Der Trend zu emotionaler Unreife

Der Trend zu emotionaler Unreife
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Trend zu emotionaler Unreife"

Die Zahl der Menschen mit emotionaler Unreife wächst in unserer Gesellschaft stetig! Emotionale Unreife, ein Reifungsmangel der Emotionalität, kann als Vorstufe einer Persönlichkeitsstörung verstanden werden. Da emotionale Unreife sowohl im Verhältnis des Einzelnen zu sich selbst (einschließlich des eigenen Körpers) als auch in seinen sozialen Beziehungen zum Ausdruck kommt, müssen zu ihrer Beschreibung auch beide Seiten betrachtet werden. Klaus Nitsch, Diplompsychologe und approbierter Psychotherapeut, untersucht, auf sowohl für psychologische Laien als auch für professionelle Humanwissenschaftler informative Weise, die Hintergründe dieser Reifungsstörung sowie einige ihrer vielfältigen Äußerungsformen. Dabei geht er auf so unterschiedliche Zeiterscheinungen ein wie Wohlstandsverwahrlosung (psychische Vernachlässigung bei relativem materiellem Wohlstand), Kinder-Tuning (alles, was Eltern anstellen, um ihre Kinder ästhetisch und leistungsseitig zu „optimieren“), Gleichaltrigenorientierung (durch fehlende Bindung an ihre Eltern orientieren sich Kinder zunehmend aneinander und entwickeln z.B. ihre eigenen, unreifen Normen), narzisstische Labilität (die wahr-scheinlich umfassendste Form emotionaler Unreife), generationsübergreifende Sexualpartnerschaften, die nachlassende Empathiefähigkeit, den Rückzug der gesunden Intuition, Dissoziation (Realitätsflucht) als alltägliches Massenphänomen, psychische Digitalisierung (hopp oder topp Mentalität), die unwidersprochene Überwertigkeit der ökonomisch ausbeutbaren ästhetischen Scham, invasive Körpermodifikationen wie Tattoo und Piercing im Spannungsfeld zwischen Selbstfürsorge und Selbstzerstörung, (Freizeit)Sportsucht als Verhaltenssucht mit Zukunft und Doping im Leistungssport. Exemplarisch wird der Missbrauch von Nahrung zur „Entspannung“ psychischer Probleme als Ausdruck einer weit verbreiteten Tendenz diskutiert, Probleme nicht direkt anzugehen, sondern an einer ungeeigneten Stelle (scheinbar) zu lösen. Eine ungeschminkte aber einfühlsame und solidarische Zustandbeschreibung wie sie vor einer wertemäßigen und emotionalen Wende unerlässlich ist. Abwechslungsreich, zur Auseinandersetzung einladend, unaufdringlich lehrreich und kurzweilig

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783849119164
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:tredition
Erscheinungsdatum:05.11.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Bisher gibt es noch keine Bewertungen zum Buch. Schreibe mit "Neu" die erste Rezension und teile deine Meinung mit anderen Lesern.

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks