Klaus W. Hoffmann Todesengeln schreibt man nicht

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Todesengeln schreibt man nicht“ von Klaus W. Hoffmann

Jens Groth hält sich für den Todesengel Azrael und fühlt sich berufen, Seelen im Jenseits zusammenführen. Er schreckt auch nicht davor zurück, Martina Baier, die er beim Chat in einem Suizid-Forum im Internet kennengelernt hat, ein Wiedersehen mit ihrem verstorbenen Freund im Jenseits zu versprechen und dabei den Todesengel zu spielen.

Für einen Krimi fehlte mir definitiv die Spannung!

— Taluzi

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Konnte mich leider nicht begeistern.

Hollysbuchblog

Insomnia

Spannende Story, sehr kurzweilig. Definitiv lesenswert!

Montana1412

Woman in Cabin 10

Wäre die Protagonistin bisschen weniger nervig, wären es vielleicht 5 Sterne...

Gwenfly

Galgenhügel

ein eigenwilliger und spannender Thriller mit interessanten Personen

BettinaForstinger

Im Kopf des Mörders - Kalte Angst

Spannende Fortsetzung, die jedoch nicht an den ersten Band heranreicht.

Baerbel82

Flugangst 7A

Sehr spannend, etwas eklig und stellenweise sehr verstörend. Über einige Wendungen und die Auflösung muss ich sicher noch länger nachdenken.

Finchen411

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Todesengel Azrael

    Todesengeln schreibt man nicht

    Taluzi

    27. February 2016 um 09:40

    Jens Groth glaubt, er wäre der Todesengel Azrael. In Selbstmordforen des Internets bietet er seine makaberen Dienste an: Seelen im Jenseits zusammenzuführen. Einer jungen Frau gibt er seelische Unterstützung als sie vom Balkon ins Jenseits springt, um mit ihrem toten Freund wieder vereint zu sein. Jens Groth kommt darauf hin in die Psychiatrie. Eines Tages wird er in seinem Zimmer tot aufgefunden. Ermordet! Ein Fall für Kriminalhauptkommissar Felix Hölsebeck. Dieser Kriminalroman ist mit seinen 184 Seiten ein kurzes Lesevergnügen. Flott lesen sich die Seiten. Die Spannung bleibt von Anfang bis Ende mittelmäßig, vieles ist für geübte Krimileser vorhersehbar. Der Autor Klaus W. Hoffmann versucht auch gar nicht falsche Spuren zu legen. Mir als Leser kam es eher vor wie ein lebhafter Bericht oder Erzählung. Für einen Krimi fehlte mir definitiv die Spannung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks