Neuer Beitrag

BerlinStoryVerlag

vor 6 Jahren

10 Testleser gesucht! Bitte bis zum 28. Juni einen kurzen Kommentar im Unterthema "Bewerbung Fluchthelfer" posten. Findet ihr das Thema auch 50 Jahre nach dem Mauerbau noch aktuell?
Die Gewinner werden hier bekannt gegeben. Die Leserunde startet sobald alle ihre Bücher haben. Mitdiskutieren kann jeder.

Zum Buch:
Klaus von Keussler und Peter Schulenburg sind erst 23 Jahre alt, als sie ihren ersten Tunnel graben. Sie wollen ihren Kommilitonen zur Flucht in den Westen verhelfen. Später folgen auch deren Freunde und Familienangehörige. Als Mitglieder der Fluchthelfergruppe um Wolfgang Fuchs gelingt ihnen ihr spektakulärstes Vorhaben 1964. Unter den Schüssen der DDR-Grenzer ermöglichen sie 57 Menschen die Flucht von Deutschland nach Deutschland.
Klaus und Peter sind keine Profis. Sie wollen Menschen helfen. Dafür setzen sie ihr Leben und ihre Freiheit aufs Spiel. Mittels Tagebüchern und Zeitzeugengesprächen zeichnen die Autoren ein authentisches Bild der Zeit nach dem Mauerbau, ergänzt durch zahlreiche Fotos der dramatischen Fluchtaktionen.

Autor: Klaus-M. von Keussler
Buch: Fluchthelfer

Emma.Woodhouse

vor 6 Jahren

Bewerbung Fluchthelfer

Da muss ich mich doch auch wieder bewerben!!!!
Ich finde es ist immer wichtig das man nicht vergisst und man sollte Menschen ehren, die solch große und selbstlose Dinge getan haben. Geschichte ist in meinen Augen immer aktuell und sollte auch nicht in Vergessenheit geraten damit sich nichts noch einmal wiederholt.

Arwen10

vor 6 Jahren

Bewerbung Fluchthelfer

Das Buch würde mich sehr interessieren ! Ich habe vor einiger Zeit den Film "Der Tunnel" gesehen mit Heino Ferch. Muss ich doch direkt mal nachsehen., ob das dieselben Hauptpersonen sind. Ja, ich finde das Thema auch sehr wichtig. Gut, dass es durch solche Bücher nicht in Vergessenheit gerät. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mitlesen dürfte.
Ich habe gerade nachgeschaut, es sind andere Personen. Den Film fand ich jedenfalls sehr interessant und spannend.

Beiträge danach
178 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Arwen10

vor 6 Jahren

Der Kohlenplatztunnel I+II S. 132-189
Beitrag einblenden

Auch diesen Abschnitt fand ich wieder sehr interessant, die schwierigen Bedingungen beim Tunnelbau, dann Entdeckung und Sprengung des Tunnels. Die Flucht am hellichten Tag war besonders aufregend. Erschreckend, dass zwei Zyankalikapseln dabei hatten, falls die Flucht mißglückt. Den Tod durch Zyankali, der Gefangennahme der Grenzposten und weiterer Maßnahmen vorzuziehen.
Weiterhin tauchen viele Namen auf, die ich mir nicht alle merken kann.

Arwen10

vor 6 Jahren

Tunnel 57 + Ballonaktion S. 190-249
Beitrag einblenden

Wahnsinn, da wird der alte, abgebroche Tunnel einfach weitergebaut. Genial die Frischluftzufuhr durch Konservendosen , zu bewundern auf einem Foto. Wirklich toll die ganzen Fotos, so kann man sich einiges vorstellen, was passiert ist.Interessant, was alles während der Flucht passierte und dass man Familienmitglieder nicht sofort erkannt hat.
Eine schlimme Sache die Schießerei bei der Flucht, die durch einen Verräter verursacht wurde. Jeder Mensch, der bei einem Fluchtversuch gestorben ist, ist einer zuviel.

Arwen10

vor 6 Jahren

Fluchthelfer im Fokus S. 250-299
Beitrag einblenden

Ein Abschnitt, in dem es hauptsächlich um die Finanzierung der Tunnelfluchten geht. Es wird behauptet, dass Fuchs viel Geld bekommen hat. Er geht zwar dagegen vor, aber ein Rest an schlechtem Ruf bleibt. Der Tod von Schultz bei der Flucht wird verschleiert. Wieder viele Namen , Abkürzungen, die ich mir nicht alle merken kann. Interessant der Abschnitt über Polizeirat Schweinem.

aba

vor 6 Jahren

Tunnel 57 + Ballonaktion S. 190-249

Arwen10 schreibt:
Wirklich toll die ganzen Fotos, so kann man sich einiges vorstellen, was passiert ist.

Ich finde auch, dass dieses Buch ohne die Fotos genau so interessant gewesen wäre. Aber die Fotos und auch die Zeichnungen sind so wichtig, wenn man, so wie in meinem Fall nicht so technisch begabt ist.... dann reicht ein Bild und schon hat man viel schneller verstanden!
Auch während man liest, will man auch unbedingt diese Menschen wenigstens durch Fotos kennenlernen. Die Fotos sind sehr wichtig bei dem emotionalen Aspekt.

Arwen10

vor 6 Jahren

Verhaftung S.300-323
Beitrag einblenden

Ein Kapitel über Peter Schulenbergs Verhaftung und Aufenthalt in Haft. Obwohl es glimpflich ausgegangen ist, was man vorher nicht wußte, hat diese Zeit bestimmt bleibende Folgen gehabt, allein die Unsicherheit in Haft "Was passiert nun mit mir ?"
Das Beispiel Egon Schultz zeigt auch, wieviel gelogen wurde. Was ist sonst noch gelogen ?

BerlinStoryVerlag

vor 6 Jahren

Fazit

Bei ZeitOnline wird lebhaft über Fluchthilfe diskutiert.
http://www.zeit.de/politik/2011-06/fluchthelfer-tunnel-ddr?commentstart=1#comments

aba

vor 6 Jahren

Fazit

BerlinStoryVerlag schreibt:
Bei ZeitOnline wird lebhaft über Fluchthilfe diskutiert. http://www.zeit.de/politik/2011-06/fluchthelfer-tunnel-ddr?commentstart=1#comments

Vielen Dank für den Tipp!
Wir sind dank Eurer Unterstützung quasi zu "Mauer-Experten" geworden!
Und im Moment ist dieses Thema so aktuell. Im Fernsehen gibt es auch sehr oft Berichte und Dokumentationen und ich freue mich immer, wenn ich merke, dass ich sehr viel Hintergrundwissen habe!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks