BEN HEART

von Klaus Klingler 
3,5 Sterne bei12 Bewertungen
BEN HEART
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (6):
ForumDerMusens avatar

Ein Buch voller neuer Ideen und Ansätze, das insgesamt ein gutes Lesevergnügen ist, aber auch etwas kränkelt.

Kritisch (1):
Biest2912s avatar

Zu kompliziert Geschrieben

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "BEN HEART"

Als Ben Heart durch den Wald flieht, folgt er den goldenen Lichtern am Nachthimmel. Sie haben ihm das Leben gerettet, doch noch weiß er nicht, was sie bedeuten. Eva und Ron suchen ihn schon seit Monaten, denn ohne seine Hilfe können sie das Geheimnis der Seelen nicht entschlüsseln. Doch sie sind nicht die Einzigen auf der Jagd nach dem Seelenwanderer. Ein dunkler Schatten findet zurück zu alter Stärke und bedroht nicht nur die Welt der Seelen, sondern auch die, der Menschen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783000564574
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:505 Seiten
Verlag:Ben Heart
Erscheinungsdatum:06.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Biest2912s avatar
    Biest2912vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Zu kompliziert Geschrieben
    Rezension Ben Heart und das Vermächtnis....

    Rezension

    Ben Heart und das Vermächtnis des Planeten Tiboo

    Peter Clark

     

    Hauptfiguren:

    Ben Heart: Sieht nur die Seele der Menschen die Leuchtet, er wird auch der Seelenwanderer genannt.

    William: Ben´s bester Freund der ihn begleitet und hilft abzuhauen.

     

    Klappentext:

    Als Ben Heart durch den Wald flieht, folgt er den goldenen Lichtern am Nachthimmel. Sie haben ihm das Leben gerettet, doch noch weiß er nicht, was sie bedeuten. Eva und Ron suchen ihn schon seit Monaten, denn ohne seine Hilfe können sie das Geheimnis der Seelen nicht entschlüsseln. Doch sie sind nicht die Einzigen auf der Jagd nach dem Seelenwanderer. Ein dunkler Schatten findet zurück zu alter Stärke und bedroht nicht nur die Welt der Seelen, sondern auch die, der Menschen.

     

    Cover:

    Ein schlichtes schwarzes Cover mit einem Kometen der aussieht, wie ein steinernes Ei. Schrift ist in Gelb und Orange gehalten. Ich würde es anschauen, wenn es im Regal steht und den Klappentext lesen.

     

    Meinung:

    Erst ein Mal danke an Peter Clark für das Buch zur Leserunde. Zuerst möchte ich anmerken das man aus der Geschichte wirklich was machen kann. Ben ist ein Seelenwanderer, er sieht keine Menschen sondern der ihren Seelen. Er kann Menschen die krank sind heilen und der Menschen der ihre Seele gerade erloschen ist wieder ins Leben rufen. Ben und William sind mir jeder auf seine Art ans Herz gewachsen. Jedoch erschwert das Lesen die Sprünge von Kapitel zu Kapitel ohne zu sagen zu welcher Person. Mann ist gerade bei Ben vertieft, dann trifft man ein Kapitel weiter auf Eva. Man hätte das besser Regeln können. Zu viele Fachausdrücke finde ich auch schlecht, da man erst alles nachlesen muss was man nicht versteht. Ich finde einfach man hätte es etwas einfacher schreiben können.

    Deshalb kann ich der Geschichte nur 2,5/5 Sterne geben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    anra1993s avatar
    anra1993vor einem Jahr
    Überarbeitungsbedürftig

    Das Cover ist leider nicht mein Fall. An sich wäre es schön anzusehen, wenn die Qualität des Fotos besser wäre. Leider sieht man ziemlich stark, dass es gestreckt wurde. Dadurch wird es beim genauen Hinschauen sehr unscharf.




    Der Schreibstil des Autors ist noch nicht perfekt, aber bei einem Debüt erwarte ich das auch nicht unbedingt. Die Geschichte lässt sich trotzdem relativ flüssig lesen, an der Rechtschreibung sollte allerdings noch gearbeitet werden. Der Autor hat sich dazu entschieden, mehrere Handlungsstränge nebeneinander laufen zu lassen, sodass es öfters Perspektivenwechsel gab. Dementsprechend gab es auch einige Charaktere, die ich erst einmal zu zu ordnen lernen musste. Vorne voran natürlich Ben, der eine besondere Gabe besitzt: Er sieht die Auren der Menschen. Ben mochte ich sehr gerne und für mich war er ein sehr interessanter Charakter. Die weiteren Charaktere waren ebenfalls sehr vielfältig, mit persönlich teilweise zu unausgereift und nicht tief genug, als dass ich mich mit ihnen identifizieren könnte. Ich habe bei einem Charakter auch leider sehr lange gebraucht, bis ich verstanden habe, wer er eigentlich ist.


    Die Spannung ist sehr schwankend. Mal geht es sehr rasant zu, mal zog sich die Handlung ziemlich in die Länge. Gerade bei den Stellen, bei denen es sich zog, hätte ich mir weniger Gerede gewünscht. Es war mir persönlich teils schon zu viel. Die Handlung an sich hat mir gut gefallen, sollte aber meines Erachtens noch ein wenig überarbeitet werden, sodass die Geschichte etwas runder wirkt. 


    Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte gefallen, konnte mich aber hinsichtlich der oben aufgezählten negativen Punkte nicht komplett überzeugen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannendes Buch mit einer neuen Idee und faszinierenden Elementen, das aber noch in der Entwicklung ist.
    Eine Suche getrieben von Verlangen und Neugier, geleitet von Seelen und Wünschen

    Im Roman Ben Heart vereinen sich mehrere Erzählstränge zu einem einzigen - der Suche und des Kampfes. Mit zahlreichen Sci-Fi-Elementen und einer neuartigen Handlung gelingt es dem Autor Peter Clark, eine neue und außergewöhnliche Geschichte auf die Beine zu stellen.

    Ben ist sein ganzes Leben lang blind... alles was er wahrnimmt, sind helle Lichter. Getrieben von Neugier und einer unerschüttlichen Hilfsbereitschaft und unterstützt von seinem Freund William, folgt Ben den Lichtern...
    An einem anderen Ort suchen Wissenschaftler verzweifelt nach der Ursache für das Sterben zahlreicher Babys auf der Welt. Hält die geheimnisvolle Scheibe vom mysteriösen Planeten Tiboo die Antwort bereit?
    Mittendrin fällt die Seele Sinorbis, die mitansehen muss, wie die Welt der Seelen von einer dunklen Bedrohung heimgesucht wird, die aus den Tiefen des Weltalls stammt...

    "Ben Heart und das Vermächtnis des Planeten Tiboo" ist in seiner Art so noch nie da gewesen und war ein Lesevergnügen. Die Handlung ist spannend und in mehrere Perspektiven geschnitten, die alle Blickwinkel zueinanderfügen und somit eine interessante, sehr komplexe Erzählart bilden. Die Personen, allen voran Ben und William, sind faszinierend beschrieben. Zwar kommt es auch zu kitschigen und manchmal fragwürdigen Momenten zwischen den Figuren (vor allem den männlichen), aber insgesamt besticht das Buch durch frische Ideen. Allerdings krankt es an manchen Stellen noch, und man wird bei der Veröffentlichung sehen, inwiefern das Buch gewachsen ist. Ich hatte trotz mancher Kritikpunkte, speziell bei überladener Metaphern und (leider) unoriginellen Kämpfen meinen Spaß und eine sehr gute Unterhaltung beim Lesen.
    Daher kann ich einen Kauf beim Erscheinen durchaus empfehlen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tine13s avatar
    Tine13vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Kampf der Seelen, Gut gegen Böse ! Verrückte Mischung aus Science Fiction und realer Welt
    Wiedergeburt und Seelenwanderung


    Ausgehend von einer Theorie, das unsterbliche Seelen eines fernen Planeten Namens Tiboo den Menschen bei seiner Geburt beseelen, sind Wissenschaftler eines Instituts gerade dabei diese Geheimnis zu erforschen. Doch die Seelen werden akut bedroht, von einem unheimlichen Gegner, einer dunklen mächtigen Seele, die alle Macht und alle Seelen für seine Zwecke missbrauchen möchte. Im Kampf gegen diesen unerbittlichen Gegner, steht allein der junge unerfahrene Seelenwanderer Ben Heart den Wissenschaftlern zur Seite. Ein Kampf ums Überleben der Menschheit beginnt….. 

    Die Idee des Autors Peter Clark zu diesem Science Fiction/ Utopie Roman finde ich persönlich wirklich gelungen. Leider mangelt es aber an der Ausführung, was mein Lesevergnügen dann doch erheblich geschmälert hat. Für meinen Geschmack stehen sich zu viele Handlungsstränge gegenüber, die den Lesefluss erheblich durchkreuzen. Es werden zu viele Genres und Themen vermengt, Realität trifft Utopie die sich oft gegenseitig eliminiert und über ihr Ziel hinausschießt.Aus jedem Töpfchen kommt eine Zutat, eine Prise Harry Potter, ein wenig böse Mumie, dazu noch eine Love-Story, ein wenig Superman und eine Sekte a la Scientology. 

    Zum Ende hin gibt es noch einen abenteuerlichen und spannenden Show-Down, aber einige Fragen bleiben am Ende stehen und machen neugierig was noch kommen mag…es steht wohl eine Fortsetzung im Raum;)

    Mein Fazit: Eine Geschichte mit Potential, bei der es sich aber lohnen würde noch ein wenig Zeit in die Ausarbeitung zu stecken.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Lesenswertes Buch mit interessantem Thema
    Lesenswertes Buch mit interessantem Thema

    Klapptext:
    Als Ben Heart durch den Wald flieht, folgt er den goldenen Lichtern am Nachthimmel. Sie haben ihm das Leben gerettet, doch noch weiß er nicht, was sie bedeuten. Eva und Ron suchen ihn schon seit Monaten, denn ohne seine Hilfe können sie das Geheimnis der
     Seelen nicht entschlüsseln. Doch sie sind nicht die Einzigen auf der Jagd nach dem Seelenwanderer. Ein dunkler Schatten findet zurück zu alter Stärke und bedroht nicht nur die Welt der Seelen, sondern auch die, der Menschen.

    Ich habe das Buch mit großem Interesse gelesen.
    Für mich fing es schon am Anfang sehr spannend und interessant an.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Es gab viele verschiedene Handlungsstränge und man musste sich erst etwas daran gewöhnen um den Überblick zu behalten.Aber man gewöhnt sich sehr schnell daran.
    In diesem Buch geht es um das Thema "Seelen und Wiedergeburt".Was geschieht mit uns nach dem Tod?Der Autor versucht uns dieses Thema sehr realistisch und unterhaltsam nahe zu bringen.Man merkt das er sich selbst sehr intensiv damit befasst hat.Geschickt baut er dies in die Handlung ein und regt uns dabei selbst zum Nachdenken an.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab sehr viele unterschiedliche Charaktere.Einige fand ich nicht sehr nett.Aber es gab auch viele sympatische Personen die mich überzeugt haben.Besonders Ben habe ich gleich in mein Herz geschlossen.Auch hat es mir gefallen,das sich die Charaktere im Laufe der Handlung weiter entwickelt haben.
    Viele Szenen wurden sehr ansprechend und deutlich dargestellt und so war ich teilweise diekt im Geschehen dabei.Besonders schön fand ich auch die vielen Dialoge zwischen den einzelnen Personen.
    Die Spannung steigt von Anfang bis Ende stetig an und so kommt nie Langeweile auf.
    Auch werden uns gewisse Botschaften vermittelt im Umgang uns gegenüber.Da geht es um Respekt,Vertrauen,Freundschaft und Hilfsbereitschaft.


    Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt.Es passt genau zu dieser Geschichte.


    Ich hatte viele spannende Lesemomente mit diesem Buch und es hat mich zum Nachdenken angeregt.Ich kann es sehr empfehlen.



    Kommentieren0
    2
    Teilen
    bri114s avatar
    bri114vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Grundidee gut- Potential deutlich verschenkt
    bleibt hinter den Erwartungen weit zurück

    Der Roman "Ben Heart" wurde von mir im Rahmen einer Leserunde gelesen und ich erhielt ein Freiexemplar zur Teilnahme.

    Die Handlung und die Leseprobe versprachen mit einer noch unverbrachten Idee aufzuwarten:

    Die Seelen verlassen die sterbliche Hülle im Todesfall und sammeln sich mit weiteren, um wie an einer Perlenkette aufgereiht um unsere Erde kreisen und darauf zu warten, den richtigen Menschen auszuwählen, sobald er geboren wird. Dabei geht das Leben der Seelen nie zuende, sondern es beginnt immer wieder von Neuem. Die Erinnerung an frühere Leben haben aber nur die Seelen, die menschlichen Körper (und deren Geist) nicht.

    Das Buch ist in drei Teile gegliedert mit den jeweiligen Abschnitten. Hier gefiel mir die Kürze der Kapitel, auch, wenn sich dadurch ihre Anzahl erhöhte.

    Es gibt eine Vielzahl an Handlungssträngen, die zum Teil etwas durcheinander dargestellt waren, was dem Lesefluß nicht zuträglich war.

    Im zweiten Teil werden die Rollen der Protagonisten und ihre Charaktere etwas deutlicher und die Handlung gewinnt an Tiefe. Der Sprachstil gefiel mir hier besser und auch auch die Spannung wurde hier auf einem hohen Niveau gehalten.
    Das sich im 3. Teil noch steigert, wenn auch nicht durchgängig.

    Die Protagonisten schaffen es fast alle, klar und detalliert beschrieben, real zu werden.

    Das ist meines Erachtens der wichtigste positive Punkt über das Schaffen des Autors.

    Einige Interaktionen sind zwar sehr überzogen dargestellt, andere etwas zu bemüht, aber grundsätzlich ist eine Wandlung bzw. Entwicklung der Charaktere erkennbar.

    Einige Passagen oder Handlungen der Akteure erinnern an derzeit aktuelle Filme oder Bücher wie "Harry Potter", "Suicide Squad" und der Humor des Autors macht auch nicht Halt, wenn er einen Mitarbeiter der Sekte Johnny Walker tauft.

    Der Autor versucht eine hohe Anzahl an Themen abzuarbeiten, was ihm nicht ganz stimmig gelingt- es geht um Wiedergeburt, Freundschaft, Reifen, Verrat, Schuld, Sekten, Macht- und Geldgier und schlußendlich: den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse/ Licht und Schatten.

    Wie bereits auch von anderen Lesern mehrfach erwähnt stören die unzähligen Rechtsschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler den Lesefluß ungemein. Zum Teil tauchen englische Begriffe auf- so, als wäre eine englische Rohversion nicht richtig übersetzt worden.

     

    Fazit: Eine noch unverbrauchte Idee zu einer tollen Handlung mit hohem Potential, die jedoch unzureichend umgesetzt wurde.

    Auch ich vergebe nur 2,5 Sterne, wenn das Buch durch Lektorenhände gegangen ist, wäre es 4 wert.

     

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    JessicaLiests avatar
    JessicaLiestvor einem Jahr
    Leseempfehlung


    Klappentext:Als Ben Heart durch den Wald flieht, folgt er den goldenen Lichtern am Nachthimmel. Sie haben ihm das Leben gerettet, doch noch weiß er nicht, was sie bedeuten. Eva und Ron suchen ihn schon seit Monaten, denn ohne seine Hilfe können sie das Geheimnis der Seelen nicht entschlüsseln. Doch sie sind nicht die Einzigen auf der Jagd nach dem Seelenwanderer. Ein dunkler Schatten findet zurück zu alter Stärke und bedroht nicht nur die Welt der Seelen, sondern auch die, der Menschen.


    Meine Meinung:

    Die Spannung konnte mich zu Beginn noch nicht richtig packen, aber so ca. in der Mitte von der Handlung ging es erst richtig los. Sie hat sich dann in meinen Augen stetig gesteigert und wurde bis zum Schluss von Seite zu Seite spannender und aufregender. Vor allem das Ende hat mich dann nochmal richtig packen und überzeugen können.

    Die Handlung an sich war sehr vielseitig und umfangreich. Am besten hat mir die Sache mit den Seelen gefallen, das war super und dabei auch echt interessant. Sie beinhaltete mehrere verschiedene Handlungsstränge, am Anfang mag das noch ein bisschen viel auf einmal erscheinen und man muss sich kurz damit zurecht finden. Aber mit den Seiten wurde auch dies immer besser und lief dann gekonnt zusammen.

    Auch die Charaktere haben mich gut unterhalten. Haupt- sowohl auch die Nebencharaktere wurden dabei prima ausgearbeitet. Nicht alle Charaktere konnten mich dabei überzeugen, aber es haben sich auch einige Favoriten ergeben.

    Das Lesen hat mir viel Spaß bereitet und auch überzeugen können. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mistellors avatar
    mistellorvor einem Jahr
    Ein polarisierendes Buch

    Das Buch Ben Heart von Klaus Klüngler oder Peter Clark ist schwierig zu rezensieren. 
    Das fängt schon schon beim Autorennamen an.
    Heißt der Autor Peter Clark?
    Heißt der Autor Klaus Klüngler?
    Auf dem Buch steht als Autorennamen Peter Clark, in der Leserunde und hier in LovelyBooks heißt der Autor Klaus Klüngler. In der Leserunde gab der Autor auf Fragen der Leser keine Antwort.
     
    Dieses Durcheinander setzt sich weiter fort.


    Der Roman beginnt mit einer an sich wunderbaren Idee. 
    Wenn ein Mensch stirbt, verlässt seine Seele den Körper und fliegt zu Millionen anderen Seelen , die in einem goldenen Licht um unsere Erde fliegen und dort warten sie, um bei einer Geburt eines Menschen wieder in einen Körper zu schlüpfen. Dabei verlieren sie die Erinnerung an ihr früheres Leben.


    Das Buch gliedert sich in 3 Teile, wobei der erste Teil deutlich der schwächste ist. Zu viele Handlungsstränge werden vorgestellt, oft für den Leser nicht nachvollziehbar, wie diese zusammen gehören. Der Leser wird deutlich verwirrt.


    Erst im zweiten Teil erschließt sich dem Leser die Zusammenhänge. Dieser Teil ist wirklich der Beste. Ohne wirkliche Längen verdichtet sich die Handlung, wird spannend und vor allem nachvollziehbar und auch merklich besser in der Sprache und im Sprachstil.


    Das verliert sich das im dritten Teil wieder. In diesem Teil wiederholen sich Handlungen, die man schon im zweiten Teil gelesen hat, speziell  in der sich ständig wiederholenden Handlung um die Personen einer Sekte.
    Zudem wird eine der wichtigsten Hauptpersonen (Baranek) immer schwächer und unglaubwürdiger dargestellt.
    Zum Teil wird einiges an den Handlungen unlogisch und für den Leser nicht nachvollziehbar.


    Besonders ärgerlich fand ich die unglaublich Menge an Rechtschreibe- Grammatik - und Zeichensetzungsfehler. Es störte immer wieder meinen Lesefluss und brachte mich aus dem Leseerlebnis. Der Autor erklärte dazu, dass das Buch unlektoriert sei. Ich persönlich finde das unmöglich, ein Buch in der Rohfassung und ohne vorheriges Lektorat in eine Leserunde zu geben. Das haben die Leser von LovelyBooks nicht verdient.


    Zusammen gefasst, kann ich nur sagen, eine tolle Idee ist leider nicht nicht ausreichend behandelt worden.


    Das Buch erhält von mir 2,5 von 5 Punkten.  

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Blintschiks avatar
    Blintschikvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine spannende Mischung aus Jugendbuch, Fantasy und Science-Fiction mit tollen Erklärungen was nach dem Tod passieren könnte.
    Der Kampf zwischen Licht und Dunkelheit

    Als Ben mit seinem Freund William aus der Klinik flieht, weiß er noch nicht was die hellen Lichter am Himmel sind, doch schon bald wird er in einem Kampf hineingezogen, der schon seit Jahrhunderten stattfindet und nur er allein kann alle retten, da er der Seelenwanderer ist.

    Das Buch fängt gleich von Anfang spannend und actionreich an, weshalb man aber ein bisschen braucht um zu verstehen, worum es geht. Außerdem gibt es mehrere Handlungstränge in denen man sich zurecht finden muss. Doch man merkt schnell wie alles miteinander verbunden ist und es gibt auch gute Erklärungen, sodass man praktisch mit den einzelnene Personen alles kennenlernt. An einigen Stellen wird für meinen Geschmack etwas zu viel erklärt, sodass die Geschichte sich etwas zieht, doch das bleibt nicht lange so. Man merkt im Laufe des Buches wie es immer besser wird und ich wo ich am Anfang schon gefesselt von der tolle Idee der Geschichte war, so konnte ich es am Ende garnicht mehr aus der Hand legen.

    Die Idee mit den Seelen und der Wiedergeburt fand ich echt super. Sie war gut durchdacht und klang auch sehr realistisch. Es bringt einen dazu mehr über das Thema nachzudenken was nach dem Tod passiert und was einen wirklich zu dem Menschen macht, der man ist. Außderdem wird auch erklärt wieso manche Menschen sich so zu anderen hingezogen fühlen oder wieso es so viel Schlechtes auf der Welt gibt. Also genug Themen, über die man nachdenken und disskutieren kann.

    Die Personen waren mir nicht alle gleich sympatisch, aber im Laufe der Geschichte sind sie mir ans Herz gewachsen. Man konnte mitverfolgen wie sich alle verändert und wie die Freundschaften wachsen. Bei manchen war es sogar eine sehr erstaunliche Veränderung, die man am Anfang vielleicht garnicht erwartet. Besonders Ben, der Protagonist, hat mir gefallen. Trotz seines jungen Alters und seiner Vergangenheit, wirkte er sehr weise und erwachsen und hat Mut und Loyalität für seine Freunde bewiesen. Außerdem ist er in vielen Situationen ruhig geblieben, ohne unnötig viel Panik zu machen und hat nicht immer alles ausgeplappert, obwohl er mehr wusste als die anderen Menschen.
    Aber ich muss auch sagen, dass die Dialoge zwischen den Personen etwas gestellt klangen, besonders wenn Kinder geredet haben, das hatte nicht immer so gut gepasst.
    Die Organisation dagegen waren die perfekten Gegenspieler, da die Leute dort verrückt und skruppelos waren und ihren dunklen Meister verehrt haben. Dieser Teil hat mich leicht an andere Bücher und Filme erinnert wie Harry Potter oder Suicide Squad.

    Zusammenfassend fand ich das Buch super und ich hatte ein paar tolle Tage in denen in ich dieses spannende Abenteuer abtauchen konnte, in dem es an Action nicht gefehlt hat. Besonder das Ende war wirklich episch und ergreifend und ich kann es kaum abwarten, dass es einen zweiten Teil gibt. Dieses Buch ist außerdem sehr vielfältig, da eine tolle Mischung aus Fantasy, Jugendbuch, und Science-Fiction ist, aber auch für alle die sich schon mal Gedanken über Themen wie Seelen und Wiedergeburt gemacht, zu empfehlen. Trotz ein paar Längen und vielen Rechtschreibfehlern, hat mir das Lesen des Buches sehr viel Spaß gemacht.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ForumDerMusens avatar
    ForumDerMusenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Buch voller neuer Ideen und Ansätze, das insgesamt ein gutes Lesevergnügen ist, aber auch etwas kränkelt.

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    PeterClarks avatar
    "In einer idealen Welt geht das Leben nie zu Ende, sondern beginnt immer wieder von vorne."
    Ben Heart ist ein spannender All-Age Utopie-Science-Fiction Roman. In einer Parallelwelt, die den menschlichen Sinnen verborgen ist, existieren die Seelen. Wie kleine goldene Lichter schweben sie direkt vor ihren Augen, doch nur einer kann sie sehen: der Seelenwanderer. Er ist der Beschützer beider Welten, aber Ben weiß noch nichts von seinem Schicksal, als ein dunkler Schatten bereits nach der Lebensquelle der Menschheit greift...
    Der Leser trifft auf Figuren, die sich wie im wirklichen Leben auch, verraten oder lieben lernen, an sich zweifeln oder über sich hinauswachsen. Gleichzeitig ist für Humor und Romantik gesorgt. Überraschende Twists und Cliff-Hanger halten die Spannung hoch bis zum Schluss. Große Fragen, wie "Was passiert nach dem Tod?" oder "Was bedeuted Liebe?" werden auf eine neuartige Art und Weise aufgegriffen. Mit viel Liebe zum Detail und jahrelanger Geduld entstand somit eine kreative Fantasiewelt, die aber gleichzeitig ihre Wurzeln in unserer Realität hat und ihre Existenz möglicherweise nicht auszuschließen ist. ;)

    Eine Leseprobe von BEN HEART gibt es unter: benheart.de

    Ich freue mich auf Euer Feedback.

    PS: Es werden 20 Bücher verlost!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks