Klaus Funke

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

Die Schnauze lebt

Bei diesen Partnern bestellen:

Kammermusik

Bei diesen Partnern bestellen:

Vaters Prinzipien

Bei diesen Partnern bestellen:

Heimgang

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Geistesbrüder

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Fremde mit den gelben Augen

Bei diesen Partnern bestellen:

Der falsche Jude

Bei diesen Partnern bestellen:

Zeit für Unsterblichkeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Kleinolberndorf

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Abschied oder Parsifals Ende

Bei diesen Partnern bestellen:

Kasuistiken in der Diabetologie

Bei diesen Partnern bestellen:

Zeit für Unsterblichkeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Teufel in Dresden

Bei diesen Partnern bestellen:

Am Ende war alles Musik

Bei diesen Partnern bestellen:

Den Tag will ich Dir schenken

Bei diesen Partnern bestellen:

Sekten

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Teufel in Dresden" von Klaus Funke

    Der Teufel in Dresden
    Krimi-Maus

    Krimi-Maus

    09. October 2009 um 17:05 Rezension zu "Der Teufel in Dresden" von Klaus Funke

    Dieses Buch ist ein kleines aber feines Kunstwerk. Auf wenigen Seiten sagt der Autor viel über den Künstler Paganini aus. Der Geigenvirtuose ist eigentlich ein armer, kranker Mann, der in seiner eigenen Welt lebt, der die Musik auf der Geige nicht nur zelebriert, sondern auch lebt. Während dessen beschäftigt die Menschen in Dresden viel zu sehr der eigene Nutzen aus dem Besuch des Geigenvirtuosen, wobei Neid unter Künstlern an vorderster Stelle steht. Ohne Paganini zu kennen, sind sie schnell bereit, ihn zu verurteilen, sodass ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Teufel in Dresden" von Klaus Funke

    Der Teufel in Dresden
    HeikeG

    HeikeG

    28. December 2008 um 17:59 Rezension zu "Der Teufel in Dresden" von Klaus Funke

    Der Getriebene, Ruhelose . Am 27. Oktober 1782 wird im italienischen Genua ein Kind geboren, das später zum genialsten Geiger aller Zeiten avancieren sollte: Niccolò Paganini. Ein Name, der vor über 200 Jahren viele Leute das Kreuzzeichen schlagen ließ und den man nur flüsternd auszusprechen wagte. Denn dieser Mann führte auf seiner Geige Kunststücke vor, die bis dato niemand beherrschte. Seine Finger rasten in atemberaubender Geschwindigkeit übers Griffbrett, seine Bogenführung war exzentrisch. Mit seiner Musik wusste er die ...

    Mehr