Klaus Sauerbeck Stille Nacht, heilige Nacht

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(7)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stille Nacht, heilige Nacht“ von Klaus Sauerbeck

Weihnachten 1818 in Salzburg. Klaus Sauerbeck erzählt feinfühlig die Geschichte des Liedes "Stille
Nacht, heilige Nacht" - eine wirkliche Weihnachtsgeschichte aus dem Leben der kleinen Leute: Der
Lausbub Joseph Mohr wird völlig unerwartet Kaplan und dient voller Freude den Menschen. Das
Schicksal von Maria, Anton und einem unehelichen Kind inspiriert ihn zum Dichten der Liedverse. Und
eine kaputte Kirchenorgel sorgt dafür, dass die Weihnachtsbotschaft von Gottes Liebe neu die Herzen
erreicht. Jürgen Werth lädt im Schlusswort dazu ein, auch die eigene Herzenstür zu öffnen: für das
Wunder der stillen, heiligen Nacht.

Das Buch zur Entstehung eines Weihnachtsliedes, dass auf der ganzen Welt zu Hause ist.

— Waschbaerin

Das perfekte Buch für die Weihnachtszeit

— Lealein1906

Ausdrucksstark und warmherzig. Ich bin begeistert!

— MelE

Schönes Buch über eines der bekanntesten Weihnachtslieder der Welt.

— zessi79

Stöbern in Romane

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Das Ende der Freundschaft von Elena und Lila

buchernarr

Fräulein Hedy träumt vom Fliegen

Die Lebensgeschichte einer außergewöhnlichen Dame zwischen Freud und Leid - lesenswert!

Lovely90

Der Klügere lädt nach

Schnörkellose und Rabenschwarze Geschichte um einen intelligenten Sheriff, der Probleme auf seine ganz eigene Art und Weise regelt.

Ruffian

Die Farbe von Milch

Marys Geschichte wird mir noch ein paar Tage im Kopf rumschwirren. Sie war ein außergewöhnlicher Charakter, den man nicht so leicht vergisst

TraumTante

Wie die Stille unter Wasser

Emotional, fesselnd, zum Lächeln, zum Weinen, zum Lieben

SillyT

All die Jahre

Eine wundervolle Familiengeschichte über die wirklich wichtigen Momente im Leben. Ein leiser Roman, der auch zum Nachdenken anregt.

unfabulous

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Stille Nacht, heilige Nacht" von Klaus Sauerbeck

    Stille Nacht, heilige Nacht

    Arwen10

    Hier nun für alle, die es endlich wissen möchten, die wahre Geschichte des Liedes "Stille Nacht, heilige Nacht". Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Klaus Sauerbeck Stille Nacht, heilige Nacht Zum Inhalt: Weihnachten 1818 in Salzburg. Klaus Sauerbeck erzählt feinfühlig die Geschichte des Liedes "Stille Nacht, heilige Nacht" - eine wirkliche Weihnachtsgeschichte aus dem Leben der kleinen Leute: Der Lausbub Joseph Mohr wird völlig unerwartet Kaplan und dient voller Freude den Menschen. Das Schicksal von Maria, Anton und einem unehelichen Kind inspiriert ihn zum Dichten der Liedverse. Und eine kaputte Kirchenorgel sorgt dafür, dass die Weihnachtsbotschaft von Gottes Liebe neu die Herzen erreicht. Jürgen Werth lädt im Schlusswort dazu ein, auch die eigene Herzenstür zu öffnen: für das Wunder der stillen, heiligen Nacht. Link zur Leseprobe: https://www.scm-verlag.de/media/import/mediafiles/PDF/395801000_Leseprobe.pdf Infos zum Autor: Dr. phil. Klaus Sauerbeck, Promotion in Pädagogik und Psychologie, arbeitet als Rektor einer Mittelschule. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Der Autor von mehr als 30 Büchern lebt in Burglengenfeld in der Nähe von Regensburg. Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 16. November 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! NACH 3 TAGEN VERFÄLLT DER GEWINN; WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE. ES ERFOLGT KEIN ANSCHREIBEN DER GEWINNER VON MIR !!

    Mehr
    • 52
  • Stille Nacht, Heilige Nacht

    Stille Nacht, heilige Nacht

    siebenundsiebzig

    16. January 2018 um 17:05

    "Das Ewige Lied".Ein kleines, aber feines Buch über das wohl weltbekannteste Weihnachtslied aller Zeiten, "Stille Nacht, Heilige Nacht".Wenn wir uns auch schwer in die Zeit um 1818 zurückversetzen können, so versucht der Autor in behutsamer, aber trotzdem interessanter Weise einen Einblick in diese arme und karge Weihnachtszeit von damals zu vermitteln.Er befaßt sich intensiv mit dem Leben des Textdichters Josef Mohr, sowie mit der Lebenseinstellung dieses katholischen Priesters, seiner Gutmütigkeit und seinem Lebenskampf auf dem Weg zum Priestertum.In der gleichen Art beschreibt er auch den Lebensweg von Lehrer Franz Gruber. Ein Freund und Kamerad von Josef Mohr, Komponist des berühmten Weihnachtsliedes, welches in über dreihundert Sprachen übersetzt, heute noch auf der ganzen Welt gesungen wird.Dieses Buch, mit einem besonders schön gestalteten Cover, ist zwar mit viel dichterischer Freiheit, aber trotzdem bewegend geschrieben.Über ein Lied, daß viele Herzen an Weihnachten auf der ganzen Welt anspricht und vor zweihundert Jahren von einfachen Männern gedichtet und vertont wurde.Ich kann dieses Büchlein allen Freunden von "Stille Nacht, Heilige Nacht", auf das herzlichste empfehlen. Besonders jenen Lesern, die nicht die dicken Wälzer, die schon über dieses Lied geschrieben wurden und bestimmt noch verfasst werden, lesen wollen.

    Mehr
  • Die Entstehungsgeschichte eines weltberühmten Liedes

    Stille Nacht, heilige Nacht

    LEXI

    27. December 2017 um 10:27

    Klaus Sauerbeck erzählt im vorliegenden Buch anhand der historisch belegten Fakten, wie das weltberühmte Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ aus seiner Sicht entstehen hätte könne. Er beansprucht hierbei die dichterische Freiheit für sich, hält sich aber dennoch an die überlieferten Tatsachen.Der Autor beschreibt die arme, aber behütete und glückliche Kindheit des Joseph Mohr mit seiner Mutter Anna Schoiber, die von Josephs Vater verlassen wurde, als er von der Schwangerschaft erfuhr. Dass der kluge und sehr musikalische Junge ein Gymnasium besuchen und das Theologiestudium absolvieren durfte, verdankt er dem Domchorvikar Nepomuk Hiernle, seine erste Stelle als Priester trat er in Oberndorf an, wo er durch seine offene Art, sein soziales Engagement und sein weites Herz äußerst beliebt war. Klaus Sauerbeck berichtet auch vom folgenschweren Versagen der Orgel am Heiligen Abend des Jahres 1818 in Oberndorf, wo der Priester gemeinsam mit seinem besten Freund Franz Gruber improvisierte und durch Gesang und Gitarrenbegleitung ein Weihnachtslied vortrug, das sie gemeinsam erdachten und zu Papier brachten. Eine ungewöhnliche Situation, entstanden aus einer Notlage, die der Öffentlichkeit jenes Lied bescherte, das heute in allen Ländern der Erde und in verschiedenen Sprachen jedes Jahr zur Weihnachtszeit gesungen wird.In einem Nachwort liefert Jürgen Werth Gedanken zur kindlichen Vorweihnachtsverzückung und dazu, was vor langer Zeit in Bethlehem geschah. Die biografischen Daten des Liederkomponisten Franz Gruber und des Textdichters Joseph Mohr bilden gemeinsam mit dem Text dieses Liedes sowie einer Kostprobe davon in elf Sprachen den Abschluss dieses wunderschönen Büchleins, das perfekt zur Weihnachtszeit passt.Die überarbeitete Neuauflage dieses Buches glänzt mit einem edlen Cover, wobei der Umschlag aus dunkelblauem, samtartigen Stoff und den silbernen Lettern höchst elegant wirkt. Auf den Innenseiten befinden sich insgesamt siebzehn ganzseitige Abbildungen, die ebenfalls sehr schlicht, aber edel in ihrer Gestaltung sind: silberne Darstellungen auf dunkelblauem Hintergrund.FAZIT: Eine wunderschöne Geschichte über ein historisches Ereignis, dem wir die Entstehung des wohl berühmtesten Weihnachtsliedes aller Zeiten zu verdanken haben. Eine herzerwärmende Lektüre, die man besonders zur Weihnachtszeit selber lesen, oder idealerweise auch verschenken kann.

    Mehr
  • Mit diesem Buch einen Moment innehalten

    Stille Nacht, heilige Nacht

    Waschbaerin

    15. December 2017 um 00:28

    Als ich dieses dünne Büchlein, "Stille Nacht, heilige Nacht" von Klaus Sauerbeck erstmals in Händen hielt, sprang sofort der Funke über. Es war Liebe auf den ersten Blick zu einem Buch. Das soll es ja geben. Der Einband, aus dunkelblauem Stoff mit silbernen Sternen fühlt sich wunderbar samtig an. Anfangs habe ich täglich mehrmals liebevoll mit der Hand darüber gestrichen. So wie man etwas anfasst, was einem wertvoll ist. Der Inhalt beschreibt die Entstehung eines der bekanntesten Weihnachtslieder, das auf der ganzen Welt gesungen wird: "Stille Nacht, heilige Nacht". Entstanden in einer Zeit, als die Menschen meist arm und gottesfürchtig waren und Weihnachten noch nicht zu einem Geschenkemarathon verkommen war. All das spiegelt dieses wunderschöne Weihnachtslied mit dem Text von Franz Gruber wider. Es geht um das Kind in der Krippe. Ich glaube, es gibt kaum jemanden, der sich dem Zauber dieses Liedes entziehen kann. Franz Gruber und Kaplan Joseph Mohr haben der Nachwelt etwas Wunderschönes hinterlassen.Dem Autor Klaus Sauerbeck gelang es, die überlieferte Geschichte  der Entstehung dieses Liedes, gepaart mit etwas Phantasie, zu einem  Buch der besonderen Art umzusetzen.  Den Menschen den eigentlichen Sinn von diesem Fest "Weihnachten" vor Augen zu führen. Es ist mehr als gut essen, trinken und Geschenke auspacken.Dies ist kein Buch, das man liest und anschließend irgendwo in einem Regal einstauben lässt. Dafür ist die Ausarbeitung, das Cover, der Druck zu schön. Ich bin mir sicher, dass ich dieses Buch noch sehr oft in die Hände nehmen, lesen und anschließend einen Moment innehalten werde. 

    Mehr
  • Eine kleine feine Weihnachtsgeschichte

    Stille Nacht, heilige Nacht

    Lealein1906

    05. December 2017 um 20:52

    "Stille Nacht, heilige Nacht" ist wirklich ein wunderbares Buch für die Weihnachtszeit. Habt ihr euch auch schon mal gefragt, wie das wohl berühmteste Weihnachtslied entstanden ist? Klaus Sauerbeck hat sich auf die Suche nach dem Ursprung des Liedes gemacht und in einer Geschichte voller Wahrheit und ein klein bisschen Fantasie niedergeschrieben. Die Geschichte an sich ist vielleicht eher kurz, aber trotzdem besticht sie durch ihren Inhalt. Der Autor hat einen klaren aussagekräftigen Schreibstil, der mehr Worte überhaupt nicht nötig macht. Man kommt sofort in Weihnachtsstimmung und wird in der besonderen Atmosphäre des Buches gefangen.Ein besonderes Lob geht an das Cover. Nicht nur dass es mit dem dunkelblau und der silbernen Schrift perfekt gestaltet ist, das Buch ist in weichen Stoff eingeschlagen, sodass man es gar nicht mehr aus den Händen legen will.Für alle die (für sich selbst oder als Geschenk) noch eine kleine feine Weihnachtsgeschichte suchen ist dieses Buch die perfekte Option.Hinzu kommt noch ein informativer Anhang über das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht", wie zum Beispiel verschiedene Übersetzungen.

    Mehr
  • "Was mein Herz berühren konnte"

    Stille Nacht, heilige Nacht

    MelE

    02. December 2017 um 09:03

    "Stille Nacht, heilige Nacht" ist das Weihnachtslied, welches mich immer wieder neu berührt. Ich freute mich sehr über die Zusage auf Lovelybooks an der Leserunde zum Buch teilnehmen zu dürfen, da ich mich sehr dafür interessierte, welche Hintergründe dieses wunderbare Lied offenbaren wird.Der Autor Klaus Sauerbeck bediente sich zwar seiner schriftstellerischen Fähigkeiten, die aber so authentisch dargestellt wurden, dass es sich tatsächlich so abgespielt haben könnte. Joseph Mohr ist ein sehr menschlich dargestellter Kaplan, der sich nicht über die Schar von Menschen erhebt denen er dient, sondern sich mitten unter sie gesellt. Den Text zu "Stille Nacht, heilige Nacht" ist schon länger in seinen Gedanken gefestigt und wird freigesetzt durch ein persönliches Erleben. Diese Inspiration lässt das für mich schönste Lied aller Zeiten entstehen. Gemeinsam mit seinem Freund wirkt er auf seine Gemeinde auf wunderbare Art und Weise, die das Orgelspiel mehr als würdig ersetzten konnte. Auch wenn das Lied schon sehr alt ist, ist es doch erfrischend und setzt das Wunder der Weihnachtsnacht immer wieder frei. Ich fühlte mich während des Lesens sehr wohl, da es nicht wie ein Sachbuch geschrieben ist, sondern eine einzigartige Geschichte erzählt. Eine Geschichte, die mein Herz sehr berühren konnte. Ich werde das Büchlein nutzen, um auf meiner Arbeitsstelle den Menschen zu dienen, die auf Nachfrage "Stille Nacht, heilige Nacht" als liebstes Weihnachtslied benennen konnten. Ich möchte die Botschaft anhand dieser Geschichte weitersagen und freue mich schon sehr darauf es vorzulesen. "Stille Nacht, heilige Nacht" passt ideal in die Vorweihnachtszeit, um sich auf den heiligen Abend einzustimmen zu lassen, nachdenklich zu werden und sich vielleicht auch neu zu sensibilisieren, was die Geburt Jesu auch für mich bedeutet. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, da mich nicht nur die Geschichte des Josef Mohr und Franz Gruber sehr bewegen konnte, sondern auch das Nachwort von Jürgen Werth. Die Tatsache, dass "Stille Nacht, heilige Nacht" in vielen verschiedenen Sprachen gesungen wird, war mir bewusst, aber es erneut zu lesen hat mir tatsächlich Tränen in die Auge getrieben. Dieses Lied wirkt noch heute und erzählt eine wunderbare Wahrheit, die die Herzen berühren sollte und sich freisetzten sollte in unsere Gedanken und das Hoffen auf die Ankunft unseres Herrn im Hier und Heute.

    Mehr
  • Eines der bekanntesten Weihnachtlieder der Welt

    Stille Nacht, heilige Nacht

    zessi79

    29. November 2017 um 14:01

    Inhaltsangabe: Weihnachten 1818 in Salzburg. Klaus Sauerbeck erzählt feinfühlig die Geschichte des Liedes "Stille Nacht, heilige Nacht" - eine wirkliche Weihnachtsgeschichte aus dem Leben der kleinen Leute: Der Lausbub Joseph Mohr wird völlig unerwartet Kaplan und dient voller Freude den Menschen. Das Schicksal von Maria, Anton und einem unehelichen Kind inspiriert ihn zum Dichten der Liedverse. Und eine kaputte Kirchenorgel sorgt dafür, dass die Weihnachtsbotschaft von Gottes Liebe neu die Herzen erreicht. Jürgen Werth lädt im Schlusswort dazu ein, auch die eigene Herzenstür zu öffnen: für das Wunder der stillen, heiligen Nacht.   Meinung: Kleines aber feines Büchlein über eines der bekanntesten Weihnachtslieder der Welt. Der Schreibstil ist locker, die Geschichte lässt sich schnell lesen, aber man kommt absolut dabei in Weihnachtsstimmung.   Joseph war mir sofort sympathisch, mir hat gefallen, dass er damals schon so ein moderner Pfarrer war. Und dass es ihn nicht interessiert hat, was die anderen Leute (z. B. betagte Pfarrer) von ihm denken, sondern dass er durchgezogen hat, was für ihn das richtige war. Besonders berührt hat mich die Situation, dass er das uneheliche Kind von Maria getauft hat, obwohl niemand sonst es taufen wollte.   Gefallen hat mir auch, dass das Lied am Ende des Buches noch in verschiedenen Sprachen aufgeführt wurde.   Fazit: Tolles, kleines Buch über eines der bekanntesten Weihnachtlieder der Welt. Stimmt auf jeden Fall auf Weihnachten ein.

    Mehr
  • Stille Nacht, heilige Nacht

    Stille Nacht, heilige Nacht

    Tigerbaer

    26. November 2017 um 14:36

    „Stille Nacht, heilige Nacht“ ist eines der bekanntesten Weihnachtslieder und wurde in unzählige Sprachen übersetzt.In „Stille Nacht, heilige Nacht – Die Geschichte eines Liedes“ erzählt der Autor Klaus Sauerbeck die Entstehungsgeschichte des Liedes. Dabei mischt er historisch-belegte Fakten einfühlsam mit eigenen Gedanken und lässt so das dörfliche Leben im 19. Jahrhundert im Salzburger Land lebendig werden. Wir lernen Joseph Mohr kennen, den glückliche Umstände zum Kaplan werden lassen und der mit ganzem Herz seinen Mitmenschen dient. Ein menschliches Schicksal inspiriert ihn zu einigen besonderen Zeilen und eine kaputte Kirchenorgel wird schließlich den Weg bereiten für ein besonderes Lied.Mir hat die Mischung aus Nacherzählung und historischen Fakten gut gefallen. Ein besonderes Detail war für mich der österreichische Zungenschlag, der sich durch die Geschichte zieht und dem Ganzen einen ganz eigenen Charme gibt.Ein Nachwort von Jürgen Werth über die Bedeutung von Weihnachten rundet das Buch ebenso ab wie die Weihnachtsgeschichte und die erste Strophe des Liedes in verschiedenen Sprachen der Welt.Ein sehr schönes Werk, dass gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit einstimmt auf die besinnliche Zeit und daran erinnert, wofür Weihnachten steht und wovon nicht zuletzt besonders das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ kündet.

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks