekemoto
Daria_Sekemoto

War für mich der schlechteste Teil der Reihe. War ok, aber mir fehlte die Spannung der anderen Teile. War mir etwas zu schleppend.

— Federzauber
Federzauber

Wow der hammer spannender gehts nicht.

— MaryKate
MaryKate

Bis jetzt für mich der Beste Band. Ich hab noch viele ??? im Kopf. Klar, immer noch viel nerviges Teeniegehabe, aber es ist halt das Genre.

— TraumTante
TraumTante

Für mich der Beste Band der Reihe. Es gibt zwar noch ein paar Störfaktoren, aber gerade die Hintergrundstory fand ich sehr gut. 3,5 Sterne

— Bella233
Bella233

Man erfährt endlich mehr doch noch ist nicht alles aufgedeckt .

— Hope-and-Joy
Hope-and-Joy

Meiner Meinung nach eine deutliche Steigerung zum dritten Teil!! :) Ich kann es kaum erwarten den fünften Teil zu lesen!!!

— Nils_xx
Nils_xx

Gute Fortsetzung, die sich jedoch teilweise zieht.

— ScyllaOpheliac
ScyllaOpheliac

Sehr spannende Fortsetzung. Viele unerwartete Wendungen, machen die Story sehr kurzweilig. Nur der Schreibstil sagt mir nicht zu!

— Dorolino
Dorolino

Spannend aber ein wirklich schlechter Stil des Autors. Ich kann mich damit einfach nicht anfreunden

— thiefladyXmysteriousKatha
thiefladyXmysteriousKatha
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schwächelt im Vergleich zu Band 3

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    merle88

    merle88

    13. December 2015 um 21:06

    Inhalt: Nora ist von Selbstzweifeln zerfressen. Benedicte hält einen tödlichen Beweis in den Händen. Trines brutaler Mord stellt die Ermittler weiter vor ein Rätsel. Vilde stürzt sich in eine gefährliche Affäre, um den Schmerz über den Verlust ihrer großen Liebe zu betäuben. Einst waren sie unzertrennlich – doch die Freundschaft der Mädchen bricht unaufhaltsam auseinander. Nichts ist, wie es scheint. Die Serie an grausamen Morden in dem idyllischen Bergdorf Dypdal reißt nicht ab. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Aber wer ist Täter? Wer Opfer? Und wie hängen all die schrecklichen Fälle miteinander zusammen? Plötzlich scheint jeder verdächtig. Der wahre Mörder bleibt jedoch weiter im Verborgenen. Eiskalt verfolgt er sein Ziel … Meinung: Nick ist aus Dypdal verschwunden. Seine Vergangenheit verfolgt den Jugendlichen und so hat er sich auf den Weg nach Oslo gemacht.  Währendessen entfremden sich die drei Mädchen Nora, Vilde und Benedicte immer mehr voneinander. Nora versucht zu verstehen warum Nick gegangen ist und Benedicte hält einen gefährlichen Beweis in ihren Händen, bei dem sie nicht weiß, ob sie ihn der Polizei übergeben soll. Wie bereits in den vorangegangenen Büchern gibt es auch in diesem vierten Band einen Rückblick auf die bisherigen Geschehnisse der Bücher 1-3. So kam ich wieder zügig und ohne Probleme in die Geschichte hinein. Auch in diesem vierten Teil entwickeln sich die Mädchen weiter. Vilde trauert zwar immer noch um Trine, jedoch ist sie mittlerweile bereit ihre Zukunft neu zu gestalten. Sie lässt sich auf eine neue Liebe ein.  Nora will Nick einfach nur vergessen. Zu tief sitzt der Schmerz darüber, dass er ohne ein Wort zu sagen gegangen ist. Benedicte verändert sich von den drei Mädchen am stärksten. War sie noch in Band 1 das blonde It-Girl, so wird sie immer mehr zum ganz normalen Mädchen. Ihre Probleme sind aber leider nicht ganz so normal. In diesem vierten Band erfährt man ein wenig mehr über die Verbindungen unter den einzelnen Charakteren. Auch gibt es ein paar Auflösungen, dennoch hätte ich mir gewünscht, dass die Geschichte mehr voranschreitet und spannender beschrieben wird. Für mich kam leider etwas Langeweile auf und ich war ein klein wenig froh als ich mit dem Buch durch war. Nun hoffe ich sehr stark darauf, dass das Finale noch mal einiges zu bieten hat.  Fazit: Leider konnte dieser vierte Band nicht mit seinem direkten Vorgänger mithalten. Trotz neuer Erkenntnisse und Auflösungen zieht sich die Geschichte doch sehr. Ich hoffe nun auf ein fulminantes und überragendes Ende. Von mir gibt es an dieser Stelle 3 von 5 Hörnchen.

    Mehr
  • Auch der vierte Teil ist ein Genuss

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    BieneMa

    BieneMa

    25. October 2015 um 17:10

    ACHTUNG! VIERTER TEIL! SPOILER! Auch in diesem Teil der Reihe gab es wieder einen Verdächtigen, jedoch war hier am Anfang jedem - abgesehen mal von der Polizei - klar, dass derjenige es nicht gewesen ist. Dennoch bleibt die Spannung ungebrochen, denn dafür gibt es andere Verdächtige, die sich langsam offenbaren. Nora und Benedicte scheinen in diesem Buch Plätze getauscht zu haben. Erstere will weg von ihrem alten Durchschnittsimage, will Jungs entdecken und scheint Nick auf den ersten Blick nicht sehr zu vermissen. Das machte sie mir nicht sympathischer, aber es passte gut zu ihrem vorherigen Charakter, ihrem ewigen Zweifeln über ihren Körper und ihre Attraktivität. Benedicte hingegen nimmt ziemlichen Abstand von ihrer alten zickigen Art. Sie zeigt sich verletzlicher und netter, außerdem scheint auch sie einen Love-Interest zu bekommen, der nicht in eine andere verliebt ist, oder ihr gegenüber gewalttätig werden könnte. Vilde hingegen scheint auch noch ihr Glück finden zu können und sich von Trine langsam zu lösen. Doch gegen Ende kommt der Verdacht auf, dass sie vielleicht wieder auf die Nase fällt mit ihrer neuen Freundin. Neben dem Verdächtigen der Polizei scheint auch Benedictes Vater um einiges mehr zu verbergen, als die Affäre mit Vildes Mutter. Zum Beispiel ist da noch das blutige Hemd das Benedicte bisher noch zurückhält und ein Beweis für seine Schuld sein könnte. Und auch Vildes schon erwähnter Love Interest hat offenbar einiges an Geheimnissen. Außerdem bekam ich im Laufe des Buchs immer mal das Gefühl, Nicks Schwester Katie hat ebenfalls etwas mit der ganzen Geschichte zu tun, und dieser Verdacht schien sich am Ende des Buchs zu bewahrheiten. Nicks Vergangenheit wurde nun zu Ende gelüftet, zum Beispiel seine Beziehung zu Synnove Viskveen wird näher beleuchtet und es wird erläutert, wie es überhaupt zu dieser Missbrauchbeziehung kommen konnte. Dadurch ist Nick nun vollends greifbar und mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen. Ich bin gespannt, was noch mit ihm passiert und ob es für ihn und Nora noch eine Zukunft gibt, oder überhaupt geben sollte. Das Buch ließ sich wahnsinnig schnell lesen und konnte mich auch genauso schnell fesseln. Am Ende bleiben aber noch genug Fragen offen für den finalen Band. Ich habe schon eine Ahnung, wer der Mörder sein könnte, aber ich habe so das Gefühl, dass sich meine Vermutung als komplett falsch erweisen wird...

    Mehr
  • Suchtgefahr

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    Kerrit

    Kerrit

    10. August 2015 um 16:48

    Die Polizei tappt im Dunkeln. 3 Morde alle von einem Täter? Nick macht einen Ausflug in die Vergangenheit und besucht einige Plätze seiner Vergangenheit, als er zurückkehrt wird er verhaftet, da das Video von seinem Mord an die Lehrerin gefunden wurde. Die noch drei Freundinnen sind ihren eigenen Gedanken und Ängsten hinterher doch dann wird wieder eine Mädchenleiche gefunden. Erneut in Plastikfolie gewickelt im Schulschwimmbad treibend. Da muss man sofort mit Band 5 anfangen und ich glaube der Höhepunkt der Story wird mehr als spannend sein.

    Mehr
  • Teil 4 der Reihe

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    26. August 2014 um 11:12

    Dark Village 4 Ich mag die Reihe und ich mag sie nicht. Sie ist aber sehr spannend und daher habe ich sie auch weitergelesen. Dieser Band war gut aber auch nichts Besonderes. Inhalt: Nora ist von Selbstzweifeln zerfressen. Benedicte hält einen tödlichen Beweis in den Händen. Trines brutaler Mord stellt die Ermittler weiter vor ein Rätsel. Vilde stürzt sich in eine gefährliche Affäre, um den Schmerz über den Verlust ihrer großen Liebe zu betäuben. Einst waren sie unzertrennlich – doch die Freundschaft der Mädchen bricht unaufhaltsam auseinander. Nichts ist, wie es scheint. Die Serie an grausamen Morden in dem idyllischen Bergdorf Dypdal reißt nicht ab. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Aber wer ist Täter? Wer Opfer? Und wie hängen all die schrecklichen Fälle miteinander zusammen? Plötzlich scheint jeder verdächtig. Der wahre Mörder bleibt jedoch weiter im Verborgenen. Eiskalt verfolgt er sein Ziel … Meinung: Ich kann es nur immer wieder betonen: Der Schreibstil ist einfach nichts für mich. Ich mag die extrem kurzen Kapitel nicht (was allerdings zur Spannung beiträgt) und auch die kurzen Sätze stören mich. Wie so viele andere stört mich auch diese regelrechte "Sexbessesenheit" der Teenager in den Büchern. Das ist meiner Meinung in dem Maße echt nicht normal. Gut finde ich, dass man total im Dunkeln läuft und nicht weiß wer der Mörder ist. Ich hoffe man merkt im letzten Band nicht, dass die Reihe auf Deutsch gekürzt wurde. Ich bin sehr gespannt und hoffe auf ein gutes Finale!

    Mehr
  • Dark Village 4

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    LeseBlick

    LeseBlick

    13. August 2014 um 20:09

    Achtung Spoiler-Gefahr Zu Beginn erfährt der Leser wohin Nick reist, nachdem er Dypdal mit dem Bus verlassen hat. Er sucht sein altes Elternhaus auf, in dem er und seine Schwester Katie aufgewachsen sind. Dies steht mittlerweile kurz vor dem Abriss, aber man erfährt nun die gesamte Story über seine Schwester, welches schwere Schicksal sie erlebt hat. Nora bleibt allein in Dypdal zurück und weiß nicht warum Nick einfach gegangen ist. Auf einer Party kommt sie einem anderen Jungen näher, genau in diesem Moment steht Nick auf ein Mal vor ihr. Der Schock sitzt tief und beide sind zutiefst enttäuscht. War es das nun mit ihrer Beziehung?? Vilde hingegen gibt sich einem Abenteuer mit Charlene, das Au Pair Mädchen ihrer Familie hin. Dr. Wolffs Leiche wird gefunden, Benedictes Vater erscheint mit einem blutigen T-Shirt zu Haus? Benedicte weiß nicht was sie machen soll, denn nicht ihr Vater, sondern Nick wird wegen dem Mord an Wolfman verhaftet. Meine Bewertung Das Thema um Nick und seine Vergangenheit bleibt spannend und auch Vilde’s neue Leidenschaft für ein anderes Mädchen ist interessant zu verfolgen. Und bei Benedicte teilen sich die Meinungen. Ich dachte immer: geh doch endlich zur Polizei!!! Aber würde ich meinen Vater verraten?? Gute Frage… Die erste Hälfte des Bandes hat sich ein wenig gezogen, zum Ende hingegen wurde es wieder sehr aufregend. So viele unbeantwortete Fragen. Ich bin fast verrückt geworden! Der Leser erfährt endlich den Zusammenhang von Nick und der Lehrerin Viksveen. Eine weitere weibliche Leiche taucht auf und welches Geheimnis verbergen Nick’s Pflegeeltern?? Und zu guter Letzt taucht Nick’s Schwester Katie im Buch auf. Sie trifft sich mit einem Mann, Lucas (Benedictes Vater), welche Verbindung haben denn die beiden?? Fazit Der Anfang naja, das Ende wieder wow. Der Autor weiß, wie man Leser zum weiterlesen animiert. Also vierten Band zu den anderen stellen und schnellst möglich Band 5 beginnen.

    Mehr
  • Nach wie vor überraschend und fesselnd

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    Tialda

    Tialda

    18. June 2014 um 14:45

    Rezension: Wochenlang hatte ich darauf hingefiebert, bis ich endlich den 4. Band der Dark Village-Reihe “Zurück von den Toten” von Kjetil Johnsen in den Händen hielt. Zwar kann er sich nicht ganz mit den ersten beiden Bänden messen, aber erstmal von vorn: Wer die Reihe sammelt und Wert auf Regelmäßigkeit legt, wird nicht enttäuscht. Der Buchrücken passt perfekt in die Reihe zu den Vorgängerbänden, die sich nur durch Titel und Farbgebung unterscheiden, der Schnitt ist wie immer schwarz und der Anfang des Buches besteht aus einer “Was bisher geschah…”-Frequenz. Das Buch ist außerdem wieder in mehrere Teile aufgegliedert, die jeweils mit einem Zitat aus einem passenden Song beginnen und in sich wiederum in Kapitel aufgeteilt wurden. [ACHTUNG SPOILER] Der Verlauf der Geschichte wird weiter vorangetrieben – Nick wird auf Verdacht festgenommen und man erfährt Neues über die Sache mit seiner Schwester. Die Tochter des Mörders kommt langsam hinter das Treiben des Vaters und ist sich nicht sicher, ob sie ihn schützen oder verraten soll und in Benedictes Mutter klickt es endlich bezüglich ihrer Tablettensucht. Doch was viel bedeutender ist: Es gibt einen weiteren Mord – und das ist noch lange nicht das Ende, denn Trines Mörder plant bereits, sich erneut ein Mädchen zu greifen. Vor allem hier war ich mir bis fast zum Schluss sicher, wer das neue Opfer sein wird – nur um dann wieder überrascht zu werden, denn natürlich lag ich falsch. Außerdem nimmt Vildes lesbisches Liebesleben erneut Schwung auf und es scheint so, als würde es auch diesmal wieder scheitern. Es geht also mit riesengroßen Schritten auf den letzten Band zu, in dem sich hoffentlich alles aufklären wird. Fazit: Nach wie vor überraschend und fesselnd – mit großen Schritten dem letzten Band entgegen.

    Mehr
  • Gute Fortsetzung, aber unrealistische Polizisten

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    30. April 2014 um 14:01

    Inhalt: Nora ist von Selbstzweifeln zerfressen. Benedicte hält einen tödlichen Beweis in den Händen. Trines brutaler Mord stellt die Ermittler weiter vor ein Rätsel. Vilde stürzt sich in eine gefährliche Affäre, um den Schmerz über den Verlust ihrer großen Liebe zu betäuben. Einst waren sie unzertrennlich – doch die Freundschaft der Mädchen bricht unaufhaltsam auseinander. Nichts ist, wie es scheint. Die Serie an grausamen Morden in dem idyllischen Bergdorf Dypdal reißt nicht ab. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Aber wer ist Täter? Wer Opfer? Und wie hängen all die schrecklichen Fälle miteinander zusammen? Plötzlich scheint jeder verdächtig. Der wahre Mörder bleibt jedoch weiter im Verborgenen. Eiskalt verfolgt er sein Ziel … (Klappentext, Amazon) Cover: Ehrlich gesagt gefällt mir das blaue Cover am besten. Die Farben sind sehr schön gewählt! Titel: Der Titel hat auf den ersten Blick rein gar nichts mit der Story zu tun. Auf den zweiten aber schon!Wer da wohl zurückkommt? Na, als ob ich euch das erzählen würde ... Schreibstil: Der Stil ist nach wie vor gut, spannend und man möchte nach jeder Seite wissen, wie es weitergeht. Auch hat mir gut gefallen, dass es in diesem Band nicht zu viele offene Enden gibt. Es klärt sich viel und die Story geht voran! Natürlich werden auch wieder neue Fragen aufgeworfen, was bei dieser Serie zu erwarten war, aber ich fand sie nicht so frustrierend, wie bei den letzten Bänden. Charaktere: Die Mädels scheinen langsam über Trines Tod hinwegzukommen. Vilde fängt sogar eine neue Beziehung an und Benedicte flirtet munter in ihrer Klasse! Aber die lockere Atmosphäre trügt, denn Benedicte hat ein Geheimnis. Sie weiß wer in ihrem Umfeld ein Mörder ist. Doch kann sie denjenigen wirklich ohne schlechtes Gewissen ans Messer liefern? Nick erfährt unterdessen ein paar Details zum schicksalhaften Tod seiner Schwester, doch er gerät auch in das Visier der Ermittler. Hat er etwa Trine ermordet? Ihr merkt, es geht soap-lastig weiter aber ich fand, dass die Handlungen der Charaktere sehr gut waren. Bis auf die der Polizei. Deren Ermittlungen und Diskussionen waren sowas von stümperhaft und unrealistisch, dass ich hoffe, dass es im richtigen Leben nicht so abläuft. Erwähnenswert: Wir sind jetzt fast am Ende, im nächsten Band gibt es dann die Aufklärung. Stuck in my Head: "Der Mörder verfolgte die Mädchen mit dem Blick. Die Auswahl war nicht leicht. Es galt, die praktische Seite zu berücksichtigen. Vor allen Dingen Größe und Gewicht. Es war wichtig, dass der Körper sich gut handhaben ließ. Trine war stämmig und kräftig gewesen. Das hatte die Sache verkompliziert." (S. 165) Kriesenreif: Die Polizei ging mir sowas von auf den Keks! Ich habe schon viele Krimis und Thriller gelesen. Mal mit mehr, mal mit weniger talentierten Ermittlern. Aber ein komplett dämliches Polizeibüro ist was Neues. Lieber Autor: Auch Jugendliche wollen Niveau und realitätsnahe Handlungen. Hier gab es diesbezüglich leider nichts von beidem. Kleines Beispiel gefällig: "Sie war die einzige Polizistin auf dem Revier, die eine juristische Ausbildung hatte." (S.170). Ja ... das merkt man. Bis auf Noras Mutter scheinen alle anderen den Job mit ner Bäckerlehre ergattert zu haben. Ernsthaft?! Nach der Aussage wusste ich nicht, ob ich lachen oder weinen sollte. Dypdal hat mein Beileid ... Fazit: "Dark Village" ist definitiv eine Reihe mit Höhen und Tiefen. Die Entwicklung der Mädchen und Nick hat mir sehr gut gefallen. Ihre Handlungen und Reaktionen sind fast immer nachvollziehbar und schlüssig. Die der Polizei leider überhaupt nicht. Deren Vorgehen und Diskussionen wirken plump und unstrukturiert. Die Gespräche wie in einer schlechten Reality-Show. Ich weiß nicht, was der Autor sich in diesem Punkt gedacht hat. Ansonsten lässt sich dieses Buch jedoch genauso spannend lesen wie die Vorgänger. Ich habe aber das Gefühl, dass die Mädels den Fall noch vor der Polizei lösen werden.

    Mehr
  • Kurzrezension; Dark Village 04 - Zurück von den Toten von Kjetil Johnsen

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    Trollkjerring

    Trollkjerring

    22. April 2014 um 16:11

    Inhalt Nichts ist, wie es scheint. Die Serie an grausamen Morden in dem idyllischen Bergdorf Dypdal reisst nicht ab. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Aber wer ist der Täter? Wer Opfer? Und wie hängen all die schrecklichen Fälle miteinander zusammen? Plötzlich scheint jeder verdächtig. Der wahre Mörder bleibt jedoch weiter im Verborgenen. Eiskalt verfolgt er sein Ziel... Rezension Der vierte Teil dieser Reihe wurde natürlich ohne zögern gleich vorbestellt und als er dann eintraf gleich gelesen. Wie auch die Vorgänger hat es sich einem Rutsch gelesen. Es war wieder viel Spannung vorhanden, viele Fragen wurde beantwortet aber auch wie davor schon wieder viele neue aufgeworfen. Langsam wird's erst richtig spannend und ich frage mich immer mehr, wer der Mörder ist. Ich habe zwar schon so meine Vermutungen aber so richtig daran festhalten möchte ich nicht... Es wurden neue Dinge aufgedeckt, die teilweise etwas schockierend oder besser gesagt völlig unterwartet waren aber der Geschichte noch mehr Spannung und vor allem Hoffnung für ein bestimmter Charakter mit sich bringen. Ich warte nun schon voller Neugier auf den nächsten Band. "Dark Village 04 - Zurück von den Toten" erhält von mir 5 von 5* Herzen.

    Mehr
  • In Dypdal geht es weiter spannend zu...

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    Tintenelfe

    Tintenelfe

    21. April 2014 um 17:53

    Auch der vierte Teil der norwegischen Thriller-Soap verspricht wieder atemlose Spannung. Die Morde an Trine und Dr. Wolff erschüttern den kleinen Ort Dypdal und die Verdachtsmomente gegenüber Nick, dem erst zugezogenen Pflegekind mit der schwierigen Vergangenheit, häufen sich, insbesondere, da er sich aus dem Staub gemacht hat. Die drei Freundinnen Vilde, Benedicte und Nora haben neben der Sorge um den wahren Mörder Trines auch jede ihr eigenen Päckchen zu tragen. Nora kann nicht verstehen, warum Nick einfach verschwunden ist und fühlt sich zurückgewiesen. Vilde sorgt sich darum, mit dem Tod von Synnøve Viksveen in Verbindung gebracht zu werden und Benedicte glaubt, den wahren Mörder von Dr. Wolff gefunden zu haben und kann sich nicht überwinden, ihn anzuzeigen. Die Mädchen wissen nicht, wem sie sich anvertrauen können, sie entfernen sich immer mehr voneinander, ihre Freundschaft droht zu zerbrechen. Während in den bisherigen Teilen der Reihe immer wieder neue Rätsel und Geheimnisse ins Spiel gebracht wurden, konzentriert sich der vierte Teil darauf, endlich ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen und erste Knoten zu entwirren. So erfährt der Leser, was damals wirklich am Staudamm geschah, wie Dr. Wolff alias Wolfman ums Leben kam und  auch wieder neue Details aus der gemeinsamen Vergangenheit von Nick und Synnøve Viksveen. Eingeleitet von Song- Zitaten wird in gewohnt kurzen  Kapiteln zwischen Gegenwart, Vergangenheit und den Hauptprotagonisten gesprungen, so dass Seite um Seite die Zeit auf der Suche nach der Wahrheit verfliegt. Natürlich wartet Kjetil Johnson auch hier wieder mit falschen Fährten und Überraschungen auf. Ebenso lässt er dieses Mal den Leser daran Teil haben, wie Trines Mörder sich auf die Suche nach dem nächsten Opfer macht. Immer deutlicher kristallisiert sich heraus, dass die Morde miteinander in Verbindung stehen und mehr Leute Dreck am Stecken haben als anfangs zu erahnen war. Geschickt versteht es Kjetil Johnson aufzuzeigen, wie sehr die Freundschaft der Mädchen belastet wird, wie sich um sie herum alles verändert und vor allem wie sie sich selbst verändern. Dazu greift er auch wieder stilistisch auf die Wiederholung einer Szene aus unterschiedlicher Perspektive zurück, allerdings deutlich reduzierter (und dadurch effektiver) als zu Anfang der Reihe. Die Probleme, die die Pubertät mit all ihren Veränderungen im Erleben der eigenen Gefühle und des eigenen Körpers mit sich bringt, werden unter der Belastung der Mordserie und der Verwicklung der Mädchen verstärkt und die Mädchen werden immer wieder Extremsituationen ausgesetzt, mit denen sie nicht nur oft hoffnungslos überfordert sind, sondern sich auch in Gefahr bringen. So ist die „Dark Village“-Reihe nicht nur ein virtuos gestrickter, atemberaubender Thriller, sondern auch eine interessante, wenn auch manchmal übertriebene Auseinandersetzung mit den Umwälzungen in der Pubertät und den Sorgen und Nöten Heranwachsender. Nach wie vor liegt hier das Hauptaugenmerk auf der sexuellen Entwicklung, was zwar stimmig in Bezug auf die Motive der Verdächtigen ist, jedoch für meinen Geschmack oft zu sehr überhand nimmt. „Dark Village – Zurück von den Toten“ konnte meine Erwartungen erfüllen, einige Rätsel lösen, Knoten entwirren, einige wenige neue Fragen aufwerfen und vor allem auf ganzer Linie gut unterhalten. Mit dem neuen Mord, den es aufzuklären gilt und neuen Erkenntnissen über bisher scheinbar harmlose Figuren, bleibt mit Spannung abzuwarten, was der finale Teil „Zu Erde sollst du werden“, bereit hält. © Tintenelfe www.tintenhain.de

    Mehr
  • dark Village 4

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    04. April 2014 um 07:48

    Kurzbeschreibung Erscheinungstermin: Februar 2014 Nora ist von Selbstzweifeln zerfressen. Benedicte hält einen tödlichen Beweis in den Händen. Trines brutaler Mord stellt die Ermittler weiter vor ein Rätsel. Vilde stürzt sich in eine gefährliche Affäre, um den Schmerz über den Verlust ihrer großen Liebe zu betäuben. Einst waren sie unzertrennlich – doch die Freundschaft der Mädchen bricht unaufhaltsam auseinander. Nichts ist, wie es scheint. Die Serie an grausamen Morden in dem idyllischen Bergdorf Dypdal reißt nicht ab. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Aber wer ist Täter? Wer Opfer? Und wie hängen all die schrecklichen Fälle miteinander zusammen? Plötzlich scheint jeder verdächtig. Der wahre Mörder bleibt jedoch weiter im Verborgenen. Eiskalt verfolgt er sein Ziel … Meine Meinung: Endllich Band 4 und ich habe mich sehr gefreut leider war es auch hier nach 2 Std Lesezeit vorbei in der aber sehr viel passiert ist. Am Anfang fand ich es etwas langartmig .Sehr gut finde ich nach wie vor an dieser reihe erstens die kurzen Kapitel 2. Die Songtexte die auch in den kapiteln manchmal eine Rolle spielen. Es geht weiter und sie Mutter von Nora sucht weiter nach dem Mörder der im Ort sei umwesen treibt. Da gerät Nick in Verdacht denn den sie liebt und der sie verlassen hat. Die Gefühle von Nora werden hier sehr ausdruckstark gezeigt man leidet mit mit ihr. Aber er kommt zurück und man denkt es geht alles gut . Dann wird Nick verhaftet aber dann passiert was . Was will ich nicht veratten? Fand dieser Teil war sehr Nora und Nick gewidmet. Ihre Gefühle ihre Trauer ihre Verzweiflung nach der Trennung. Es war hochspannend geschrieben was alles so passiert in der Zeit wo Nora trauert Nick im gefägnis ist. Man war gespannt wie es weiter geht. Bin auf den teil 5 gespannt und ob man dann nähere Hinweisse auf denn Mörder findet da es ja jetzt schon 3 Morde waren (ohne vikseen das war ein Unfall). Der Mörder hinterlässt Botschaften und Rätsel . Mein Fazit: Sehr guter 4. Teil es beginnt etwas Langartmig wird aber immer besser und bleibt dann spannend bis zum Schluss.Es ist ein offenes Ende sodas die Spannung bleibt auf denn nächsten band wie es weitergeht.

    Mehr
  • spannend-spannender- dark village 04

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    Sophies-Buecherwelt

    Sophies-Buecherwelt

    31. March 2014 um 16:09

    Dark Village -       Zurück von den Toten Inhalt: Nora ist von Selbstzweifeln zerfressen. Benedicte hält einen tödlichen Beweis in den Händen. Trines brutaler Mord stellt die Ermittler weiter vor ein Rätsel. Vilde stürzt sich in eine gefährliche Affäre, um den Schmerz über den Verlust ihrer großen Liebe zu betäuben. Einst waren sie unzertrennlich – doch die Freundschaft der Mädchen bricht unaufhaltsam auseinander. Nichts ist, wie es scheint. Die Serie an grausamen Morden in dem idyllischen Bergdorf Dypdal reißt nicht ab. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Aber wer ist Täter? Wer Opfer? Und wie hängen all die schrecklichen Fälle miteinander zusammen? Plötzlich scheint jeder verdächtig. Der wahre Mörder bleibt jedoch weiter im Verborgenen. Eiskalt ve Die Geschichte fängt wieder mal unscheinbar an aber wird dann wirklich mega gut. Ich konnte es wieder einmal nicht aus der Hand legen. Dieses Buch ist spannend bis zum Schluss. Man selbst denkt man weiß was als nächstes passiert aber bei diesem Buch wird man vom Gegenteil überzeugt. Ich hatte keine Ahnung wie es weiter geht und wurde sogar noch in die Irre geführt. Die meisten Figuren sind mir schon ans Herz gewachsen und ich will einfach wissen wie es mit denen weiter geht. Ich habe regelrecht gemerkt wie die Köpfe der Ermittler gearbeitet haben und ich will jetzt selbst auch unbedingt wissen wer der Mörder ist! Ich freue mich schon so riesig auf den 5 Teil und hoffe ihn bald lesen zu können!

    Mehr
  • Ein toller 4. Teil!

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    ClaudiasBuecherhoehle

    ClaudiasBuecherhoehle

    23. March 2014 um 09:13

    Dark Village – Zurück von den Toten von Kjetil Johnsen erschienen im Coppenrath Verlag Nora ist von Selbstzweifeln zerfressen. Benedicte hält einen tödlichen Beweis in den Händen. Trines brutaler Mord stellt die Ermittler weiter vor ein Rätsel. Vilde stürzt sich in eine gefährliche Affäre, um den Schmerz über den Verlust ihrer großen Liebe zu betäuben. Einst waren sie unzertrennlich – doch die Freundschaft der Mädchen bricht unaufhaltsam auseinander. Nichts ist, wie es scheint. Die Serie an grausamen Morden in dem idyllischen Bergdorf Dypdal reißt nicht ab. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Aber wer ist Täter? Wer Opfer? Und wie hängen all die schrecklichen Fälle miteinander zusammen? Plötzlich scheint jeder verdächtig. Der wahre Mörder bleibt jedoch weiter im Verborgenen. Eiskalt verfolgt er sein Ziel … (Klappentext) Das Cover des vierten Bandes der Reihe ist überwiegend in Blau gehalten. Vermisst habe ich hier einen Vogel oder ähnliches, wie sie auf den Cover-Artworks der drei Vorgänger zu sehen sind. Es wirkt nicht mehr ganz so düster und geheimnisvoll wie zuvor. Zwischen Nora und Nick ist es aus. Er ist einfach abgehauen. Die Freundschaft zu Benedicte und Vilde ist auch nicht mehr so wie sie mal war. Nora lernt auf einer Party einen anderen Jungen kennen. Kann er ihr über den Verlust von Nicks Liebe hinweg helfen? Benedicte weiß nicht, wie sie mit dem Beweis, den sie gefunden hat umgehen soll. Soll sie zur Polizei gehen? Doch würde das nicht ihr ganzes Leben grundlegend verändern? Vilde versucht, über den Verlust von Trine hinweg zu kommen. Sie verliebt sich neu und erhofft sich die große Liebe. Spricht da ihr Körper oder auch ihr Herz? Das Buch startet abermals mit einer Zusammenfassung über die bisherigen Ereignisse. So kommt der Leser wieder sehr gut in die Story rein. Dieser vierte Teil der Reihe war anders als die bisherigen. Die Tote ist bekannt, der mutmaßliche Mörder gefasst und die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren. Trotzdem schafft es Kjetil Johnsen den Leser bei der Stange zu halten, indem er neue Stränge mit in die Story einfließen lässt und somit neue Fragen aufwirft. Zum Glück gab es nicht mehr so viele Wiederholungen in den Gesprächen der Mädchen wie sonst. Gefiel mir sehr gut. Was mich aber nach wie vor störte, war der unendlich lange Name von Noras Mutter, der Polizeibeamtin, der immer und immer wieder in voller Länge wieder auftaucht… Verändert haben sich alle drei Mädchen. Benedicte eher zum Vorteil, da sie eine ruhigere und nettere Art an den Tag legt. Vilde wirkte auf mich noch wilder, indem sie sich Hals über Kopf in eine neue Affäre stürzt. Empfand ich als sehr unüberlegt von ihr. Nora ist eindeutig nerviger geworden. War sie sonst noch die Ruhige ohne großes Selbstbewusstsein, legt sie hier eine Art an den Tag, die ich kaum nachvollziehen konnte. Gerade die sexuelle Seite wird nun sehr ausgelebt, was so gar nicht zu ihrem früheren Verhalten passt. Ausserdem muss man ja auch bedenken, dass die Mädchen gerade erst 15 Jahre alt sind… Auf Nora liegt in diesem Teil eindeutig das Augenmerk. Sehr gut gefielen mir die plötzlich auftauchenden Kapitel von dem Mörder selbst und dass der Leser auch mehr aus Nicks Vergangenheit bezüglich seiner Schwester Katie erfährt. Das Ende von „Dark Village 4 – Zurück von den Toten“ konnte bei mir noch mit einer kleinen platzenden Bombe und einem Cliffhanger punkten. Kjetil Johnsen hat mit dem vierten Teil seiner Krimireihe einen durchaus interessanten und intensiven Band kreiert, der mich kaum losließ. Er hat die Begabung, die Geschichte durch immer neue Geheimnisse und verschiedene Stränge aufzupeppen. Letztentlich taucht stets eine Person in den verschiedenen Komponenten auf, die zur Rätsels Lösung führen mag. Für diesen Teil vergebe ich sehr gute 4 von 5 schwarzen Katzen und hoffe, nicht mehr allzu lange auf Teil 5 warten zu müssen. Die Reihe: Dark Village – Das Böse vergisst nie Dark Village – Dreht euch nicht um Dark Village – Niemand ist ohne Schuld Dark Village – Zurück von den Toten Dark Village – Zu Erde sollst du werden (Frühjahr 2014) Kjetil Johnsen, geboren 1966, lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oslo. Er arbeitet schon viele Jahre als Journalist und Verlagslektor und schreibt Romane für Jugendliche, die auch erfolgreich in Deutschland veröffentlicht wurden. ab 16 Jahre 272 Seiten ISBN 978-3-649-61304-6 Preis: 9,95 Euro © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag Noch einmal vielen Dank an die Blogtour zu dieser Serie!

    Mehr
  • Dark Village 4

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    Lesemaus-M

    Lesemaus-M

    22. March 2014 um 19:09

    Klappentext: Nichts ist, wie es scheint. Die Serie an grausamen Morden in dem idyllischen Bergdorf Dypal reißt nicht ab. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Aber wer ist der Täter? Wer Opfer? Und wie hängen all die schrecklichen Fälle miteinander zusammen? Plötzlich scheint jeder verdächtig. Der wahre Mörder bleibt jedoch weiter im Verborgenen. Eiskalt verfolgt er sein Ziel... Meine Meinung: In den letzten Rezensionen habe ich es bereits schon erwähnt, aber ich muss es einfach nochmal sagen das Cover ist einfach so perfekt. Das Cover und der schwarze Buchschnitt können mich immer wieder begeistern.  Einst waren sie vier unzertrennliche Freundinnen aber mittlerweile entfernen sie sich immer mehr voneinander. Nora hat eigentlich Liebeskummer, da Nick von heute auf morgen einfach abgehauen ist. Deshalb versucht sie sich davon nicht unterkriegen zu lassen. Sie knutscht mit einem Jungen auf einer Party und denkt immer wieder nur an das Eine. Dies hat mich an einigen Stellen etwas gestört. Benedicte hält einen tödlichen Beweis in ihren Händen. Sie weiß aber nicht, was sie damit jetzt machen soll. Sie versucht weiter ihr Leben zu leben aber muss immer wieder an das Beweisstück denken. In ihrer Familie geht es zurzeit drunter und drüber. Langsam findet sie Dinge über ihren Vater heraus, die sie schockieren. Vilde versucht über den Tod von ihrer Freundin hinwegzukommen. Deshalb stürzt sie sich in eine Affäre. Sie kann nur noch an diese Person denken und versucht vieles dadurch auszublenden. In diesem Band werden jetzt auch die Ermittler eingeführt. Sie versuchen die Morde aufzuklären. Neben den Ermittlungen kommt sogar der Mörder zu Wort. Beides hat mir gut gefallen. Zwei kleine Kritikpunkte habe ich bei diesem Buch. Zum Einem wusste ich nicht so genau, wo das Ganze in der ersten Hälfte hinaus laufen soll und die gewisse Spannung hat bis zu dem Punkt auch gefehlt. Zum Anderem wusste man schon sehr schnell warum der Titel des Buches „Zurück von den Toten“ heißt. Fazit: Anfangs musste ich mich wieder an den Schreibstil gewöhnen und in der ersten Hälfte hat mir die gewisse Spannung etwas gefehlt. Aber nach und nach konnte mich der Autor wieder überzeugen und das Buch hat mir gut gefallen. Ich freue mich schon auf das Finale. Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 5/5 Inhalt: 4/5 Schreibstil: 4/5 Gesamtpaket: 4/5 4 von 5 Sterne 

    Mehr
  • Etwas schwacher Anfang

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    Fanny2011

    Fanny2011

    18. March 2014 um 19:22

    Ich muss gestehen, dass ich am Anfang ein paar Probleme hatte, wieder reinzukommen. Es ist ja nun schon eine Weile her, dass ich die ersten drei Teile gelesen habe und ich musste mich erst wieder an den doch sehr derben Schreibstil des Autors gewöhnen. In der ersten Hälfte des Buches habe ich leider die für Dark Village typische Spannung vermisst. Die Handlung steuert auf nichts konkretes zu und es passiert auch nichts wirklich atemberaubendes. Nora hat mich dieses Mal teilweise echt genervt. Anfangs ist sie das schüchterne, ruhige Mädchen. Doch inzwischen scheint sie nur noch an Sex denken zu können. Was sie da manchmal gedacht hat, hat mich echt ein bisschen aufgeregt. Außerdem hat Nick ja mit ihr Schluss gemacht und ist abgehauen. Und sie hat wirklich kein einziges Mal an ihn gedacht, sondern macht gleich mit irgendjemand anders rum. Das fand ich unrealistisch und hat in mir leichte Aggressionen ausgelöst. Wo wir gerade davon sprechen: Nach außen hin ist Nora immer noch ruhig, doch in ihrem Innern sieht es ganz anders aus. Bei jedem zweiten Satz geht sie innerlich an die Decke, obwohl eigentlich überhaupt nichts ist. Ob Herr Johnsen da versucht hat, einen typischen Teenager abzubilden, weiß ich nicht. Jedenfalls hat Nora mich genervt. Punkt. Vilde hat sich anscheinend entschieden, die Sache mit Trine hinter sich zu lassen und fängt stattdessen was mit Charlene an. Naja, jeder wie er meint. Benedicte kommt einigen interessanten Dingen auf die Spur. Außerdem zeigt sie sich ein bisschen „menschlicher“ nicht mehr so künstlich, gewollt cool und unnahbar. Sie konnte mich in diesem vierten Teil am meisten überzeugen. Außerdem kommt der Mörder zu Wort, was eine Neuheit ist. Wirklich schlau bin ich daraus aber auch nicht geworden und so geht das Rätselraten weiter. Besonders spannend fand ich dabei, dass es praktisch jeder sein könnte. Und so habe ich mir immer wieder den Kopf zerbrochen und überlegt, jedoch weiß ich immer noch nicht, wer der Mörder ist. Und dann erfahren wir noch von zwei Personen, die offenbar mehr verbergen, als wir bislang wussten. Das Ende ist mal wieder ein Cliffhanger, der Lust auf mehr macht.  Fazit: Auch wenn die erste Hälfte des Buchs ein bisschen vor sich hinplätscherte, konnte mich die zweite Hälfte umso mehr überzeugen. Ich bin jedenfalls schon wahnsinnig gespannt auf den fünften und letzten Teil der Reihe!

    Mehr
  • Die Totgegalubten kommen wieder

    Dark Village 4: Zurück von den Toten
    sweetpiglet

    sweetpiglet

    18. March 2014 um 18:53

    Meine Meinung: Endlich geht es weiter in Dypdal, lange genugn haben wir auf diese Fortsetzung gewartet, ich verrate aber nicht, dass es im Original aus Norwegen 10 Bände gibt! Das Cover passt sich wunderbar in die bisherigen ein und hat doch seinen eigenen Charme, wie schon vorher mag ich die Covergestaltung, es gibt dem ganzen den nötigen "finsteren Touch" ohne wirklich komplett düster zu sein. Achtung Spoiler! Wer von euch Teil 1- 3 nicht gelesen, der sollte vielleicht nicht weiter lesen! Benedicte, Trine und Vilde scheinen sich immer mehr voneinander zu entfernen. Nachdem Nick von einem Tag auf den anderen verschwunden ist, ist nicht Nora davon stark getroffen, auch Vilde hat Angst, dass Nick sie womöglich verrät. Benedicte hingegen kann sich nicht entscheiden, soll Sie mit dem Hemd zur Polizei oder lieber nicht? Könnte Sie Ihn tatsächlich verraten? Nora wandelt sich in diesem Buch, von Nora Mittelmaß will sie weg, und endlich sich selbst und andere, vor allem Männer, entdecken Sie will Nick einfach nur vergessen. Benedicte hingegen wirkt immer verletzlicher, vom früheren blonden Vamp ist nichts mehr übrig, und auch die Liebe scheint Einzug zu halten in Benedicte's Leben. Vilde hingegen scheint die Liebe wiedergefunden zu haben, auch wenn sie immer noch Trine hinterher trauert, scheint sie mit dieser Frau jemand neues gefunden zu haben dem sie sich öffnen kann. Und dann ist da noch Nick, der nicht mehr in Dypdal sondern in Oslo ist, und dort verzweifelt sucht, nach sich selbst und seiner Vergangenheit. Doch seine Rückkehr nach Dypdal liegt unter keinem guten Stern. Endlichen erfahren wir auch mehr zur Vorgeschichte von Nick und der Lehrerin Viksveen. Der Vater von Benedicte, Lucas, rückt immer mehr ins "Rampenlicht", denn er scheint mehr zu verheimlichen als eine Affäre. Und dann kommen immer wieder Passgen, die schocken den Leser, denn tatsächlich scheint jemand von den Toten aufzuerstehen.  Und dann wird wieder ein Mädchen tot aufgefunden und das Karussell der Verdächtigen dreht sich erneut von vorne. Plötzlich scheint es als wäre es möglich, dass jeder der Mörder sein könnte. Der Schreibstil des Autors macht es leicht das Buch in einem Tag durchzulesen, es ist alles einfach gehalten im Jugendstil. Ich hatte anfänglich Bedenken, weil es fast so wirkte als würde es wie in Band 1 zu viele "sexuellangehauchte" Szenen geben, aber es hielt sich dann doch in Grenzen. Es stört auch nicht, wenn man die letzten drei Bände nicht direkt davor gelesen hat, denn durch kurze Rückblenden, kann man sich gut daran erinnern in welchem Zusammenhang diese Szene steht, dass war beim Lesen wirklich sehr angenehm. Fazit: Eine tolle Fortsetzung der Reihe, die Fragen beantwortet aber auch neue aufwirft.Ein guter Mix zwischen Jugendproblemen und Krimi/Thriller wurde mit Band 1 bereits geschaffen und zieht sich bisher super durch die Folgebände. Ich freue mich schon jetzt riesig, wenn endlich die nächsten Bände in Deutschland erscheinen. Diese Reihe gehört defintiv zu einer Must-Read-Reihe!

    Mehr