Klaus Scholz Das Cordoba Konzept

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(1)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Cordoba Konzept“ von Klaus Scholz

Im Kalifat von Cordoba (ca. 750-1030 n. Ch.) leben Muslime, Christen und Juden friedlich zusammen. Sie bringen ihre Fähigkeiten und Talente zum Wohl der Gemeinschaft ein und machen Cordoba politisch, wirtschaftlich, wissenschaftlich und kulturell zu einem Weltzentrum. Ali, ein indonesischer Muslim, hat es geschafft in Deutschland Fuß zu fassen. Christian, ein deutscher Apotheker, und er sind seit langem befreundet. Gemeinsam gründen sie in Hamburg das Pharmaunternehmen Apopharm. Zusammen mit einem jüdischen Finanzfachmann vereinen sie die drei Religionen des Kalifats in ihrer Firmenleitung. Sie glauben an den gemeinsamen Erfolg als Brückenschlag über trennende Religionsgrenzen. Konsequent entwickeln sie ihr persönliches Cordoba-Konzept und geraten dabei gegen ihren Willen ins Visier des Imam und seiner Macht.

Fing super an und plätscherte dann vor sich hin. Toller Grundgedanke

— 0VELVETVOICE0

Ein interessantes Buch, das mich aber sprachlich oft nicht überzeugt hat. Dennoch eine sehr gute Idee

— Anne2801

Ambitionerte Geschichte über das Zusammenleben der Religionen - mit leichten Schwächen in der Umsetzung

— smayrhofer

Stöbern in Romane

Die Perlenschwester

Die Geschichte zweier starker Frauen mit kleinen Minuspunkten

Das_Leseleben

Die Herzen der Männer

Ein wunderschönes Buch, mit einem Protagonisten der ans Herz geht.

classique

Das Alphabet meiner Familie

Eine mitreisende Entdeckungstour durch eine ganz spezielle Familiengeschichte.

Belladonna

Underground Railroad

Die fiktive Interpretation bewegt sich zwischen Dokumentar- und Abenteuerroman. Begegnet den eigenen Figuren zu distanziert. Überbewertet!

Ro_Ke

Die Farbe von Milch

Ein tolles, berührendes Buch!

Speckelfe

Die Summe aller Möglichkeiten

>>»Das ist das Problem mit dem Leben, dachte Antoine. Dasjenige, das man hat, ist immer zu eng, und das, das man gern hätte, ist zu groß ...

GabiR

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Cordoba Konzept" von Klaus Scholz

    Das Cordoba Konzept

    Spica_Verlag

    Beinahe täglich lesen wir vom Aufeinandertreffen der Religionen im Alltäglichen und in der weiten Welt und von der scheinbaren Unlösbarkeit dieser Konflikte. Aus gegebenen Anlass verlosen wir 10 Exemplare vom Cordoba-Konzept im Rahmen einer Leserunde. Vielleicht gibt es ja doch einen anderen Weg aus diesem Teufelskreis von Krieg und Gewalt. "Im Kalifat von Cordoba (ca. 750-1030 n.Chr.) leben Muslime, Christen und Juden friedlich zusammen. Sie bringen ihre Fähigkeiten und Talente zum Wohl der Gemeinschaft ein und machen Cordoba zu einem Weltzentrum. Ali, ein indonesischer Muslim, hat es geschafft in Deutschland Fuß zu fassen. Christian, ein deutscher Apotheker, und er sind seit langem befreundet. Gemeinsam gründen sie in Hamburg das Pharmaunternehmen Apopharm. Zusammen mit einem jüdischen Finanzfachmann vereinen sie die drei Religionen des Kalifats in ihrer Firmenleitung. Sie glauben an den gemeinsamen Erfolg als Brückenschlag über trennende Religionsgrenzen hinweg. Konsequent entwicklen sie ihr persönliches Cordoba-Konzept und geraten dabei ins Visier eines Imams und seiner Macht" >>In seinem Roman "Das Cordoba Konzept" lässt Klaus Scholz Hamburg den Religionsstreit überwinden.<< Hamburger Abendblatt Wir freuen uns auf lebhafte Beiträge und Rezensionen hier auf Lovelybooks.

    Mehr
    • 78
  • Das Cordoba Konzept

    Das Cordoba Konzept

    abetterway

    09. April 2015 um 14:04

    Inhalt: "Im Kalifat von Cordoba (ca. 750-1030 n. Ch.) leben Muslime, Christen und Juden friedlich zusammen. Sie bringen ihre Fähigkeiten und Talente zum Wohl der Gemeinschaft ein und machen Cordoba politisch, wirtschaftlich, wissenschaftlich und kulturell zu einem Weltzentrum. Ali, ein indonesischer Muslim, hat es geschafft in Deutschland Fuß zu fassen. Christian, ein deutscher Apotheker, und er sind seit langem befreundet. Gemeinsam gründen sie in Hamburg das Pharmaunternehmen Apopharm. Zusammen mit einem jüdischen Finanzfachmann vereinen sie die drei Religionen des Kalifats in ihrer Firmenleitung. Sie glauben an den gemeinsamen Erfolg als Brückenschlag über trennende Religionsgrenzen. Konsequent entwickeln sie ihr persönliches Cordoba-Konzept und geraten dabei gegen ihren Willen ins Visier des Imam und seiner Macht." Meinung: Das Cover ist einmal sehr schön gestaltet und lässt sich vom Schreibstil her auch gut lesen. Im Mittelpunkt steht ein schwieriges Thema, das heutzutage immer mehr an Wichtigkeit gewinnt - der islam. Er lässt seine persönlichen Erlebnisse einfliesen was das Buch sehr autenthisch erscheinen lässt. Manchmal hatte man beim lesen das Gefühl das man schon weiß was kommt, also zu vorhersehbar und somit plätschert die Geschichte vor sich hin, da nichts unerwartetes passiert. Die Grundidee dahinter ist sehr gut, wäre aber meiner Meinung nach noch etwas ausbaufähig gewesen. Fazit: Ein gutes Buch, welches mit wirklich viel Informationen gespickt ist.

    Mehr
  • Das Cordoba Konzept

    Das Cordoba Konzept

    conneling

    22. March 2015 um 22:10

    Inhaltsangabe: Im Kalifat von Cordoba (ca. 750-1030 n. Ch.) leben Muslime, Christen und Juden friedlich zusammen. Sie bringen ihre Fähigkeiten und Talente zum Wohl der Gemeinschaft ein und machen Cordoba politisch, wirtschaftlich, wissenschaftlich und kulturell zu einem Weltzentrum. Ali, ein indonesischer Muslim, hat es geschafft in Deutschland Fuß zu fassen. Christian, ein deutscher Apotheker, und er sind seit langem befreundet. Gemeinsam gründen sie in Hamburg das Pharmaunternehmen Apopharm. Zusammen mit einem jüdischen Finanzfachmann vereinen sie die drei Religionen des Kalifats in ihrer Firmenleitung. Sie glauben an den gemeinsamen Erfolg als Brückenschlag über trennende Religionsgrenzen. Konsequent entwickeln sie ihr persönliches Cordoba-Konzept und geraten dabei gegen ihren Willen ins Visier des Imam und seiner Macht. "Das Cordoba Konzept" von Klaus Scholz ist an sich spannend und auch informativ, da gut recherchiert wurde. Klaus Scholz ist ein Hobbyautor, der viel von seinen eigenen Erfahrungen und auch Erlebnisse mit in die Geschichte einfliessen lässt. Die Spannung flachte leider im Mittelteil des Buches ab und war nicht mehr so flüssig zu lesen wie anfänglich. Die Sprache der Dialoge war etwas anstrengend zu lesen, nicht ganz so flüssig und rund. Ein sehr aktuelles Thema, welches auch immer aktuell ist, hier wurde überwiegend auf den islam eingegangen. Interessante Lektüre, aktuelles Thema nur leider etwas anstrengend zu lesen.

    Mehr
  • Interessanter Grundgedanke und definitiv kein Buch vor dem Schlafengehen

    Das Cordoba Konzept

    0VELVETVOICE0

    14. January 2015 um 23:34

    Der Grundgedanke des Buches ist das Zusammenleben und Arbeiten von Menschen verschiedener Religionen und Herkunft. Die Religionen werden vertreten von Ali (Moslem), Christian (evangelischer Christ) und Herr Walter (Jude). Sie leiten Gemeinsam ein Pharmaunternehmen und versuchen ihr Cordoba-Konzept auch anderen Menschen näher zu bringen. Ali bekommt große Schwierigkeiten mit einem Imam, der mit dessen Lebenslauf sehr unzufrieden ist und Anhängern angegriffen. Durch dieses Ereigniss lernt er Azziz kennen und bietet ihm trotz allem seine Hilfe und sogar eine Ausbildung an, um aus seinem brutalen Freundeskreis rauszukommen. Christian und Ali lernten sich bereits im Studium kennen und gründen nach vielen Höhen und Tiefen in ihrem Leben ein Pharmaunternehmen in Hamburg. Ihr jüdischer Finanzchef und zugleich Buisnessberater bekommt erst in der Hälfte des Buches eine bedeutende Rolle. Dies ist ein Buch über das Leben, Freundschaften, Liebe und Leiden von Menschen unterschiedlichen Glaubens, die trotz aller Hindernisse an ein friedliches Miteinander glauben. Am Anfang fande ich das Buch sehr spannend und informativ. Es hat so sehr zum Nachdenken angeregt, dass ich die ersten Nächte erst gegen 2 Uhr schlafen konnte. Leider ist der Mittelteil sehr zäh und viele kleiner Szenen wirken wie reingeworfen, aber weichen vom Cordoba - Konzept ab, was mich besónders interessiert hatte. Der Einstieg war auch etwas verwirrend, da alle Personen vorgestellt werden und diese auch spannende Dinge erleben, die dann wieder mit anderen spannenden Geschichten unterbrochen werden. In den letzten Kapiteln kommt dann auch wieder etwas Spannung auf, aber die Handlungen der Hauptcharaktere bleiben weiterhin vorraussschaubar. Der Epilog wirkt, als hätte noch eine Seite gefällt und vermisst hätte ich hn nicht wirklich. Es ist ein Buch für Menschen die sich für gesellschaftspolitische Themen, Religionen und Veränderungen zu einer besseren Welt interessieren. Der Autor beschreibt die Situationen sehr anschaulich und regt mit seinem Buch zum Nachdenken an.

    Mehr
  • Interessante Geschichte mit sprachlichen und inhaltlichen Schwächen

    Das Cordoba Konzept

    Anne2801

    03. January 2015 um 00:22

    Inhalt: Im Kalifat Cordoba (ca. 750 - 1030 n.Chr) haben unter der Führung der Muslime die drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam friedlich und erfolgreich miteinander gelebt. In der heutigen Gesellschaft scheint dies immer schwieriger und wahrscheinlich gerade deshalb wollen die alten Studienkollegen Christian Mohr und Ali Hartono dieses Konzept in ihrer Firma Apopharm wiederbeleben. Christian, der das Christentum verkörpert, und Ali, der Muslim ist, bilden zusammen die Führungsetage der in Hamburg ansässigen Pharmafirma Apopharm. Im Verlauf des Romans wird Herr Walter als Finanzchef eingestellt - Herr Walter ist Jude und somit besteht nun die Führungsebene der Firma aus Vertretern aller drei Weltreligionen und das "Cordoba Konzept" ist quasi in Form eines Mikrokosmos perfekt. Im Laufe der Geschichte kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten mit dem sehr konservativen lokalen Imam und Erol und seiner Clique, die alle offensichtlich ein großes Problem mit der Lebensweise von Ali haben, der in ihren Augen kein guter Muslim ist. Dieser Hass weitet sich auf alle aus, die sich im näheren Umfeld Alis befinden, also auch auf die Firma. Es geht soweit, dass Ali im Auftrag des Imam angegriffen wird. Durch diesen (misslungenen) Angriff jedoch wird die Gutmütigkeit und Großzügigkeit Alis deutlich, denn er verhilft seinem Angreifer Mahmud zu einem besseren Leben in Lübeck und auch Aziz (ebenfalls ehemaliges Mitglied von Erols Clique) steigt in die Firma Apopharm ein. Gemeinsam mit verschiedenen Vertretern wird ein runder Tisch in Altona einberufen, der in Form einer Diskussionsrunde zum besseren und gleichberechtigten Umgang von Migranten und Deutschen beitragen soll. Sowohl Ali, als auch Christian finden im Laufe des Romans ihre große Liebe und troz aller Schwierigkeiten (Christians angehende Frau Dewi ist Muslima) heiraten beide Paare am Ende. Den traurigen Höhepunkt findet die Geschichte, als Mahmud von Erol erschossen wird. Mahmud hatte sich schützend vor Ali geworfen, dem der Angriff ursprünglich galt. Mahmud wird als Held gefeiert. Meinung: Das Buch habe ich innerhalb von einem Tag gelesen, da ich im Endeffekt schon wissen wollte, wie es alles ausgeht. Es ist aber keine einfache "Gute-Nacht-Lektüre". Das behandelte Thema finde ich sehr interessant, vor allem da es hochaktuell ist und wohl auch leider immer bleiben wird. Schade finde ich, dass der Aspekt des Judentums etwas untergeht und Hauptsächlich der Islam im Vordergrund steht. Oft werden geschichtliche Hintergünde dargeboten, die mich teilweise überfordert haben, da ich mich mit den genannten Namen etc nicht auskenne. Wenn man es schafft, da etwas drüber zu lesen, tut es der ganzen Handlung keinen Abbruch. Die Charaktere sind unterschiedlich gut ausgearbeitet - mein Lieblingscharakter war Mahmud. Bei manchen Charakteren fragt man sich allerdings, warum sie überhaupt erwähnt werden, da sie überhaupt keine Rolle im Verlauf der weiteren Handlung spielen (Christians Ex Freundin beispielsweise). Insgesamt ist "Das Cordoba Konzept" eine interessante und lesenswerte Lektüre, in die der Hobbyautor Klaus Scholz viele seiner persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen einfließen lässt. Leider wirkt die Handlung in manchen Abschnitten durchaus sehr konstruiert und ich habe mich immer wieder an der Sprache der Dialoge gestört, da diese für mich so gekünstelt wirken.

    Mehr
  • Das Kalifat von Hamburg ;-)

    Das Cordoba Konzept

    smayrhofer

    31. December 2014 um 10:56

    Im Kalifat von Cordoba (ca. 750 bis 1030 n.Chr.) lebten – unter der Führung der Muslime – drei Weltreligionen relativ friedlich zusammen. Christian und sein indonesischer, muslimischer Freund Ali nehmen sich dieses historische Modell zum Vorbild für ihre Firma Apopharm, in der die drei Weltreligionen die Geschäftsführung stellen (Achtung Klischee: der Jude ist für die Finanzen zuständig). Das geht so weit, dass man bald Förder- bzw. Ausbildungsmaßnahmen für junge Migranten anbietet. Doch ein paar Hardliner auf der muslimischen Seite sind damit nicht einverstanden... Der Hobby-Autor Klaus Scholz – ein pensionierter Apotheker – ist mit dem „Cordoba Konzept“ ein ambitioniertes Thema angegangen. In seinem Buch hat er offensichtlich viele persönliche Erfahrungen aus seinem privaten und beruflichen Umfeld einfließen lassen. Die Story ist daher durchaus interessant und lesenswert, wirkt aber oft arg konstruiert und klischeebeladen. Die Dialoge sind meines Erachtens zu schablonenhaft, als dass sie der Realität entsprechen könnten. Auf der anderen Seite ist das Handeln der einzelnen Protagonisten durchaus schlüssig, auch wenn man selbst in einigen Situationen – ich denke da nur an Alis Reaktion gegenüber Mahmud nach dem Angriff – ganz anders gehandelt hätte. Letztendlich zeigt sich trotz des relativ positiven Abschlusses der Story, dass es keine Patentlösungen gibt und dass es noch ein langer Weg bis zu einem echten Zusammenleben der verschiedenen Religionen und Kulturen ist. Aufgrund der faszinierenden Idee, das Kalifat von Cordoba in der Gegenwart wieder aufleben zu lassen und der Tatsache, dass es sich um das erste Werk eines Hobby-Autors handelt, gibt es von mir noch wohlwollende drei Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Vom Vergnügen anders zu sein" von Ute Patel-Missfeldt

    Vom Vergnügen anders zu sein

    Spica_Verlag

    Nachdem der TV-Film „Vom Vergnügen anders zu sein“ im Bayerischen Fernsehen über Leben und Werk von Ute Patel-Missfeldt mehrmals gesendet wurde, erscheinen nun die Lebenserinnerungen der international renommierten Ausnahmekünstlerin. Als Co-Autorin stand ihr Karina Albrecht, bekannt für ihre manchmal fast schon schwarzhumorige Erzählkunst, zur Seite. Es gelingt dem Duo, trotz aller Tragik in vielen Lebenssituationen, den Texten stets einen heiteren Unterton zu verleihen. In beeindruckenden Bildern wird veranschaulicht, dass schwere Lebenslagen nicht zwingend zum endgültigen Schicksal werden müssen, sondern allem Negativen auch immer ein Neuanfang innewohnen kann. Zahlreiche Illustrationen und Fotos machen die Lektüre zum Augenschmaus. Als ganz besondere Überraschung liegt dem Buch eine DVD bei. Der 1996 entstandene Film zeigt die Künstlerin in ihrem Zuhause, in Schloss Grünau, bei der Demonstration der von ihr erfundenen Seidenmaltechnik auf der Glasplatte. Zur Buchpremiere im Rahmen der weltgößten Hutverkaufsschau "Mut zum Hut" in Neuburg an der Donau verlosen wir 5 Exemplare des Buches und freuen uns auf die lebhaften Beiträge und Rezensionen hier auf Lovelybooks zu Ute Patel-Missfeldts Lebenserinnerungen. Die Co-Autorin Karina Albrecht wird ebenfalls an der Leserunde teilnehmen und den Kontakt zu Ute Patel-Missfeldt halten. Allen Bewerbern drücken wir vorab die Daumen und für alle Neugierigen, auf der Seite von Ute Patel-Missfeldt findet sich eine kostenlose Leseprobe. http://www.ute-patel-missfeldt.de/aktuelles.html Viel Spaß beim Schmökern!

    Mehr
    • 115
  • Leserunde zu "Löwenzahn & Himmelschlüssel: Auf der Suche nach dem evangelischen Papst" von Christina Hollinde

    Löwenzahn & Himmelschlüssel

    Spica_Verlag

    Gerd Schilddorfer und Christina Hollinde erzählen in "Löwenzahn & Himmelschlüssel", von der Suche nach dem evangelischen Papst und wie sich die  Wege eines Pastors & Bischofs mit einem Salon-Satanisten, Opa Krause -  ein ehemaliges SED Mitglied und der Aussteiger "Wolle" - der genau weiß, wie man Hanf anbaut, kreuzen. Auf eine sehr gelungene komisch- satirische Art und Weise wird von den Wirrungen des Lebens erzählt. Es bleibt kein Auge trocken!!!!! Ach Je: Die Katholische Kirche schwächelt. Der Papst tritt nach dem Vatileaks-Skandal zurück und der evangelischen Kirche laufen die Gläubigen davon. Es muss etwas passieren! Und zwar schnell! Mehr Glanz und Glamour für die evangelische Kirche! Pastor Jan Wahlen und Bischof Andre Clausen machen sich auf die Suche nach einem würdigen Nachfolger Luthers. Eine Tour de Papst de Luxe! Einstweilen auf Gut Piepdieck: Tim Ole, der Salon-Satanist, Opa Krause, übrig gebliebenes SED-Mitglied mit unglaublichen Beziehungen und der Aussteiger Manfred "Wolle" Wollner, der in einer alten Villa Hanf anbaut. Normal ist in diesem Buch gar nichts. Alle kämpfen gegen die Wirrungen des Leben, einige für tote Heimatdichter und wenige gegen des Rest der Welt im alten Land. Dann tauchen auch noch Clausen und Wahlen auf Piepdieck auf. Kommt mit auf die Suche nach dem evangelischen Papst. Wir verlosen 20 Bücher und 10 E-Books. Aber bitte beachtet, dass ihr auch im Gewinnfall zur zeitnahen und aktiven Diskussion in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension verpflichtet. Unsere Autoren werden ebenfalls an dieser Leserunde teilnehmen und alle eure Fragen beantworten. Wir sind sehr gespannt. Die Bewerbung läuft bis einschließlich 1. Mai 2014. Viel Spaß!!

    Mehr
    • 1330
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks