Klaus Heimann

 4.5 Sterne bei 73 Bewertungen
Autor von Mord eines Anderen, Gang zum Friedhof und weiteren Büchern.
Autorenbild von Klaus Heimann (© Liane Heimann / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Klaus Heimann

Schon als Jugendlicher liebte es Klaus Heimann, anderen Kindern Märchen oder aus dem Stegreif erfundene Geschichten zu erzählen. Die Lust am Erzählen begleitete ihn ins Erwachsenenalter und er begann mit dem Schreiben. Bisher verfasste er Kurzprosa, Lieder, ein Kindermusical und mehrere Romane. Neben seiner Heimatstadt Essen und dem Ruhrgebiet liefern Klaus Heimann Reiseerlebnisse Inspiration für sein schriftstellerisches Schaffen. 

2015 erscheint sein erster Kriminalroman "Taxi zum Nordkap". 2016 folgt mit "Spur nach Namibia" der nächste Kriminalroman. Darin erzählt zum ersten Mal Hauptkommissar Sigi Siebert über seine Ermittlungen. Die Reihe wird kontinuierlich fortgesetzt. 

Klaus Heimann ist Mitglied im Syndikat, dem Verein zur Förderung deutschsprachiger Kriminalliteratur.

Neue Bücher

Lotte mischt mit

Erscheint am 15.10.2020 als Taschenbuch bei edition oberkassel.

Alle Bücher von Klaus Heimann

Cover des Buches Mord eines Anderen (ISBN: 9783958131545)

Mord eines Anderen

 (19)
Erschienen am 15.11.2018
Cover des Buches Gang zum Friedhof (ISBN: 9783958131262)

Gang zum Friedhof

 (17)
Erschienen am 18.01.2018
Cover des Buches Taxi zum Nordkap (ISBN: 9783943121926)

Taxi zum Nordkap

 (13)
Erschienen am 16.04.2015
Cover des Buches Tod einer Bikerin (ISBN: 9783958131941)

Tod einer Bikerin

 (13)
Erschienen am 14.11.2019
Cover des Buches Spur nach Namibia (ISBN: 9783958130432)

Spur nach Namibia

 (11)
Erschienen am 16.06.2016
Cover des Buches Lotte mischt mit (ISBN: 9783958132238)

Lotte mischt mit

 (0)
Erscheint am 15.10.2020
Cover des Buches Heile Welt an Rhein und Ruhr (ISBN: 9783842319356)

Heile Welt an Rhein und Ruhr

 (0)
Erschienen am 23.08.2010

Neue Rezensionen zu Klaus Heimann

Neu

Rezension zu "Tod einer Bikerin" von Klaus Heimann

Sigi kann es nicht lassen
Jeanette_Lubevor 7 Monaten

Dieses Buch erschien 2019 im edition oberkassel Verlag und beinhaltet 274 Seiten.
Mit seinem Kumpel Ecki und seinem ehemaligen Kollegen Erich trifft sich Sigi Siebert, ehemaliger Hauptkommissar, in seiner Lieblingskneipe. Die Thekenrunde kommt im Laufe des Abends auf Erichs aktuellen Mordfall zu sprechen. In Essen-Werder wurde eine Frau in ihrer Wohnung erschossen. Zur Tatzeit schlief ihr Partner volltrunken im Nachbarzimmer und ist nachweislich nicht der Mörder. Sigi erinnert sich im Gepräch mit seiner Frau Lotte, dass er den Partner der Ermordeten kennt. Sie waren zusammen in der Schule. Sigi kann nicht widerstehen und ihn packt wieder das alte Jagdfieber.
Dies ist nun schon das zweite Buch, welches ich vom Autoren Klaus Heimann gelesen habe und auch dieses hat mich wieder überzeugt. Sigi Siebert ist ein eigenwilliger Ermittler, der eigentlich schon im Ruhestand ist. Es ist ihm aber zu langweilig, den ganzen Tag zu Hause zu sein und so kann er es einfach nicht lassen, sich immer wieder in die Ermittlertätigkeiten seiner ehemaligen Kollegen einzumischen. Nur gut, dass es da Möhrchen gibt... Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, auch wie Sigi zu seiner Frau Lotte steht, finde ich wunderbar. Aber lest doch einfach selbst und ihr wisst, was ich meine! Ich finde die Geschichte spannend und aufregend, mag aber auch die humorvollen Dialoge. Auch die Beschreibung der Gegend um Essen finde ich gelungen und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen und empfehle es Krimi-Fans auf jeden Fall weiter! Ich hatte tolle Lesestunden und freue mich schon auf neue Geschichten von Klaus Heimann! Ich hoffe doch sehr, dass Sigi auch in Zukunft seine Ermittlungen nicht einstellen wird!

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Tod einer Bikerin" von Klaus Heimann

Kommissar Sigi im Unruhestand
Lesewundervor 8 Monaten

Der Essener Kommissar Sigi Siegbert könnte es ruhig angehen lassen. Er ist in Pension und trifft sich ab und zu mit seinem Kumpel Ecki auf ein, zwei Bier oder auch mehr. Natürlich interessiert er sich noch dafür, was seine alten Kollegen der Mordkommission so treiben. Als er hört, dass sein Freund und Nachfolger Probleme mit einem aktuellen Fall hat, beschließt Sigi ihn bei den Ermittlungen zu unterstützen. Zumal sich herausstellt, dass der Hauptverdächtige ein Bekannter aus Sigis Schulzeit ist. Doch Sigis Umgebung - allen voran seine Ehefrau Lotte - ist  von seinen Aktivitäten nicht begeistert. Das weckt Sigis Ehrgeiz. Er wird es allen nochmal beweisen und den Fall lösen. In seinem Eifer bringt er sich in große Gefahr.

Das Buch liest sich etwas behäbig. Der Erzählstil passt aber hervorragend zur Geschichte. Sigi könnte eigentlich sein Rentnerdasein genießen, so er denn seine neuen Lebensumstände akzeptieren würde. Sigi merkt zwar, dass es da und dort zwickt, will aber seiner Umwelt beweisen, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. Leider bringt er damit alle gegen sich auf und geht Risiken ein, die er früher wohlweislich vermieden hätte. Sigi war mir nicht unsympathisch, denn er will ja auch seinem Freund helfen und seine Vorgehensweise ist durchaus professionell. Ich habe nur nicht so ganz verstanden, warum er sich mit seinem Rentnerdasein nicht anfreunden kann.

Das Buch hat mich gut unterhalten und war stellenweise sehr humorvoll, gerade wenn sich die Tücken des Älterwerdens bemerkbar machen. Ich fand den Krimi auch spannend, obwohl er leise daher kommt ohne Knalleffekt oder blutige Details.

Kommentare: 1
13
Teilen

Rezension zu "Tod einer Bikerin" von Klaus Heimann

Tod einer Bikerin
Gartenfee007vor 8 Monaten

Darum geht es (Klappentext):

Sigi Siebert, pensionierter Hauptkommissar, trifft sich mit seinem Kumpel Ecki und seinem ehemaligen Kollegen Erich in seiner Lieblingskneipe. Im Laufe des Abends kommt die Thekenrunde auf Erichs aktuellen Mordfall zu sprechen. Eine Frau wurde in ihrer Wohnung in Essen-Werden erschossen. Ihr Partner schlief zur Tatzeit volltrunken im Nachbarzimmer. Er ist nachweislich nicht der Mörder. Zufällig kommt Sigi zu Hause auf den Fall zu sprechen. Im Gespräch mit seiner Frau Frau Lotte erinnert er sich, dass er den Partner der Ermordeten kennt: es ist ein gemeinsamer Schulkamerad. Sigi kann nicht widerstehen. Er nimmt Kontakt zum alten Bekannten auf, versucht, ihn auszuhorchen, entwickelt ein Tatszenario, lädt ihn in eine Pizzeria ein und konfrontiert ihn mit seiner Theorie. Als Erich davon Wind bekommt, zerstört das Erichs Vertrauen zu seinem Ex-Kollegen. Er gibt ihm keine Auskünfte mehr. Auch Lotte wird immer misstrauischer, was die Aktivitäten ihres Mannes angeht, bis es für den ganz brenzlig wird.


Meine Meinung:

Mir hat das Buch gut gefallen. Sigi Siebert, ein Hauptkommissar in Pension, kann einfach seine Zeit nicht in Ruhe genießen. Es kribbelt einfach zu stark und er möchte den Fall lösen. Die Personen werden sehr gut beschrieben, so daß man sich alle gut vorstellen kann und die Spannung gut aufkommen kann. Der Leser kann schön mitfiebern und das macht den Krimi lesenswert. Nur manchmal wird mir die Beschreibung der Orte zu ausführlich, das wäre mein einzigster Kritikpunkt, da die spannende Handlung  dann unterbrochen wird. Ob Sigi den Fall lösen kann?? Das verrate ich natürlich nicht.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Tod einer Bikerin


Edition Oberkassel stellt wieder zehn Print-Exemplare für eine Leserunde zur Verfügung. Falls euer Bücherregal überquellen sollte: Alternativ werden auch E-Books verteilt. Bitte in der Bewerbung kenntlich machen.

Liebe Krimifreunde,

im November erscheint der fünfte Band der Sigi-Siebert-Krimireihe. Jedes Abenteuer ist in sich abgeschlossen und kann für sich gelesen werden. Zu allen Vorgängern liegen Rezensionen auf LovelyBooks vor. Solltet ihr Sigi nicht kennen: Stöbert mal! 

Zum Inhalt: Im Essener Stadtteil Werden wird eine  Frau ermordet. Ihr Partner schläft  unterdessen nebenan – volltrunken. Der pensionierte Hauptkommissar Sigi Siebert  stolpert über den Fall. Als sich der  Partner der Frau als Schulkamerad herausstellt, klopft die Neugier bei ihm an.  Einmal noch auf Jagd gehen! 

Wer nicht aus dem Pott stammt, kann ganz nebenbei einiges über ihn lernen. Wer dort wohnt, wird vieles wiedererkennen. 

Und jetzt: Husch in den Lostopf!

Euer Klaus Heimann


169 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Mord eines Anderen
Sigi Siebert, Erich und Möhrchen haben einen komplizierten Fall zu lösen. Der Geschäftsführer einer IT-Firma wird mit durchschnittener Kehle in seinem Büro gefunden. In das bestens gegen unbefugten Zutritt gesicherte Gebäude scheint es kein unbemerktes Eindringen zu geben. Wie kam der Mörder hinein? Oder war es einer der Angestellten? 

Edition Oberkassel stellt 10 Leseexemplare bereit, für die ihr euch hier bewerben könnt. Wer sich nicht auf sein Losglück verlassen will, kann noch für kurze Zeit das E-Book zum halben Preis in allen Online-Shops erstehen. 

Wer mehr wissen möchte, schaue hier: www.klausheimann.de oder hier: www.facebook.com/SigiSiebert/. Sigi würden auch noch ein paar LIKES schmeicheln! Vorteil: Damit bleibt ihr immer auf dem Laufenden.

Ich freue mich auf euch.
112 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Gang zum Friedhof

Liebe Sigi-Siebert-Fans und solche, die es noch werden wollen,

Edition Oberkassel stellt 10 Exemplare für diese Leserunde bereit. Wenn ihr mehr über Autor und Buch wissen wollt, schaut bitte hier: www.klausheimann.de

An alle Bewerber habe ich folgende Frage: Hauptkommissar Sigi Siebert erzählt in der 1. Person. Wie steht ihr zu dieser Erzählperspektive?

Berwerbungsschluss ist der 14. Januar 2018. Wer nicht bis dahin warten will oder die beiden ersten Bände nicht kennt: In der Einführungsphase von "Gang zum Friedhof" sind alle E-Books noch für wenige Tage zum Vorzugspreis von 3,99 Euro erhältlich!

164 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Klaus Heimann wurde am 23. April 1959 in Essen (Deutschland) geboren.

Klaus Heimann im Netz:

Community-Statistik

in 64 Bibliotheken

auf 5 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks