Klaus-Peter Wolf Ostfriesensünde

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ostfriesensünde“ von Klaus-Peter Wolf

Autorenlesung Eigentlich hat Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen genug zu tun: Ein Serientäter treibt an der Nordsee sein Unwesen. Als sie die schnell aufgestellte SOKO unterstützen will, erhält sie einen Hinweis, auf den sie ihr ganzes Leben lang gewartet hat. Sie soll endlich die Wahrheit über ihren Vater erfahren. Der wurde einst bei einem Banküberfall ermordet und scheint in einen schweren Fall von Mädchenhandel verwickelt gewesen zu sein. Ann Kathrin ermittelt, ohne sich um Vorschriften zu kümmern. Nur gut, dass ihr Frank Weller zur Seite steht. Autor Klaus-Peter Wolf bringt diesen "Ostfriesland-Krimi" mit seinem besonderen Charme und Humor zu Gehör. Das gleichnamige Buch ist im Fischer Taschenbuch Verlag erschienen.

Etwas zu weitab der Realität und zu wenig Ostfriesenfeeling

— fredhel

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

Sag kein Wort

Extrem krass und abgefahren. Stalking wie es schlimmer nicht geht. Etwas brutal und menschenunwürdig

Renken

Fiona

Eine super Polizistin mit keiner, oder zu vielen, Identitäten.

Neuneuneugierig

Geheimnis in Rot

"Familienzusammenführung an Weihnachten" ... und ein Mord...

classique

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vater war ein Held?

    Ostfriesensünde

    fredhel

    26. February 2016 um 18:19

    Ostfriesensünde von Klaus-Peter Wolf ist für mich das erste Buch aus seiner Ostfriesenreihe, aber für seine weibliche Kommissarin Ann Kathrin Klaasen ist es wohl schon der vierte Fall. Sie wird in die SOKO Maurer berufen. Hier geht es um einen bundesweit agierenden Mörder, der seine Opfer lebendig einmauert. Alle Kollegen wären gern an ihrer Stelle, denn diese SOKO kann einen enormen Karriereschub bewirken. Doch Ann Kathrin hat anderes im Sinn. Endlich gibt es eine neue Spur zum Mörder ihres Vaters, der wohl undercover eingesetzt war..... Insgesamt liest sich dieses Buch flott und spannend in einem Rutsch durch, aber dennoch fehlt mir das gewisse Etwas. Obwohl sich viel an der Nordseeküste abspielt, kommt man als Leser gedanklich nicht dort an, weil es Klaus-Peter Wolf nicht gelingt, die Atmosphäre einzufangen. Ann Kathrin ist mir viel zu naiv. Ihren Vater hat sie idealisiert. Es existiert sogar ein spezielles Zimmer, dass sie den Nachforschungen über seinen Tod widmet. Für ihren Freund und Kollegen Weller muss doch so ein Übervater erdrückend sein, doch er vergöttert sie viel zu sehr, als dass er sich beschweren würde. Ann Kathrin macht sowieso nur das, was sie will, und mich wundert, dass ihre Vorgesetzten es ihr durchgehen lassen. Auch die Figur des verstorbenen Vater ist irgendwie unglaubwürdig, denn es gibt handfeste Beweise, dass er sich in seiner Rolle als aggressiver Kuppler wohl fühlte und sehr gut dabei verdiente, dann gegen Ende war er eventuell doch ein Mann mit Gewissen und guten Absichten.  Für einen richtig guten Krimi sind mir das ein paar Ungereimtheiten zu viel. Die schlimmste kommt gegen Ende des Buches, und wer den Inhalt noch nicht kennt, sollte hier nicht weiterlesen. In der Hörbuchversion liest der Autor selbst. Ich finde, damit tut er sich und uns keinen Gefallen, ein ausgebildeter Sprecher kann das allemal besser. Achtung Spoiler: Eine Frage zum Schluss: wenn ich spontan zwei Opfer einmauern will, wie komme ich schnell an Werkzeug, Zement und Steine? Und wenn ich als Familienvater meine Familie bei der Polizei als vermisst melde, habe ich dann nicht vorher das ganze Haus abgesucht? Fällt mir dann nicht eine frisch gezogene Wand auf?

    Mehr
  • Rezension zu "Ostfriesensünde" von Klaus-Peter Wolf

    Ostfriesensünde

    Reneesemee

    12. October 2012 um 16:38

    Nein so will ich nicht sterben Ostfriesensünde war mal wieder superspannend mit dem schönem grusel Faktor den ich so liebe.:) Dieses mal unterstützt sie und ihr Team die SOKO im Norden um einen neuen Mörder zu finden der seine Opfer einmauert. Im viertem Fall um und mit Ann Kathrin Klassen suchen sie einen Täter der seine Opfer am lebendigem Leib einmauert und ihnen beim sterben zuhört. Doch warum mauert jemand seine Opfer ein und wie kann man ihnen dann auch noch beim sterben zuhören? Das ist eine echt gute frage. Neben diesem Fall ist Ann Kathrin natürlich immer noch auf der suche nach dem Mörder ihres Vaters der bei einem Banküberfall um´s Leben kam. Doch nun hat Ann Kathrin einen neue Spur, es ist ein Foto aufgetaucht. Das ihren Vater mit einer ihr unbekannten Frau drauf zu sehen ist. Aber als sie die Frau der es gehört ein zweites mal besucht findet sie diese Tod in ihrem Wohnzimmer. Kann das ein Zufall sein? Dieser Roman ist dem Autor wieder sehr gut gelungen. Er hat mich von dem erstem Wort an gefesselt und man will unbedingt wissen wie es weitergeht. In diesem HB ist alles vorhanden auch der gruselfaktor kommt nicht zu kurz.:) 1. Ostfriesenkiller 2. Ostfriesenblut 3. Ostfriesengrab 4. Ostfriesensünde 5. Ostfriesenfalle 6. Ostfriesenangst 7. Ostfriesenmoor (21. Februar 2013)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks