Kjetil Johnsen Dark Village - Das Böse vergisst nie

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(7)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dark Village - Das Böse vergisst nie“ von Kjetil Johnsen

Nora, Benedicte, Trine und Vilde sind Freundinnen. Schon immer. Doch das Böse lauert in dem kleinen Bergdorf, in dem sie leben. Eine der vier hat nur noch 20 Tage zu leben, bis sie gefunden wird. Nackt im See treibend. In Plastikfolie eingewickelt. Ermordet von jemandem, den sie kannte. (Quelle:'E-Buch Text/05.07.2013')

Stöbern in Jugendbücher

Anything for Love

Kaum eine Autorin schafft es mit solch einem Schreibstil über das Leben zu schreiben. ♥ 

Samirabooklover

Morgen lieb ich dich für immer

Ich liebe es!

sunnybookloverin

GötterFunke - Liebe mich nicht

Zum Ende leider abgeschwächt

AnnaLange

Glücksspuren im Sand

Eine wunderschön gefühlvolle Geschichte. So viel mehr als man erwartet.

steffis_bookworld

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Wieder einmal ein absolut mythologischer Spaß in gewohnter Riordan-Manier. Lesen!

FreydisNeheleniaRainersdottir

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Die liebenswertesten Protagonisten die man sich vorstellen kann.

herzzwischenseiten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dark Village

    Dark Village - Das Böse vergisst nie
    Seitengeknister

    Seitengeknister

    18. February 2014 um 20:59

    Inhalt: Die vier Freundinnen Trine, Vilde, Benedicte und Nora sind unzertrennlich, doch sie wissen nicht, dass eine von ihnen in 21 Tagen sterben wird. Die Freundin wollen sich an ihrer neuen Lehrerin rächen, denn diese ist absolut unerträglich und böse zu ihnen. Was für ein Geheimnis verbirgt sie? Und was hat es mit dem neuen in der Klasse auf sich, den alle so toll finden? Meine Meinung: Dark Village - Das Böse vergisst nie ist der Auftakt einer norwegischen Krimi-Reihe. Der Schreibstil des Autors ist eher einfach gehalten und leicht verständlich. Es war ein bisschen gewöhnungsbedürftig, dass manche Kapitel mit einer Person enden und das nächste Kapitel aber dann trotzdem wieder mit der gleichen Person weiter geht.  Zu Beginn des Buches bekommt man den Einblick, dass eine Leiche im See gefunden wird. Nämlich eine der vier Freundinnen. Wer bleibt allerdings auch bis zum Ende des Buches offen. Das erhält die Spannung aufrecht.  Man erfährt einiges über die einzelnen Geschichten der vier Mädchen und über ihren Charakter, ich hoffe aber, dass das in den nächsten Bänden noch mehr wird. Allgemein baut Kjetil Johnsen sehr viel Spannung auf, indem er manche Situationen nur kurz beschreibt und man manchmal auch gar nicht so genau weiß aus wessen Sicht jetzt gerade geschrieben wird, was ich manchmal allerdings auch ein wenig verwirrend fande. Die kleine Eline fande ich sehr suspekt. Sie malt Bilder mit Szenen die noch passieren werden. Blutige Szenen? Ich bin gespannt was da noch kommt und was es mit diesem Mädchen auf sich hat. Ansonsten finde ich die Charaktere der vier Freunde sehr interessant, da sie nicht unterschiedlicher sein könnten. Benedicte als hübsches, selbstbewusstes Mädchen. Trine, die als sportlich und eher normal beschrieben wird. Die zurückhaltende und selbstzweifelnde Nora und zuletzt Vilde. Auch das Cover finde ich extrem gelungen und ansprechend. Fazit: Ich bin mir nicht ganz sicher was ich von dem Buch halten soll. Finde ich es gut oder eher langweilig? Ich bin auf jedenfall gespannt wie es weiter geht und wer den nur noch 12 Tage zu leben hat. Ich finde die Geschichte hat auf jedenfall viel Potenzial nach oben. Deswegen gibt es auch nur 3,5 Sterne von mir. Man muss bei einer Reihe schließlich auch noch Luft nach oben lassen oder nicht? ;)

    Mehr
  • Rezension zu Dark Village: Das Böse vergisst nie

    Dark Village - Das Böse vergisst nie
    CormiaBlacke

    CormiaBlacke

    02. October 2013 um 12:10

    Nora, Benedicte, Trine und Vilde sind beste Freunde, so verschieden und doch unzertrennlich. Und in 21 Tage wird eine von ihnen tot aufgefunden. Nackt im See treibend und in Plastikfolie eingewickelt. Ermordet von jemandem, den sie kannte… Dort setzt die Story an man erlebte die letzten Tage im Leben der vier Mädchen und am Ende wird eine von ihnen sterben. Alles beginnt damit das die vier Mädchen sich an ihrer neuen Lehrerin Synnove Viskven rechen wollen, die eindeutig etwas verbirgt und hundsgemein zu ihnen ist. So beschließen die Mädchen in der Nacht zu ihrem Haus zu fahren um etwas über die verhasste Lehrerin heraus zu bekommen. Doch was verbirgt  Synnove Viskven, was hat sie für Geheimnise? Und was ist mit dem neuen, mysteriösen Schüler Nick?   “Dark Village – Das Böse vergisst nie” ist der Auftakt einer 3-teiligen Thriller-Soap aus Skandinavien. Das Cover finde ich wirklich wunderschön gestaltet. Der schwarze Buchschnitt gefällt mir wirklich sehr und ist ein Blickfang in jedem Bücherregal.   Die Charaktere sind alle sehr liebenswert auf ihre Art und Weiße. Jeder der vier Mädchen hat seine eigene Gesichte und Gründe bestimmte Sachen zu tun oder zu sagen. Man lernt jede von ihnen kennen, auch wenn die einzelnen Gesichten, manchmal etwas kurz waren und da hätte ich mir schon mehr tiefe erhofft, aber da es ja der 1 Teil einer Reihe ist, kann das ja sicher noch kommen. Alles im allen aber den noch wirklich okay.   Der Stil des Buches ist wirklich toll und die Sprache ist einfach, jedoch nicht plump oder so. Man kann das Buch wirklich flüssig und in einem Zug durch lesen. Was wirklich klasse ist, da es so spannend ist das man auch unbedingt schnell weiter lesen will. Mir ist es zumindest so gegangen.   Die einzigen zwei Sachen, die mich ein wenig gestört haben, zumindest am Anfang war, wenn die Vier sich unterhalten, alle durch einander Reden und man manchmal nicht weiß wer jetzt was genau gesagt hat. Das ist zwar ziemlich realistisch, da man im wahren Leben ja auch nicht alle nach der Reihe sprechen, aber das war doch etwas verwirrend. Außerdem fand ich die Unterteilung in die einzelnen Kapitel etwas seltsam, da es nicht immer so war, das ein Kapitel zu Ende war und dann mit einem anderen Charakter weiter geht, sondern manchmal war es immer noch der selbe Charakter und warum beginnt man dann ein neues Kapitel? Aber okay, daran gewöhnt man sich nach den ersten Kapiteln.   Dark Village ist trotz kleinen Mankos ein super tolles Buch. Interessant, Spannend und Geheimnisvoll. Einfach super und ich hab es nur so verschlungen und konnte es nicht aus der Hand legen, und das kommt bei mir wirklich nicht oft vor. Ich hab es in einem Abend durch gelesen und freue mich jetzt auf den zweiten Teil und den dritten Band.  

    Mehr
  • Spannende Thriller-Soap um vier Freundinnen

    Dark Village - Das Böse vergisst nie
    sabrinacremer

    sabrinacremer

    12. August 2013 um 09:12

    “Sie ist jung. Sie ist tot. Sie ist nackt und in dünne, durchsichtige Plastikfolie eingewickelt.” (Seite 12) Ich bin Vilde. Mit meiner Familie lebe ich in einem kleinen und beschaulichen Nest. Meine Mutter reist viel. Daher werden mein Bruder Yngve und ich von einem Au-Pair betreut. Gemeinsam mit meinen Freundinnen Nora, Trine und Benedicte gehe ich durch dick und dünn. Aber ich muss sagen, dass sich irgendwas zwischen uns verändert hat. Mittlerweile habe ich sogar Geheimnisse vor ihnen… Nora ist immer so extrem vorsichtig, bei allem was sie tut. Trine ist unser Fußball-Ass. Sie braucht den Sport, um abschalten zu können. Und Benedicte, unsere Schönheit, ist absolut männerfixiert. Alles war gut, bis die neue Lehrerin an die Schule kam. Synnove Viskven. Die regt mich so auf. So viele Zigaretten kann ich gar nicht rauchen, im mich zu beruhigen! Anfangs dachten wir nur, die “hat PMS wie Sau”. Aber mittlerweile sind wir alle der Überzeugung, mit ihr stimmt was nicht. Sie macht die Mädchen in unserer Klasse fertig, aber schmeißt sich gleichzeitig an die Jungs ran. 15jährige Jungs! Wir wollten uns dafür rächen, wie sie Nora bloßgestellt hat. Also sind wir zu ihrem Haus gefahren und haben ihr einen kleinen Streich gespielt. Gottseidank konnten wir unerkannt abhauen. Sie hätte Männerbesuch und wir konnten sehen, dass sie nackt durch’s Haus lief. Seitdem frage ich mich, wie sie wohl nackt aussieht… Einen neuen Mitschüler haben wir jetzt auch in der Klasse. Nick. Ein ganz komischer Kerl. Aber Benedicte und Nora scheinen beide ein Auge auf ihn geworfen zu haben. Hm, ob das gut geht? Trine und ich teilen ein kleines Geheimnis den beiden gegenüber. Das können wir auch noch nicht verraten. Ich sag ja, irgendwas hat sich verändert… “Sie wussten es nicht. Aber der Stein war ins Rollen gekommen. Das Unglück hatte seinen Lauf genommen. Es ging auf zehn Uhr zu. Bald waren es nur noch zwanzig Tage, bis eine der vier Freundinnen aufgefunden werden würde. Nackt im See treibend.  In Plastikfolie eingewickelt. Ermordet von jemandem, den sie kannte.” (Seite 47) “Dark Village – Das Böse vergisst nie” ist der Auftakt einer 3-teiligen Thriller-Soap aus Skandinavien. Als erstes ist mir hierzu die Covergestaltung mti dem dunklen Buchschnitt aufgefallen. Das finde ich sehr gut gelungen. Die Story ist in der Tat wie eine Soap aufgebaut. Es geht um die vier Freundinnen Benedicte, Nora, Trine und Vilde (die ich in der Inhaltsangabe verkörpere). Die Kapitel wechseln hin und her. Mal tauchen alle gemeinsam drin auf (in der Schule zum Beispiel), manchmal nur eins oder zwei der Mädchen. So geht die Geschichte immer weiter, wir erfahren als Leser aber auch viel über die einzelnen Charaktere. Zu Beginn erfahren wir etwas über den Fund der Leiche – natürlich nicht, wer es ist. Ab und zu tauchen kurze Kapitel zum Stand der Ermittlungen auf. Unterteilt ist das Buch in Tage, wie zum Beispiel “18 Tage vor dem Mord”. Desweiteren gibt es sehr kurze Kapitel zum Ende eines Teils, die mit Sätzen wie “Eine der vier Freundinnen hatte nur noch 17 Tage zu leben.” (Seite 135) enden. All das hat den Spannungsbogen der Geschichte komplett auf einem sehr hohen Niveau gehalten- Die vier Mädchen sind sehr unterschiedliche Charaktere. Jede reagiert völlig unterschiedlich in den Situationen. Der Schreibstil des Autors ist gut und sehr passend zur Geschichte. Die Jugendlichen benutzen die richtige Sprache, und die Beschreibung der Orte, Geschehen und Emotionen ist bildlich und glaubhaft dargestellt. Ebenfalls positiv: Teil zwei wird bereits im September erscheinen, Teil drei im November. Ich bin vom Auftakt der Thriller-Soap echt begeistert und freue mich darauf, nächsten Monat den Folgeband in den Händen halten zu können und zu erfahren, wie es ab Tag 12 weiter geht. bookwives.wordpress.com

    Mehr