Klaus Mangold Digitale Infrarotfotografie (mitp Edition Profifoto)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Digitale Infrarotfotografie (mitp Edition Profifoto)“ von Klaus Mangold

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 'Echte Infrarotfotografie macht etwas Unsichtbares sichtbar [...].'

    Digitale Infrarotfotografie (mitp Edition Profifoto)
    sabatayn76

    sabatayn76

    07. March 2015 um 17:39

    'Echte Infrarotfotografie macht etwas Unsichtbares sichtbar - und manches für uns Menschen Sichtbare verschwindet ganz oder wird auf überraschende Weise wiedergegeben.' Inhalt: 'Digitale Infrarotfotografie' richtet sich sowohl an Einsteiger ins Thema als auch an Fortgeschrittene. Klaus Mangold erklärt Grundbegriffe (z.B. Wood-Effekt) und die Voraussetzungen der Infrarotfotografie - aus der Physik (Licht, Strahlung, Wellenlängen) und in Sachen Fototechnik (Sensor, Sperrfilter, Filterformen). Klaus Mangold bietet zudem Information zum Kameraumbau, zeigt typische (Bäume, Natur) und eher untypische (Porträts, Akt) Infrarot-Motive, erwähnt Probleme, die auftreten können (Fokusdifferenz, Hotspot, Hautbild bei Infrarotporträts). Ein wichtiger Fokus des Buches liegt zudem auf der Nachbearbeitung der Infrarotfotos. Mein Eindruck: Ich bin Einsteigerin in Sachen Infrarotfotografie, habe mich in den letzten Monaten jedoch intensiv mit dem Thema beschäftigt, kurze Zeit mit einem IR850-Filter fotografiert und nun eine Kamera in eine reine Infrarotkamera umbauen lassen (IR715 Highpassfilter). Beim Lesen bin ich auf viele Dinge gestoßen, die ich bereits wusste, habe aber auch sehr viel gelernt, vor allem was technische Details wie Fokusdifferenz angeht. Ich habe das Buch begonnen, bevor ich meine Kamera zum Umbau eingeschickt habe, und Klaus Mangolds Buch hat mir sehr bei der Entscheidungsfindung geholfen, wie genau ich meine Kamera umbauen lassen möchte, welcher Filter für mich am passendsten ist, auf welche Probleme ich wann stoßen könnte, was ich vom Umbau erwarten kann. Als inspirierend empfand ich auch die Fotografien im Buch, auch wenn mir die Komposition oft nicht so gut gefallen hat. Klaus Mangold hat mir jedoch gezeigt, dass es auch eine spannende Infrarotfotografie fernab von Blättern, Blüten und Landschaften gibt. Das Buch ist eher umgangssprachlich geschrieben, was mir gut gefallen hat, denn so kann man dem Autor hervorragend folgen und das Buch flüssig lesen. Im Buch finden sich viele Wiederholungen, was ich jedoch nicht als störend empfunden habe, denn so werden wichtige Informationen besser erinnert. Das Buch lässt sich so auch nicht-chronologisch lesen, der Leser kann Kapitel überspringen bzw. selbst wählen, wann er was lesen möchte. Mein Resümee: Leider gibt es nur wenig Literatur zum Thema Infrarotfotografie. Klaus Mangolds Buch bietet jedoch ausführliche Informationen zum Thema. Sehr empfehlenswert (allerdings mit deutlich weniger Text, aber mit sehr gelungenen Fotos) ist auch das Buch von Cyrill Harnischmacher.

    Mehr