Klaus Vonderwerth

 4,1 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor*in von Die Katze Isabell.

Lebenslauf

wurde 1936 in Berlin geboren. Er absolvierte eine Ausbildung als Gebrauchswerber und studierte anschließend von 1955 bis 1959 an der Meisterschule für Grafik und Buchgestaltung. Seit 1959 war er freischaffend tätig. Er wurde vornehmlich durch seine satirischen Karikaturen für große Tageszeitungen bekannt und seine Plakate und Buchgrafik zeichneten sich durch Witz, aber auch bissige Ironie aus. Früh wandte er sich auch der Kinderbuchillustration zu. Klaus Vonderwerth verstarb am 19. März 2016.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Klaus Vonderwerth

Cover des Buches Detektiv Pinky (ISBN: 9783407771520)

Detektiv Pinky

 (26)
Erschienen am 24.08.2015
Cover des Buches Ottokar der Fernsehstar (ISBN: 9783928885744)

Ottokar der Fernsehstar

 (4)
Erschienen am 31.12.1993
Cover des Buches Die Katze Isabell (ISBN: 9783896034021)

Die Katze Isabell

 (1)
Erschienen am 30.03.2012
Cover des Buches Ottokar in Philadelphia (ISBN: 9783896030252)

Ottokar in Philadelphia

 (1)
Erschienen am 01.08.1998
Cover des Buches Ottokar der Flohverkäufer (ISBN: 9783896031402)

Ottokar der Flohverkäufer

 (0)
Erschienen am 01.03.2003
Cover des Buches Der bunte Ball (ISBN: 9783749300525)

Der bunte Ball

 (0)
Erschienen am 01.01.1986

Neue Rezensionen zu Klaus Vonderwerth

Cover des Buches Detektiv Pinky (ISBN: 9783407771520)
Soerens avatar

Rezension zu "Detektiv Pinky" von Gert Prokop

Der Kinderbuch-Klassiker - Sympathischer Jungdetektiv ermittelt in abwechslungsreichen Fällen
Soerenvor 2 Jahren

Absolon W. Beaver ist ein 12-jähriger Junge, der von allen nur bei seinem Spitznamen "Pinky" gerufen wird, und gemeinsam mit acht weiteren Kindern in Potters Waisenhaus in der fiktiven amerikanischen Stadt Kittsburgh wohnt. Pinky träumt davon, später einmal Privatdetektiv zu werden. Als er bei einem Zirkusbesuch zufällig ein Gespräch belauscht, gelangt er an seinen ersten Fall, der noch relativ simpel aufzuklären ist. Schon bald spricht sich sein Detektiv-Talent herum und Pinky darf unter anderem in einem Kaufhaus, auf dem Jahrmarkt und später sogar bei einem Rauschgift-Fall mitermitteln. Unterstützt wird er dabei von seinem besten Freund "Monster". Später stößt mit Marie-Antoinette, genannt "Prinzessin", auch noch ein Mädchen zum Team.
Gert Prokops Buch enthält neun kindergerechte Kriminalgeschichten, die alle durch eine dünne Rahmenhandlung miteinander verbunden sind. Mit seiner sympathischen Art wächst Pinky einem schnell ans Herz. Da übersieht man gerne, dass die Geschichten relativ einfach gestrickt sind und es einiges an Schablonendenken gibt. Letzteres ist vermutlich dem Alter des Buchs und der Kalter-Krieg-Ära geschuldet. Ich habe das Buch als Zehnjähriger mit viel Begeisterung gelesen und auch heute machen die Abenteuer von Pinky und seinen Freunden noch viel Spaß.
Übrigens gibt es auf YouTube eine ungekürzte Hörbuchfassung, die knapp sieben Stunden geht und sehr stimmig von Stefan Senf vorgetragen wird.

Cover des Buches Geh!Denken Geh!Dichte (ISBN: 9783932916564)
Duffys avatar

Rezension zu "Geh!Denken Geh!Dichte" von Martin Buchholz

Rezension zu "Geh!Denken Geh!Dichte" von Martin Buchholz
Duffyvor 12 Jahren

Was soll man über einen Mann schon schreiben, der seit Jahrzehnten zum festen Inventar des politischen Kabaretts in diesem Land gehört? Vielleicht, dass seine Programme immer das gleiche hohe Niveau haben? Oder das Buchholz einer ist, der sich nicht verbiegen lässt? Am besten, man sagt über ihn, dass ohne seine knorrige Art und seine pfiffigen Wortspiele, verbunden mit schonungslosem Umgang mit der deutschen Wirklichkeit ein Stück Gegenwartsbewältigung auf deutschen Bühnen fehlen würde.
So frönt er denn auch in seinem neuen Buch ausgiebig seiner Begabung - dem Beobachten, dem Bewerten und dem Artikulieren des Erfassten. Dann macht er uns den Poeten und tut das mit derselben Intensität wie den Kabarettisten, der Mann jongliert mit Worten und hat auch massig viel Spaß dabei. Dass man das beim Lesen merkt, macht dieses, übrigens sehr schön ausgestattete Buch, zu einem unverfälschten Buchholz-Erlebnis. Und das nicht nur für seine Fans.

Cover des Buches Die Katze Isabell (ISBN: 9783749301041)
Stundenblumes avatar

Rezension zu "Die Katze Isabell" von Klaus Vonderwerth

Rezension zu "Die Katze Isabell" von Hilde Retter
Stundenblumevor 14 Jahren

Sehr süße Kleinkindergeschichte über eine eitle Katze die sich lieber die Haare kämmt anstatt Mäuse zu jagen.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks