Klaus-Peter Wolf

 4 Sterne bei 3.105 Bewertungen
Autor von OstfriesenKiller, Ostfriesenblut und weiteren Büchern.
Autorenbild von Klaus-Peter Wolf (© Gaby Gerster)

Lebenslauf von Klaus-Peter Wolf

Erfolgreicher Bestseller- und Drehbuchautor: Der 1954 geborene Autor schrieb bereits im Kindesalter seine ersten Geschichten. Nach einem Zivildienst in einem evangelischen Jugendheim veröffentlichte er 1972 sein erstes Kinderbuch „Mein Freund Pinto“. Seitdem schrieb er zahlreiche Kinder- und Jugendbücher sowie Romane und Krimis wie zum Beispiel die Kultkrimireihe „Ostfriesenkrimis“. Der Roman „Ostfriesenkiller“ wurde 2017 verfilmt. Außerdem ist Klaus-Peter Wolf als Drehbuchautor tätig, aus seiner Feder stammen beispielsweise Drehbücher der Fernsehserien „Tatort“ oder „Polizeiruf 110“.

Für sein Schaffen als Schriftsteller und Drehbuchautor erhielt er unzählige nationale und internationale Auszeichnungen und seine Fernseharbeiten werden oft zu Einschaltquotenhits. Mit seiner Lebensgefährtin, der Kinderliedermacherin Bettina Göschl, lebt Klaus-Peter Wolf im Küstenstädtchen Norden in Ostfriesland. Gemeinsam mit der Tochter Maxi Wolf produziert das Paar CDs für Kinder.

Neue Bücher

Rupert undercover - Ostfriesische Mission

 (9)
Neu erschienen am 18.06.2020 als Taschenbuch bei FISCHER Taschenbuch. Es ist der 1. Band der Reihe "Rupert Undercover".

Rupert undercover - Ostfriesische Mission

Neu erschienen am 18.06.2020 als E-Book bei FISCHER E-Books.

Rupert undercover. Ostfriesische Mission

Erscheint am 24.07.2020 als Hörbuch bei Jumbo.

Rupert undercover: Ostfriesische Mission

Neu erschienen am 19.06.2020 als Hörbuch bei JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH.

Alle Bücher von Klaus-Peter Wolf

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches OstfriesenKiller (ISBN: 9783596512461)

OstfriesenKiller

 (390)
Erschienen am 15.05.2012
Cover des Buches Ostfriesenblut (ISBN: 9783596513017)

Ostfriesenblut

 (256)
Erschienen am 25.07.2013
Cover des Buches Ostfriesenmoor (ISBN: 9783596513062)

Ostfriesenmoor

 (229)
Erschienen am 25.07.2013
Cover des Buches Ostfriesengrab (ISBN: 9783596513024)

Ostfriesengrab

 (204)
Erschienen am 25.07.2013
Cover des Buches Ostfriesenfeuer (ISBN: 9783596520664)

Ostfriesenfeuer

 (160)
Erschienen am 21.05.2015
Cover des Buches Ostfriesensünde (ISBN: 9783596513031)

Ostfriesensünde

 (170)
Erschienen am 25.07.2013
Cover des Buches Ostfriesenfalle (ISBN: 9783596513048)

Ostfriesenfalle

 (153)
Erschienen am 25.07.2013
Cover des Buches Ostfriesenangst (ISBN: 9783596513055)

Ostfriesenangst

 (151)
Erschienen am 25.07.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Klaus-Peter Wolf

Neu
C

Rezension zu "Ostfriesenfeuer" von Klaus-Peter Wolf

Sehr brutal, Figuren überzeichnet
chricavor 20 Stunden

Juni-Juli 2020 gelesen. Generell wurden die Ostfriesenkrimis in der FAS positiv beschrieben. Da habe ich dieses gelesen. Es war zwar spannend, aber gerade Figuren wie der Rupert waren völlig überzeichnet. Und ob diese Brutalität mit den Folterungen sein musste, ist fraglich. Ich weiß nicht, ob noch einen weiteren Ostfriesenkrimi lese.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Ostfriesenangst" von Klaus-Peter Wolf

Plus und Minus
DanielaNvor einem Tag

Ostfriesenangst ist der sechste Band aus der Reihe um die Kommissarin Ann Kathrin Klaasen, die – ursprünglich aus dem Ruhrgebiet stammend – an der Nordseeküste beheimatet ist und dort auch ermittelt.

DIE GESCHICHTE

Eine Schulklasse wandert mit ihrem Lehrer durchs Watt. Entkräftet kommen die Schüler ohne ihren Lehrer zurück. Als ein Mann an Land gespült wird, scheint klar, dass es sich nicht um Leichtsinn im Watt handelt, sondern um Mord: Denn der Mann wurde erschossen. Es beginnt eine Handlung, die sich einerseits um die Schulklasse und um Verantwortung und Eigensinn dreht, andererseits um einen Serienvergewaltiger, um Flucht und Verfolgung. Beide Themen verflechten sich zunehmend.

MEINE MEINUNG

Plus:

  • Ich habe das Buch geschenkt bekommen und kannte die vorhergehenden Bände nicht. Es ist aber unabhängig davon sehr gut zu lesen.
  • In die Story packt der Autor viele gesellschaftliche und politische Themen, z.B. Selbstjustiz, die Problematik von Schwerverbrechern auf freiem Fuß, Aufwiegelung im Internet u.v.m.
  • Die Charakterisierung bzw. die Gedankenwelt des benachteiligten Jugendlichen Hark und des Gewaltverbrechers werden nachvollziehbar dargestellt, diese Passagen waren jeweils sehr gut geschrieben.
  • Die Region Norden, Norderney, Wangerooge ist ein schöner Schauplatz und wurde mir deutlich vor Augen geführt. Was mir als Süddeutsche nicht klar war, aber erzählt wurde von der Person, die mir das Buch schenkte: Der Autor verwendet teilweise reale Personen und Orte in seinen Romanen wie zum Beispiel das Café ten Cate in Norden https://www.cafe-ten-cate.de/produkte.krimispezialitaeten.php

Minus:

  • Bis auf die oben genannten Figuren blieben insbesondere Hauptfiguren wie Ann Kathrin Klaasen für mich recht blass. Ich hätte bis zum Schluss nicht zu sagen gewusst, wie sie eigentlich „ticken“, sie kamen mir vor wie leblose Puppen, obwohl sie durchaus heftig agieren und reagieren. Teilweise kam das daher, dass sie – obwohl zum innersten „Serienpersonal“ gehörend – immer wieder mit vollem Namen genannt werden („Frank Weller“) und damit Distanz geschaffen wird.
  • Meine Empfindung rührt wohl auch daher, dass das Buch einen sehr auktorialen Stil hat und die Perspektive ständig gewechselt wird, oft innerhalb von zwei Sätzen nach dem Motto „Laura dachte dies, Sascha fühlte jenes“. Ich wusste oft nicht, bei welcher Figur man gerade ist oder ob man überhaupt bei einer Figur ist oder nicht gerade der Autor dem Leser etwas mitteilt. Den ständigen Wechsel von auktorialem zu personalem Erzählstil fand ich recht anstrengend. Erklärungen des Autors wie „Er trat in einen Kaugummi, der früher einmal rosa gewesen war und nach Erdbeer geschmeckt hatte“ fand ich überflüssig.
  • Hervorragende Ideen wie das Aufgreifen des Themas Lynchjustiz oder nette Marotten einzelner Figuren wie andauerndes Marzipanessen oder ein Seehund-Klingelton wurden dermaßen totgeritten, sodass ich irgendwann eher genervt war.
  • Fast alle männlichen Figuren scheinen stark auf weibliche Reize abzufahren oder an Frauen ohnehin nur als Sexualobjekt zu denken und machen ständig zotige Bemerkungen oder stellen sich vor, wie sie mit der Frau Sex haben. Solche Männer mag es ja geben, aber es war mir dann doch ein bisschen zu viel. Etwas mehr Vielschichtigkeit bei der Herrenwelt hätte mir gefallen.

FAZIT:

Mir ist bewusst, dass meine Minuspunkte andere Leser/-innen nicht im Lesefluss und Lesegenuss stören werden. Wer also einen interessanten Kriminalfall am Schauplatz Nordseeküste lesen möchte, dem kann ich das Buch sehr empfehlen.

Ich persönlich bevorzuge es, wenn mich auch die Figuren und der Schreibstil überzeugen, und das war hier häufig nicht der Fall, ein Indikator ist für mich auch, ob ich Lust hätte, weitere Bände zu lesen: eindeutig nein. Daher von mir nur 3,5 Punkte.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Rupert undercover - Ostfriesische Mission" von Klaus-Peter Wolf

Rollentausch mit Folgen
Bellis-Perennisvor 4 Tagen

 Rupert, der Kriminalbeamte mit einem Faible für Currywurst, ist den Lesern aus der Krimi-Reihe rund um Ann-Kathrin Klaasen gut bekannt. Hier bekommt er, der sich als cooler Ermittler beim BKA sieht, endlich seine große Chance, bei der Wunschtruppe mitzuspielen. 

Rupert sieht nämlich dem Sohn eines Gangsterbosses zum Verwechseln ähnlich und soll für einen gezielten Schlag gegen dessen Machenschaften in dessen Rolle schlüpfen. Es bleibt wenig Zeit zur Vorbereitung, nur ein aufgeklebtes Bärtchen und eine kurze Einführung in die Vita des Drogenbosses.  

Obwohl alle Kollegen und vor allem Chefin Ann-Kathrin Klaasen der Mission skeptisch gegenüberstehen, nimmt Rupert die Herausforderung an. Dass das Angebot ausgerechnet an seinem Geburtstag kommt, findet er als besonderes Geschenk, zumal er der ungeliebten Buttercremetorte seiner ebenso ungeliebten Schwiegermutter entkommt.

Meine Meinung

Dieser Krimi enthält, anders als die Krimis rund um Ann-Kathrin Klaasen (AKK), einige humorvolle Situationen. Rupert, der bislang eher als Maul- und Weiberheld aufgefallen ist, und dem AKK und ihre Mitarbeiter wenig zutrauen, kann sich in seiner neuen Rolle doch behaupten, auch wenn er manchmal in brenzlige Situationen gerät.  

Natürlich sind solche Horuck-Undercover-Aktionen im echten polizeilichen Alltag nicht möglich. Da werden die Personen akribisch gebrieft und lange zuvor geschult. Aber, es ist ja nur eine Geschichte und da darf der Autor ja ein bisschen in die Trickkiste greifen. 

Ich habe schmunzeln müssen, wie Rupert Gefallen an seiner Rolle als Boss findet. Er, der im Normalfall Anweisungen befolgen muss, darf bzw. muss sie diesmal geben. Die Zwickmühle auf diesem ungewohnten Terrain führt selbstverständlich zu komischen wie heiklen Situationen. Als vegetarisch lebender Gangsterboss hat der Fan von Currywurst und Grillkotelette das eine oder andere Mal echte Probleme, die er erstaunlich gut meistert.  

Spannend sind auch die mehrfachen Perspektivenwechsel, die einen Einblick in den Familienclan des Gangsterbosses geben. 

Fazit:

 Ein leicht zu lesender Auftakt zu einer neuen Krimi-Reihe. Das richtige Buch für sommerliche Mußestunden. Gerne gebe ich hier 4 Sterne.

Kommentare: 2
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Rupert undercover - Ostfriesische Mission

Endlich bekommt Rupert – der beliebte Kollege von Ann Kathrin Klaasen aus Klaus-Peter Wolfs Ostfriesenkrimis – seinen ersten eigenen Fall. Und der hat es gleich in sich: Weil er einem hochgefährlichen Drogenboss zum Verwechseln ähnlich sieht, heuert er für eine Undercover Mission beim BKA an. Das ist die Chance seines Lebens – doch was, wenn nichts so ist, wie es scheint?



Lange haben die Rupert-Fans gehofft, endlich ist er da: Der erste eigene Roman über Ann Kathrin Klaasens Kollegen Rupert aus den Ostfriesenkrimis. Ganz besonders freuen wir uns, dass Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf nicht nur ein spannendes Video zum Buch vorbereitet hat, sondern auch eure Fragen an ihn beantworten wird.

Das Video findet ihr hier in der Aktion verlinkt, wenn ihr hoch scrollt (Euch wird kein Video angezeigt? Dann klappt mit dem Pfeil unter der Grafik die Zusatzinhalte aus!) oder hier.

Gemeinsam mit FISCHER verlosen wir für unsere Leserunde 30 Exemplare von Klaus Peter Wolfs neuem Krimi "Rupert undercover – Ostfriesische Mission" unter allen, die Klaus-Peter Wolf eine Frage stellen und uns zudem verraten, worauf sie sich in "Rupert undercover" am meisten freuen. .

Wir freuen uns auf eure Fragen und bedanken uns an dieser Stelle auch ganz herzlich bei Klaus-Peter Wolf, der sich Zeit nimmt, um eure Fragen zu beantworten. 

Ganz wichtig: Stellt bitte eure Fragen nur über das Bewerbungsformular, damit ihr auch am Gewinnspiel teilnehmen könnt. Bitte versucht neue Fragen zu stellen, damit es zu keinen Doppelungen kommt. Also guckt euch bitte die Fragen der anderen an. Das wäre toll. Danke!

Eigentlich würde Klaus-Peter Wolf seine neue Krimi-Reihe in einer großen Live-Tour vorstellen. Da das leider nicht möglich ist, hat stattdessen am Freitag, 19.06. ein ganz besonderer Livestream stattgefunden. Wenn ihr den Livestream verpasst habt, dann könnt ihr ihn hier nachträglich anschauen.

Wenn du keine Aktionen von den S. FISCHER Verlagen verpassen willst, dann folge der Verlagsseite

663 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Rupert undercover: Ostfriesische Mission

Er ist der absolute Liebling vieler Fans der "Ostfriesenkrimi-Reihe" von Klaus-Peter Wolf: Rupert. Nun bekommt die Kultfigur in "Rupert Undercover. Ostfriesische Mission" beim BKA endlich seine große Bühne und kann beweisen, was in ihm steckt. Es wird spannend!

Herzlich Willkommen zu unserer neuen Hörrunde zu "Rupert Undercover. Ostfriesische Mission" von Klaus-Peter Wolf

Darum geht's: Schon immer wollte Rupert zum BKA. Doch die haben ihn nie genommen. Jetzt aber brauchen sie ihn, denn er sieht einem internationalen Drogenboss zum Verwechseln ähnlich. Für Rupert ist das die Chance seines Lebens: Endlich kann er beweisen, was in ihm steckt. Eine gefährliche Undercover-Mission beginnt: Ganz auf sich allein gestellt taucht er ein in die Kölner Unterwelt und merkt schnell, dass nichts so ist, wie es scheint, und die Sache gefährlicher ist als gedacht. Kann er ohne seine ostfriesischen Kolleginnen und Kollegen überhaupt überleben?  Hier findet ihr eine Hörprobe.

Neugierig geworden? Dann bewerbt euch jetzt für unsere neue Hörrunde!  

Wenn ihr euch für eines von insgesamt 10 Freiexemplaren interessiert, solltet ihr euch bis Montag, den 29. Juni 2020 bei uns melden und uns gern folgende Frage beantworten: Welche Eigenschaften sollte ein Undercover-Agent unbedingt haben? Kennt ihr Rupert bereits aus den Ostfriesenkrimis?

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns auf die neue Hörrunde!

Euer JUMBO-Team  

121 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Ostfriesenhölle

Langeoog: Der YouTube-Star Cosmo stirbt nach einem Fahrradausflug, sein bester Freund verschwindet und bei der großangelegten Suche nach ihm, wird die Leiche einer Frau gefunden. In ihrem neuen Fall steht Hauptkomissarin Ann Kathrin Klaasen vor der Frage, wer eigentlich Täter und wer Opfer ist.

Entführungsopfer oder Mörder von zwei Menschen? Im 14. Band der Ostfriesenkrimi-Serie von Nr. 1-Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf ermittelt die Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen auf der Insel Langeoog.


Gemeinsam mit FISCHER Taschenbuch verlosen wir 25 Exemplare von "Ostfriesenhölle" von Klaus-Peter Wolf.


Um teilzunehmen, könnt ihr hier die Leseprobe lesen und uns im Bewerbungsformular verraten, wie euch die Leseprobe gefällt und was ihr von der Geschichte erwartet.

414 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks