Klaus Gerth Amazing Grace

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(0)
(2)
(5)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amazing Grace“ von Klaus Gerth

Dies ist die Geschichte vom wundersamen Leben des Verlegers Klaus Gerth, der nach einem kometenhaften Aufstieg in der Kosmetikbranche sein Leben völlig umkrempelt und "äußere Schönheit" gegen innere Schönheit eintauscht. Seine Karriere in der Teppichetage bei Juvena ist vielversprechend gewesen. Teure Autos, First Class Flugreisen, Champagner und Kaviar gehören zur Tagesordnung. Er sitzt in der Jury von Casting Shows und Schönheitswettbewerben. Und nun soll er von einem Tag auf den andern dem Ruf Gottes folgen und ein hochverschuldetes christliches Verlagshaus leiten? Er, der Paradiesvogel aus der Kosmetik? Viele rümpfen die Nase! Auf seinem Weg zu einem der erfolgreichsten evangelischen Verleger der Nachkriegszeit erlebt er Wunder über Wunder.

Klaus Gerth hat seinen Ruhestand wahrhaftig verdient. Denkt er, denken alle. Er genießt das süße Leben ("How Sweet the Sound") und verbringt viel Zeit auf dem Golfplatz. Er ist über siebzig Jahre alt, als er mit seiner Familie nach Los Angeles zieht, in die Stadt der Engel, Stars und Sternchen. Noch weiß er nicht, dass dort die größte Aufgabe seines Lebens auf ihn wartet. Dies ist die wahre Geschichte einer "Transformation".

Wundersame Lebensgeschichte eines christlichen Verlegers

— strickleserl

Biographie mit interessanten Einblicken in das Verlagswesen, jedoch in nüchternem Stil und etwas zu starkem Missionierungseifer

— orfe1975

Zu wenig Biografie, zu viel Missionierung!

— mabuerele

Zu sprunghaft, fehlende Emotionen - schweren Herzens nur 2 Sterne dafür

— peedee

eine Lebensgeschichte, die etwas übers Ziel hinaus schießt

— MissSophi

Stöbern in Romane

Die Herzen der Männer

Butler lässt viel Raum für die Interpretation des Lesers, undich war hier froh, dass er nicht für mich entschieden hat, was ich denken soll.

AenHen

Highway to heaven

Gelungener schwedischer Frauenroman

sternenstaubhh

Die Perlenschwester

Nicht so gut wie die Vorgänger aber trotzdem sehr lesenswert.

Nachtschwärmer

Fräulein Hedy träumt vom Fliegen

Ein Leben, das gegen alle Konventionen verstößt und mit vielen Emotionen und Esprit es zu einem schillernden Lebenswerk macht.

martina400

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Herzerwärmendes Wohlfühlbuch.

Fantasie_und_Träumerei

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Paradiesvogel im christlichen Verlagswesen

    Amazing Grace

    strickleserl

    09. January 2018 um 17:20

    Christliche Leser kennen sicher den erfolgreichen Verlag Gerth Medien, ehemals Schulte und Gerth. In diesem Buch erzählt der Verleger Klaus Gerth aus seinem Leben. Nach einem spannenden Einstieg, erzählt er einige Episoden aus seiner Kindheit und Jugend. Er fühlt sich zur Kosmetikbranche hingezogen und macht dort Karriere. Er verkehrt dort mit den Einflussreichen, in sich spürt er aber eine Leere. Erst durch eine Hinwendung zum Glauben an Jesus Christus wird seine Sehnsucht gestillt. Eifrig verschlingen er und seine Frau alle Literatur, die sie zu ihrem neugefundenen Glauben finden können. Anfangs denken sie, sie sind die einzigen überzeugten Christen weit und breit.Obwohl es unvernünftig erscheint, gibt Klaus Gerth schließlich seine Karriere in der Kosmetikbranche auf, um einen christlichen Verlag zu leiten, der ums Überleben kämpft. Vor allem durch seine Kontakte zu christliche Autoren in Amerika kann er einige Verkaufsschlager auflegen. Unter seiner Leitung floriert der Verlag, der schließlich in Gerth Medien umbenannt wird. Nach vielen Jahren ist auch die Nachfolge geklärt, und Klaus Gerth zieht in den Ruhestand nach Amerika, um in der Nähe seiner Tochter zu leben. Dort sucht er Wege sein Herzensanliegen zu verkündigen, die Endzeit.Klaus Gerth hat viel erlebt, und seine Geschichte ist spannend. Interessant sind die Erlebnisse seiner Verlagszeit gerade für christliche Leser, da sie einiges über die christlichen Verlage in Deutschland erfahren. Allerdings hat mich diese Biographie nicht überzeugt. Die Erzählung wirkt sprunghaft, lückenhaft und emotionslos. Über Schwierigkeiten und Glaubenskämpfe wird schnell hinweggegangen, von Erfolgen hingegen wird manchmal etwas prahlerisch erzählt. Zwischen den Zeilen lese ich heraus, dass es dem Autor ein großes Anliegen ist zum Glauben aufzurufen, aber ich glaube dieses Anliegen hätte besser umgesetzt werden können. Vielleicht steht in dieser Biographie zu sehr das Wirken des „wundersamen“ Klaus Gerths im Mittelpunkt; dabei hätte ich lieber mehr vom Wirken eines wunderbaren Gottes gelesen.

    Mehr
  • Das Leben des Manns hinter Gerth Medien

    Amazing Grace

    orfe1975

    09. October 2017 um 23:08

    Cover und Gestaltung: Klaus Gerth schaut dem Betrachter lachend und selbstbewusst direkt in die Augen. Er wirkt zielstrebig und lebensfroh und lässt den Betrachter auf eine Mut machende Biographie hoffen. Das "wundersam" im Titel macht besonders neugierig. Für eine Biographie definitiv passend gewählt. Als Hardcover mit Schutzumschlag wirkt das Buch sehr hochwertig.  Inhalt: Dies ist die Biographie von Klaus Gerth, der darin sein Leben schildert, angefangen bei seiner Kindheit, seinem Erfolg in der Kosmetikbranche bis hin zu seiner Bekehrung zum christlichen Leben und der Übernahme des christlichen Schulte-Verlages, der mittlerweile zu Gerth Medien geworden ist.   Mein Eindruck: Weil ich gerne Bücher aus dem Gerth-Verlag lese und mich für das Verlagswesen allgemein interessiere, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Leider hat es meine Erwartungen nur bedingt erfüllt. Der Stil von Herrn Gerth ist flüssig, kurz und prägnant. Stellenweise schon einen Tick zu nüchtern und distanziert. Selbst als er die Situationen erzählt, in dem es ihm oder Familienmitgliedern nicht so gut geht, sind für mich keine Emotionen zu spüren gewesen. Überhaupt wurde sein Privatleben sehr sachlich, oft immer wieder nur als kurze Anekdote eingestreut.Auch wenn das Thema durchaus seinen Raum in diesem Buch hatte, so hatte ich abschließend den Eindruck, dass es dem Autor wichtiger war, sein berufliches Leben und seinen Erfolg darzustellen. Er wird auch nicht müde, auf diesen immer wieder hinzuweisen. Ein weiteres zentrales Thema spielt sein Glaube, was angesichts der Tatsache, dass er einen christlichen Verlag leitet, erwartbar und passend erscheint. Allerdings bekam ich schnell den Eindruck, dass er dem Leser seinen Glauben überstülpen möchte. Besonders das Ende hat mich sehr verstimmt zurück gelassen, in dem eine explizite missionarische Aufforderung, fast schon ein Befehl an den Leser zur Glaubensbekehrung formuliert ist.  Interessant und informativ fand ich die Darstellung seines Berufslebens, vor allem den Aufbau des Verlages betreffend. Ich habe viele neue Zusammenhänge entdeckt und so den Verlag mit anderen Augen gesehen. Den Aufbau des Buches betreffend, bin ich zwiegespalten. Größtenteils war ein klarer, chronologisch geordneter roter Faden erkennbar, der jedoch immer wieder von Gedanken und Geschichten mit plötzlichen Zeitsprüngen unterbrochen wurde. An einigen Stellen machte dies Sinn. An anderen Stellen hatte ich jedoch den Eindruck, dass der Autor sich verzettelte bzw. ein Erlebnis unbedingt noch erzählen wollte, es aber an der Stelle für mich nicht passend war. Gut gefallen haben mir die vielen Fotos, die an mehreren Stellen des Buches eingefügt wurden und das Ganze anschaulicher machten.  Fazit: Biographie mit interessanten Einblicken in das Verlagswesen, jedoch in nüchternem Stil und etwas zu starkem Missionierungseifer

    Mehr
  • Leserunde zu "Hoffnung für alle - Die Bibel"

    Hoffnung für alle - Die Bibel

    Seelensplitter

    Hallo ihr Lieben,  Unsere christliche Challenge geht mal wieder los, in der Hoffnung das ihr dieses mal mehr Spaß an der Sache habt :).Gesamt gibt es 34 Aufgaben. Und wer 30 Aufgaben schafft bis zum Ende des Jahres 2018 hat die Chance auf einen Büchergutschein von 30 Euro. Das alles übernimmt aber arwen10, ich bin nur die Ausführende.Ich stelle euch einmal die Möglichkeit, das ihr über die Themen im Unterpunkt sprechen und austauschen dürft, andererseits möchte ich euch bitten, die Links zu euren Rezensionen in diesem Formular einzutragen -> Link das dient mir damit, dass ich nichts übersehe und zeitgleich schneller erfassen kann, wer denn nun schon so und so viele Aufgaben geschafft hat :). Somit langt es auch, wenn ihr im Dokument nur einen Link eintragt.Übrigens die Bücher gelten erst mit 100 Seiten (außer dem christlichen Kinderbuch) und die Bücher dürfen auch von den vergangenen Jahren sein. Perfekt wäre es aus den christlichen Verlagen, aber es gibt ja auch Bücher von Autoren, die definitiv aus christlichen Verlagen bekannt sind, auch diese dürft ihr beachten, aber NUR wenn ihr mich vorher per Privater Nachricht fragt, ob ich das Buch zählen lassen kann. Bücher für diese Challenge ab 01.08.2017. Zumindest bitte keine Bücher die ihr vorher gelesen habt, denn einerseits könntet ihr diese ja noch in der alten Challenge vermerken, andererseits startet dieses Challenge erst ab dem 01.08.2017 und läuft bis zum 31.12.2018. Ihr habt also wirklich ganz viel Zeit um die Aufgaben zu lösen.Rezensionen: Ich benötige nur einen einzigen Link  im Dokument, ich möchte mich gerne auf euch verlassen und ihr wisst ja, die Verlage freuen sich, wenn die Rezensionen gestreut werden. Aufgaben:  Lies ein christliches Buch das Blau ist  Lies ein christliches Buch das Lila ist Lies ein christliches Buch das Rot ist Lies ein christliches Buch das ein Roman ist Lies ein christliches Buch das ein Kinderbuch ist (hier dürfen es Ausnahmsweise auch weniger als 100 Seiten sein) Lies ein christliches Buch das ein Jugendbuch ist Lies ein christliches Buch das ein Krimi/Thriller ist Lies ein christliches Sachbuch Lies ein christliches Buch, dass das Thema Gebet behandelt Lies ein christliches Buch das Grün ist Lies ein christliches Buch, dass das Thema Himmel beinhaltet Lies ein christliches Buch, dass das Thema Heilung/Gesundheit behandelt Lies ein christliches Buch das in einer Form den Tod behandelt Lies ein christliches Buch das ein Andachtsbuch ist Lies ein christliches Buch das dich in deinem christlichen Leben stärkt Lies ein christliches Buch, das ein biblisches Thema behandelt (Vielleicht gelingt dir auch das Neue Testament gesamt zu lesen (wenn ja, musst du hier nur eine Kurzmeinung hinterlassen)) Lies ein christliches Buch, dass über Jesus handelt Lies ein christliches Buch, das eine Kirche auf dem Cover hat Lies ein christliches Buch, dass einen Vogel/Taube auf dem Cover hat Lies ein christliches Buch, dass von deiner Lieblingsautorin kommt Lies ein christliches Buch, dass von deinem Lieblingsautor stammt Lies ein christliches Buch, indem du dich in einer Leserunde beteiligt hast. Lies ein christliches Buch, wo dir geschenkt oder geliehen worden ist Lies ein christliches Buch, wo eine Hochzeit vorkommt Lies ein christliches Buch, wo eine Geburt vorkommt Lies ein christliches Buch, das du schon sehr lange auf deinem SUB beherbergst Lies ein christliches Buch, mit dem du etwas verbindest, weil du entweder den Autoren kennenlernen durftest (sehen) oder das du mit jemanden zusammen gelesen hast (Nicht Leserunde) Lies ein christliches Buch, mit dem Thema Liebe Lies ein Buch aus dem fontis Verlag Lies ein Buch aus dem Gerth Medien Verlag Lies ein Buch aus dem Brunnen Verlag Lies ein Buch aus dem Brendow Verlag Lies ein Buch aus dem Francke Verlag Lies ein Buch aus einem christlichen Verlag Aus folgenden Verlagen akzeptiere ich die Bücher, ohne das ihr nachfragt wie ich dazu stehe:adeo, Adullam Verlag, Advent-Verlag-Lüneburg,  asaph,  Betanien Verlag, Boas-Verlag, Brendow, Brunnen,Beuroner Kunstverlag, Butzon und Berecker Verlag, Christliche Verlagsgesellschaft, CLV, Echter-Verlag-Würzburg, Francke, Fontis,GerthMedien, Grace-Today,Grain Press,  Glory World Medien, Gütersloher Verlagshaus,Herder, Kawohl, Kreuz Verlag, Lichtzeichen Verlag, Luqs-Verlag, mediakern, Neufeld Verlag, Neukirchener Aussaat,Schleife,  SCM Brockhaus, SCM Hänssler und St. Benno. 3 L Verlag,cap-Verlag Andreas Claus e.KSolltet ihr noch christliche Verlage kennen, die hier nicht stehen, dann meldet mir das sehr gerne :).Folgende Regeln gibt es:Regeln auf die Schnelle ;)Jeder der mitmachen möchte sollte folgende Punkte erfüllen :).1) Sich im Thread anmelden - Links von euch werden jedoch in das richtige Formular eingetragen -> Link2) Jede/r der mitmacht hinterlässt hier einen Bewerbungspost, wo ich den Link eintragen kann um euch hier zu vermerken, das jeder sehen darf, wer hier mitmacht.3) Es gibt Preise bis zu 30 Euro. Wer alles schafft hat hier Glück. Wer 15 Aufgaben schafft, bekommt die Chance auf den 20 Euro Gutschein, wer 10 Aufgaben schafft, bekommt eine Chance auf 10 Euro, jedoch wird das nicht kombinierbar sein. Wenn also z.B. Seelensplitter alle Aufgaben lösen sollte, hat sie nur die Chance auf den 30 Euro Gutschein. Die Preise kommen von arwen10! Und ich bin hier leider nicht berücksichtigt, also werde keinen Preis gewinnen, nichts desto trotz möchte ich euch gerne begleiten :).4) Maria hat die Schirmherrschaft, ich bin ihre fleißige Biene. Deswegen wenn ihr ein Problem mit den Preisen habt, richtet euch an sie. 5) Jeder der mitmacht, muss auch zu jedem Buch mind. eine Rezension schreiben (umso mehr umso besser) und im Dokument -> Link <- eintragen. 6) Jedes Buch darf für einen Punkt von der Liste genommen werden, jedoch nur für einen Punkt. Ein Buch ist sozusagen ein Punkt wert.7) REZENSIONEN gelten erst ab August 2017.  Jedoch dürft ihr das Buch schon im Juli 17 begonnen haben.8) Für Fragen bin ich gerne da. Und versuche sie zeitnah zu beantworten.9) Bücher gelten erst ab 100 Seiten.10) Es ist dieses mal nicht von Bedeutung von welchem Jahr ihr das Buch lest.11) Bei Fragen fragt freundlich nach, und akzeptiert, dass hier kein Computer sondern ein Mensch am Werk ist, und wo Menschen sitzen, menschelt es ;).12) Ich hoffe ihr macht zahlreich mit, und findet Freude an der neuen Challenge.Wer macht mit?  mabuerle maerchentraum Yannah36 marpije Martinchen lieberlesen21 theophilia Smila507 MiniBonsai LaDragonia Hopeandlive Uhu1 Eskimo81 Minni Strickleserl , knusperfuchs

    Mehr
    • 281
    • 31. December 2018 um 23:59
  • Leserunde zu "Amazing Grace" von Klaus Gerth

    Amazing Grace

    Arwen10

    Wer schon immer wissen wollte, wie es zum Verlag Gerth Medien gekommen ist, sollte diese interessante Biographie des ehemaligen Verlegers von Gerth Medien Klaus Gerth lesen. Ich danke dem fontis Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Amazing Grace von Klaus Gerth Zum Inhalt: Dies ist die Geschichte vom wundersamen Leben des Verlegers Klaus Gerth, der nach einem kometenhaften Aufstieg in der Kosmetikbranche sein Leben völlig umkrempelt und "äußere Schönheit" gegen innere Schönheit eintauscht. Seine Karriere in der Teppichetage bei Juvena ist vielversprechend gewesen. Teure Autos, First Class Flugreisen, Champagner und Kaviar gehören zur Tagesordnung. Er sitzt in der Jury von Casting Shows und Schönheitswettbewerben. Und nun soll er von einem Tag auf den andern dem Ruf Gottes folgen und ein hochverschuldetes christliches Verlagshaus leiten? Er, der Paradiesvogel aus der Kosmetik? Viele rümpfen die Nase! Auf seinem Weg zu einem der erfolgreichsten evangelischen Verleger der Nachkriegszeit erlebt er Wunder über Wunder. Klaus Gerth hat seinen Ruhestand wahrhaftig verdient. Denkt er, denken alle. Er genießt das süße Leben ("How Sweet the Sound") und verbringt viel Zeit auf dem Golfplatz. Er ist über siebzig Jahre alt, als er mit seiner Familie nach Los Angeles zieht, in die Stadt der Engel, Stars und Sternchen. Noch weiß er nicht, dass dort die größte Aufgabe seines Lebens auf ihn wartet. Dies ist die wahre Geschichte einer "Transformation". Klaus Gerth ist einer der prägenden christlichen Verlegerpersönlichkeiten. 1974 wurde er Geschäftsführer des HSW-Verlags (Hermann Schulte Wetzlar), den er als „Gerth Medien“ zu einem renommierten Verlag entwickelte. Klaus Gerth lebt mit seiner Frau Gaby in Los Angeles, USA Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 15. August 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!

    Mehr
    • 74
  • Interessante Biografie

    Amazing Grace

    waldfee1959

    03. September 2017 um 20:57

    Klaus Gerth, der bekannte Verleger schreibt hier über sein Leben, angefangen von seiner Kindheit in der Nachkriegszeit bis zu seinem Ruhestand in den USA, wo er in der Nähe seiner Tochter lebt. Seinen Vater hat er nie kennengelernt, da dieser im Krieg geblieben ist. Das bestimmt natürlich das Leben von Klaus und seiner Mutter, die ihn vergöttert, alles für ihn tut. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Schule tritt der Erfolg ein. Im Sport und später auch im Beruf ist er ein Überflieger. Er ist ehrgeizig und erfolgreich. Das Beste ist für ihn gerade gut genug. Das zieht sich eigentlich durch sein ganzes Leben. Er ist sehr erfolgreich in der Kosmetikbranche und wechselt dann zum damaligen HSW-Verlag, heute Gerth-Medien.   Das Buch ist in flüssiger Sprache geschrieben, so dass es einfach zu lesen ist. Man erfährt sehr viel über das Leben von Klaus Gerth und eben soviel über die Verlagsgeschichte von Gerth Medien. Ich fand dies alles sehr interessant, allerdings war mir vieles zu kurz angerissen und die Sprünge waren mir oft zu groß. Da wäre weniger mehr gewesen. Sehr interessant fand ich wie er und seine Frau zum Glauben an Jesus kamen und sich dann die Frage stellen, ob sie die letzten Christen sind, weil sie sonst gar keine Christen kennen. Schön ist außerdem,  dass es Bilder in dem Buch gibt. Insgesamt finde ich, Klaus Gerth ist etwas abgehoben, sein Leben spielte sich eher in Kreisen ab, mit denen der Normalbürger nicht zu tun hat. Seine Liebe zu Jesus ist groß, vor allem jetzt im Ruhestand ist sie wieder neu entfacht, das gefällt mir sehr. Mein Fazit: Interessante, allerdings keine sehr tiefgehende Biografie.

    Mehr
  • Ein Einblick in den Verlag Gerth Medien und das Leben von Klaus Gerth

    Amazing Grace

    Arwen10

    02. September 2017 um 18:10

    Zu diesem Buch habe ich mir im Vorfeld die Videos von Klaus Gerth angeschaut. Meine Erwartungen waren in etwa auch das, was ich mit dem Buch bekommen habe. In diesem Buch beschreibt Klaus Gerth sein Leben und gibt Einblick in das, was er für wichtig hält.Das Buch lässt sich leicht lesen. Große Teile fand ich ganz interessant. Was wahrscheinlich die meisten Leser stört: Das Leben des Autors ist so abgehoben, dass man sich nicht damit identifizieren kann, es sei denn man gehört der Oberschicht an. Egal wo, geben sich namhafte Persönlichkeiten bei der Familie die Klinke in die Hand. Und trotz Rückfälle scheint das meiste im Leben des Autors zu klappen und das auch mit viel Geld im Rücken. Klar gibt es noch reichere Menschen, aber wer von uns kann überhaupt überlegen, nach Amerika auszuwandern ? Abgesehen von den Kosten des Umzugs braucht man einiges mehr. Deshalb erscheint der Autor auch etwas überheblich, denke ich. Die meisten von uns sind so weit von dem Lebens des Autors entfernt, dass auch seine geistigen Einsichten in eine ähnliche Richtung wie sein Leben gehen. Zumal er eine bestimmte geistige Richtung einschlägt, die nicht jedermanns Fall ist. Wenn er wirklich an eine baldige Endzeit glaubt, passt es nicht, dass gerade eine weltweite Erweckung stattfindet. In der Bibel ist eher von einem Abfall die Rede...Ich finde es sehr schwierig, eine persönliche Biographie zu bewerten.  Es sind immer sehr persönliche Erlebnisse und Bewertungen von Ereignissen und jedes Leben sieht nun mal anders aus. Zwischen den Zeilen kann ich aber als Leser erkennen, wie sehr dem Autor das Leben der Leser am Herz liegt. Es geht wirklich um Alles, um Leben und Tod, Himmel und Hölle. Er legt also gerade im letzten Teil dem Leser ans Herz, sein Leben zu überdenken.Insgesammt hat man nun einen kleinen Einblick in den Verlag Gerth Medien und ich muss sagen, dass das Geld doch eine größere Rolle spielte, als ich dachte. Es geht auch hier um Erfolg, sonst läuft nichts. Es bleibt also die Frage, wie verkauft man genug, um den Verlag erfolgreich zu führen. Manche Überlegungen waren da eher wirtschaftlicher Art als dem Inhalt der Erzeugnisse gewidmet. Was in der heutigen Zeit verständlich ist, trotzdem fehlt mir da was.Wer wissen möchte, wie es zum heutigen Verlag Gerth Medien gekommen ist, erhält einige Antworten. Das Leben des ehemaligen Verlegers Klaus Gerth ist interessant, kann aber wohl nicht jeden überzeugen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1333
  • Nicht das, was ich erwartet hatte

    Amazing Grace

    mabuerele

    01. September 2017 um 20:42

    „...Wir sind niemals nur Besitzer, sondern einfach nur Bevollmächtige über das, was Gott uns anvertraut hat...“ Das Buch beginnt mit einer Szene bei der Gemeinschaft Methernitha in der Schweiz. Klaus und Gaby waren zur inneren Einkehr in die Einsamkeit gegangen. Während er nach drei Tagen zurückkehrte, wurde Gaby erst nach einer Woche geholt. Sie galt nun als Erleuchtete und gehörte ab sofort zum inneren Zirkel. Wenig später flieht Gaby. Der Autor war lange Jahre der Leiter eines christlichen Verlags, der seinen Namen trägt. Mit dem Buch hatte ich seine Biografie erwartet. Dem ist aber nicht ganz so. Klaus Gerth erzählt die Geschichte selbst. Dazu hat er das Buch in drei größere Abschnitte und ein kurzes Schlusskapitel eingeteilt. Nach dem oben beschriebenen Geschehen folgt im ersten Abschnitt ein kurzer Rückblick auf Gabys Leben. Gaby ist seine zweite Frau. Dann berichtet er über seine Kindheit, die Jugend und den beruflichen Aufstieg in der Kosmetikbranche. Die harte Kindheit ohne Vater, der im Krieg geblieben ist, entfacht den Ehrgeiz des Jungen. Außerdem verfügt er über ein gesundes Selbstvertrauen. Mit Niederlagen kann er weniger gut umgehen. Sie führen zum Abbruch der Aktivität. Als er Gaby kennenlernt, beschäftigen sich beide mit der Bibel und finden zum Glauben. Dieser Teil endet damit, dass er sich entschließt, einen christlichen Verlag zu übernehmen. Im zweiten Kapitel erfahre ich als Leser, dass er den maroden Verlag in die Gewinnzone führt und neue Verlage dazu kauft. Außerdem beschreibt er, welche Personen er dadurch kennenlernt und was der Verlag anbietet. Der dritte Abschnitt widmet sich seinen Leben in Amerika nach dem Verkauf des Verlages. Dieser Teil ist allerdings mehr Predigt als Lebensbeschreibung. Der Schriftstil ist nüchtern und sachlich. Gefühle kommen kaum zum Tragen. Während er über den geschäftlichen Bereich ausführlich spricht, bleibt das Privatleben ab dem zweiten Abschnitt sehr vage. Von den Kindern aus erster Ehe erfährt man nichts. Auch Christoph, der Sohn aus zweiter Ehe, wird selten erwähnt. Über die Anfechtungen des Glaubens und mögliche geschäftliche Schwierigkeiten schreibt er nur kurz. Wie es ihm gelang, den Verlag in die Gewinnzone zu führen, konnte ich auch nicht ganz nachvollziehen. Dafür legt der Autor im dritten Teil ausführlich seine Glaubensüberzeugungen da. Hier gehe ich mit vielen seiner Ausführungen nicht konform. Obiges Zitat kann ich nur schwer mit seinem Lebensbild und seinen Vorstellungen von der Ewigkeit in Einklang bringen. Im kurzen letzten Teil gibt es eine Einladung zum Glauben. Eine Danksagung beschließt das Buch. Viele Fotos ergänzen die Geschichte. Ich hatte mich auf das Buch gefreut, aber definitiv etwas anderes erwartet.

    Mehr
    • 3
  • Zu sprunghaft, fehlende Emotionen

    Amazing Grace

    peedee

    01. September 2017 um 18:21

    Klaus Gerth hat nach einem rasanten Aufstieg in der Kosmetikbranche einen grossen Schnitt gemacht: weg von First-Class-Reisen, Champagner, Partys und hohem Salär zur Übernahme eines konkursiten christlichen Verlagshauses. Aus dem Manager in der Kosmetikbranche wird der Verleger des später Gerth Medien heissenden Verlagshauses. Er erlebt viele Wunder. Mit über siebzig Jahren zieht er mit seiner Frau nach L.A., wo er den Ruhestand geniessen will. Doch auch da wartet noch eine wichtige Aufgabe auf ihn…Erster Eindruck: Ein sehr hochwertiges Buch in grauem Leinen und Golddruckbuchstaben, ein Schutzumschlag mit einem Foto des Autors. Im Buch hat es viele Fotos, erstaunlich viele Kapitel, ein luftiges Layout (grosse Zeilenabstände). Gefällt mir gut.Da ich sehr gerne und oft Bücher aus dem Hause Gerth lese, war ich sehr gespannt, etwas über den Verleger Klaus Gerth zu erfahren. Irritiert war ich jedoch, dass diese Biografie bei Fontis herauskam, und nicht bei Gerth. Nun denn. Das Buch ist aufgeteilt in drei grosse Teile: „Amazing“, „Grace“, „How sweet the sound“. Das Lied Amazing Grace ist Klaus Gerth sehr wichtig.Es gibt sehr viele Informationen zu Klaus Gerths Karriere, Privatleben und auch Weggefährten. Er hat unterschiedliche Funktionen ausgeübt und ist in der Kosmetikbranche sehr schnell die Karriereleiter hochgeklettert. Quasi ein Überflieger. Dann kommt sein Einstieg in das Verlagswesen – ein wichtiger Umbruch. Er erwähnt mehrfach, dass er ein Paradiesvogel in der Kosmetikbranche war, aber wieso, wird nicht erwähnt. Dann merkt er, dass dies nicht alles in seinem Leben gewesen sein kann. Er trennt sich von seiner ersten Frau, um endlich offiziell mit seiner Freundin und späteren zweiten Ehefrau Gaby zusammen zu sein. Sie suchen in der Bibel nach dem Sinn ihres Daseins; sie meinen, die letzten Christen auf der Erde zu sein. Ihre Suche führt sie u.a. auch zur Sekte Methernitha in die Schweiz oder in die Esoterik. Ein weiteres Thema sind z.B. Endzeit-Szenarien; damit habe ich mich bisher nicht wirklich beschäftigt, daher kann ich dazu auch nichts sagen.Für mich fremd ist, dass am Ende des Buches eine „Einladung zum Glauben“ in Form eines Vertrages abgedruckt ist, die mit Datum und Unterschrift besiegelt werden soll. Mit dem Sprechen des angegebenen Gebetes wäre ich dann wiedergeboren – ich wäre eine „neue Kreatur“. Verwirrend…Klaus Gerth hat unbestritten viel erreicht in seinem Leben. Aber mit seinem Buch hat er mich leider nicht erreicht. Wieso? Ist es der Schreibstil? Das einfache Aneinanderreihen von Ereignissen ohne Emotionen, manchmal mit einem Touch Arroganz? Das Sprunghafte? Manchmal werden Dinge angerissen, aber dann, wenn man mehr darüber wissen möchte, ist er schon beim nächsten Thema. Für seine Wegbegleiter mag dies nachvollziehbar sein, aber für mich nicht. Das Buch hat sich wohl flüssig lesen lassen, doch leider hat mich das Gelesene nicht wirklich berührt. Ich kann schweren Herzens nur 2 Sterne vergeben, wirklich schade.

    Mehr
  • Das Leben eines Verlegers

    Amazing Grace

    heaven4u

    31. August 2017 um 21:27

    Auch mir fällt es schwer, diese Rezension zu schreiben. Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, denn wer im christlichen Sektor Bücher liest, der kommt um den Verlag Gerth Medien nicht herum. Deshalb habe ich mich gefreut, als ich las, dass Klaus Gerth seine Biografie veröffentlichte. Das Buch ist in 3 Teile aufgeteilt „Amazing“, „Grace“ und „How sweet the sound“ angelehnt, an das Lieblingslied Amazing Grace von Klaus Gerth. Im ersten Teil erfährt man einiges über seine Kindheit und Jugend und sein Werdegang bei dem Kosmetikonzern Juvena. Im zweiten Teil beschreibt er seine Bekehrung und seinen Weg in das Verlagswesen. Der dritte Teil erzählt wie es weitergeht, nachdem er den Verlag verkauft hat. Gleich zu Beginn bemerkt der Leser wie emotionslos das Buch geschrieben ist. Das ist an manchen Stellen sicher nicht verkehrt, aber man wird nicht so richtig warm mit dem Autor. Dazu kommt noch, dass man doch merkt wie er oft arrogant wirkt. Das ist sehr schade, denn das Leben von Klaus Gerth ist wirklich interessant. Leider geht er ausführlich nur auf die Hochs ein, die Tiefs werden zwar angerissen, aber er geht nicht weiter darauf ein. Dabei hätte mich so manches doch näher interessiert. So erwähnt er, dass er und seine Frau eine Zeit in die esoterische Richtung abrutschen, leider geht er darauf nicht weiter ein. Der letzte Teil fühlt sich eher an wie eine Predigt, inklusive Übergabegebet ganz am Schluss. Vieles in seiner „Predigt“ wiederholt sich aber aus den vorangegangenen Seiten, so dass es nichts neues mehr ist. Ich habe nichts gegen klare Worte in Hinblick auf den Glauben, aber eigentlich hatte ich hier eine Biografie erwartet. Ich hatte tatsächlich etwas anderes von dem Buch erwartet, dennoch bekommt man einen kleinen Einblick in das Leben eines Überfliegers, der Jesus findet und dann sein gutes Leben aufgibt um einen Verlag zu kaufen. Wer Biografien von etwas anderen Menschen mag, der wird an diesem Buch Freude haben, mich konnte es leider nicht so recht überzeugen.

    Mehr
  • Amazing Grace- das Arbeitsleben des Klaus Gerth

    Amazing Grace

    Lujoma

    30. August 2017 um 20:47

    Dieses Buch ist die Biographie von Klaus Gerth, dem bekannten Verleger von Gerth Medien. Geboren im Mai 1943 wächst er als Halbwaise auf und will immer so viel vom Leben wie möglich. Er macht schon in sehr jungen Jahren Karriere in der Kosmetikbranche, ist aber auch auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Durch das Lesen der Bibel finden er und seine Frau Gaby zum Glauben und wechseln die Seiten „vom Geschäft mit der äußeren Schönheit“ zum „Geschäft mit der inneren Schönheit“ (s.S.66). Im Jahr 1974 steigt er als Geschäftsführer im verschuldeten HSW-Verlag ein und übernimmt ihn Ende 1978 komplett. Unter seiner Führung entwickelt sich der Schulte & Gerth-Verlag zu einem gutgehenden Unternehmen. In dieser Zeit erlebt er immer wieder Wunder. Nach seiner Verabschiedung in den Ruhestand im Jahr 2008 zieht er mit seiner Frau zur Tochter nach Los Angeles. Durch das Cover mit den Foto des sympathisch lächelnden Autors und den ansprechenden Titel „Amazing Grace“ bin ich auf der Buch aufmerksam geworden. Als langjähriger Kunde von Gerth-Medien interessierte mich der Mann hinter dem Verlag. Nach der Lektüre des Buches muss ich allerdings gestehen, dass es mir schwer fällt meine Eindrücke in Worte zufassen. Das Buch selbst liest sich recht gut. Es ist in drei Teile unterteilt. Der 1. handelt von der Kindheit und den Jugendjahren bis hin zu seiner Arbeit in der Kosmetikbranche. Der 2. Teil erzählt von der Zeit beim Verlag, berichtet von Begegnungen, Entscheidungen, Wundern… Teil 3 berichtet dann von „Un- Ruhestand“ in den USA, ist sehr missionarisch gestaltet und enthält die klare Aufforderung an den Leser sein Leben Jesus zu übergeben. Die Biographie wirkt auf mich wie eine Aneinanderreihung von Daten, Fakten und Begebenheiten. Mir fehlten Episoden aus der Familie, so werden zB. die beiden älteren Söhne aus 1. Ehe nur kurz erwähnt. Auch von persönlichen Freundschaften erzählt der Autor kaum, meist hing alles mit seiner Arbeit zusammen. Ebenso reißt er Probleme und Schwierigkeiten nur kurz an. Andererseits spürt man wie wichtig der Glaube für Klaus Gerth ist und er hat mit den von ihm verlegten Büchern viele Menschen erreicht. Allerdings bin ich der Meinung, dass ein „Übergabegebet“ nicht in eine Biographie gehört. Eine schöne Zugabe waren für mich die Fotos, die viele wichtige Punkte im Leben des Autor zeigten. Fazit: Eine interessante Beschreibung der Arbeitslebens von Klaus Gerth. Das Buch konnte mich nicht überzeugen.

    Mehr
    • 3
  • Vielversprechender Titel, der nicht eingelöst wird

    Amazing Grace

    Martinchen

    30. August 2017 um 17:52

    "Dies ist die Geschichte vom wundersamen Leben des Verlegers Klaus Gerth, der nach einem kometenhaften Aufstieg in der Kosmetikbranche sein Leben völlig umkrempelt und "äußere Schönheit" gegen innere Schönheit eintauscht. Seine Karriere in der Teppichetage bei Juvena ist vielversprechend gewesen. Teure Autos, First Class Flugreisen, Champagner und Kaviar gehören zur Tagesordnung. Er sitzt in der Jury von Casting Shows und Schönheitswettbewerben. Und nun soll er von einem Tag auf den andern dem Ruf Gottes folgen und ein hochverschuldetes christliches Verlagshaus leiten? Er, der Paradiesvogel aus der Kosmetik? Viele rümpfen die Nase! Auf seinem Weg zu einem der erfolgreichsten evangelischen Verleger der Nachkriegszeit erlebt er Wunder über Wunder. Klaus Gerth hat seinen Ruhestand wahrhaftig verdient. Denkt er, denken alle. Er genießt das süße Leben ("How Sweet the Sound") und verbringt viel Zeit auf dem Golfplatz. Er ist über siebzig Jahre alt, als er mit seiner Familie nach Los Angeles zieht, in die Stadt der Engel, Stars und Sternchen. Noch weiß er nicht, dass dort die größte Aufgabe seines Lebens auf ihn wartet. Dies ist die wahre Geschichte einer "Transformation". - soweit der Klappentext. Zum im Jahre 1943 geborenen Autor brauche ich nicht mehr viel zu sagen, die wichtigsten Stationen seines Lebens stehen bereits im Klappentext der Biographie, die ich aufgrund dessen und auch aufgrund des Titels unbedingt lesen wollte. "Amazing Grace", der Text dieses bekannten Liedes beschreibt nach eigner Aussage des Autors sein Leben. Das Buch ist deshalb in drei Abschnitte unterteilt: "Amazing", "Grace" und "How sweet the sound". Im ersten Abschnitt berichtet Klaus Gerth von seiner Kindheit, seiner Jugend und den Jahren bei Juvena, bevor er dann im zweiten Abschnitt vom Einsteig in den Verlag schreibt. Der letzte Abschnitt ist der Zeit nach dem Ausscheiden aus dem Verlag und dem Umzug nach Los Angeles gewidmet. Diese Zeit zeigt, dass auch im Ruhestandsalter etwas Neues beginnen kann. Klaus Gerth schreibt seine Biographie sehr nüchtern und sachlich, ja emotionslos. Schwere Zeiten können nur zwischen den Zeilen erahnt werden, sie werden in wenigen kurzen Sätzen erwähnt. Der Autor erzählt von vielen interessanten Begebenheiten, die jedoch nicht unbedingt im Zusammenhang stehen. Der dritte Abschnitt ist in meinen Augen sehr missionarisch und endet mit einer Art "Glaubensvertrag". Ich meine, dass so ein Vertrag nicht in eine Biographie gehört. Ich habe mich mit dem Buch und der Rezension sehr schwer getan, es hat meine Erwartungen nicht erfüllt.

    Mehr
  • gut gedacht - nicht ganz so gut gemacht

    Amazing Grace

    MissSophi

    30. August 2017 um 04:39

    Selten ist es mir so schwer gefallen eine Rezension zu verfassen. Aber hier habe ich wirklich meine Probleme.Ich wollte das Buch gerne lesen, weil ich mich für den Werdegang von Klaus Gerth und für seine Rolle als Verleger interessiert habe. In den ersten beiden Teilen erzählt er auch von seiner Familie und dem Einstieg in die Verlegerrolle, aber dies alles, ohne groß beteiligt zu sein, irgendwie so emotionslos - Ereignisse werden aneinander gereiht Durchaus interessant, aber doch relativ dünn.Was mich aber zu der zwei Sterne Rezension veranlasst, ist: der letzte Teil des Buches, der einer Predigt gleicht und als missionarischer Aufruf verstanden werden soll (mit Übergabegebet im Anhang). Diese seine Meinung entspricht nicht meiner und die Art und Weise, wie er auftritt, hat etwas von Überheblichkeit und daher könnte ich dies Buch nicht reinen Gewissens jemandem empfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks