Liebling, ich geh dann mal

von Klara Sinn 
4,0 Sterne bei35 Bewertungen
Liebling, ich geh dann mal
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (27):
madamecuries avatar

Super

Kritisch (3):
mysticcats avatar

Ich habe ein ganz anderes Buch erwartet und bin enttäuscht.

Alle 35 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Liebling, ich geh dann mal"

Johanna Holm ist 45, glücklich verheiratet und engagiert in ihrem Beruf als Lehrerin. Doch dann tut sie etwas, was ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt: Sie wagt den Aufbruch und entwirft ihren persönlichen 6-Punkte-Plan, um in eine erfüllte zweite Lebenshälfte zu starten.
Der entscheidende, sechste Punkt: „Erstmals im Leben mit einem anderem als dem eigenen Mann schlafen.“
Ein humorvoller Roman für alle Frauen ab 30, die ihren Mr. Right schon gefunden haben, aber irgendwo zwischen Beruf, Ehemann und Kindern immer noch – oder nun erstmals – auf der Suche nach ihrer persönlichen Glücksformel sind.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783960870746
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:325 Seiten
Verlag:dp DIGITAL PUBLISHERS
Erscheinungsdatum:14.09.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    mysticcats avatar
    mysticcatvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich habe ein ganz anderes Buch erwartet und bin enttäuscht.
    Ich habe ein ganz anderes Buch erwartet und bin enttäuscht

    „Liebling, ich geh dann Mal“ ist das Erstlingswerk der Autorin Klara Sinn und 2016 als E-Book only im Digital Publishers Verlag erschienen.

    Covergestaltung und Titel haben mich angesprochen – ich habe auf Chicklit getippt. Bei der Beschreibung „Frauen über 30 mit Familie“ habe ich mich wiedergefunden und auf einen unterhaltsamen Roman für Frauen in den besten Familienjahren gerechnet.

    Bei der Protagonistin Johanna Holm, 45, anscheinend Deutschlehrerin (und was noch?) hätte ich leicht eine Identifikationsfigur finden können. Sie ist zwar älter als ich, jedoch ist die familiäre Situation generell ähnlich, abgesehen davon, dass ich ein gutes Jahrzehnt jünger bin und naturwissenschaftliche Fächer unterrichte.

    Vom Luxus, mich nach 6 Unterrichtsstunden eine (!!!) Stunde schlafen legen zu können, träume nicht nur ich, sondern auch sämtliche Kolleg*innen von mir in allen Altersgruppen. In meiner Einschätzung hat die Protagonistin scheinbar extrem viel Freizeit, denn in einer Woche würde ich (neben Schule und meinen häuslichen Pflichten) keine Mehrfachbesuche bei meiner Freundin plus Zumba und Ausgehen danach plus aktive Wochenendgestaltung mit Mann oder Familie schaffen. Und woher sie das Geld nimmt, um in jeden Ferien zu verreisen, das frage ich mich auch – wo sie doch als Hauptverdienerin nebenher Haus, Auto, Hund, Garten und Teenagertochter zu erhalten hat. Falls man in Deutschland tatsächlich so unfassbar gut verdient: haltet mir ein Plätzchen frei, dann komme ich auch! Denn nebenher scheint es auch noch massenhaft Freizeit zu geben und mit dem Kollegium oder den Schüler*innen befasst man sich scheinbar auch nicht näher, so dass man seinen Egotrip perfekt ausleben kann.

    Den „Veränderungsplan“ der Protagonistin finde ich lediglich selbstsüchtig – und so gar nicht zu ihrer linken Grundeinstellung passend. Eher hätte ich mir hier ehrenamtliches Engagement erwartet – doch so wird der Gewerkschaft beigetreten und beim Maiaufmarsch marschiert – und das war es dann auch schon mit Nächstenliebe. Weder von nachhaltigen Gedanken, noch von tatsächlich fairer Arbeit findet sich etwas in diesem Buch. Hier hätte sie zumindest kontrollieren müssen, aus welchem Land der sexy Fummel besteht und nachfragen müssen, ob die Haarfarbe beim Frisör nicht im Tierversuch getestet wurde. Dann hätte ich ihr die Grundhaltung zumindest abgenommen, aber so bleibt sie für mich ein oberflächlicher mieser Charakter, der nur an sich selbst denkt und der sich während der gesamten Handlung nicht weiter entwickelt.

    Weder das Cover noch den Titel für die Handlung finde ich passend, da es immerhin – VORSICHT – SPOILERGEFAHR! Bis zum Nachwort braucht, um tatsächlich zu gehen. HIER hätte für mich die eigentliche Geschichte, die ich zu lesen erwartet habe, begonnen.

    Von diesem Buch war ich enttäuscht, da ich etwas ganz anderes erwartet habe und der leichte Schreibstil alleine das Buch auch nicht rettet. Schade!

    Kommentare: 1
    32
    Teilen
    madamecuries avatar
    madamecurievor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Super
    Liebling, ich geh dann mal von Klara Sinn

    Buchcover:Johanna Holm ist 45, glücklich verheiratet und engagiert in ihrem Beruf als Lehrerin. Doch dann tut sie etwas, was ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt: Sie wagt den Aufbruch und entwirft ihren persönlichen 6-Punkte-Plan, um in eine erfüllte zweite Lebenshälfte zu starten.
    Der entscheidende, sechste Punkt: „Erstmals im Leben mit einem anderem als dem eigenen Mann schlafen.“
    Ein humorvoller Roman für alle Frauen ab 30, die ihren Mr. Right schon gefunden haben, aber irgendwo zwischen Beruf, Ehemann und Kindern immer noch – oder nun erstmals – auf der Suche nach ihrer persönlichen Glücksformel sind.


    Das war ein schönes Lesevergnügen für zwischendurch wo man hin und wieder laut Lachen mußte.Vielen Dank das ich das Buch lesen durfte ,obwohl ich etwas lange gebraucht habe.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    niknaks avatar
    niknakvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Frau, die mit 45 nochmal ihr persönliches Glück finden will und dafür einen 6 Punkte Plan entwirft.
    Was tun wenn man älter wird?

    Inhalt:
    Johanna Holm ist verheiratet, hat eine Tochter und liebt ihren Beruf. Trotzdem kommt sie mit 45 Jahren darauf, dass sie langsam älter wird. Um das Älter werden besser zu verarbeiten und nicht vollkommen in die Midlife Crisis zu kommen, entwirft sie einen 6 Punkte Plan, der ihr in der zweiten Lebenshälte weiterhelfen soll.
    Wie es ihr dabei ergeht und was ihre Freunde / Familie dazu sagen, müsst ihr selbst lesen.

    Mein Kommentar:

    Klara Sinn hat einen flüssigen Schreibstil, sodass sich das Buch schnell und leicht lesen lässt. Sie hat die Geschichte aus Sicht von Johanna in der Ich Perspektive erzählt. Somit bekommt man als Leser alles von ihren Gedanken und Gefühlen mit und kann sie sehr gut verstehen und mit ihr mitfühlen.
    Auch die anderen Personen sind recht gut beschrieben, aber meist erfährt man alles aus Johannas Sichtweise. Beim Leser kommen auch die anderen Charaktere gut an.
    Mir hat besonders gut gefallen, dass die Geschichte nie langweilig wird und man auch immer wieder zum Lachen kommt.
    Johanna war mir sehr sympatisch und sie hat trotz all ihrer eigenen Probleme immer auch an ihre Freundin gedacht, da auch diese in einer Krise steckt. Dadurch wurde sie auch von ihren eigenen Problemen abgelenkt. Das finde ich macht ein wenig nachdenklich, dass man nicht nur an sich selbst denken soll, sondern auch an andere.
    Johanna ist Lehrerin von Beruf und man erfährt als Leser auch einiges darüber wie es ihr dabei ergeht und wie sie den Alltag mit Schülern und Kollegen meistert. Auch diese Erzählungen fand ich teilweise recht lustig.
    Das Ende war etwas überraschend und schnell und ich hätte mir gewünscht, dass es etwas genauer beshrieben ist. So konnte sich der Leser allerdings noch einige offene Fragen selbst beantworten und sich eine eigene Meinung dazu bilden.

    Mein Fazit:
    Ein etwas anderes Buch über die Midlife Crisis einer Frau mit 45 Jahren, das nicht alles immer ganz ernst nimmt, sondern mit Humor betrachtet. Eine nette Lektüre für Zwischendurch.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentieren0
    59
    Teilen
    Y
    YH110BYvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Lustiger Roman, hat mir total gut gefallen!
    Lustiger Roman!

    Johanna Holm ist 45 Jahre alt, Lehrerin und verheiratet mit Arno. Zusammen haben sie eine 15jährige Tochter namens Nele. Johanna kommt nach einem Streit mit ihrem Mann ins Grübeln und beschließt, eine Liste aufzustellen, was sie in den nächsten Jahren noch erreichen bzw. ändern will. Einer der sechs Punkte ist es, mit einem anderen Mann Sex zu haben, da sie bisher noch keine Vergleichsmöglichkeiten zu ihrem Ehemann hatte. Bei der Abarbeitung ihrer Liste steht ihr Tine, ihre Nachbarin und Freundin treu zur Seite, die auch selbst einige Probleme in ihrer Ehe hat...Ein wundervoller, humorvoller Roman, der mich sehr oft zum Lachen gebracht hat. Da ich selbst im gleichen Alter bin, konnte ich mich gut in Johanna hineinversetzen. Sie und auch Tine waren sehr sympathisch dargestellt und ich habe mit ihnen gelacht, aber auch oft mitgelitten. Andererseits hat das Buch mich aber auch zum Nachdenken gebracht und ich habe einige Parallelen zu meinem eigenen Leben entdeckt. Es hat mir auf jeden Fall total gut gefallen und mir viele kurzweilige, lustige Stunden beschert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    BeaSurbecks avatar
    BeaSurbeckvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein gelungenes Debüt, allerdings für mich noch mit ein paar kleineren Schwachstellen.
    Ich habe mich gut unterhalten, allerdings verstand ich Johanna nicht immer

    Liebling, ich geh dann mal

    Inhaltsangabe / Klappentext:

    Johanna Holm ist 45, glücklich verheiratet und engagiert in ihrem Beruf als Lehrerin. Doch dann tut sie etwas, was ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt: Sie wagt den Aufbruch und entwirft ihren persönlichen 6-Punkte-Plan, um in eine erfüllte zweite Lebenshälfte zu starten.
    Der entscheidende, sechste Punkt: „Erstmals im Leben mit einem anderem als dem eigenen Mann schlafen.“
    Ein humorvoller Roman für alle Frauen ab 30, die ihren Mr. Right schon gefunden haben, aber irgendwo zwischen Beruf, Ehemann und Kindern immer noch – oder nun erstmals – auf der Suche nach ihrer persönlichen Glücksformel sind.

    Meine Meinung:

    Für mich war es ein toller, unterhaltsames Debüt von Klara Sinn mit ein paar kleineren Schwachstellen.

    Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich kam recht gut in die Geschichte rein und konnte immer wieder lachen weil ich die Situation bildlich vor Augen hatte.

    Johanna Holms ändert sich schlagartig als sie in die "Midlife-Crisis" kommt. Sie ist mit sich und ihrem Leben nicht mehr zufrieden und erstellt deshalb einen sechs Punkte Plan den sie nach und nach angehen will - ohne Rücksicht auf Verluste.

    Teilweise konnte ich mich richtig gut in Johanna reinversetzen, sie verstehen und nachvollziehen was sie gerade durchlebte, aber manchmal brachte sie mich echt auf die Palme weil sie das was sie hat, nicht zu schätzen wusste.  Und dann, als sich alles wieder eingerenkt hat und man dachte sie weiß nun wohin der Weg geht passiert etwas das alles vorherige in einem anderen Blick erscheinen lässt und ihre Welt komplett aus den Fugen hebt.

    Auch die anderen Charaktere in dem Buch haben mir gut gefallen. Sie hatten Ecken und Kanten, man konnte sich gut in sie reinversetzen, mit ihnen fühlen. Besonders gelungen fand ich den Charakter der jungen Lehrerin die ständig bei Johanna aneckte und die auch ihr kleines Geheimnis mit sich rum trug.

    Mein Fazit:

    Ein gelungenes Debüt von Klara Sinn, allerdings mit ein paar kleineren Schwachstellen. Alles in allem fühlte ich mich aber gut unterhalten und kann das Buch weiterempfehlen. Von mir gibt es vier Sterne.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    dia78s avatar
    dia78vor 2 Jahren
    Der 6 Punkte Plan

    Das Buch "Liebling, ich geh dann mal" wurde von Klara Sinn verfasst und es erschien 2016 im dp DIGITAL PUBLISHERS Verlag.

    Johanna Holm lebt mit ihrem Mann Arno, ihrer 15-jährigen Tochter Nele und dem Hund Karl Marx zusammen und befindet sich mit ihren 45 Jahren in der sogenannten Midlife-Crises. Als Lehrerin erlebt sie so ihre eigenen kleinen Abenteuer in Einkaufszentren und auch in Fitnesscentern, denn wer gesund altern will, braucht einen Plan. Dieser beinhaltet folgende Punkte. Körperliche Attraktivität und Fitness ausbauen, Tanzkurs besuchen, Haare lang wachsen lassen, allein einen Urlaub planen und auch diesen machen, in die Gewerkschaft eintreten und mit einem fremden Mann schlafen.

    Die Autorin schreibt in gut lesbaren Sätzen die Erlebnisse von Johanna nieder. Manche Beschreibungen einer Unterrichtsstunde, ist wie aus dem Leben gegriffen und auch die Alltagsstituationen sind meist sehr gut nachvollziehbar und hat so mancher schon selbst in einer Beziehung oder während eines Streits erlebt.
    Das Buch liest sich sehr flüssig und man kann sich in die Geschehnisse der Hauptprotagonisten sehr gut hineinfühlen. Man kann mit ihnen lachen, weinen und ab und zu greift man sich auch an die Stirn und sagt zu sich selbst, warum tust du das oder handelst du so.
    Wer gerne Bücher liest, in welchem sich Frauen auf einen Selbstfindungstrip begeben, der ist mit diesem Buch ausgezeichnet beraten.
    Ich begab mich gerne mit Hanna auf ihren Weg in ein neues und hoffentlich auch erfülltes Leben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Der Wunsch nach Veränderung

    45 Jahre! Für Johanna ist dieses Alter der absolute Horror! Alles hängt, selbt ihre Laune meldet einen Tiefstand. Johanna beschließt ihr Leben zu verändern. Eine To-do-Liste muss her. Schnell haben sich 6 Punkte auf der Liste gefunden. Sie will schöner und fitter sein. Doch der letzte Punkte ist selbst für einen Gewohnheitsmensch wie Johanna eine große Hürde. Wie findet man einen Mann für eine Nacht und wird Johanna diese Liste wirklich Punkt für Punkt abarbeiten können?

    Der Schreibstil ist locker und flüssig. Johanna fand ich am Anfang sehr sympathisch, jedoch hat mich irgendwann ihre ständige Meckerei genervt. Eigentlich sollte Johanna glücklich sein. Sie hat eine Familie, einen soliden Job und einen Mann, der sie vergöttert. Auflockernd und sympathischer fand ich hingegen Tine. Sie sagt, was sie denkt und nimmt kein Blatt vor den Mund :) Das finde ich sehr sympathisch :)

    Die Idee mit der Liste und dem Wunsch nach Veränderung fand ich sehr inspirierend. Und mal ganz ehrlich: Wer hat sich nicht schon mal Gedanken um sein Äußeres gemacht bzw. den Wunsch nach Veränderung gehegt?

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Gwennileins avatar
    Gwennileinvor 2 Jahren
    Teilweise ein bisschen "drüber"

    Das Buch war amüsant und einfach zu lesen. Mich störte nur ein wenig die eigensinnige Art der Protagonistin, die sich nicht wie eine erwachsene Lehrerin, sondern eher wie eine pubertäre Zicke verhält. Der Plan, sich eine To-Do-Liste für das Leben zu schreiben und diese auch abzuarbeiten, ist an sich eine gute Idee. Sie setzt diese auch nicht verkehrt um. Doch gerade der sechste, sagenumwobene Punkt ist für mich ein No-Go und eine Verrücktheit überhaupt auf so etwas zu kommen. Das Buch war trotzdem kurzweilig zu lesen, weil die Beschreibungen des Alltags von Johanna doch lustig vonstatten gingen. 
    Was mir jedoch gar nicht gefallen hat, waren die detaillierten Beschreibungen der "Zärtlichkeiten".

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ManuelaRosss avatar
    ManuelaRossvor 2 Jahren
    Humorvoller, flott zu lesender Frauenroman

    Über den Inhalt wurde an dieser Stelle schon viel geschrieben, deshalb werde ich darauf verzichten.

    Das Cover finde ich genretypisch und ansprechend; Titel und Untertitel klingen zwar gut, deuten aber in eine etwas andere Richtung und haben in mir somit eine andere Erwartung ausgelöst.

    Der Schreibstil ist flüssig und die Sprache ausgesprochen originell mit einem tüchtigen Spritzer Humor.

    Ich selber bin mit Johanna leider nicht warm geworden und konnte mich im Laufe des Buches immer weniger in sie hineinversetzen. Zeitweise ging mir ihre dogmatisch besserwisserische Art sogar ziemlich auf die Nerven. Wenn man sich aber darüber hinwegsetzt und Johanna so nimmt, wie sie ist, ist „Liebling, ich geh dann mal“ ein humorvoller, flott zu lesender Frauenroman mit phantasiereichen Formulierungen. Leider ist das Thema „Sex“ omnipräsent und wird, entgegen des ansonsten tollen Stils, eher unerotisch dargestellt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tintenklexs avatar
    Tintenklexvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich hatte mir mehr erhofft.
    Hält leider nicht was es verspricht

    Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, muss aber leider sagen, dass ich ziemlich enttäushct war. Cover, Titel und Klappentext lassen auf einen spritzigen wortgewandten Inhalt schließen, der die Leser zum Lachen bringt und gleichzeitig berührt.
    Für mich wurden diese Punkte nicht erfüllt. Das Buch lässt sich flüssig lesen, aber Spanung kommt keine auf. Die Hauptfigur war mir eher unsympathisch. Ich will nicht spoilern, aber ihre Pläne fand ich teilweise sehr unsensibel und schlecht nachzuvollziehen.
    Ich hätte mir mehr Feuer gewünscht. Stattdessen wird das Leben einer Lehrerin geschildert, die zögert und zaudert.
    Das Ende fand ich nicht überzeugend und zu abrupt - es wirkte ziemlich unrealistisch.
    Leider hat es meinen Geschmack gar nicht getroffen - schade.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DIGITALPUBLISHERS_Verlags avatar
    Liebe Lovelybook-Freunde, sagt der Midlife-Crisis ade!

    Ihr könnt Euch für heitere, gepflegte Geschichten wie die von Nelly Arnold, Susanne Fröhlich, Gaby Hauptmann, Dora Heldt, Hera Lind oder Sabine Zett begeistern? Dann solltet Ihr Euch dieses E-Book nicht entgehen lassen!

    Das E-Book "Liebling, ich geh dann mal" von Klara Sinn ist ein humorvoller Roman für alle Frauen ab 30, die ihren Mr. Right schon gefunden haben, aber irgendwo zwischen Beruf, Ehemann und Kindern immer noch – oder nun erstmals – auf der Suche nach ihrer persönlichen Glücksformel sind.

    Neugierig? Dann macht mit!

    Wir verlosen 20 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2016.

    Worum es geht? Johanna Holm ist 45, glücklich verheiratet und engagiert in ihrem Beruf als Lehrerin. Doch dann tut sie etwas, was ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt: Sie wagt den Aufbruch und entwirft ihren persönlichen 6-Punkte-Plan, um in eine erfüllte zweite Lebenshälfte zu starten. Der entscheidende, sechste Punkt: „Erstmals im Leben mit einem anderem als dem eigenen Mann schlafen.“





    Die Autorin: Klara Sinn ist Jahrgang 1967 und lebt mit Mann, Tochter und Hund in Hessen. Mit Mitte Vierzig hatte sie fast alles ausprobiert oder erreicht, was sie sich in ihrer Sturm-und-Drang-Zeit so vorgenommen hatte. Plötzlich rückte ihr ein weiterer lang gehegter Wunsch wieder ins Bewusstsein: Das Schreiben. Von Ehemann und Tochter milde belächelt, packte es sie im Herbst 2012. Als der Roman tatsächlich fertig geworden und von der Familie ausreichend heftig bejubelt worden war, entschied sie sich, eine Verlagsveröffentlichung anzustreben.

    Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks