Klaus Kinski Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(5)
(8)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund“ von Klaus Kinski

380 S. (Quelle:'Sonstige Formate/01.12.1982')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abgedreht

    Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. June 2013 um 21:15

    Über den Menschen Klaus Kinski lässt sich definitiv streiten, vor allem nach den jüngsten Anschuldigungen seiner Tochter. Darum hätte ich das Buch heute wahrscheinlich auch nicht in die Hand genommen. Als ich es allerdings vor einiger Zeit gelesen habe, hat es mir unheimlich viel Spaß gemacht. Dieser Mensch war wirklich ein Phänomen. Diese Selbstdarstellung, diese Selbstverherrlichung, dieses Selbstmitleid! Ich habe anschließend auch noch jede Biografie über ihn gelesen die ich in die Finger bekommen konnte. Da sieht sein Leben natürlich ganz anders, sagen wir "normaler" aus. Man sollte das Buch als fiktive Biografie lesen, die einem das Denken und Handeln dieses Mannes vielleicht etwas näher bringen kann. Aber ernst nehmen sollte man es nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund" von Klaus Kinski

    Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. April 2009 um 00:59

    Literarisch dürftig und hochgradig narzisstisch. Alle wollen angeblich mit Kinski ins Bett. Werner Herzog ist ein dummer Schmock. Und das Leben ist natürlich der Wahnsinn.

  • Rezension zu "Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund" von Klaus Kinski

    Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund
    Wrathchild

    Wrathchild

    29. January 2009 um 13:11

    Klaus Kinski hat mich schon immer interessiert. Nicht der Schauspieler, sondern der Mensch an sich. Dieses Buch hat er selbst geschrieben und das merkt man auch. Er schreibt so exzentrisch, wie er auch selbst war und gelebt hat. Seine Wortgewalt beeindruckt. Vor allem jedoch zeigt sich in diesem Werk seine Leidenschaft für die Frauenwelt. Kaum ein Kapitel kommt ohne eine Frau aus, welche ihn nicht sexuell erregt. Manch einer mag sein Leben etwas anstößig finden, vor allem seinen Lebenswandel, aber für mich ist er immer noch eine wahre Größe und vor allem, ein liebender Vater. Wer mehr über Klaus Kinski erfahren möchte und das aus sicherster Quelle, nämlich von ihm selbst, sollte zu "Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund" greifen.

    Mehr