Klaus Möckel Ein Verlangen nach Unschuld

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Verlangen nach Unschuld“ von Klaus Möckel

Ein Ehemann der unter dem Pantoffel steht, ein kleiner Gauner, der seine reichen Freunde hereinlegt, eine Dirne, die sich nach dem Tode über die ehrsamen Bürger ihres Dorfes lustig macht - bekannte Themen, auf neue und interessante Art erzählt von französischen Autoren der Gegenwart wie Jean Giraudoux, Marcel Aymé, Romain Gary, André Stil und anderen. Die Sammlung, von Klaus Möckel kenntnis- und abwechlungsreich zusammengestellt, bietet Texte mit Pfiff, skurrilem Witz und grimmig-lustiger Aggressivität. Sie wird dem Humor aus dem Land von Seine und Loire gewiß neue Freunde bei uns gewinnen. Durch die Auswahl der Autoren entsteht aus dem Blickwinkel des Satirischen heraus ein kleiner, aber dabei repräsentativer Querschnitt durch die moderne französische Literatur.

Stöbern in Humor

Loving se Germans

Mehr als eine banale Schauspielerbiografie. Fulton-Smiths Erstling unterhält formidabel, ohne zu langweilen.

seschat

Und ewig schläft das Pubertier

Sehr kurzweilige, lustige Kolumnen über das Wesen des Pubertiers.

sumsidie

Ihr seid natürlich eingeladen

Ich finde den Roman einfach wundervoll und absolut lesenswert !!! Ich mag Schauspielerin Andrea Sawatzki und auch die Autorin

HEIDIZ

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen