Klaus Mann Symphonie Pathetique

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Symphonie Pathetique“ von Klaus Mann

Hrsg. u. Nachw. v. Gregor-Dellin, Martin 407 S. N.-A. (Quelle:'Sonstige Formate/01.08.1986')

Stöbern in Biografie

Max

Ein wirklich intensiver Roman, aus dessen Sätzen einem die Leidenschaft für Kunst, Liebe und Sein förmlich entgegenspringt... LESENSWERT!

SomeBody

Slawa und seine Frauen

Autobiographisches Debüt. Nett zu lesen, aber wenige Highlights einer deutsch-ukrainischen Familienzusammenführung.

AnTheia

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eindrucksvolle Roman-Biographie über Tschaikowsky

    Symphonie Pathetique
    UteSeiberth

    UteSeiberth

    27. January 2017 um 16:41

    Ich habe mit großer Anteilnahme diese Roman-Biographie gelesen und der Musiker Tschaikowsky ist mir immer sympathischer geworden! Klaus Mann schildert ihm als einen empfindsamen und empfindlichen Menschen,der manchmal  auch von Depressionengeplagt wurde.Da es ziemlich lange gedauert hat,bis er berühmt war un d selbst Geld verdient hat,brauchte er lange finanzielleUnerstützung,die ihm lange die vermögende Nadeschda von Meckgewährt hat.Langsam zeigt sich auch seine Homosexualität und seine Vorliebe für schöne junge Männer und er wird zu einemAussenseiter.Diese Beschreibungen sind meines Erachtens manchmal zu ausufernd,aber Klaus Mann hat wohl manches aus seiner eigenen Homosexualität in diesem Roman verarbeitet.Ansonsten kann ich diesen Roman sehr empfehlen!

    Mehr