Ostfriesenangst

von Klaus-Peter Wolf 
4,0 Sterne bei131 Bewertungen
Ostfriesenangst
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (93):
W

Weiterhin lese ich Klaus-Peter Wolf's Reihe gern - die Kommissarin diesmal wieder etwas 'bodenständiger'.

Kritisch (6):
Katertiers avatar

Diesmal leider kein Lesevergnügen, die vorherigen Bände waren eindeutig besser.

Alle 131 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ostfriesenangst"

Was geschah wirklich draußen im Watt?

Ann Kathrin Klaasens sechster Fall

Eine Schulklasse hat mit ihrem Lehrer eine Wattwanderung gemacht. Und ist ohne ihn zurückgekommen. Da gibt es zwei Möglichkeiten, denkt sich Ann Kathrin Klaasen. Entweder war er ein verantwortungsloser Mensch, der seine Klasse in große Gefahr gebracht hat, und dabei selbst ums Leben gekommen ist. Oder ein paar teuflische Schüler haben die Situation ausgenutzt, um einen unliebsamen Lehrer loszuwerden… Für Ann Kathrin Klaasen und Frank Weller stellt sich bei ihren Ermittlungen die Frage: Sind die halbtoten Kinder am Strand von Norddeich Täter oder Opfer?

'Klaus-Peter Wolf schreibt Krimi-Kino vom Feinsten.' Denglers-buchkritik.de

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596513055
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:656 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:25.07.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 12.03.2012 bei Jumbo erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne51
  • 4 Sterne42
  • 3 Sterne32
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    archer2603s avatar
    archer2603vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder ein sehr fesselnder Krimi in Ostfriesland.
    Mord im Watt

    Ostfriesenangst von Klaus-Peter Wolf aus dem Fischer Verlag 

    Klappentext

    Für eine Schulklasse aus Bochum endet die Wattwanderung von Norddeich nach Norderney in einem Desaster - sie kommen völlig entkräftet und ohne ihren Lehrer zurück. Haben sich einige Schüler an ihrem ungeliebten Lehrer rächen wollen? Mit ihm ein böses Spiel gespielt? Oder war der Lehrer ein verantwortungsloser Mensch, der seine Schüler in große Gefahr brachte und dabei selbst ums Leben kam?

    Doch als die Auricher Polizei eine Toten im Watt findet, stellt sich ihnen eine ganz andere Frage.  Denn dieser Mann ist nicht ertrunken, sondern er wurde erschossen.

    Persönliche Meinung

    Mich hat die Geschichte sehr gefangen genommen.
    Sie beginnt schon spannend, aber steigert sich im laufe des Buches immer weiter. Im letzten Drittel mochte ich das Buch kaum weglegen, da ich gern wissen wollte, wie es ausgeht.
    Die ursprüngliche Geschichte wendet sich später in einen sehr spannenden Teil. Es kommt nicht mehr viel von der ursprünglichen Geschichte der Schulklasse vor.

     Ann-Katrin Klaasen zeigte sich ganz von ihrer Seite. Immer für ihren Job da. Auch wenn die Familie oder Freunde darunter leiden müssen. Allerdings lernt man sie auch von einer neuen Seite kennen. Sie bemerkt ihre Fehler und versucht es besser zu machen. Sie merkt, wie wichtig ihr Weller ist und dass sie ihn auf keinen fall verlieren möchte.

    Die Protagonisten Plim, Plum und der Gentleman finde ich sehr spannend. Erst kamen sie relativ unwichtig vor. Später aber wendete sich das Blatt.
    Ich fand die Auflösung sehr interessant. Ich hätte nicht darauf getippt. Aber es hat mir gefallen.

    Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich gebe eine klare Kaufempfehlung und 5*****


    Kommentieren0
    6
    Teilen
    meisterlampes avatar
    meisterlampevor einem Jahr
    Ostfriesenangst

    Klappentext:
    Was geschah wirklich draußen im Watt? Ann Kathrin Klaasens sechster Fall. Eine Schulklasse hat mit ihrem Lehrer eine Wattwanderung gemacht. Und ist ohne ihn zurückgekommen. Da gibt es zwei Möglichkeiten, denkt sich Ann Kathrin Klaasen. Entweder war er ein verantwortungsloser Mensch, der seine Klasse in große Gefahr gebracht hat, und dabei selbst ums Leben gekommen ist. Oder ein paar teuflische Schüler haben die Situation ausgenutzt, um einen unliebsamen Lehrer loszuwerden… Für Ann Kathrin Klaasen und Frank Weller stellt sich bei ihren Ermittlungen die Frage: Sind die halbtoten Kinder am Strand von Norddeich Täter oder Opfer?

    "Ostfriesenangst" ist der 6.Fall für Ann Kathrin Klaasen und Kollegen; erschienen ist das Taschenbuch von Klaus-Peter Wolf 2012.
    Die Inhaltsangabe ist meiner Meinung nach ein wenig irreführend. Es geht nicht nur um die "halbtoten Kinder", die alleine von der Wattwanderung zurückkommen, sondern auch um den toten Lehrer, ferner einen toten Kripo-Beamten und, was noch viel schlimmer ist, Verstrickungen und Heimlichtuerei im Polizeiapparat.

    Zu Beginn des Buches sind Schüler, Eltern, Lehrer, Beamte, alle Anwesenden entsetzt, weil Lehrer Bollmann die Wattwanderung nicht überlebt hat. Man geht von einem Verbrechen aus - war es einer der Schüler? Oder gar mehrere? Beliebt war Bollmann jedenfalls nicht, keiner läßt ein gutes Wort an ihm. Die Schüler beschuldigen sich gegenseitig, die Eltern reisen an, es gibt sogar Mütter, die würden wirklich alles tun, um ihrer Kinder rauszuboxen...
    Zwei Schüler sind als Folge der Verdächtigungen auf der Flucht, einer davon verletzt Weller so schwer, dass dieser erstmal außer Gefecht ist und im Krankenhaus pausiert. Ann Kathrin kümmert sich, wie wir es von ihr schon kennen, trotzdem nicht etwas mehr um den Lebensgefährten, geschweige denn um ihren Sohn, sondern jagt lieber weiterhin Verbrecher. Zumindest hat sie liebe Freunden und Nachbarn, die ihre Eigenarten einfach hinnehmen. Die Unterstützung des BKA aus Wiesbaden verspricht nicht die erhoffte Auflösung des Falles, sondern läßt alle Beteiligten noch tiefer in die Verwirrungen und Verstrickungen eintauchen. Kripochef Ubbo Heide ist deswegen Stammgast bei ten Cate, ißt als Hilfe für seinen überarbeiteten Magen noch mehr Marzipan, als sonst.
    Das flüchtige Schülerpärchen macht Bekanntschaft mit Eichinger, der als Verdächtiger gilt, was die beiden aber vorerst nicht wissen. Er ist bestens beim BKA bekannt; wie sich herausstellt, läuft da seit einiger Zeit gemeinsame Sache.

    Es hat mir Spaß gemacht, diesen Ostfriesenkrimi zu lesen, der u.a. auf Wangerooge spielt. Obwohl ich wußte, dass Klaus-Peter Wolf die Bücher mit einem abruptem Schluß enden läßt, war ich doch ein kleines bißchen enttäuscht, dass es auch diesmal plötzlich vorbei war und für den Leser noch Fragen offen bleiben. Aber daran wird sich wohl nichts ändern und ich muß mich dran gewöhnen.

    Ich vergebe für "Ostfriesenangst" 4 von 5 Sternen (einfach, weil der Schluß mir zu offen ist!).

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AnnaChis avatar
    AnnaChivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend, aber inhaltlich zu überladen und wenig realistisch.
    Zu viel Marzipan

    Schüler brechen mit ihrem Lehrer zu einer fehlgeplanten Wattwanderung auf, an deren Ende er verschwunden und die Jugendlichen völlig fertig geborgen werden. Haben sie ihn ermordet?Toller Plot, dachte ich, nah an der Realität. Aber dann war die Leiche, die gefunden wurde, doch nicht der Lehrer, sondern ein BKA-Beamter ... mehr verrate ich für die zukünftigen Leser nicht vom Inhalt.

    Gestört hat mich an dem Buch zweierlei. Zum einen wird da wieder eine schwerkriminelle Handlung ins beschauliche Ostfriesland geknallt. Zum anderen geht mir das Ensemble der Bücher allmählich etwas auf die Nerven, allen voran der ewig Marzipan kauende Chef Ubbo Heide. Aber auch Ann Kathrin Klaasen sollte lieber mal die Beziehung zu ihrem Sohn ordnen statt in Einzelgängermanier die möglichst spektakulärsten Ermittlungsmethoden anzuwenden. Auch von den Hobbies und Marotten der anderen Beteiligten möchte man nicht bei jedem Fall wieder ausführlich hören.

    Fazit: Weniger wäre mehr gewesen! Aber über Geschmack kann man bekanntlich nicht streiten.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    eskimo81s avatar
    eskimo81vor 2 Jahren
    Seehund

    Eine Schulklasse aus Bochum bricht zu einer Wattwanderung auf und kommt ohne Lehrer zurück. Hat ein Schüler sich an dem Lehrer gerächt?

    Ich kann nicht mehr! Wie kann ein Autor über 6 Bände schreiben und nie, nie nachlassen?! Immer sind die Geschichten spannend, logisch und klar aufgeschlüsselt. Kein Fehler, nichts. Einfach hervorragende Werke! So muss Krimi / Thriller sein.

    Fazit: Wer Krimi / Thriller liebt muss Klaus-Peter Wolf lesen. Einfach herausragende und hervorragende Krimikost. Suchtgefahr!

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Susimuellers avatar
    Susimuellervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: spannend und ein hohes Erzähltempo.
    Ein Toter im Watt , eine Schulklasse außer Rand und Band und ein Gewaltverbrecher auf freiem Fuß

    Ann Kathrin Klaasens sechster Fall beginnt mit einer Schulklasse, deren Lehrer durch Selbstüberschätzung nicht nur seine Schüler in Gefahr gebracht hat. Mit letzten Kräften kehren die Schüler von einem Wattausflug an Land zurück. Ihren Lehrer, der unbedingt übers Watt nach Norderney laufen wollte, haben sie im Watt verloren. Alle vermuten, dass dieser ertrunken ist. Doch wer ist dann der Tote, der mit einer Schussverletzung an Land gespült wurde? Der Lehrer jedenfalls nicht. Und was ist im Watt da draußen tatsächlich passiert? Ist der Lehrer, der dann später doch noch ertrunken aufgefunden wird, nur an seiner Selbstüberschätzung gestorben oder haben sich die Schüler einer unterlassenen Hilfeleistung strafbar gemacht?

    Schnell wird der Schüler Sascha verdächtigt, der eigentlich gar nicht bei der Klassenfahrt hätte dabei sein dürfen. Doch Sascha türmt zusammen mit seiner Freundin Laura. Zuvor verletzt er bei seiner Flucht  Ann Kathrin Klassens Freund, Frank Weller, schwer, als dieser von einem Baugerüst stürzt.

    Ann Kathrin Klaasen hat in Ostfriesenangst nicht nur einen Fall zu lösen. Ganz unmerklich verweben sich zwei sehr unterschiedliche Verbrechen zu einem Strang. Der Tote mit Kopfschuss entpuppt sich als Sonderermittler, der zusammen mit vier anderen Sicherheitsbeamten den Straftäter Eichinger hätte bewachen müssen, der auf richterlichen Beschluss aus der Sicherheitsverwahrung entlassen wurde. Doch Eichinger entkam und ist ebenso auf der Flucht wie Sascha.

    Ganz Ostfriesland steht plötzlich Kopf und die Leute sehen in jedem Feriengast das Gesicht des Schwerverbrechers.

    Auch dieser Band hat mich gefesselt. Der Autor Klaus-Peter Wolf hat eine ganz eigene Art seine Texte zu schreiben. Mit dazu gehört auch der Identifikationsgrad. Man kann die Örtlichkeiten an der Küste quasi vor sich sehen. Genau so gibt es den Marzipan bei Ten cate, das Cafe "Aggi Huus", das Ostfriesland Magazin und sogar den Chefredakteur Holger Bloem. In diesem Fall fand ich es besonders nett gemacht, dass ein Opfer, kurz bevor es zum Opfer wurde in einem vorangegangen Band der Ostfriesen Krimiserie gelesen hat.

    Die Figuren in der Serie bleiben ihrer Rolle treu. So ist Rupert der ewig sexgeile Polizist, der immer in die völlig falsche Richtung ermittelt und der Polizeichef Ubbo Heide der leicht hypochondrische Mann, dem eigentlich alles über den Kopf wächst. Ich finde das eigentlich sehr gut, doch manchmal bewegt sich der Schriftsteller am Rand der Nervigkeit. Zum Beispiel wenn Ubbo Heide auf jeder dritten Seite einen Marzipanseehund aus seiner Tasche holt, den er verspeist. Oder wenn ständig erwähnt wird, dass ein Seehundklingelton ertönt wenn jemand Ann Kathrin Klaasen anruft. Manche Charaktere sind für mich bis ans letzte Ende ausgereizt und so langsam erwartet man da eine Wendung. Zum Beispiel könnten Ann Kathrin und ihr Sohn so langsam aber sicher mal zusammen finden. Die Rolle der Mutter, die sich nicht um ihren Sohn kümmern kann und der Sohn, der ihr das krumm nimmt, haben die beiden inzwischen ausgereizt. Ich hätte es gerade in diesem Band zum Beispiel gut gefunden, wenn er sie tatsächlich durch irgendwelche widrigen Umständen beim Einsatz begleitet hätte oder wenn er unbewusst zur Lösung beigetragen hätte.

    Auch die Rolle des Rupert bewegt sich schon sehr am stilistischen Abgrund. Man muss sich immer wieder fragen, was so ein Mensch bei der Polizei macht und warum den einfach noch niemand entlassen hat. Bis jetzt hat er doch immer alles total falsch gemacht und hat sich Patzer erlaubt, die man eigentlich nicht dulden kann.

    Insgesamt bleibt das aber alles auf so seinem Grad, dass man es aufgrund der spannenden Geschichte "überlesen" kann.

    Was ich in diesem Teil besonders gut fand, war die Figur des Eichingers, einem psychopathischen Gewaltverbrecher. Man hatte am Anfang ein bisschen den Eindruck eines gestörten Riesenbabys, der seine Taten in seiner Verrücktheit getan hat. Während des Teils, wird Eichinger dann aber immer mehr zu einem ernst zu nehmenden gewalttätigen Menschen, der gezielt handelt. Am Anfang war das für mich ein Widerspruch. Doch dann sind seine psychopathische Welt mit seinem normalen Handeln so verschwommen, dass man das Gefühl hatte: klar nur so ein Mensche kann zum Serienmörder werden.

    Nun freue ich mich auf den siebten Band.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Meiner Meinung nach der bislang beste Krimi mit Ann Kathrin Klaasen.
    eine tödliche Wattwanderung - der sechste Fall für Ann Kathrin Klaasen

    Ostfriesenangst/Klaus-Peter Wolf

    Inhalt:

    Eine Leiche wird im Watt gefunden. Ist es der, von seinen Schülern, ob seiner Eigenwilligkeit andere zu demütigen, gehasste Lehrer Bollmann? Haben die Schüler etwas mit dem Tod des Mannes zu tun?

    Doch recht bald stellt sich heraus, dass der Tote ein Sonderermittler des BKA ist, der gemeinsam mit vier anderen, den aus der Haft entlassenen Serienvergewaltiger Gert Eichinger observieren soll. Dann verschwindet Eichinger spurlos.

    Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, dass in der Schülergruppe ist nicht alles so wie es scheint. Einige lügen, einige verschweigen die Wahrheit und einige lassen sich auf ein höchst gefährliches Spiel mit den diversen sozialen Netzwerken ein.

    Wird Ann Kathrin Klaasen die beiden Morde aufklären können? Diesmal muss sie ohne die Unterstützung von Weller auskommen, der von einem der Schüler von einem Baugerüst gestoßen wurde, und nun im Krankenhaus liegt.

    Dass der interne E-Mail-Verkehr der Polizei über das Internet verbreitet wird, trägt ebenfalls nicht zur Beruhigung der Lage bei. Als Ann Kathrin dann noch Einblick in die Personalakten der BKA-Sonderermittler erhält, ist – wie man so schön sagt – „die Kacke am dampfen“.

    Spannung/Erzählstil/Charaktere

    Dieser, nunmehr sechste Band hat es in sich. Die Schulklasse tanzt der Polizei in Aurich ganz schön auf der Nase herum.
    Die Spannung ist konstant da. Überraschende Wendungen sorgen dafür, dass der Leser immer weiterlesen will und beinahe nicht aufhören kann.

    Der Erzählstil ist wie immer flüssig.

    Ich bekomme immer mehr ein Problem mit dem Leiter der Dienststelle, Ubbo Heide. Er ist einfach eine schwache Führungskraft. Natürlich ist eine Polizeidienststelle kein Mädchenpensionat. Aber diese ständigen sexistischen Ausfälle von Rupert gehörten endlich einmal abgestellt. Dass Ruperts Machosprüche nun im Internet zu lesen sind, schädigt den Ruf der Dienststelle.

    Die Darstellung von Ann Kathrin zeigt anschaulich in welchem Spannungsfeld sich die Ermittlerin befindet. Häufig mit Schuldgefühlen ihrem Sohn Eike gegenüber belastet, schafft sie es doch die Fälle souverän zu lösen. Ihr besonderes Markenzeichen ist es, manchmal hart an der Grenze des Erlaubten zu agieren.

    Rupert sollte meiner Meinung darauf achten, dass seine „private parts“ durch das Tragen von zu engen Unterhosen nicht nachhaltig geschädigt werden. Vielleicht ist er dann ein wenig ausgeglichener.

    Diesmal sind nicht vorrangig die Morde das Thema sondern auch Amtsmissbrauch, Selbstjustiz, der Missbrauch sozialer Netzwerke sowie das Auslösen Massenhysterie.


    Fazit:

    Ein spannender Krimi, der vielleicht nicht allen gefallen wird.

    Kommentare: 3
    12
    Teilen
    Andreayyys avatar
    Andreayyyvor 3 Jahren
    Ostfriesenangst

    InhaltsangabeEine Schulklasse hat mit ihrem Lehrer eine Wattwanderung gemacht. Und ist ohne ihn zurückgekommen. Da gibt es zwei Möglichkeiten, denkt sich Ann Kathrin Klaasen. Entweder war er ein verantwortungsloser Mensch, der seine Klasse in große Gefahr gebracht hat, und dabei selbst ums Leben gekommen ist. Oder ein paar teuflische Schüler haben die Situation ausgenutzt, um einen unliebsamen Lehrer loszuwerden… Für Ann Kathrin Klaasen und Frank Weller stellt sich bei ihren Ermittlungen die Frage: Sind die halbtoten Kinder am Strand von Norddeich Täter oder Opfer? 

    Die eigentliche Sache klärte sich relativ schnell auf und dann musste quasi ein anderer Mord aufgeklärt werden. Die Hauptkommissarin sollte wohl tough dargestellt werden, ich fande sie nicht sehr sympathisch, sondern ziemlich arrogant. Auch wie sie mit ihrem Sohn umgegangen ist, wegen dem sie sich wohl große Vorwürfe macht, fande ich unsympathisch und eigentlich auch nicht stimmig. Die Spannung war leidlich. Es kam ziemlich viel Werbung für ein Internetplattform, für andere Bücher und auch in eigener Sache drin vor. Die war allerdings dermaßen platt, dass sie sofort als Werbung zu identifizieren war und zu der Geschichte manchmal gar nicht so passte. 
    Dieses war das erste Buch von dem Autor, welches ich gelesen habe (glaube ich jedenfalls) und dieses Buch animiert mich nicht dazu, mir noch andere zu holen. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    MissJaneMarples avatar
    MissJaneMarplevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Einer ihrer besten Fälle, Frau Klaasen!
    Was geschah wirklich draußen im Watt?

    Inhalt:
    Was geschah wirklich draußen im Watt? Ann Kathrin Klaasens sechster Fall Eine Schulklasse hat mit ihrem Lehrer eine Wattwanderung gemacht. Und ist ohne ihn zurückgekommen. Da gibt es zwei Möglichkeiten, denkt sich Ann Kathrin Klaasen. Entweder war er ein verantwortungsloser Mensch, der seine Klasse in große Gefahr gebracht hat, und dabei selbst ums Leben gekommen ist. Oder ein paar teuflische Schüler haben die Situation ausgenutzt, um einen unliebsamen Lehrer loszuwerden… Für Ann Kathrin Klaasen und Frank Weller stellt sich bei ihren Ermittlungen die Frage: Sind die halbtoten Kinder am Strand von Norddeich Täter oder Opfer?

    Meinung:
    Die Geschichte mit dem verschwundenen Lehrer klärt sich nur all zu schnell auf. Doch sie ist gleichzeitig auch die Einleitung zu einem Krimi über Amtsmissbrauch, Selbstjustiz, soziale Netzwerke und Massenhysterie.

    Auf den Inhalt möchte ich hier nicht näher eingehen, da ich sonst zu viel verraten würde! Nur soviel - Klaus-Peter Wolf zeigt in seinem sechsten Klaasen-Fall, wie schnell die Täter zum Opfer und Opfer zu Tätern werden und welche Macht die sozialen Netzwerke haben.

    Der Schreibstil ist wie immer, locker flockig zu lesen und beschert einem so pures Lesevergnügen, gewürtzt mit einer guten Prise Lokalkolorit und ostfriesischer Mentalität.

    Meiner Meinung nach ist Ostfriesenangst der spannendste und realistischte  Fall von Ann-Kathrin Klaasen.

    Fazit:
    Ein spannender Krimi mit absoluter Leseempfehlung von mir!

    Reihe:
    1. Ostfriesenkiller (2007)
    2. Ostfriesenblut (2008)
    3. Ostfriesengrab (2009)
    4. Ostfriesensünde (2010)
    5. Ostfriesenfalle (2011)
    6. Ostfriesenangst (2012)
    7. Ostfriesenmoor (2013)
    8. Ostfriesenfeuer (2014)
    9. Ostfriesenwut (2015)
    10. Ostfriesenschwur (2016)

    Kommentare: 7
    42
    Teilen
    Isar-12s avatar
    Isar-12vor 3 Jahren
    Höhen und Tiefen im sechsten Fall

    In kurzer Abfolge habe ich nun einen weiteren Band aus der Klaasen-Reihe gelesen. Diesmal war er wieder ein wenig besser, aber meiner Meinung nach immer noch nicht vollkommen überzeugend. Im Grunde ist die Krimihandlung ja spannend, aber ich hatte immer wieder den Eindruck als ob Werbung eingebaut werden musste. So wird immer wieder von anderen Autoren und ihren Büchern gesprochen, eine Eisdiele ständig erwähnt, usw. Auch der Mix aus Witz und Spannung bei der Protagonistin Klaasen ist bei mir noch nicht ganz angekommen, da gefällt mir zum Beispiel ein "Alexander Gerlach" von Wolfgang Burger einfach besser. In Summe ein Krimi mit Höhen und Tiefen für die Lektüre zwischendurch.

    Kommentare: 1
    80
    Teilen
    _Sahara_s avatar
    _Sahara_vor 3 Jahren
    Sechster Fall für AKK und Weller

    Inhalt:

    Im Watt wird die Leiche eines Mannes gefunden. Es soll sich um den vermissten Lehrer Bollmann handeln, der mit seiner Schulklasse eine Wattwanderung gemacht hat. Der Verdacht liegt nahe, dass die Schüler den Mann ermordet haben. Doch dann stellt sich heraus, der Tote ist nicht Bollmann sondern ein Mann vom BKA. Der aus der Haft entlassene Vergewaltiger Gert Eichinger macht Urlaub auf Norderney und wird von 5 Männern vom BKA begleitet. Diese sollen ihn rund um die Uhr bewachen und ihn auf Schritt und Tritt folgen. Doch plötzlich ist er nicht mehr aufzufinden. Zudem wird Frank Weller von einem Schüler angegriffen, der samt Freundin die Flucht ergreift. So steht Ann Kathrin Klaasen wieder vor einer großen Aufgabe, die es zu bewältigen gilt.

    Meinung:

    Teil 6 der Reihe um AKK hat mir ganz gut gefallen. Nachdem ich ja mit den ersten Bänden überhaupt nicht warm wurde, hat sich die Reihe ab dem letzten Teil deutlich gesteigert. Es ist jede Menge los in Ostfriesland. Eine Schulklasse tanzt der Polizei auf der Nase herum und zudem müssen sich die Kommissare auch noch mit deren Eltern rumschlagen. Frank Weller stürzt von einem Baugerüst und muss ins Krankenhaus. Somit müssen AKK und Rupert zusammenarbeiten, die ja bekanntlich kein gutes Verhältnis haben.

    Spannung war von Beginn an da und hat sich konstant durch das ganze Buch gehalten. Die Thematik hat mir ganz gut gefallen und somit hatte ich das Buch auch relativ schnell gelesen.

    Was mir allerdings wieder einmal missfallen hat, war AKK’s Art. Mit ihr werde ich einfach nicht zu hundert Prozent warm. Da nörgelt sie herum, was sie doch für eine schlechte Mutter und Freundin ist und im nächsten Moment macht sie wieder dieselben Fehler. Ihr ist der Job eindeutig wichtiger wie ihr Privatleben. Und darunter hat vorallem ihr Sohn Eike zu leiden.

    Das Ende hat mich auch nicht ganz zufrieden zurückgelassen. Es kam wie gewohnt recht abrupt und es blieben doch so manche Fragen offen.

    Somit vergebe ich 3,5 Sterne, die ich hier auf 4 Sterne aufrunde.

    Kommentare: 3
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Tasmetus avatar

    Ein abgetrennter Kopf, von einem Menschen den er nur all zu gut kennt...

    Endlich geht es mit den legendären Ostfriesenkrimis von Klaus-Peter Wolf weiter!
    In "Ostfriesenschwur" muss die Kommissarin Ann Kathrin Klaasen wieder einmal einen heiklen Fall lösen, der uns die Haare zu Berge stehen lässt. Wolf lässt uns schaudern und fesselt uns mit dem packenden 10. Teil seiner Reihe.
    Ihr könnt "Ostfriesenschwur" gewinnen oder die Reihe mit allen 10 Teilen neu entdecken.

    Mehr zum Buch:
    Als der Postbote an diesem Morgen bei Ubbo Heide klingelt, bringt er ein großes Paket. Darin liegt ein abgetrennter Kopf. Es ist der Kopf eines Menschen, den Ubbo Heide kennt. Jahrelang hat er versucht, ihn seiner gerechten Strafe zuzuführen, doch die Gerichte mussten ihn laufen lassen. Jetzt hat ein anderer das Werk für ihn vollendet. Dann findet man einen einen zweiten Kopf. Auch diesem Toten konnte man damals seine Tat nicht nachweisen. Ann Kathrin Klaasen beschleicht zunehmend das Gefühl, dass der Täter ihnen immer einen Schritt voraus ist. Fast scheint es so, als ob er aus ihren eigenen Reihen kommt. Ann Kathrin ahnt, wer das nächste Opfer sein wird. Kann sie dem Täter eine Falle stellen?

    Mehr zum Autor:

    Klaus-Peter Wolf wurde 1954 geboren und ist deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor, nennt sich aber selbst Geschichtenerzähler. Bereits im Kindesalter schrieb er seine ersten Geschichten, danach arbeitete er als Zivildienstleistender in einem evangelischen Jugendheim. Frühe Romane und Drehbucharbeiten brachten ihm den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Für seine Filmarbeiten bekam Wolf zahlreiche nationale und internationale Auszeichungen; seine Fernseharbeiten werden oft zu Einschaltquotenhits. Außerdem hat er über 50 Kinderbücher und 12 Romane verfasst.

    ###YOUTUBE-ID=kcQCbso8GA0###

    Wir vergeben 10 Exemplare von ›Ostfriesenschwur‹ und als Hauptpreis einmal die komplette Kultreihe um Ann Kathrin Klaasen unter allen, die sich bis zum 03.02. über den blauen "Jetzt bewerben" Button bewerben* und folgende Frage beantworten. Bitte gebt dabei unbedingt auch mit an, ob ihr den neuen Krimi oder die komplette Reihe gewinnen möchtet bzw. ob ihr euch für beides bewerbt.


    Kennt ihr die Ostfriesenkrimis schon und welches ist euer Lieblingsband?

    Wenn ihr noch keinen der Krimis gelesen habt, könnt ihr natürlich auch schreiben, welcher Teil für euch am interessantesten klingt.

    Hier findet ihr alle Teile der Reihe.

    Wir sind gespannt auf eure Antworten und drücken euch die Daumen!

    Wer von Klaus-Peter Wolf und Ann Kathrin Klaasen nicht genug bekommen kann, kommt hier zur großen Jubiläums-Aktion.

    *Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken können.
    Blackrapunzels avatar
    Letzter Beitrag von  Blackrapunzelvor 3 Jahren
    Das Buch ist gestern bei mir angekommen - Vielen Dank! :-)
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks