Klaus Große Kracht Die Zankende Zunft

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Zankende Zunft“ von Klaus Große Kracht

Historiker in der öffentlichen Auseinandersetzung: Ein Überblick über die wichtigsten Kontroversen von der »Deutschen Katastrophe« bis zur »Goldhagen-Debatte«.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Zankende Zunft" von Klaus Große Kracht

    Die Zankende Zunft
    Matzbach

    Matzbach

    14. February 2011 um 08:59

    Ich habe das Buch in einem Guss gelesen und bin begeistert. Große Kracht beschreibt die historischen Kontroversen der Nachkriegszeit und die Entwicklung der diversen Historikerschulen, die sich vor diesem Hintergrund positionierten. Dabei wird deutlich, wie immer mehr die Öffentlichkeit in die historischen Debatten eingebunden wurde. War die Fischer-Debatte eine unter Fachleuten, die von der Öffentlichkeit kaum beachtet wurde, so waren die Auseinandersetzungen um Goldhagen und die Wehrmachtsaustellung eigentlich gar keine für die Fachwissenschaftler, erst der Wirbel, der in der Presse und im Fernsehen darum gemacht wurde, hat sie regelrecht hochgeputscht.

    Mehr