Klaus-Peter Wolf Ostfriesenwut

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(1)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ostfriesenwut“ von Klaus-Peter Wolf

"Dass Eske Tammena sterben soll, ist längst beschlossen, als Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen mit ihrem Mann Frank Weller im Kulturspeicher in Leer einer Krimilesung lauscht. Ihr pensionierter Chef, Ubbo Heide, ist nach einem Attentat an den Rollstuhl gefesselt. Über seine ungelösten Fälle hat er ein Buch geschrieben, das er nun vor Publikum vorstellen will. Um ihn sind Freunde und Krimi-Fans versammelt, nichtsahnend, dass hier auch ein Mörder und sein Opfer zusammentreff en werden. Für Ann Kathrin ist erneut eine harte Nuss zu knacken, zumal auch der Mörder ihres Vaters wieder auf freiem Fuß ist. Privat ist die Spezialistin für Serienkiller glücklich. Kann sie die Vergangenheit nun endlich abstreifen? "

Spannender Krimi, allerdings liest der Autor selbst sehr ruhig und für einen Krimi um Tote und Verschwörungen zu gelassen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Neunter Fall von Ann-Kathrin Klaasen

    Ostfriesenwut
    sinsa

    sinsa

    28. February 2017 um 19:39

    Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört und die Stimme des Autors, der das Buch vorliest hat mir sehr gut gefallen, ich konnte ihm gut zuhören.  Leider fand ich den Inhalt insgesamt nicht so toll. Ann-Kathrin ermittelt zunächst in einem Mordfall, schnell aber zeigt sich , dass dieser Fall mehr ist, als ein normaler. Ann-Kathrin wird mit ihrer der Vergangenheit konfrontiert. Leider geht es dann weniger um den aktuellen Fall, eher steht die Korruption im Polizeiapparat im Mittelpunkt. Ich kenne nicht alle Bände um Ann-Kathrin Klaasen und konnte manche Dinge nicht ganz nachvollziehen. Auch haben sich Dinge für mich teilweise widersprochen.  Aufgrund diesen Buches würde ich keine weiteren Bände der Reihe lesen. Als Krimi war es mir nicht spannend genug. Oder besser, nicht spannend genug in den wesentlichen Teilen.  Auch das Ende fand ich nicht wirklich gelungen, eher wie die einfachste Lösung, da hätte ich mir nach der ganzen Geschichte mehr gewünscht. Ich hab es als nicht ganz rund empfunden. Trotzdem denke ich, dass das Buch für Fans von Ann-Kathrin und ihrem Team ein Muss ist, da es wichtige Teile ihrer Geschichte erzählt.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • weniger Handlungssträngen und tieferen Figuren hätte überzeugen können

    Ostfriesenwut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. October 2016 um 13:03

    Das Cover gefällt mir gut und passt auch wirklich zum hier vorliegenden Krimi. Dieser Punkt ist also schon mal stimmig. Das klingt nach einem Aber - und ja ich habe ein Aber. Dies ist leider der Sprecher welcher zugleich der Autor ist. Ich kam hier leider überhaupt nicht mit dem Sprecher zurecht. Es gefiel mir nicht. Die Betonung fühlte sich zudem bei vielen Szenen falsch an und wirkte dadurch teilweise ungewollt lustig auf mich. Zudem fehlte mir eine Kapiteleinteilung bei dieser Lesung. Plötzlich wurde ein Sprung gemacht und ich als Hörerin war erstmal verwirrt. War das eine Rückblende? Ein Szenenwechsel? Habe ich eine Sekunde nicht aufgepasst? Es wurde einfach nahtlos gelesen ohne das ein Wechsel der Szenerie oder ähnliches für mich erkennbar war. Dies machte es mir wirklich schwer am Ball zu bleiben. Mein Tipp hier: unbedingt die Hörprobe hören ob man mit dem Autoren Wolf als Sprecher klar kommt oder eher nicht.Die Kripobeamte Ann Kathrin Klaasen und auch ihr Mann Klaus Weller waren mir persönlich nicht gerade sympathisch. Ihr Mann wirkte irgendwie farblos, blass, durchscheinend. Eher wie eine Randfigur die aber nicht wirklich hätte da sein müssen. Etwas mehr selbstbewusstsein hätte ihm wohl auch nicht geschaden, denn ich finde die Figur hat potenzial. Da dies der 9. Teil der Reihe ist, kann ich jedoch nicht beurteilen ob er schon immer so war oder im Laufe der Zeit erst eine Nebenrolle einnahm. Diese Nebenrolle scheint er auch im Leben von Ann Kathrin Klaasen zu haben. Sie wirkte auf mich etwas stoisch, unnahbar und festgefahren - gerade in Bezug auf den Tod ihres Vaters. Wobei es nur natürlich ist dies nicht vearbeiten zu können, wenn der Mörder auf einmal wieder da ist. Auch die Nebenfiguren bleiben in meinen Augen sehr flach. Ich wurde mit ihnen nicht so recht warm.Die Geschichte selbst nahm gut Fahrt auf konnte ihr Level jedoch nicht halten. Neben dem Mord gab es einfach zu viele andere Stränge die erzählt werden sollten, was mir persönlich too much war. Es wäre besser gewesen, den ein oder anderen Part außen vor bzw. ganz weg zu lassen. Am Ende ist zwar alles einigermaßen plausibel zusammen geführt worden, aber so wirklich zufrieden war ich damit nicht.FazitEin Kriminalroman der mit etwas weniger Handlungssträngen und tieferen Figuren hätte überzeugen können. So kann ich dieses Roman bzw. insbesondere das Hörbuch leider nicht empfehlen.

    Mehr
  • Eine absolute Enttäuschung

    Ostfriesenwut
    Philip

    Philip

    18. March 2015 um 17:24

    Ostfriesenwut ist der mittlerweile neunte Fall um die Kommissarin Ann Kathrin Klaasen und mein zweiter Krimi aus dieser Reihe, den ich gelesen bzw. in diesem Fall gehört habe. Ostfriesenfeuer konnte mich damals vollkommen von sich überzeugen, da mir sowohl die Story als auch die Charaktere gut gefallen haben. Was bei dem Vorgänger richtig gemacht wurde wurde leider bei der Fortsetzung falsch gemacht. Gleich zu Beginn passiert gefühlt das spannendste am ganzen Roman. Ein Mord. Wen wundert das schon bei einem Krimi? Richtig, niemanden. Macht ja auch nichts. Doch während man normalerweise mit der Aufklärung dieses Falls hauptsächlich beschäftigt wird schwenkt die Handlung doch mehr und mehr in Richtung Ann Kathrin Klaasen’s Vergangenheit und der Bewältigung des Todes ihres Vaters, was allerdings schon viele Jahre zurückliegt. Die eigentliche Handlung gerät dabei immer weiter in den Hintergrund, Ann Kathrin steigert sich immer weiter in ihren Verfolgungswahn, wird dann entführt und und so weiter. Sorry, aber ich kann dem Ganzen einfach nichts abgewinnen. Der Autor springt in diesem Fall regelrecht von der einen zur anderen Handlung, wobei versucht wird, eine komplexe Handlung aufzubauen. Das misslingt wie ich finde aber komplett. Es wirkt unstrukturiert, die Charaktere, die ich im Vorgänger noch sympathisch gefunden habe stoßen mich leider nur noch ab und eine wirklich Spannung will das ganze Buch über kaum aufkommen. Der krönende Abschluss ist leider der sehr monotone Erzählstil des Autoren, welcher die Geschichte selbst liest. Das letzte bisschen Spannung wird durch diese einseitige Lesung vollends zunichte gemacht womit alles in allem ein wirklich nicht zufriedenstellender Beigeschmack bleibt, der mir die Reihe jetzt madig gemacht hat. Ich glaube, dass man die Reihe nach Ostfriesenwut nun beenden und begraben sollte. Ich werde zumindest keinen Folgeband mehr lesen. Schade, da mir Ostfriesenfeuer echt gut gefallen hat… Fazit: Dem neunten Band um Ann Kathrin Klaasen fehlt es leider an so gut wie allem. Es wurde zu viel falsch und zu wenig richtig gemacht. Enttäuschend.

    Mehr
  • Spannender Krimi, ruhiger Erzähler

    Ostfriesenwut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. March 2015 um 19:48

    In Ostfriesland wird die Leiche einer jungen Frau aus einem Gewässer gezogen. Ann Kathrin Klaasen, Ermittlerin und verheiratet mit ihrem Kollegen Frank Weller, übernimmt den Fall. Erste Station ist der Freund der Toten. In dessen Wohnung finden sie aber nur die Putzfrau vor. Es gibt keinerlei Hinweise auf den Bewohner. Auch die Nachforschungen laufen ins Leere. Wie kann das sein? Ann Kathrin Klaasen begibt sich auf Spurensuche und verstrickt sich dabei in Machenschaften, denen sie kaum gewachsen ist... Obwohl "Ostfriesenwut" bereits der 8. Fall für die Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen ist, ist dieser Krimi mein erster von Klaus-Peter Wolf. Und zudem habe ich das Buch nicht gelesen, sondern mir direkt vom Autoren selbst per Hörbuch vorlesen lassen. Der Krimi selbst ist spannend und straff erzählt. Obwohl ich die vorherigen Fälle nicht kenne, kam ich recht schnell mit dem angestammten Figuren – Ensemble klar. Lediglich die Namen machten mir bis weit zur Hälfte des Hörbuches Probleme. Denn Klaus-Peter Wolf wählt für seine Charaktere, egal ob sie schon mehrere Fälle zusammenarbeiten oder nur für diesen Fall wichtig sind, ähnlich klingende Namen. Was mir beim Lesen kaum Schwierigkeiten bereitet hätte, stellte sich beim Hören als echte Hürde heraus. Der Fall in "Ostfriesenwut" ist sehr komplex, was mir gut gefallen hat. Stück für Stück werden neue Puzzleteile aufgedeckt und gerade, wenn man denkt, jetzt hat man den entscheidenen Hinweis gefunden, passiert wieder was neues. So mag ich Krimis. Dennoch konnte ich das Buch nicht so genießen, wie ich es von Hörbüchern gewohnt bin. Woran lag das? Zum Einen hat der Autor eine sehr ruhige, angenehme, aber für einen Krimi zu gelassene Stimme. Würde Klaus-Peter Wolf mir Märchen vorlesen, wäre ich begeistert. Für seinen eigenen Krimi hätte ich mir einen Sprecher mit mehr Kraft und Spannung in der Stimme gewünscht. Für mich ging durch das Ruhige sehr viel an Spannung, die in der Geschichte vorhanden ist, verloren. Schade! Zum Anderen hatte ich gerade bei CD 1 das Gefühl, dass die Streichungen von gewissenen Passagen (das Hörbuch ist eine geschnittene Lesung) Löcher in die Story gerissen haben. Die Sprünge im Krimi waren deutlich hörbar und ich konnte ab und an gar nicht mehr folgen. Das fand ich sehr schade. Und es gibt noch einen Fakt, den ich erwähnenswert finde: am Ende der CD gibt es keinen Hinweis, dass man den Tonträger wechseln muss. Das finde ich gerade für Autofahrten, wo ich meist Bücher höre, ungünstig, denn ich wechsle die CDs selbst und finde solche Ansagen mehr als praktisch. Fazit: das Hörbuch konnte mich nicht restlos überzeugen. Dennoch werde ich mir die Bücher von Klaus-Peter Wolf merken und bei Gelegenheit lesen.

    Mehr