Klara Holm

 4.3 Sterne bei 106 Bewertungen
Autorin von Möwenfraß, Rabenaas und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Klara Holm

Möwenfraß

Möwenfraß

 (45)
Erschienen am 01.04.2014
Rabenaas

Rabenaas

 (32)
Erschienen am 24.03.2017
Krähennest

Krähennest

 (29)
Erschienen am 26.03.2016

Neue Rezensionen zu Klara Holm

Neu

Rezension zu "Möwenfraß" von Klara Holm

Durchschnittlich guter Start in eine neue Krimi-Reihe auf Rügen
Julitraumvor einem Jahr

Dies ist der 1. Teil der Krimi-Reihe um den Kommissar Luka Kroczek, der sich wegen seiner Freundin nach Rügen versetzen lässt. Seine Freundin hat auf Rügen ein interessantes Job-Angebot bekommen und wird dorthin mit ihrer kleinen Tochter Tilda ziehen, also bleibt Luka nichts anderes übrig, als sich ebenfalls dort eine Stelle zu suchen und es gelingt. Er bekommt die freigewordene Stelle und damit die Leitung der Kripo Bergen übertragen. Nicht alle freunden ich darüber, denn auch seine selbstbewußte und ehrgeizige Rügener Kollegin Kerstin hatte sich um den Job beworben. Spannungen sind also garantiert. Auch die etwas ältere Kollegin Conny hat aufgrund ihrer familiären Situation schon die ersten Reibereien mit Luka, doch es zeigt sich im Lauf der Ermittlungen, daß Lukas neues Team erfolgreich zusammenarbeiten wird. Denn den ersten Fall gibt es schon, kaum dass Luka auf der Insel angekommen ist. Ein brutaler Mord erschüttert das eher beschauliche Inselleben. In einem alten Fischerhaus wird die Leiche einer Frau gefunden, die zudem noch sehr übel zugerichtet wurde. War der Täter so in Rage oder was sind seien Motive? Luka uns sein Team gehen verschiedenen Tatmotiven nach, die teils Erstaunliches zu Tage führen, aber leider nicht den Täter überführen. Viele Spuren verlaufen dann einer Sackgasse, doch am Ende löst sich der Fall dann doch noch der Fall auf, in dem dem Täter eine perfide Falle gestellt wird.

Ich kannte bereits Fall 2 + 3 dieser Reihe und muß sagen, daß dieser 1. Fall für mich eher der schwächste der Reihe war. Es liest sich durchaus angenehm und flüssig und man lernt die Personen recht gut kennen, doch so richtig Spannung mag nicht aufkommen. Auch die verschiedenen Fährten, die verfolgt wird, lassen einen als Leser nicht so richtig miträtseln. Das Ende hingegen war etwas überraschend und hastig, wenn auch schlüssig dargestellt. Es wirkte jedoch ein wenig zu überkonstruiert. Für einen Krimi durchschnittlicher Güte jedoch recht lesenswert. Die nachfolgenden Fälle werden auf jeden Fall noch besser.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Rabenaas" von Klara Holm

Rabenaas
Blausternvor 2 Jahren

Hauptkommissar Luka Kroczeks Mitarbeiter werden wegen eines Nachbarschaftsstreits nach Lohme gerufen. Was eigentlich eher harmlos beginnt, endet in einem Desaster, denn die Familie Schrepper, schon als kriminell bekannt, zeigt sich mal wieder von ihrer schlechten Seite. Nadine Schrepper, nicht mehr bei Sinnen, geht mit einem Messer auf Kerstin Sonntag los, die in Panik aus Notwehr schießt und woran später Nadine Schrepper stirbt. Das Rabenaas, Mutter Martha, schwört Rache, und die hat es in sich.
„Rabenaas“ ist der 3. Fall mit den Ermittlern Luka Kroczek und Conny Böhme, der aber auch wieder in sich abgeschlossen ist. Außerdem werden alle wichtigen Zusammenhänge zwischen den Personen rückblendend wiedergegeben. Der Krimi ist äußerst spannend und lässt, da er tief ins Private der Personen eindringt, die Emotionen und Gefühle überkochen. Man zweifelt an etlichen Personen und weiß bis zum Ende nicht, wer es war. Immer wieder wird man auf einen Weg geführt, der im Vakuum endet und am Ende überrascht. Die Beschreibungen von Rügen sind sehr plastisch; man erkennt es sofort wieder. Ebenso sind die Charaktere authentisch und so lebendig wie der Schreibstil.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Rabenaas" von Klara Holm

Showdown in den Klippen von Rügen
Tanzmausvor 2 Jahren

Kerstin Sonntag, die Kollegin von Hauptkommissar Luka Kroczek, begleitet einen Streifenpolizisten zu einem Routineeinsatz. Ausgerechnet bei den Schreppers, wegen denen es Unmengen an Anzeigen hagelt und deren Mutter überall als Rabenaas verschrien ist. Zunächst sieht der Fall recht harmlos aus, doch dann fällt plötzlich ein Schuss.

Kerstin, die den Schuss abgegeben hat, steht im Kreuzfeuer und muss sich verantworten. Doch war es Notwehr? Oder ein grundlos abgegebener Schuss? Wieso hat Kerstin geschossen?

Die Mutter, Martha Schrepper, schwört bittere Rache für den Schuss auf ihre Tochter. Luka Kroczek möchte sich aus diesem Disput heraushalten und hofft auf die Untersuchung durch eine unabhängige Dienststelle und das abschließende Gerichtsurteil. Doch dann geht es plötzlich rund auf Bullerbü, dem kleinen Flecken Erde auf Rügen, auf dem eine Wohnsiedlung aus gerade mal drei Häusern die Polizisten schwer in Atem halten.

Als es den ersten Toten gibt, weiß Luka, dass wohl mehr dahinter steckt als nur der Schuss seiner Kollegin auf die Tochter von Martha Schrepper…

 Bereits zum dritten Mal durfte ich Luka, Kerstin, Conny und die anderen auf Rügen besuchen. Anschaulich beschreibt die Autorin nicht nur die wunderschöne Landschaft, die Dörfer und Menschen, sondern auch die Konflikte, mit denen sich nicht zuletzt Luka herumschlagen muss.  Schnell wird klar, dies ist kein einfacher Fall, da er sehr emotional geladen ist und auch auf das Privatleben von Luka übergreift.

 Nachvollziehbar wird jeder Schritt geschildert, die Verzweiflung, Angst, aber auch der Wille, den Fall endlich zu lösen ist selbst für den Leser körperlich spürbar und lässt ihn regelrecht mitfiebern.

Immer wieder neue Wendungen, neue Erkenntnisse und der Zeitdruck, endlich das Ganze stoppen zu können, treiben die Geschichte voran. Letztlich löst sich alles auf und man freut sich auf ein baldiges Wiedersehen auf Rügen.

Zwar handelt es sich bei dem Buch um den dritten Band mit Luka Kroczek, dennoch kann man ihn unabhängig von den Vorgängerbänden lesen, denn alle Beziehungen, die für die Geschichte wichtig wären, werden in aller Kürze verständlich erläutert. Dank der Karte im Deckel findet man sich auch schnell als Ortsunkundiger auf Rügen zurecht und bekommt sogar noch ein wenig Geschichte von Rügen mitgeliefert.

 Fazit:

Erneut ein spannender und atemberaubender Ausflug auf die schöne Insel Rügen, bei der alles nicht so ist, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Lovelybooks-Freunde,

der dritte Band der Kimi-Reihe um die Rügenkommissare Luka Kroczek und Conny Böhme ist erschienen. Und natürlich freue ich mich wieder hier auf eine Leserunde.
Worum geht´s?
Bei einem Routineeinsatz an den Rügener Klippen kommt es zu einem tragischen Zwischenfall: Eine Kollegin von Kroczek schießt auf eine junge Mutter. Aber hielt die Angreiferin wirklich ein Messer in der Hand? Ihre als Rabenaas verschriene Mutter, Oberhaupt einer Ganovensippe, behauptet das Gegenteil. Und dann verbrennt plötzlich ein Mann in einem Grab, Misstrauen und Gewalt greifen um sich ...

Der Rowohlt-Verlag verlost freundlicherweise wieder 20 Buchexemplare. Bewerbungsschluss ist der 13.März.  Und natürlich werde ich auch selbst an der Leserunde teilnehmen, von ein paar Tagen Ende März abgesehen, wo ich leider unterwegs bin.
Letzter Beitrag von  Blausternvor 2 Jahren
Zur Leserunde
Hallo, liebe Krimifreunde! Der zweite Teil des Rügenkrimis um den saxofonspielenden Kommissar Luka Kroczek und seine exzellente Kollege Conny mit dem unmöglichen Klamottengeschmack ist erschienen. Der Rowohlt-Verlag spendiert 20 Exemplare für interessierte Leser. Worum geht es? Auf einem alten Schiff wird in einem Krähennest ein Kopf gefunden, eine Tote schläft auf einem Bett aus Rosen, ein Kind verliert die Nerven und ein Kommissar verzweifelt an der Liebe. Neugierig? Dann gleich um ein Leseexemplar bewerben. Und auch wer nicht zu glücklichen Gewinnern gehört, ist natürlich herzlich zum Mitmachen und Diskutieren eingeladen. Eure Klara
Letzter Beitrag von  KlaraHolmvor 3 Jahren
Robberta und Wildpony, ich danke euch fürs Mitmachen!
Zur Leserunde

Liebe Büchernarren, mit Luka Kroczek hat es einen Düsseldorfer Kommissar nach Rügen verschlagen. Er muss sich mit einer brutal ermordeten Frau beschäftigen, die so langweilig ist, dass niemand etwas gegen sie haben könnte. Außerdem trifft er auf ein mysteriöses Hundegrab, es gibt ein Kind, das zu viel weiß und ein verhängnisvolles Konzert. Dass seine kleine Tochter keinen Krippenplatz bekommt, macht ihm das Leben auch nicht leichter.

Der Rowohlt-Verlag war so nett, für diesen Beginn einer Buchreihe 20 Buchexemplare zu spendieren, für die ihr euch bis zum 27. März bewerben könnt. Danach mache ich eine kleine Verlosung, lass mir von den Gewinnern die Adressen geben ... na, das Prozedere kennt ihr sicher schon.

Die Leserunde, an der ich natürlich teilnehme, beginnt dann am 2. April.

Ich freue mich auf euch.

Klara

Letzter Beitrag von  KlaraHolmvor 5 Jahren
Ich danke dir fürs Mitlesen, LeseEuleLea
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 136 Bibliotheken

auf 25 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks