Klaus Bernhardt

 4,3 Sterne bei 52 Bewertungen

Lebenslauf

Klaus Bernhardt arbeitete viele Jahre als Wissenschafts- und Medizinjournalist, bevor er selbst therapeutisch tätig wurde. Heute leitet er in Berlin das Institut für moderne Psychotherapie und bildet jährlich Hunderte von Ärzten und Therapeuten weiter. Er ist Mitglied der Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement (AFNB) und Autor der beiden Spiegel-Bestseller »Panikattacken und andere Angststörungen loswerden« sowie »Depression und Burnout loswerden«.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Klaus Bernhardt

Cover des Buches Depression und Burnout loswerden (ISBN: 9783424202052)

Depression und Burnout loswerden

 (19)
Erschienen am 19.05.2019
Cover des Buches Zwänge und Zwangsgedanken loswerden (ISBN: 9783424202328)

Zwänge und Zwangsgedanken loswerden

 (1)
Erschienen am 30.08.2022
Cover des Buches Depression und Burnout loswerden (ISBN: 9783837146608)

Depression und Burnout loswerden

 (0)
Erschienen am 19.05.2019

Neue Rezensionen zu Klaus Bernhardt

Cover des Buches Depression und Burnout loswerden (ISBN: 9783424202052)
F

Rezension zu "Depression und Burnout loswerden" von Klaus Bernhardt

Vereinfachte Darstellungen und Selbstbeweihräucherung
fluffabellevor 6 Tagen

Ich habe das Buch gerade gelesen, und fühle mich ehrlich gesagt nicht ernst genommen bzw belächelt auch etwas verarscht.
Ich leide unter Burn-Out und Erschöpfungsdepression und diese Vereinfachungen wie man aus dem Burn-Out kommt, nämlich mit Achtsamkeit und Outsourcing, hat mich doch etwas verletzt. Er stellt dar, als ob alles so einfach wäre, man muss nur diese zwei Dinge beachten und dann wird man gesund. Zudem vertritt er die Meinung, dass alleine das Reduzieren der Arbeitszeit keinen langfristigen Erfolg bringt. Man soll sofort sein Leben um 180 Grad ändern. Das mag vielleicht sein, jedoch frage ich mich, wie komplett erschöpfte Personen dies machen sollen. Ah, Moment. Da gibt es ja noch die Bernhardt-Methode. Mit zig Erfolgsbeispielen von PatientInnen beweihräuchert er sich selbst und zeigt, wie man nur durch anderes Denken einfach wieder innerhalb von Wochen voll und fröhlich im Leben stehen kann.

Antidepressiva steht Herr Bernhardt kritisch gegenüber. Da darf sich jeder selbst eine Meinung bilden. Für mich persönlich war die Darstellung wissenschaftlicher Erkenntnisse etwas einseitig.  

Für mich gibt es ein paar interessante Ansätze und Gedanken, deswegen zwei Sterne. Ansonsten wird mir durch das Buch suggeriert, dass Depressionen und Burn-Out nicht komplex sind und nur mit anderem Denken schnell überwindbar sind. 

Cover des Buches Zwänge und Zwangsgedanken loswerden (ISBN: 9783424202328)
Susi180s avatar

Rezension zu "Zwänge und Zwangsgedanken loswerden" von Klaus Bernhardt

sehr verständlich und informativ
Susi180vor 2 Monaten

Millionen Menschen leiden allein in Deutschland an einer Zwangsstörung, und täglich werden es mehr. Doch wo beginnt eine Zwangserkrankung? Wann sind Wasch-, Kontroll-, Ordnungs- oder Wiederholzwänge mehr als nur ein harmloser Tic? Und ab wann sind Gedanken, die sich wieder und wieder aufdrängen, behandlungsbedürftig? Klaus Bernhardt erklärt, was hinter Zwängen steckt, wie sie entstehen und wann Betroffene sich Hilfe holen sollten. Auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und anhand konkreter Beispiele gibt er Betroffenen alltagstaugliche Werkzeuge zur Selbsthilfe an die Hand. Zudem beschreibt er viele hilfreiche Therapieansätze, die leider noch viel zu selten zum Einsatz kommen. Mit ihnen ist es möglich, Zwangsstörungen deutlich schneller in den Griff zu bekommen und häufig sogar dauerhaft zu überwinden. 


Der Autor:

Klaus Bernhardt arbeitete viele Jahre als Wissenschafts- und Medizinjournalist, bevor er selbst therapeutisch tätig wurde. Heute leitet er in Berlin das Institut für moderne Psychotherapie und bildet jährlich Hunderte von Ärzten und Therapeuten weiter. Er ist Mitglied der Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement (AFNB) und Autor der beiden Spiegel-Bestseller »Panikattacken und andere Angststörungen loswerden« sowie »Depression und Burnout loswerden«. 


Meine Meinung:

Ich beschäftige mich aus Interesse sehr gerne mit psychischen Krankheiten. Ich habe so schon ein kleines Wissen über einzelnen Therapieformen oder Ansatzpunkte zu Erkrankungen. Mit Zwängen kannte ich mich aber noch nicht aus. Mir war zudem nicht bewusst, wie vielschichtig und unterschiedlich diese Erkrankung sein kann. 


Ich habe von dem Autor schon ein Buch über Angststörungen gelesen, was mir sehr gefallen hat. Also habe ich auch wieder zu einem Buch von ihm gegriffen. Wer sich wirklich mit der Erkrankung beschäftigen möchte, ist beim Autor gut aufgehoben. Auch hier hat mir der Aufbau und all die Hintergrundinformationen wieder sehr gefallen. Wir erfahren, wie es überhaupt zu so einer Erkrankung kommt. Wie auch bereits sehr frühe Anzeichen erkannt werden können und dann auch die Therapieformen. Das Buch ist leicht verständlich. Sehr gut strukturiert und unfassbar interessant. Es ist nicht nur für Interessierte, sondern auch für Betroffene sehr gut geeignet.


Das Buch hat mir einen guten Blick bieten können. Ich habe Dinge dazugelernt und konnte so auch einiges besser verstehen. Ein Buch was nicht verurteilt, bloßstellt oder nur an der Oberfläche kratzt. Ich kann es sehr empfehlen. 

Cover des Buches Panikattacken und andere Angststörungen loswerden (ISBN: 9783424201772)
L

Rezension zu "Panikattacken und andere Angststörungen loswerden" von Klaus Bernhardt

Therapieform gegen Angst
Leseabenteuervor einem Jahr

Klaus Bernhardt setzt sich seit Jahren mit Therapieform gegen Angst auseinander und stellt neue Formen auf Grund der neuesten Hirnforschung vor. Er arbeitet seit Jahren erfolgreich in eigener Praxis nach dieser Methode. Es ist eine völlig neue Art der Angst Therapie. 

Ich fand das Buch sehr interessant. Auf der einen Seite erläutert er das neue Konzept und stellt die Mentalübungen vor und auf der anderen Seite berichtet er von Fällen aus seiner Praxis und wie die Patienten ihre Angststörungen losgeworden sind. Mir leuchtet diese Methode ein und versuche sie auch anzuwenden. Was mir allerdings gefehlt hat, sind die wissenschaftlichen Ergebnisse oder Zahlen über die Resultate der neuen Methode. Der Autor berichtet hier nur von seinen persönlichen Erfahrungen. 

Dennoch ein gutes Buch, mit dem es sich lohnt zu arbeiten. 

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 101 Bibliotheken

auf 26 Merkzettel

von 5 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks