Klara Bellis

 4.5 Sterne bei 40 Bewertungen

Alle Bücher von Klara Bellis

Klara BellisTrywwidt - Kaiserin der ewigen Nacht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Trywwidt - Kaiserin der ewigen Nacht
Trywwidt - Kaiserin der ewigen Nacht
 (29)
Erschienen am 17.05.2016
Klara BellisTrywwidt - Falsche Freunde
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Trywwidt - Falsche Freunde
Trywwidt - Falsche Freunde
 (7)
Erschienen am 09.10.2017
Klara BellisMit Eulen kuschelt man nicht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mit Eulen kuschelt man nicht
Mit Eulen kuschelt man nicht
 (4)
Erschienen am 28.02.2013
Klara BellisSchräge Biester
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schräge Biester
Schräge Biester
 (0)
Erschienen am 06.11.2017

Neue Rezensionen zu Klara Bellis

Neu
anra1993s avatar

Rezension zu "Trywwidt - Falsche Freunde" von Klara Bellis

Ziemlich schräg und ziemlich genial
anra1993vor einem Jahr


Als ich damals Band 1 beendet hatte, war mir klar, dass ich auch Band 2 lesen muss. So ist es nun geschehen. Ich bin einfach begeistert vom Schreibstil der Autorin. Er ist so locker und ironisch, dass es einfach Spaß macht, ihre Reihe zu lesen. Zudem hat sie Charaktere geschaffen, die sehr vielfältig und ja schon schräg sind. Vorne voran Trywwidt, die Elfe, deren Lieblingswort Käferkacke zu seien scheint. Trywwidt ist genau jener schräge Charakter, den ich meinte. Ihre Art ist süß, aber gleichzeitig sonderbar, sodass ich sie als Charakter super toll finde. Des Weiteren gibt es Korwin, den Vampir, der mal mehr, mal weniger Vampir ist. Vielmehr verhält er sich wie ein normaler Mensch, der das Sonnenlicht meidet und doch muss er sich beherrschen, um seinen Blutdurst nicht nachzugehen. Seine Liebe findet er in Ira, einer Menschenfrau, die so herrlich unperfekt ist, dass sie eben mal so nebenan bei uns wohnen könnte. 


Mir hat auch dieses Mal die Geschichte gefallen. Der Handlungsstrang ist sehr gradlinig, sodass es nicht zu Verwirrungen kam. Durch den lockeren Schreibstil der Autorin musste ich immer wieder schmunzeln und wusste trotzdem nicht, wie die Geschichte ausgehen wird. Denn sie setz geschickt Wendungen ein, sodass ich nicht immer voraussehen konnte, wie es weitergehen könnte. Zudem war es sehr spannend und unterhaltsam. Wer von den Charakteren hat gute Absichten, wer eher nicht? Fragen über Frage, die geklärt werden mussten und die Charaktere ganz schön auf Trapp hielten. Mir hat die Reise mit den Charakteren wieder sehr gut gefallen und ich bin gespannt auf den 3ten Teil.

Kommentieren0
2
Teilen
MikkaGs avatar

Rezension zu "Trywwidt - Falsche Freunde" von Klara Bellis

Ach du fieser Frettchenfurz!
MikkaGvor einem Jahr


Ja, lieber Leser, hier gibt es Vampire und Elfen, aber es sind beileibe nicht die... Oh, Moment – ich unterbreche diese Rezension für eine kurze Servicedurchsage: 


!! Achtung, Achtung, hier handelt es sich um die Rezension des *zweiten* Bandes! !!


Wo war ich stehengeblieben? Ach ja. 


Ja, lieber Leser, hier gibt es Vampire und Elfen, aber es sind beleibe nicht die Vampire und Elfen, wie man sie halt so aus anderen Fantasybüchern kennt. Wenn man mich fragen würde, was die größte Stärke der Autorin ist, würde ich antworten: ihre Fähigkeit, einem Genre, in dem es alles schon gefühlte 1.000.001 Male gab, ihren eigenen Stempel aufzudrücken und ihr ganz eigenes Ding daraus zu machen. Und  dieses ganz eigene Ding ist nicht nur verflixt originell, sondern auch spannend und witzig und einfach rundum unterhaltsam. Viel Fantasy, eine Prise Science Fiction, jede Menge schräger Humor und ein bisschen Romantik. 


Aber das brauche ich den Lesern, die den ersten Band gelesen haben, wohl nicht extra zu erklären. 


Die Charaktere sind wieder so wunderbar un-heroisch und un-perfekt, wie man sie schon in "Trywwidt – Kaiserin der ewigen Nacht" kennengelernt hat. Aus Messie Klaus ist ein depressiver Jungvampir geworden, während Elfe Trywwidt immer noch weit entfernt ist von der 'maximalen Effizienz', Menschenfrau Ira nach wie vor auf Schokolade steht – und Vampir Korwin allmählich die Nase voll davon hat, dass die Elfen ihn entweder umbringen wollen oder zumindest ungefragt seine Dusche benutzen. Herrlich. Sie sind mir alle so ans Herz gewachsen, dass ich ihnen Weihnachtskarten schreiben will. 


Natürlich bekommen sie es in diesem Band wieder mit mehr als einem Problem und mehr als einem Widersacher zu tun. Da sind ja nicht nur die Vampirjäger, die zusammen (vielleicht) genug Grips haben, um Korwin gefährlich zu werden, sondern es gilt immer noch, die Elfe Phyrridt aus ihrer albtraumhaften Existenz als endloser Schmerzensschrei zu befreien – und dabei wäre es ganz nett, wenn die Elfen nicht aus Versehen die Menschenwelt zerstören. Das war für mich durchweg spannend; ich hatte nie das Gefühl, dass die Geschichte sich zog, und fand auch alles schlüssig und glaubhaft.
Die Liebesgeschichten drängen sich dabei nicht zu sehr in den Vordergrund, sind aber wirklich süß zu lesen. Trywwidt und ihr Liebster bereiten sich vor auf das Frühlingsritual, während Ira mit Unsicherheiten und Selbstzweifeln zu kämpfen hat, ob sie für Korwin vielleicht doch nur ein Haustier und/oder Snack ist... 


Der Schreibstil ist auf gute Art ungewöhnlich, mit großartigen, manchmal durchgeknallten Metaphern. Man hat das Gefühl, dass Klara Bellis ihre Welt durch und durch kennt und daher auch perfekt beschreiben kann, jedenfalls kam die Atmosphäre bei mir mühelos an. 


Fazit:
Auch im zweiten Band der Reihe tummeln sich die Antihelden: vom depressiven Jungvampir Klaus über die chaotische Techno-Elfe Trywwidt bis hin zu Menschenfrau Ira, die sich langsam fragt, ob ihr Vampirchef Korwin ihr nur deswegen Pralinen schenkt, um sie zu mästen... Das ist wieder spannend, irrsinnig komisch und auch ein bisschen romantisch, und dabei glitzern die Vampire kein bisschen. Volle Punktzahl für Originalität – oder wie die Elfen wahrscheinlich sagen würden: maximale Effizienz!  

Kommentieren0
2
Teilen
anke3006s avatar

Rezension zu "Trywwidt - Falsche Freunde" von Klara Bellis

Trywwidt und Korwin
anke3006vor einem Jahr

Käferkacke! Es könnte alles so einfach sein, wenn Korwin Schwarzvogel kein Vampir wäre. So aber muss die Elfe Trywwidt um sein untotes Leben fürchten, denn ihre Mitelfen wollen es bei einer Rettungsaktion auslöschen. Dabei hat sie das Ganze überhaupt erst angerührt, um ihre Freundin Phyrridt zu befreien, die als albtraumhafter Schmerzensschrei zwischen den Welten herumgeistert. Auch im Hause Schwarzvogel ist nicht alles eitel Mondenschein. Dunkle Wolken ballen sich über Korwin zusammen und werfen ihre blutigen Schatten voraus, was Trywwidts Rettungsmission erschwert. Wenn die Elfe scheitert, würde das nicht nur ihren eigenen Tod bedeuten, sondern ganz nebenbei die Welt der Menschen ausradieren. Ich mag die kleine, chaotische Elfe Trywwidt. Und ihr großes Herz mit dem sie unbedingt diesen melancholisch Vampir retten möchte. Natürlich nur um Phyrridt zu befreien. Also wer da jetzt was anderes denkt... Nein, nein. Ich mag den Erzählstil von Klara Bellis. Ihr Humor liegt mir und die Figuren sind selbstständig und keine Abziehbilder. Ich bin ja nicht so die Leserin des üblichen Vampire-Genres, aber Korwin Sxhwarzvogel mag ich ;-) Und da Trywwidt nicht die übliche Glitzerfee ist muss man sie einfach ins Herz schließen. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
KlaraBelliss avatar

Zur Leserunde:


Liebe Lovelybooks-Gemeinde!


Nachdem ich seit Monaten von verschiedenen Seiten immer wieder höre: „Mach endlich eine Leserunde bei Lovelybooks!“, will ich es jetzt angehen und genau das machen: Eine Leserunde zu meinem Urban-Fantasy-Roman „Trywwidt“ hier bei Lovelybooks. Zu der Leserunde lade ich euch herzlich ein. 

Aus diesem Anlass möchte ich zwei Vorabversionen der Druckausgabe und bis zu acht E-Books verlosen.


Danke für euer Interesse. :-)


Klara Bellis


Zum Inhalt


„Trywwidt“ ist ein Urban-Fantasy-Roman mit Elfen, Vampiren und Botanikern. 

Hier ein Auszug aus dem Klappentext: 

Käferkacke! - Die Elfe Trywwidt hat es vermasselt. Ausgerechnet während ihrer Wache ist die gefährlichste aller Pflanzen aus dem Gewächshaus verschwunden: die »Kaiserin der ewigen Nacht«. Die gesamte Menschheit ist in Gefahr. Schnell weiß Trywwidt, wo die blutsaugende Pflanze steckt: ausgerechnet bei Klaus, dem wohl vertrotteltsten Botaniker der Welt!

Die Zeit wird knapp. Gestrandet in der Menschenwelt, sucht die Elfe einen Verbündeten für ihre Jagd auf die Blutsaugerin. Am besten einen, der sich ebenfalls mit dem Saugen von Blut auskennt. Aber kann sie ihrem Helfer wirklich vertrauen? 

Achtung! Die eine oder andere kleine Warnung vorab: Auch wenn das Buch im Grunde klassische Urban-Fantasy ist, hält sich die Romantik in engen Grenzen. Es knistert zwar ab und zu. Wer jedoch zartschmelzende Romantasy und klassische Männer-Frauen-Rollenverteilungen erwartet, wird vermutlich enttäuscht werden.


Zur Autorin


Mein Autorenname ist Klara Bellis. Geboren wurde ich 1973 in Halle (Saale). Ich veröffentliche schon seit Anfang 2013 E-Books als Indie-Autorin. Mehr über mich könnt ihr unter http://klarabellis.de erfahren. „Trywwidt“ ist mein erster Roman. Es ist der erste, in sich abgeschlossene Teil einer Urban-Fantasy-Trilogie um die grünhaarige Elfe Trywwidt.


Infos zur Bewerbung und Teilnahme


Für die Leserunde suche ich Leserinnen und Leser, die gemeinsam das Buch besprechen und im Anschluss daran rezensieren. Ich hoffe, dass ich durch eure Beiträgen viele neue Impulse erhalte, um den schon im Rohentwurf existierenden zweiten Teil mit neuem Schwung angehen zu können.

Das Buch ist für Leserinnen und Leser ab 17 Jahren geeignet. Es ist zwar nicht besonders grausam und auch nicht voller knisternder Erotik, dennoch denke ich, dass es sich an eine etwas erwachsenere Leserschaft richtet.

Ich stelle für die Leserunde zwei Taschenbücher (die allererste Vorab-Druckversion, noch nicht im Handel erhältlich) und acht E-Books zur Verfügung. Sollten sich auf meinen Aufruf Bücherblogger melden, so würde ich mich vorab über einen Link zum Blog freuen.


Bewerbungsfrage: Schreibt mir in zwei oder drei ganz knappen Sätzen, warum ihr gerne „Trywwidt“ lesen möchtet. Falls ihr euch noch nicht ganz sicher seid, ob es was für euch ist, ein paar Infos zum Buch gibt es auf meiner Webseite.


+++ Achtung! Wichtig! +++

Der Deckel meines Lostopfs – in Wirklichkeit meine allergrößte Kaffeetasse, in die ich während der Verlosung natürlich keinen Kaffee einfülle ;-) – öffnet sich, wenn ihr mindestens zwei bis drei aussagefähige, halbwegs aktuelle Rezensionen in euerm Lovelybooks-Profil habt. Sollte ich auf den einen oder die andere erwiesene(n) Nicht-Leser(in) aufmerksam werden, klappt der Lostopfdeckel leider zu – vollautomatisch gesteuert selbstverständlich. Ich kann da praktisch nichts machen. ;-)


Das war jetzt ganz schön viel. Danke an alle, die bis hier unten durchgehalten haben. Jetzt bin ich mal gespannt auf eure Bewerbungen. :-)


Zur Leserunde

Community-Statistik

in 53 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks