Klaus Theweleit

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(8)
(9)
(4)
(1)
(0)

Bekannteste Bücher

Das Lachen der Täter: Breivik u.a.

Bei diesen Partnern bestellen:

Orpheus am Machtpol

Bei diesen Partnern bestellen:

Politik der Leidenschaft

Bei diesen Partnern bestellen:

Heiner Müller: Traumtext

Bei diesen Partnern bestellen:

Objektwahl

Bei diesen Partnern bestellen:

Friendly Fire. Deadline-Texte

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Knall

Bei diesen Partnern bestellen:

absolute(ly) Sigmund Freud Songbook

Bei diesen Partnern bestellen:

Godard

Bei diesen Partnern bestellen:

Jimi Hendrix

Bei diesen Partnern bestellen:

Ghosts

Bei diesen Partnern bestellen:

Männerphantasien 1 + 2

Bei diesen Partnern bestellen:

Tor zur Welt

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unreflektierte Gewaltoper

    Vergeltung

    alasca

    Rezension zu "Vergeltung" von Don Winslow

    Pathetische Gewaltoper Die Erwartungen sind hoch bei einem neuen Buch von Don Winslow: Immerhin hat er mit „Tage der Toten“ einen der besten Thriller der letzten Dekade vorgelegt. Die Geschichte von „Vergeltung“ ist schnell erzählt: Ex-Elitesoldat Dave Cooper verliert seine Familie durch einen terroristischen Anschlag. Aus Gründen der Staatsräson hält seine Regierung die wahren Umstände des Flugzeugcrashs geheim und stellt ihn als Unfall durch technisches Versagen dar. Cooper akzeptiert eine Entschädigungszahlung der ...

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Männerphantasien. Bd.2" von Klaus Theweleit

    Männerphantasien. Bd.2

    Sokrates

    28. January 2013 um 09:02 Rezension zu "Männerphantasien. Bd.2" von Klaus Theweleit

    Eine seltsame Sexualmoral herrschte in den Jahren des späten Kaiserreiches bis hinein in die NS-Zeit. Klaus Theweleit hat sich in seinem hier zweibändig erschienen Werk "Männerphantasien" diesem Phänomen gewidmet. Es überrascht, wie prüde der Umgang mit Weiblichkeit war; der Mutter wurde hingegen eine herausgehobene Stellung zuteil, die Ehefrau blieb oftmals - selbst bei führenden Köpfen - eine namenlose "Begleitung". Munitiös arbeitet Theweleit die Absurdität und Vielschichtigkeit der nationalsozialistischen Sexualmoral heraus. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Männerphantasien. Bd.1" von Klaus Theweleit

    Männerphantasien. Bd.1

    Sokrates

    28. January 2013 um 09:01 Rezension zu "Männerphantasien. Bd.1" von Klaus Theweleit

    Eine seltsame Sexualmoral herrschte in den Jahren des späten Kaiserreiches bis hinein in die NS-Zeit. Klaus Theweleit hat sich in seinem hier zweibändig erschienen Werk "Männerphantasien" diesem Phänomen gewidmet. Es überrascht, wie prüde der Umgang mit Weiblichkeit war; der Mutter wurde hingegen eine herausgehobene Stellung zuteil, die Ehefrau blieb oftmals - selbst bei führenden Köpfen - eine namenlose "Begleitung". Munitiös arbeitet Theweleit die Absurdität und Vielschichtigkeit der nationalsozialistischen Sexualmoral heraus. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Jimi Hendrix" von Klaus Theweleit

    Jimi Hendrix

    tfechner

    30. August 2009 um 13:22 Rezension zu "Jimi Hendrix" von Klaus Theweleit

    Mal wieder Herrn Theweleit auf Spurensuche gefolgt. Jimi Hendrix ist als Gitarrenvirtuose wohl jedermann ein Begriff, aber als Lyriker? Die Biographie folgt seinem Weg aus ärmlichen Verhältnissen zu den vielen Gruppen in denen er mitgespielt hat (viele bekannte Namen) bis zu seinem Durchbruch mit der Experience in London. Da gibt es wieder den Zusammenhang des technischen "Könnens" (= Verstehens) und dem Erreichen eines bestimmten Bewußtseins (Are you experienced?), welches ja Theweleit und eigentlich alle Medientheoretiker zu ...

    Mehr
  • Rezension zu "Buch der Könige I. Orpheus (und) Eurydike" von Klaus Theweleit

    Buch der Könige I. Orpheus (und) Eurydike

    tfechner

    24. May 2009 um 11:55 Rezension zu "Buch der Könige I. Orpheus (und) Eurydike" von Klaus Theweleit

    Wieder so ein Strom der Gedanken und Assoziationen. Warum sterben nicht nur in den Büchern sondern auch an ihnen Menschen? Theweleit entwickelt seine Theorie der Produktion anhand der klassischen Mythen, die schon immer den Grund kannten. Männliche Dichter kommen in den Hades um sich die Erinnerungen zu holen. Das "Opfer" der Frau dient als Weg hinein und natürlich wieder hinaus. Nur die Frau bleibt zurück als Medium, um die Verbindung zu halten. Daneben natürlich wieder Ideen und Gedanken und Schlussfolgerungen, die man so ...

    Mehr
  • Rezension zu "Tor zur Welt" von Klaus Theweleit

    Tor zur Welt

    tfechner

    24. May 2009 um 11:49 Rezension zu "Tor zur Welt" von Klaus Theweleit

    Ich bin Fussballfan und habe dieses Büchlein sehr genossen. Vieles was Theweleit hier beschreibt, habe ich selbst so erlebt und manches was er analysiert, ist viel schlüssiger als das, was Sportreporter so reden. Die Sache mit dem Knie hat mir zusätzlich zu denken gegeben.

  • Rezension zu "Pocahontas in Wonderland. Shakespeare on Tour" von Klaus Theweleit

    Pocahontas in Wonderland. Shakespeare on Tour

    tfechner

    24. May 2009 um 11:45 Rezension zu "Pocahontas in Wonderland. Shakespeare on Tour" von Klaus Theweleit

    Ich geb's zu, dass ich diese Art von Melange sehr mag. Für jemanden, "der sich für Geschichte" interessiert, sind die Theweleits Wege und Abwege zur Kolonialisierung Amerikas meistens neu, sehr oft überraschend und nie langweilig. Ich habe anschliessend sofort "The Reckoning" von Charles Nickol gelesen.

  • Rezension zu "Jimi Hendrix" von Klaus Theweleit

    Jimi Hendrix

    laughing_buddha

    28. January 2009 um 16:11 Rezension zu "Jimi Hendrix" von Klaus Theweleit

    Das Lesen von gelungenen Biographien über Persönlichkeiten, für die ich eine besondere Zuneigung verspüre, vermag diese "Liebe" in der Regel noch zu erhöhen. Dies ist gelungen: Jimi Hendrix' Leben ist tragisch und das, was er daraus gemacht hat, ist schön. Das Buch vermittelt in vielen Geschichten und Anekdoten den unglaublichen Fleiss und Antrieb, der notwendig ist, um aus einem Talent eine Virtuosität zu entwickeln, die es dem Helden schließlich ermöglichte, Farben mit seinem Instrument zu spielen. Ich habe an dieser Biographie ...

    Mehr
  • Rezension zu "Jimi Hendrix" von Klaus Theweleit

    Jimi Hendrix

    glowinggloom

    17. January 2009 um 21:46 Rezension zu "Jimi Hendrix" von Klaus Theweleit

    Herkunft, Einflüße, Karriere, Privatleben und Weltsicht von Jimi Hendrix werden hier recht kompakt dargeboten.Jimi stammt von Sklaven, Sklavenhaltern und Cherokee-Indianern ab. Die trostlose Kindheit verbringt er bei seinem geschiedenen und prügelnden Vater.Musikalisch wurde er weniger vom Blues der Schwarzen, als vielmehr vom frühen Rock ´n´ Roll beeinflußt. Von Bob Dylan, dessen poetische Texte er bewundert, wird er inspiriert seine Innenwelt zu erforschen und es mit Singen zu probieren. Leidenschaftlich beteiligte sich Jimi an ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks