Klaus Seibel Das Erbe der ersten Menschheit

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(6)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Erbe der ersten Menschheit“ von Klaus Seibel

Vor 65 Millionen Jahren stürzte ein großer Meteorit nahe der mexikanischen Halbinsel Yucatán auf die Erde. Das war das Ende der Dinosaurier und von etwa 90 Prozent allen Lebens. Es war auch das Ende einer Zivilisation, von der wir heute nichts mehr wissen. Aber diese Vor-Menschen haben ihren Nachfolgern ein Erbe hinterlassen. In „Krieg um den Mond“ wird beschrieben, wie erste Hinweise auf dieses Erbe entdeckt werden. Jetzt ist es soweit: „Das Erbe der ersten Menschheit“ wird geborgen und die Entdeckungen beginnen. Sind Sie dabei? Stimmen zu „Krieg um den Mond“ Wow, das Buch hat mir gefallen. Eine tolle Mischung aus Mondexpedition, Internet-Krimi, Polit-Thriller und Wirtschaftsproblematiken. A. Ramin, Amazon Klasse! Deutsche SF, die es locker mit angloamerikanischer SF aufnehmen kann. Interessant, spannend, gute Bilder und Charaktere; einfach eine schöne Unterhaltung, die manchmal an das Goldene Zeitalter der Science Fiction erinnert! L. Christiansen, Bremen, Amazon Jede freie Minute musste ich nutzen, um zu erfahren, wie es weitergeht. Welche moderne Frau würde sich nicht gerne mit Anne identifizieren? Martina Schein Ich wünsche mir mehr Bücher dieser Art. Mario Diefenbach Der beste Science Fiction Roman den ich seit Jahre gelesen habe ... Die Handlung im Buch übertraf meine Erwartungen ... Einen kleinen Fehler hat das Buch , es schreit nach einer Fortsetzung. W. Kühnel, Amazon Jetzt ist die Fortsetzung da. Lassen Sie sich mitreißen von Entdeckungen, mit denen Sie bestimmt nicht gerechnet haben.

Toller Start einer etwas anderen Sci-Fi-Reihe

— MartinaSchein
MartinaSchein

Spannende Fortsetzung der SciFi-Reihe. Handlung spielt einige Jahre nach "Krieg um den Mond" und hat mich gut unterhalten!

— darkchylde
darkchylde

Coole Sci-Fi-Geschichte. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

— MartinFischer
MartinFischer

Eine sehr gelungene Fortsetzung von Krieg um den Mond. Auch wenn der 2. Teil etwas kürzer ist wird hier nahtlos an das erste Buch angeknüpf.

— TobyBurns
TobyBurns

kein SF Fan und doch begeistert

— sabsisonne
sabsisonne

Stöbern in Science-Fiction

Rat der Neun - Gezeichnet

hatte bessere Erwartungen, war mir irgendwie zu lang

Adelina17

Zeitkurier

Da wünscht man sich, der Autor würde in der Zeit zurück reisen und das Buch neu schreiben...

StMoonlight

Scythe – Die Hüter des Todes

Was wäre wenn die Zukunft Unsterblichkeit verspricht?

RoteFee

Weltenbrand

Diese Geschichte bietet Action, Spannung, Liebe und Zusammenhalt. Die Autorin konnte mich mit ihrem Werk voll überzeugen.

Sanny

Das Schlehentor

Ein unglaublich spannendes und fesselndes Abenteuer

Vivi300

Flug 39

Insbesondere für Leser mit Interesse an Wissenschaft und Technik; Plot und Figurenzeichnung ausbaufähig

Julia_Kathrin_Matos

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Start einer etwas anderen Sci-Fi-Reihe

    Das Erbe der ersten Menschheit
    MartinaSchein

    MartinaSchein

    23. October 2016 um 15:00

    Außer der Perry-Rhodan- und StarTrek-Literatur hat mich bisher keine andere SiFi so begeistert, wie diese Serie, deren Handlung sich um die Protagonistin Anne dreht. Nicht umsonst habe ich bereits nach dem Lesegenuss von »Krieg um den Mond« gesagt: »Welche moderne Frau würde sich nicht gerne mit Anne identifizieren?«  Auszug aus »Das Erbe der ersten Menschheit«:›Manche Menschen haben Angst vor Veränderung, manche haben einfach nur Angst vor Neuem. Dann gibt es solche, bei denen die Container nicht zu ihrer Religion passen und die dann ihr Weltbild ändern müssten.‹Leider haben nicht nur manche, sondern viele Menschen Angst vor Veränderungen und vor Neuem. Auch gibt es viel zu viele, die Anerkennung nicht mit Anderen teilen, sondern sie für sich alleine haben wollen. Zum Glück gibt es aber auch im wirklich Leben Menschen wie Anne, Olaf, Walter, Tobias, Kowalev, Bakshi und andere.   Als Perry-Rhodan-Fan ist mir der Gedanke an eine frühere Menschheit nicht fremd. Dort sind es nicht die Lantis, sondern die Lemurer bzw. die Liduuri (Perry Rhodan Neo), wenn dieses ›Große Alte Volk‹ auch keine 65 Millionen Jahre zählt. Vor allem aber ist die ›Mond‹-Reihe von Klaus Seibel kein Plagiat, wie man es häufig findet, sondern eine völlig andere Geschichte mit eigenständigen Handlungen und Figuren.

    Mehr
  • kein SF Fan und doch begeistert

    Das Erbe der ersten Menschheit
    sabsisonne

    sabsisonne

    19. March 2014 um 18:19

    Ich gebe zu, hätte ich das Buch nicht geschenkt bekommen, ich hätte es nie gelesen. Auch ist mir der Vorgänger nicht bekannt. Das wird sich allerdings demnächst ändern. Ich bin rundherum begeistert von der Geschichte, den Figuren und dem Stil. Kleines Minus: Ich hatte mehrfach das Gefühl, eine Kurzfassung zu lesen (Kindle-Edition). Einige Passagen hätten durchaus länger und ausführlicher behandelt werden können. Jetzt heißt es: warten auf die Fortsetzung bzw. auf hoffentlich viele Fortsetzungen!!!

    Mehr
  • Lesenswerter Science Fiction Roman

    Das Erbe der ersten Menschheit
    utaechl

    utaechl

    03. February 2014 um 21:15

    Inhalt: Zur Zeit der Dinosaurier lebte die hochentwickelte Zivilisation der Lantis auf der Erde. Sie wurden beide durch den Meteoriteneinschlag nahe der mexikanischen Halbinsel Yucatán ausgelöscht. Den Lantis ist es zuvor jedoch gelungen, uns ihr Erbe in Form von fünf Containern, versteckt auf dem Mond, zu hinterlassen. Sie müssen nun nur noch geborgen und geöffnet werden, eine Aufgabe, der sich Dr. Anne Winkler zu gerne stellt. Setting und Stil: Der Roman spielt in einer nicht sehr weit entfernten Zukunft. Eine Bergungsaktion auf dem Mond ist noch eine ziemliche Herausforderung und die nachfolgenden Untersuchungen werden zwar schon zum Nutzen der gesamten Menschheit durchgeführt, ohne jedoch der Überwachung durch diverse Geheimdienste zu entgehen. Klaus Seibel gelingt es die Geschichte um die Lantis und ihr Erbe gekonnt in unsere Zeit einzufügen. Eine mögliche Realität entsteht, die zu faszinieren versteht. Das Buch liest sich hervorragend, die Dialoge sind natürlich, die SciFi-Elemente perfekt integriert und die 206 Seiten sind viel zu schnell zu Ende und man wartet dann gespannt auf die im Herbst erscheinende Fortsetzung. Charaktere: Anne und Walter Bullrider sind ein super Team. Beides ziemlich toughe Charaktere, die schon einiges zusammen durchgestanden haben. Sich mit ihnen zu identifizieren fällt leicht. Aber auch die Handlungen der anderen Charaktere ist völlig nachvollziehbar und insbesondere den Wissenschaftlern und dem arabischen Scheich kann man verzeihen, dass sie die Container auch für ihre eigenen Ideen nutzen wollen. Eine gelungene Mischung, die durch einen überraschenden Charakter gekrönt wird, über den ich mich hier lieber nicht auslasse. Geschichte: Auch wenn ich die Vorgeschichte, Krieg um den Mond, bisher nicht gelesen habe, war es kein Problem in die Handlung einzusteigen. Es wird eine unabhängige Geschichte erzählt, die auch ohne den ersten Teil funktioniert. Aktuelle Themen sind verarbeitet, schöne was-wäre-wenn Elemente für den Leser eingebaut und eine Idee aufgegriffen, die schon in mehreren erfolgreichen amerikanischen Filmen verarbeitet wurde. Ein gut durchdachtes Konzept, das alle Fäden geschickt zusammenfügt und etwas absolut Eigenes daraus macht, das ich mit Hochgenuss gelesen habe. Fazit: Deutsche Science Fiction lebt, dies wird auch durch diesen Roman bewiesen. Ich hatte sehr viel Spaß und anregende Lesestunden, von denen ruhig noch mehr folgen dürfen. Ein schöner Roman mit einer möglichen Zukunft, die gar nicht so schlecht zu werden scheint. Endlich mal keine Dystopie, sondern eine anregende Geschichte über das Erbe unserer Vorfahren, deren Wissen uns voranbringen kann. Ein Buch, dass ich Fans des Genres uneingeschränkt empfehlen kann. Außerdem hoffe ich, dass auch andere Leser zugreifen und sich faszinieren lassen, es lohnt sich!

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 11989