Thomas Mann: "Der Zauberberg" - ein Bildungsroman oder Gesellschaftsroman?

von Klaus Ludwig Hohn 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Thomas Mann: "Der Zauberberg" - ein Bildungsroman oder Gesellschaftsroman?
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Thomas Mann: "Der Zauberberg" - ein Bildungsroman oder Gesellschaftsroman?"

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, einseitig bedruckt, Note: 2, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (Professur für neuere deutsche Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Hauptseminar: Thomas Mann, Der Zauberberg, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die hier eingereichte 18-seitige Hauptseminararbeit enthält neben weiteren Intrerpretationsansätzen (Gesellschafts-, Zeit-, Liebesroman) ein erweitertes 21-seitiges Examens-Lern- und Vorlesungsskript zum Thema Der deutsche Bildungsroman (u.a. zu Wilhelm Meisters Lehrjahre (Goethe), Franz Sternbalds Wanderungen (Tieck), Heinrich von Ofterdingen (Novalis), Kater Murr (E.T.A. Hoffmann) u.v.m.). 712 KB , Abstract: In der Thomas-Mann-Forschung scheint die Gattungsbestimmung des Zauberbergs ein problematisches Unterfangen zu sein. Viele Literaturwissenschaftler haben sich hierüber bereits den Kopf zerbrochen. Es besteht keinesfalls Eindeutigkeit über die Kategoriezuordnung dieses Werks innerhalb der Romantheorie. Von der umfassenden und vollkommenen Erneuerung des Bildungsromans über die vielfältigsten Zwischenformen hinweg bis zu dessen absoluter Parodie hat man fast alle Deutungen unternommen. Manche Interpreten sprechen von einem Zeitroman, andere von einem Gesellschaftsroman, weitere von einem Entbildungsroman. Bestimmte Tendenzen lassen sich aber festmachen. So wurde der Zauberberg als Bildungs- und Entwicklungsroman aufgefasst, jedoch unter der Bedingung, dass nicht Hans Castorps Persönlichkeit im Zentrum stehe, sondern sein Bildungsverlauf. Der Roman entspricht quasi Castorps Krankheitsverlauf, er "fiebert sich hoch" (Scharfschwerdt, 1967: 114).Es soll nun der Versuch unternommen werden, den Roman den Gattungsbegriffen Bildungsroman bzw. Gesellschaftsroman und Zeitroman zuzuordnen. Gegen Ende dieser Untersuchung werden Ausblicke auf weitere Interpretationsansätze gegeben.[...]

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783656230090
Sprache:
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:88 Seiten
Verlag:GRIN Verlag
Erscheinungsdatum:06.08.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    I
    Ilkamariavor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks