Klaus Bernhardt

 4,4 Sterne bei 42 Bewertungen

Lebenslauf von Klaus Bernhardt

Klaus Bernhardt arbeitete viele Jahre als Wissenschafts- und Medizinjournalist, bevor er selbst therapeutisch tätig wurde. Heute leitet er in Berlin das Institut für moderne Psychotherapie und bildet jährlich Hunderte von Ärzten und Therapeuten weiter. Er ist Mitglied der Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement (AFNB) und Autor der beiden Spiegel-Bestseller »Panikattacken und andere Angststörungen loswerden« sowie »Depression und Burnout loswerden«.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Klaus Bernhardt

Cover des Buches Depression und Burnout loswerden (ISBN: 9783424202052)

Depression und Burnout loswerden

 (14)
Erschienen am 20.05.2019
Cover des Buches Zwänge und Zwangsgedanken loswerden (ISBN: 9783424202328)

Zwänge und Zwangsgedanken loswerden

 (0)
Erschienen am 31.08.2022
Cover des Buches Depression und Burnout loswerden (ISBN: 9783837146608)

Depression und Burnout loswerden

 (0)
Erschienen am 20.05.2019

Neue Rezensionen zu Klaus Bernhardt

Cover des Buches Depression und Burnout loswerden (ISBN: 9783424202052)
michellebetweenbookss avatar

Rezension zu "Depression und Burnout loswerden" von Klaus Bernhardt

Depression und Burnout loswerden
michellebetweenbooksvor 7 Monaten

Klaus Bernhardt ist Heilpraktiker für Psychotherapie und hat diesen Ratgeber geschrieben, um Menschen mit diesen Erkrankungen einen Ausweg zu bieten. In diesem Buch beschreibt er, dass falsche Ernährung, falsche Medikamente und falsches Denken oft ein Grund dafür ist, dass Depressionen, Burnout oder Angsterkrankungen entstehen. Hierbei baut dieser Forschungen mit ein und zeigt, dass es sich bei diesen Reaktionen oft nur um Stresssituationen handelt.

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal erhalten, vielen Dank dafür! Das beeinflusst jedoch in keiner Weise meine Meinung! Und bevor ich loslege, möchte ich anmerken, dass es sich hierbei um meine persönliche Meinung handelt und jeder gerne eine andere Meinung zu dem Buch haben kann. Doch für mich war dies leider absolut nichts und warum, dass erkläre ich euch jetzt. 

Ich leide jetzt nun seit einigen Jahren unter Depressionen und fühle mich regelrecht ,,verarscht‘‘ als ich dieses Buch gelesen habe. Natürlich kann ich einige Dinge sehr gut nachvollziehen und auch verstehen, dass man die Dinge so erklärt und beschreibt wie in diesem Buch. Und auch wenn der Autor studiert hat und der Meinung ist, es einfach als ,,falsche Ernährungsweise‘‘ abzutun, ist das definitiv der falsche Umgang mit Depressionen und vor allem mit Betroffenen.

Ich habe bereits sehr viele Bücher in diesem Bereich gelesen und wirklich keines war so grausam für mich, wie dieses. Beim lesen des Buches bekommt man immer wieder das Gefühl, als würde man die Krankheit gar nicht ernst nehmen. Als würde man sich darüber lustig machen und sich gar nicht richtig damit auseinandersetzen. Ich finde es unglaublich verletzend, wenn man sagt, dass falsches Denken der Auslöser für eine psychische Erkrankung ist. Was für ein Bullshit! Ich habe noch nie so etwas Erniedrigendes und Herabwürdigeres gelesen, ich bin sprachlos.

Jeder der Depressionen einmal hatte, weiß, dass es keinen bestimmten Weg gibt, der dir sagt wo es langgeht. Doch genau das versucht dieses Buch zu vermitteln. Dass es genau diesen ,,einen Weg‘‘ gibt, um mit seinen Depressionen fertig zu werden. Und diese ganzen tollen Ratschläge, wie ,,Geh doch einfach mal an die Luft‘‘ oder ,,Lach doch mal mehr‘‘ gibt es in diesem Buch. Ganz ehrlich? Da fühlt man sich gleich noch viel weniger ernst genommen und respektiert, einfach grausam!

Der Schreibstil war ganz in Ordnung. Das Buch lässt sich flüssig lesen und trotz dieser Dinge, kommt man gut voran beim Lesen. Auch der Lesefluss wird hier in keiner Weise gestört, doch leider sorgt das nicht dafür, dass man das Buch besser bewerten kann, denn hierbei ist der Inhalt wichtiger als der Schreibtil.

Mein Fazit? Nein, einfach nein. Bitte lest dieses Buch nicht, es gibt so viele andere Bücher und auch wichtigere Bücher über Depressionen. Ich kann euch von diesem Buch nur abraten, denn hierbei erfährt man nichts was man für seine Depressionen gebrauchen kann. Es zieht einen runter und macht einen fertig. Mich hat dieses Buch total wütend gemacht und wenn man keine Ahnung von Depressionen oder anderen Dingen hat, sollte man definitiv kein Buch darüber schreiben!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Depression und Burnout loswerden (ISBN: 9783424202052)

Rezension zu "Depression und Burnout loswerden" von Klaus Bernhardt

Viele gute Ansätze, viel Bekanntes, teilweise fishing for compliments
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Zu dem Buch kam ich aufgrund meines aktuellen Gesundheitszustandes.

Ich leide seit über einem Jahr an einer Depression, und der Burnout ist leider auch nicht an mir vorüber gegangen.

Da ich gerne frische, alternative Gedanken, Vorschläge und Meinungen zulasse, sprang mich das Buch in der Bücherei an.

Zunächst war ich sehr begeistert - Herr Bernhardt setzt sich kritisch mit der Medikation bei Depressionen auseinander. Was ich super finde, ist die Erklärung, welche Ernährung und welche Gewohnheiten einen eher in eine Depression stürzen können bzw. diese verschlechtern können.

Ich bin gewiss keine Schulmedizin-Verweigerin, jedoch haben mich die Erklärungen zu den Serotonin- Wiederaufnahmehemmern nachdenklich gestimmt.Dies gefiel mir sehr gut, konnte auch vieles für mich mitnehmen.
Der Autor schildert zudem Techniken, wie man sich selbst aus dem Sumpf durch das Hinterfragen von schädlichen Gedankenmustern und Verhaltensweisen befreien kann.

Das Manko: es wird mir zuviel Selbst-Beweihräucherung betrieben. Mindestens zweimal wird im Buch seine Bernhardt-Methode aufgeführt und wie erfolgreich diese ist. Das ist alles schön und recht, mir hat es aber sauer aufgestoßen. Dem einen macht es nichts aus, aber mir schon. Leider nur 3 Sterne deswegen.


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Depression und Burnout loswerden (ISBN: 9783424202052)
Joennas avatar

Rezension zu "Depression und Burnout loswerden" von Klaus Bernhardt

Depression
Joennavor 2 Jahren

Ich habe das erste Buch über Panikattacken und Angststörungen  von Klaus Bernhard gelesen und somit wollte ich diese buch natürlich auch Lesen.

Im Buch werden konkrete Techniken vorgestellt, den seelischen Tiefs zu begegnen. Im Buch werden die Ursachen für negative Gedanken ergründen. Man fängt Automatisch an Positiver zu denken beim Lesen. Mir hat das Buch weitergeholfen und ich kann es nur jedem empfehlen der sich mit dieser Thematik auseinandersetzt. 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks