Klaus-Peter Walter

 4 Sterne bei 25 Bewertungen

Alle Bücher von Klaus-Peter Walter

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Klaus-Peter Walter

Neu
Lesesumms avatar

Rezension zu "Sherlock Holmes, Sisi und das Erbe des Karl Marx" von Klaus-Peter Walter

Ein Fall für Sherlock Holmes und Dr. Watson
Lesesummvor 5 Monaten

meine Buch- und Leseeindrücke:

Ich bin auf dieses Buch wirklich durch den Titel und das sehr gut dazu passende Cover aufmerksam und neugierig geworden. Die Inhaltsangabe führte dann dazu, dass ich es unbedingt lesen musste.

Auf 269 versucht Autor Klaus-Peter Walter eine spannende Story zu erzählen mit vielen berühmten Persönlichkeiten. Der Schreibstil ist zwar recht flüssig und man kommt schnell voran aber trotzdem kommt man ab und an ins stocken weil die Handlung doch anders ist als man dies erwartet hat.

Das Format ist ein schönes handliches Taschenbuch, was auch für unterwegs gut geeignet ist.


ein kleiner Einblick in die Handlung:

Wie der Titel schon sagt, geht es um einen Auftrag für Sherlock Holmes und Dr. Watson, der sich von England aus bis nach Europa zieht bei ihrer Ermittlungsarbeit. Sehr viele Persönlichkeiten, die sicherlich jeder kennt, haben ihren Auftritt. Inwieweit diese von Belang sind, ergründen sie aber bitte selbst.


meine ganz persönliche Meinung:

Meine Erwartungen an diese Erzählung waren düster, dunkel, gespickt mit schwarzen Humor, unvorhersehbaren Wendungen, komplexen Zusammenhängen, eine enge Zusammenarbeit zwischen Holmes und Watson und eine Auflösung mit der man so nicht gerechnet hätte.

Wahrscheinlich war auch das genau der Fehler, denn ich denke, wenn man ganz ohne Erwartungen an diese Lektüre herangeht fällt das Urteil anders aus als nun bei mir. Vielleicht war es aber auch der Klappentext, wodurch die falschen Erwartungen geschürt wurden. Unterm Strich haben wahrscheinlich viele Faktoren eine Rolle gespielt.

Wie ich bereits im oberen Teil angemerkt habe, kommt man recht zügig beim lesen voran, was natürlich einen guten Schreibstil ganz klar ausmacht. Einzig der Handlungsverlauf war für mich an sehr vielen Passagen eher ein Roman als ein Krimi.

Die Story wird zwar wie immer von Dr. Watson erzählt aber auch die Ermittlungsarbeit liegt scheinbar mehr in seinen Händen als in denen von Sherlock Holmes. Mir fehlte hier die Interaktion zwischen beiden ungemein. Leider war auch viel zu schnell klar, wer der Täter ist und das Ende kam so abrupt, dass man dachte bzw. das Gefühl bekam, der Autor will es einfach nur noch hinter sich bringen.

Ich möchte auf keinen Fall in Abrede stellen, dass sich Herr Walter bemüht hat und mit besten Wissen und Gewissen dieses Buch geschrieben hat aber leider hat es einfach nicht dem entsprochen was meine Vorstellung von einem Fall des Meisterdetektivs ist. Der Ansatz bzw. die Idee zur Story finde ich ungemein spannend und interessant aber leider konnte mich die Umsetzung nicht so überzeugen wie ich das gern gehabt hätte.

So leid es mir auch tut aber ich vergebe 3 Sterne mit ganz viel Augen zudrücken.

Mein Tipp an alle zukünftigen Leser, gehen sie bitte ohne Vorstellungen und Erwartungen an diese Lektüre heran!

Fazit: Trotz dessen, dass es bei mir nur 3 Sterne als Leseempfehlung geworden sind, sollte dieses Buch nicht in der Versenkung verschwinden sondern Leser finden, die es begeistern kann!

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/mehrBüchermehr.... auf WLD?

Kommentieren0
140
Teilen
irismarias avatar

Rezension zu "Sherlock Holmes, Sisi und das Erbe des Karl Marx" von Klaus-Peter Walter

Sherlock und Dr. Watson in Österreich
irismariavor 5 Monaten

"Sisi und das Erbe des Karl Marx" ist ein Krimi von Klaus-Peter Walter aus der Sherlock Holmes Reihe. Dabei erzählt der Autor eine Geschichte im Stil der berühmten Romane rund um Sherlock Holmes und Doktor Watson. In diesem Fall geht es um wertvolle Manuskripte, die ein Erbe von Karl Marx als Pfand beim Glücksspiel eingesetzt hat und die nun verschollen sind. Auf der Suche nach den Manuskripten machen sich Holmes und Watson auf eine spannende Reise durch Europa und erleben dort einige Abenteuer. Die typische Sherlock Holmes Atmosphäre ist sehr gut getroffen und die Figuren gekonnt dargestellt. Daneben tauchen weitere Persönlichkeiten der damaligen Zeit auf etwa die berühmte österreichische Kaiserin Sisi. Mir hat das Buch sehr gut gefallen vor allem wegen der Atmosphäre, der Krimi selbst steht dabei fast im Hintergrund.

Kommentieren0
2
Teilen
OmaInges avatar

Rezension zu "Sherlock Holmes, Sisi und das Erbe des Karl Marx" von Klaus-Peter Walter

Kein Sherlock Holmes-Fall
OmaIngevor 5 Monaten

Sherlock Holmes wird von Friedrich Engels beauftragt den zweiten und dritten Teil des von Karl Marx verfassten Buches „Das Kapital“ wiederzubeschaffen. Der Schwiegersohn Karl Marx's hat es beim Kartenspiel als Pfand hinterlegt. Leider sind die Bücher am nächsten Tag mit dem Pfandnehmer verschwunden. Die Suche beginnt, Sherlock Holmes und Dr. Watson verfolgen die Spur nach Europa.

Eigentlich hat der Klappentext schon die ganze Geschichte vorweggenommen – schade. Die Handlung ist am Anfang sehr schleppend. Viele zeitgenössische Figuren erscheinen und verschwinden wieder ohne mit der eigentlichen Handlung etwas zu tun zu haben. Die Spannung bleibt dabei teilweise auf der Strecke.

Der Fall selber wird von Dr. Watson gelöst und Sherlock Holmes macht sich (für meinen Geschmack) zu rar. Auch fehlt mir der Flair den ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Ein Krimi der mich nicht begeistert hat.



Kommentieren0
25
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
KBV_Verlags avatar

Auf der Jagd nach den verschollenen Manuskripten des Karl Marx

 

 

Dr. Edward Aveling, der »Schwiegersohn« des soeben verstorbenen Philosophen Karl Marx, hat einen schlechten Charakter, sonst würde er Band 2 und 3 von Das Kapital nicht als Pfand für seine Verluste beim Glücksspiel hinterlegen. Als er sie auslösen will, hat sich der Gewinner damit bereits aus dem Staub gemacht.

 

Marx’ Freund und Genosse Friedrich Engels muss sich sehr überwinden, einen bürgerlichen Detektiv wie Sherlock Holmes mit der Wiederbeschaffung der unersetzlichen Zettelkonvolute zu beauftragen. Die Suche führt nach Meran und Bozen, wo man die Bekanntschaft von Kaiserin Sisi macht, die überraschenderweise eine heimliche Wertschätzung für den Revolutionär aus Trier hegt. Es entbrennt ein mörderischer Kampf um das Erbe von Karl Marx.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks