Klaus Kordon Mit dem Rücken zur Wand

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 81 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(41)
(15)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mit dem Rücken zur Wand“ von Klaus Kordon

Band 2 der "Trilogie der Wendepunkte" als Schulausgabe - vom Autor gekürzt und bearbeitet Berlin 1932/1933: Die Weimarer Republik geht dem Ende entgegen, die Nationalsozialisten übernehmen die Macht. In dieser Zeit lebt Hans Gebhardt, 15 Jahre alt. Die politischen Auseinandersetzungen spiegeln sich auch in seiner Familie wider - und Hans muss sich immer wieder entscheiden: für oder gegen den Bruder Helle, der Kommunist ist; für oder gegen seine Schwester Martha, deren Freund in die SA eingetreten ist; für oder gegen seine Freundin Mieze, die sich vor der Zukunft fürchtet.

Deutsche Geschichte (nicht nur) für jugendliche Leser - Buch 2 - für mich der beste Teil der Reihe

— MackieMesser229
MackieMesser229

Super! Viele Emotionen! Man möchte sofort wissen wie es weiter geht!s Mir persönlich gefällt der Schreibstil von Klaus Kordon mrga gut!

— Annekro
Annekro

Es ist ein sehr schönes Buch voller Emotionen. Gefällt mir sehr gut!

— RickyThan
RickyThan

Stöbern in Jugendbücher

Bad Boys and Little Bitches

Ein sehr spannender Serienauftakt! Kann ich nur weiterempfehlen

Sarah_Knorr

Auf ewig dein

Ich habe gelacht, gebangt und geliebt und freue mich riesig auf die Fortsetzung, eigentlich kann ich es gar nicht erwarten.

MoonlightBN

Und du kommst auch drin vor

Verschenktes Potential. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Eine wunderbar fantasievolle Geschichte, die mir durch blasse Charaktere und etwas sprunghafter Handlung die Lesefreude eindämmte.

Booknerdsbykerstin

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Das ist das Beste was ich je gelesen habe💖✨ 100000/10!! Jetzt wo finde ich mir so einen Mann wie Rhysand?🤔😍😭

iamMarii

Vom Suchen und Finden

Spannende und unterhaltsame Mischung aus Indiana Jones meets Romeo und Julia im Wilden Westen.

Ruffian

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 2. Teil der Trilogie, Der Wendepunkt

    Mit dem Rücken zur Wand
    Annekro

    Annekro

    16. March 2016 um 16:32

    Megaaa Trilogie! Sehr empfehlenswert!

  • Leserunde zu "Zwei lange Unterhosen der Marke Hering" von Ariel Magnus

    Zwei lange Unterhosen der Marke Hering
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    »Ich hab doch meine Freiheit, und Freiheit ist so viel wert. Das Wort ist klein, aber der Inhalt ist riesig.« Emma ließ sich mit 22 Jahren auf der Suche nach ihrer blinden Mutter freiwillig ins Konzentrationslager Theresienstadt und später nach Auschwitz deportieren und wäre ihrer Mutter auch auf dem Weg in die Gaskammer nicht von der Seite gewichen, hätten nicht die Nazis selbst sie aufgehalten. Der argentinische Autor Ariel Magnus will diese Frau, seine Oma, näher kennenlernen und beginnt, ihr Fragen zu ihrer Vergangenheit zu stellen. Entstanden ist ein überaus humorvolles und unkonventionelles Porträt einer Holocaust-Überlebenden, die seit 50 Jahren in Brasilien lebt und die in ihrer Authentizität mit allen Klischees bricht, die ohne Bitterkeit oder Selbstmitleid zeigt, wie vielschichtig das Leben ist, auch in den dunkelsten Zeiten. Ariel Magnus und seine temperamentvolle Großmutter reisen dabei zwischen Deutschland, Brasilien und Argentinien hin und her, sie streiten, provozieren, überraschen, und so entfaltet sich vor dem Leser ein Kaleidoskop von unpathetischer Menschlichkeit, familiärer Wärme und pragmatischen Lebensentscheidungen. (Leseprobe zum Download) Mir wurde der Roman "Zwei lange Unterhosen der Marke Hering" von Ariel Magnus bereits vor einigen Monaten vom Verlag Kiepenheuer & Witsch zum Probelesen gegeben und ich war von der ersten Seite an begeistert. Selten habe ich so einen unterhaltsamen und leichten Bericht über die damalige Zeit gelesen, der trotzdem unheimlich berührend ist. Es gibt so wahnsinnig viel Lektüre und Filme über das Thema, weswegen wir oft leider schon abgestumpft sind und uns kaum mehr ein Bericht von damals die tatsächlichen Eindrücke zu vermitteln mag. Aber Ariel Magnus berichtet so normal vom Zusammensein und den Berichten seiner intelligenten und lustigen Großmutter, dass man sogleich Seite an Seite reiht und kaum mehr aufzuhören vermag diese Frau zu bewundern und ihren Lebensweg weiterzuverfolgen. Ich würde mich freuen, wenn ich Euch mit meiner Begeisterung über diesen kleinen Literaturschatz anstecken kann! Weitere Informationen zu Buch und Autor gibt es auf der Verlagswebsite.  Zusammen mit Kiepenheuer & Witsch suchen wir 25 Testleser für "Zwei lange Unterhosen der Marke Hering". Hast Du Lust mit uns das Buch zu lesen, darüber zu diskutieren und im Anschluss eine Rezension dazu zu schreiben? Hinterlasst einfach bis zum 12. September 2012 einen Kommentar, warum Euch gerade dieser Roman interessieren würde. Ich freue mich auf Eure Beiträge und die darauffolgende Diskussion! Selbstverständlich ist auch jeder, der das Buch in der kommenden Woche nicht gewinnt, herzlich einzuladen mit dabei zu sein und uns beim Lesen und dem Austausch zu begleiten! Ariel Magnus, geboren 1975 in Buenos Aires. Studium in Deutschland, schrieb für verschiedene Medien in Lateinamerika, die taz in Berlin und Spiegel Online und lebt heute als Autor und literarischer Übersetzer in Buenos Aires. Er hat bislang neun Bücher veröffentlicht. 2007 wurde er für seinen Roman »Ein Chinese auf dem Fahrrad« mit dem internationalen Literaturpreis Premio La otra Orilla ausgezeichnet. Das Buch wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und wurde ein internationaler Bestseller. "Zwei lange Unterhosen der Marke Hering" ist sein zweiter Roman, der auf Deutsch erscheint.

    Mehr
    • 388
  • LovelyBooks Adventskalender Türchen 18: "Ein Buch für Hanna" von Mirjam Pressler

    Ein Buch für Hanna
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    LovelyBooks wünscht allen Lesern am heutigen Adventssonntag eine ruhige und besinnliche Zeit. In unserem Adventskalender wartet in Türchen Nr. 18 ein von Kritikern bereits sehr hoch gelobtes Buch auf Euch - "Ein Buch für Hanna" von Mirjam Pressler aus dem BELTZ Verlag: ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Die 14-jährige Hanna Salomon hasst den Spitznamen »Püppchen«, er macht sie so klein, wie sie sich selbst oft fühlt. Als sie im Sommer 1939 Deutschland zusammen mit anderen Mädchen verlässt, heißt es: »Ihr seid die Glücklichen, die Auserwählten!« Das Ziel ist Palästina, mit Zwischenstation Dänemark. Dort, auf dem Land, bei der alten Bente, gibt es zwar keine Palmen und das Meer ist nicht so blau wie in Andersens Märchen, aber man ist sicher vor den Nazis. Was ein Irrtum ist. Zusammen mit den Mädchen Mira, Bella, Rosa, Rachel und Sarah wird Hanna nach Theresienstadt deportiert. Eine Notgemeinschaft. „Aufgeben gilt nicht“, hat Mira immer gesagt, „das Leben geht weiter.“ Hanna hat mehr Glück als andere und überlebt das Lager. Erst neun Jahre später, 1948, gelingt es ihr, nach Palästina auszuwandern, wo sie endlich ein Zuhause findet..... Pressestimmen: »Hannas Geschichte ist gnadenlos traurig und unendlich hoffnungsvoll zugleich.« Lesefrüchte im WDR 5 »Mirjam Pressler entwickelt in dieser Geschichte eine erzählerische Intensität, die der Gefühlswelt der jugendlichen Hanna entspricht. Ein gelungener Balanceakt zwischen literarischer Distanziertheit und unvermittelter Sentimentalität.« Süddeutsche Zeitung »Pressler berichtet ohne Schnörkel vom Schicksal einer ungewöhnlichen Frau. Sie mutet den jungen Lesern die Wahrheit zu.« Die Welt Leseprobe und weitere Informationen: http://www.beltz.de/de/kinder-jugendbuch/beltz-gelberg/titel/ein-buch-fuer-hanna.html ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Fünf Exemplare dieses dramatischen und dennoch poetischen Jugendbuchs verlosen wir zusammen mit dem BELTZ Verlag. Bitte postet uns dazu bis zum 31.12.2011, welche Bücher Ihr zu diesem Thema bereits kennt bzw. als besonders gut umgesetzt empfandet (wie z.B. "Das Tagebuch der Anne Frank") und warum es weiterhin so wichtig ist dieser Zeit zu gedenken und dies auch an Jugendliche zu vermitteln.

    Mehr
    • 109
  • Rezension zu "Mit dem Rücken zur Wand" von Klaus Kordon

    Mit dem Rücken zur Wand
    Fanje

    Fanje

    29. December 2010 um 11:38

    Die Fortsetzung von "Die roten Matrosen oder ein vergessener Winter". Auch der zweite Teil ist sehr spannend und gut geschrieben.

  • Rezension zu "Mit dem Rücken zur Wand" von Klaus Kordon

    Mit dem Rücken zur Wand
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    13. November 2010 um 11:19

    Dies ist der zweite Teil der Trilogie der Wendepunkte von Klaus Kordon und behandelt die Machtübernahme der Nazis. Helle ist mitlerweile erwachsen geworden und hat eine Frau. Zusammen leben sie im Elend in Deutschland. Tag für Tag erhöht sich die Arbeitslosenrateund die ständig wechselnden Regierungen finden keinen Ausweg. Adolf Hitler mit seiner NSDAP verspricht einen Ausweg aus der Not, doch die Mehrzahl der deutschen Wähler sind nach wie vor für die Sozialdemokraten oder Kommunisten. Mitten in dieser Zeit muss der mitlerweile jugendliche Hans, Helles Bruder eine Arbeit finden. Sein vater beschaft ihm über seine guten Kontakte einen Job bei der AEG.Es handelt sich hier um harte körperliche Arbeit und nicht um seinen Traumberuf, doch ist er doch froh, seiner Familie durch seinen Zuverdienst helfen zu können. Eine politische Meinung hat er nicht, ihm missfallen nur die lauten Aufmärsche und die ewigen Straßenkämpfe, die doch nichts bewegen und nur Tote und Verletzte bringen. In der AEG wird Hans plötzlich mit vielen verschiedenen Menschen konfrontiert: Unpolitischen, stolzen Nazis, Sozialdemokraten, Kommunisten und Arbeiter aus denen er nicht schlau wird. Bald bekommt er die ersten Beulen und die ersten Probleme mit den arbeitenden Nationalsozialisten, die politisch immer mehr Macht bekommen. Er gerät plötzlich in Straßenkämpfe und begegnet vielen verschiedenen Menschen mit verschiedenen Meinungen. In der Zeit all dieser Probleme findet er seine erste große Liebe."Mieze", eine junge Jüdin, die gerne liest und die lustigen Seiten des Lebens genießt.Als es dann der NSDAP gelingt, an die Regierung zu kommen, sehen die Sozialdemokraten und Kommunisten das Ende für Deutschland gekommen. Doch Hans erleidet einen noch schwer wiegenderen Schicksalsschlag: Seine Schwester Martha tritt in die NSDAP ein. Desweiteren beginnen die Nazis nun konsequent mit Juden und Kommunistenverfolgung und Hans bekommt Probleme, da er mit Mieze zusammen ist.Helles Frau bekommt auch noch ein Kind in der schlimmsten Zeit der deutschen Geschichte.Und dann steht Familie Gebhardt plötzlich mit dem Rücken zur Wand... _______________________________________ Dieser Band war meines Erachtens nach viel besser als Teil 1, da Kordon es geschafft hat ein rassanteres Erzähltempo aufzubauen. Es ist ihm gelungen die Machtübernahme der Nazis einleuchtend darzustellen und wiedermal die Not der Gerhards. Der Leser fiebert diesmal mit Hans und Mieze mit, denen man es nur gönnt vereint zu bleiben. Einen Punkt Abzug gibt es für wiedermal die langen Parteidisskusionen, die sehr langatmig sind. Dennoch ein gutes Buch für an der deutschen Geschichte interessierte Jugendliche.

    Mehr
  • Rezension zu "Mit dem Rücken zur Wand" von Klaus Kordon

    Mit dem Rücken zur Wand
    elane_eodain

    elane_eodain

    21. January 2009 um 12:58

    Wohnungselend und Arbeitslosigkeit sind die großen Probleme in Berlin 1932/33. Hier treffen wir den 15jährigen Hans wieder, der schon die Revolution der Matrosen 1918 miterlebt hat. Sein Bruder Helles ist inzwischen Kommunist, seine Schwester mit einem SA-Soldaten zusammen und seine Freundin Halbjüdin; und das Alles in einer Zeit, in der die Anhänger des Nationalsozialismus immer mehr und vorallem mächtiger werden... FAZIT: Der zweite Teil der "Trilogie der Wendepunkte der deutschen Geschichte" ist für Kinder und Jugendliche sehr gut geschrieben, Klaus Kordon bereitet dieses schwierige Thema der deutschen Geschichte gut auf und man erhält Einblick in die damalige Lebenssituation, wie es ein Geschichtsbuch nur schwer vermag. Absolute Lese-Empfehlung! Geschichte zum Miterleben!

    Mehr
  • Rezension zu "Mit dem Rücken zur Wand" von Klaus Kordon

    Mit dem Rücken zur Wand
    Staubi

    Staubi

    07. November 2008 um 11:58

    Ganz klar 5 Sterne. Ich war total begeistert von der Trilogie.

  • Rezension zu "Mit dem Rücken zur Wand" von Klaus Kordon

    Mit dem Rücken zur Wand
    Vetinari

    Vetinari

    05. March 2008 um 17:33

    Die Romantrilogie aus "Die Roten Matrosen", "Mit dem Rücken zur Wand" und "Der erste Frühling" von Klaus Kordon ist hauptverantwortlich für mein großes Geschichtsinteresse. Hierbei haben sich Fakten aus den Romanen Kordons auch im Geschichtsunterricht als sehr hilfreiche und Umfassende Wissensgrundlage erwiesen. Zudem ist die Trilogie über unterschiedliche Generationen einer Familie, die jeweils mit den spezifischen Wirren und Problemen der Arbeiterschaft ihrer Zeit umgehen müssen, sehr spannend und fesselnd geschrieben. "Mit dem Rücken zur Wand" schildert die Zeit der Machtergreifung.

    Mehr
  • Rezension zu "Mit dem Rücken zur Wand" von Klaus Kordon

    Mit dem Rücken zur Wand
    MisterEasy

    MisterEasy

    19. December 2007 um 19:02

    http://harry-potter-fanfiction.over-blog.com/