Klaus Bötig MARCO POLO Reiseführer Kos

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „MARCO POLO Reiseführer Kos“ von Klaus Bötig

Kompakte Informationen, Insider-Tipps, Erlebnistouren und digitale Extras: Erleben Sie mit MARCO POLO Kos intensiv von den Stränden am Ägäischen Meer bis zum Heiligtum des Asklípions - mit dem MARCO POLO Reiseführer kommen Sie sofort auf Kos an. Erfahren Sie, welche Highlights Sie neben der Therme von Embrós, einem kostenlosen Wellnessangebot der Natur, und dem Tam Tam, der koischen Antwort auf die Sylter Sansibar, nicht verpassen dürfen, in welchem Szeneclub Sie unter der Kuppel mit Wandmalereien eines ehemaligen türkischen Bads tanzen und warum Sie am Bubble Beach unbedingt schnorcheln gehen sollten, um hinter das Geheimnis seines kuriosen Namens zu kommen. Die Insider-Tipps des Autors lassen Sie Kos individuell und authentisch erleben und mit den Low-Budget-Tipps sparen Sie bares Geld. Erkunden Sie die Insel in all ihren Facetten mit den maßgeschneiderten MARCO POLO Erlebnistouren. Das speziell dafür entwickelte Design sorgt - schon beim Lesen und umso mehr vor Ort - für größtmögliche Orientierung. Die kostenlose Touren-App führt Sie digital (und ohne Roaminggebühren) auf den besonderen Wegen der Erlebnistouren. Und der Online-Update-Service mit aktuellen Veranstaltungen (Ausstellungen, Konzerten, Festivals, Sportevents...) für die nächsten 6 Monate, brandaktuellen Informationen zu den Printinhalten und zusätzlichen Insider-Tipps hält Sie immer auf dem neuesten Stand. In jedem Band gibt es einen übersichtlichen Reiseatlas und eine herausnehmbare Faltkarte - in beide sind natürlich die Erlebnistouren eingetragen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Modern und brandneu, könnte aber etwas umfangreicher sein

    MARCO POLO Reiseführer Kos
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    08. September 2016 um 15:21

    Der MARCO POLO Reiseführer Kos ist nicht nur der aktuellste, er ist auch der dünnste der drei, die ich besprechen werde, und damit der handlichste. Aber ist er auch informativ genug? Zu Beginn möchte ich erwähnen, dass auch die Touren dieses Reiseführers in der Marco Polo Touren-App, die ich euch bereits bei meiner Las Vegas-Rezension vorgestellt habe, zu finden sind.  Die ersten Seiten widmen sich wie immer einigen themtisch sortierten Übersichten. Die besten Marco Polo Insider-Tipps stellen die besten 15 Insider-Tipps des ganzen Reiseführers gebündelt vor. Im Verlauf des Reiseführers gibt es aber noch deutlich mehr, gut erkennbar durch den orange-roten Pfeil. Dazu kommen die Übersichten Best of Sparen, Typisch Kos, Best of Regen und Entspannt zurücklehen. Hier finden sich einige Highlights, die im späteren Verlauf noch ausführlicher vorgestellt werden. Die entsprechenden Seitenzahlen sind angegeben. Ausführlicher beschrieben und später nicht mehr im Fließtext vorgestellt werden die vier Tipps unter dem Kapitel Im Trend. Wusstet ihr beispielsweise, dass die Saugbarben, die die Hornhaut an den Füßen abknabbern, auf Kos total beliebt sind? Wenn ich da bin, muss ich das unbedingt einmal ausprobieren. Der Fließtext beginnt mit dem Abschnitt Auftakt, in welchem einige grundsätzliche Fakten sowie eine historische Zeitleiste zu finden sind. Diese Zeitleiste geht zurück bis 2000 v. Chr., der Fließtext befasst sich eher mit gegenwärtlichen Problemen, Daten, Trends und Entwicklungen. Die Rolle des Tourismus etwa wird hier angesprochen. Um ähnliche Themen geht es in Fakten, Menschen & News. Ebenfalls gesondert vorgestellt werden die Themengebiete Essen & Trinken und Einkaufen. Erst danach beginnt der Teil des Reiseführers, der sich Hotels, Restaurants und Sehenswürdigkeiten in verschiedenen Regionen von Kos widmet.  Die Insel Kos ist zwar recht klein, dennoch wird sie noch einmal in mehrere Regionen unterteilt, was mir sehr gut gefällt. Grob wird sie in Kos-Stadt, die Inselmitte und der Inselwesten aufgeteilt, bei diesen Abschnitten gibt es aber noch einmal detaillierte Unterkapitel. Dabei finden sich Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Hotels, Highlights, Low-Budget-Tipps, Ziele in der Umgebung, Busse, Ausgehmöglichkeiten, Strände, Bademöglichkeiten und Fähren. Vorgestellt werden folgende Orte:  Antimáchia,  Kardámena, Marmári, Mastichári, Pýli, Tigáki, Zía, Kéfalos Im Anschluss daran kommen insgesamt vier Elebnistouren (die auch in der Touren-App zu finden sind), und eine Menge Zusatzinformationen: Sport & Wellness, Mit Kinder unterwegs, Events, Feste & mehr, Links, Blogs, Apps & Co, Praktische Hinweise, ein Sprachführer, der Reiseatlas, die Seite Bloß nicht! und natürlich der Faltplan.  Unter den praktischen Hinweisen findet man alles zu Themen wie Wetter, Zeit, Zoll, Trinkgeld, Preise, Anfahrt, Einreise, etc.  Was ich vermisse - oder zumindest weder beim ersten Lesen noch im Register gesehen habe - ist ein Hinweis auf Wassersportaktivitäten wie Jetski, Bananaboot und Ringo. Denn das ist einer der Hauptgründe, warum wir uns für Kos entschieden haben. Die griechischen Inseln, vor allem Rhodos und Kos, sind dafür bekannt und ich hatte auf Tipps gehofft, an welchen Stränden man besonders gut und günstig Jetski und Bananaboot fahren kann. Auch die Region, die wir uns bereits ausgeguckt haben - Kardámena - wird nur zwei Seiten lang besprochen. Um mich wirklich gut auf die Reise vorzubereiten ist mir das noch zu wenig. Als erste Informationsquelle ist der Marco Polo aber super - und auch für Leute, die sich verschiedene Regionen auf Kos anschauen möchten.  Der MARCO POLO Reiseführer Kos ist dünn, handlich und informativ. Den Zusatz "perfekt für mich" kann ich ihm allerdings aus oben genannten Gründen nicht geben. (c) Books and Biscuit

    Mehr