Klaus Werner-Lobo Nach der Empörung

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nach der Empörung“ von Klaus Werner-Lobo

Demonstrationen und Proteste auf der einen, Resignation und Politikverdrossenheit auf der anderen Seite. Gemeinsam ist vielen Bürgern das Gefühl, dass Politiker und Parteien nicht mehr halten, was man sich in einer Demokratie von ihnen erwartet. Was aber hilft wirklich, wenn wir uns über Stillstand, Korruption und Unmenschlichkeit ärgern? Klaus Werner-Lobo, der die Politik aus verschiedenen Perspektiven kennt - als Aktivist, als Autor und als Politiker –, macht Mut auf Engagement in unserer Gesellschaft. Anhand konkreter Erfolgsstorys zeigt er in diesem Ratgeber, wie einzelne Menschen und Initiativen etwas zum Positiven bewegt und sogar Geschichte geschrieben haben. Eine Anleitung zum Selberhandeln!

Absolut empfehlens Wert!

— LinkageLazy
LinkageLazy

Sehr zu empfehlen!

— Sommerregen
Sommerregen

Ein interessantes Sachbuch zu einem sehr aktuellem Thema: was tun, wenn wählen allein nicht mehr ausreicht!?

— Diana182
Diana182

Schonungslos Ehrlich und informativ .Wer Wandel will muß auch Aktiv werden .Eine Anleitung zum Handeln für jedermann

— jawolf35
jawolf35

sehr informativ und übersichtlich!

— bookrauhl
bookrauhl

Sehr gut verständliche und praktisch umzusetzende Anleitung für all die, die sich nicht nur aufregen, sondern auch handeln wollen ;-)

— Xirxe
Xirxe

Robert Misik im "Falter": Klaus Werner-Lobo beschreibt, wie aus der Dauerempörung produktive, politische Energie werden kann

— clows
clows

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Modernes Indiana Jones in Buchform. Klasse!

RoteFee

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Nach der Empörung" von Klaus Werner-Lobo

    Nach der Empörung
    clows

    clows

    Wie wir erfolgreich die Welt verändern Demonstrationen und Proteste auf der einen, Resignation und Politikverdrossenheit auf der anderen Seite. Gemeinsam ist vielen Bürgern das Gefühl, dass Politiker und Parteien nicht mehr halten, was man sich in einer Demokratie von ihnen erwartet. Was aber hilft wirklich, wenn wir uns über Stillstand, Korruption und Unmenschlichkeit ärgern? Klaus Werner-Lobo, der die Politik aus verschiedenen Perspektiven kennt – als Aktivist, als Autor und als Politiker –, macht Mut auf Engagement in unserer Gesellschaft. Anhand konkreter Erfolgsstorys zeigt er in diesem Ratgeber, wie einzelne Menschen und Initiativen etwas zum Positiven bewegt und sogar Geschichte geschrieben haben. Eine Anleitung zum Selberhandeln!Eine Leseprobe gibt's hier, ich freu mich auf eure Bewerbungen: https://www.klauswerner.com

    Mehr
    • 116
  • Sehr zu empfehlen!

    Nach der Empörung
    Sommerregen

    Sommerregen

    Laut einer Studie der Freien Universität Berlin denken "mehr als 60% der Deutschen, dass in ihrem Heimatland keine echte Demokratie herrsche, da die Wirtschaft und nicht die WählerInnen das Sagen hätten". (S. 44) Doch wie soll man der Politikerverdrossenheit entgegenwirken, wie kann man mit eigenem Engagement in Themen wie Tier-, Umwelt- und Klimaschutz, Asylpolitik, Arbeitsrecht oder Gleichberechtigung etwas bewegen?Auf 208 Seiten widmet sich der Aktivist und Autor Klaus Werner-Lobo dieser Thematik in vier Kapiteln. Dabei wird zuerst in dem wachrüttelnden Kapitel "Was kommt nach der Wut" auf die Missstände in unserer Gesellschaft und die allgemein herrschende Stimmung in Bezug auf Politik und Politiker eingegangen. Von Korruption und Misswirtschaft über Umweltzerstörung, Kriege und Flüchtlingspolitik bis hin zu der Frage, ob Politiker und Partein in der Lage sind, solche gesellschaftlichen Probleme zu lösen in der Lage sind, ist hier eine große Bandbreite an Aspekten verteten.In dem darauf folgenden Kapitel "Was tun?" werden zahlreiche Möglichkeiten aufgezeigt, wie man selbst aktiv werden und somit etwas bewegen kann. Dazu wird unter anderem darauf eingegangen, wie man sich organisiert oder welche Aktionsmethoden (z.B. Boykotte, Kulturveranstaltungen, Demonstrationen oder ziviler Ungehorsam) es gibt, welche Gefahren sie bergen, wann sie überhaupt in Betracht zu ziehen sind und so weiter. Dabei wird auf auch Aktionen verwiesen die bereits etwas bewirken konnten, was dem Leser Mut zu handeln vermittelt.Im nächsten kurzen Kapitel "Demokratie neu gestalten" werden Alternativen für eine Demokratie wie sie zur Zeit praktiziert wird gegeben und zur Entmachtung der Herrschenden und Ermächtigung der Zivilbevölkerung aufgerufen.Schließlich befasst sich das letzte Kapitel mit erfolgreichen Initiativen und Aktionen verschiedener Tätigkeitsbereiche. Diese werden sehr anschaulich, übersichtlich und verständlich vorgestellt, wobei auch auf Aktionsraum, Träger, Gegner, Ziele, Aktionsmethoden, Erfolge, die Frage wie man sich dort einbringen kann und ähnliche Initiativen eingegangen. So erhält man einen guten Überblick und kann sich darüber hinaus noch weiter informieren, was mir sehr gefällt.Mir gefällt das Buch aufgrund der sachlichen Schreibweise sehr, auch die vielen Studien und anderen Belege zeigen, dass sich der Autor intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt hat. Auch ist das Buch sehr verständlich und macht Mut, endlich aktiv zu werden.Deswegen kann ich dieses Buch jedem, der etwas verändern möchte sehr ans Herz legen und vergebe 5/5 Sterne

    Mehr
    • 5
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    29. April 2016 um 22:37
    parden schreibt Könnte mich auch interessieren!

    Mich auch!

  • Anleitung zum Aktivwerden

    Nach der Empörung
    irismaria

    irismaria

    25. April 2016 um 18:29

    „Nach der Empörung“ Klaus Werner-Lobo hat den Untertitel "Was tun, wenn wählen nicht mehr reicht". Der Autor thematisiert darin, dass viele Menschen das Gefühl haben, von der Politiknicht ernst genommen zu werden und dass es keine Rolle spielt, ob sie wählen oder nicht. Nach einer Einführung über die Macht von Konzernen, Korruption und Politiker, die mehr an sich selbst als an ihren Auftrag denken, zeigt das Buch Möglichkeiten auf, unabhängig von Wahlen seinen politischen Willen zu äußern, nämlich durch Selbstermächtigung, Information, solidarisches Handeln und aktiven Widerstand. Der letzte Teil des Buches besteht aus konkreten Beispielen, wie Menschen so gehandelt haben und es werden viele Initiativen genannt, an denen man sich beteiligen kann.„Nach der Empörung" ist flüssig geschrieben und leicht zu lesen. Manchmal sind die Aussagen mir zu pauschal, aber den meisten Thesen kann ich zustimmen. Die Möglichkeiten, aktiv zu werden und die konkreten Beispiele gefallen mir sehr.Allen, denen Empörung über die politische Situation nicht reicht und die gerne aktiv werden möchten, kann ich das Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • Nach der Empörung - Nicht meckern sondern selbst aktiv werden

    Nach der Empörung
    Diana182

    Diana182

    22. April 2016 um 19:22

    Das Cover ist wie ein Wahlschein angeordnet und passt so perfekt zum Buch und zur aktuellen Thematik. Dieses Buch verspricht einige Ansätze, selbst etwas ändern zu können! Die Buchbeschreibung per Klappentext:Demonstrationen und Proteste auf der einen, Resignation und Politikverdrossenheit auf der anderen Seite. Gemeinsam ist vielen Bürgern das Gefühl, dass Politiker und Parteien nicht mehr halten, was man sich in einer Demokratie von ihnen erwartet. Was aber hilft wirklich, wenn wir uns über Stillstand, Korruption und Unmenschlichkeit ärgern? Klaus Werner-Lobo, der die Politik aus verschiedenen Perspektiven kennt - als Aktivist, als Autor und als Politiker –, macht Mut auf Engagement in unserer Gesellschaft. Anhand konkreter Erfolgsstorys zeigt er in diesem Ratgeber, wie einzelne Menschen und Initiativen etwas zum Positiven bewegt und sogar Geschichte geschrieben haben. Eine Anleitung zum Selberhandeln! Meine Meinung:Im Kapitel "Nach der Empörung" wird für Laien die aktuelle politische Situation dargestellt. Da auch ich mich dazu zähle, fand ich diesen Einblick ins Geschehen sehr informativ und hilfreich. Hier werden nun viele Zusammenhänge deutlicher und man erfährt, was wirklich dahinter steckt: Geld und die daraus entstehende Macht. Jedoch werden hier auch Anätze aufgezeigt, wie man selbst für die eignen Ziele aktiv werden kann. Denn nur meckern allein hilft niemandem weiter. Am Ende des Buches werden besehende Initiativen aufgeführt, welche für die verschiedensten sozialen Bewegungen gegründet wurden. Viele davon waren mir unbekannt und so fand ich diesen Teil besonders hilfreich. Mein Fazit:Dieses Buch fasst viele Dinge für Laien zusammen und erklärt sie verständlich. Für Leute, die sich schon länger mit der Thematik beschäftigen, dürfte hier nicht viel neues angesprochen werden.

    Mehr
  • Wenn wählen nicht mehr reicht

    Nach der Empörung
    jawolf35

    jawolf35

    20. April 2016 um 09:05

    Wer kennt es nicht ?Man liest morgens seine Tageszeitung ,hört oder schaut die aktuellen Tagesthemen ,und spätestens nach den ersten politischen Themen stellt sich Verdruss ein .Wir ärgern Uns ,sind wütend oder aber es stellt sich ein Gefühl der Resignation ein ."Wir haben ja eh kein Mitspracherecht ,was soll ich kleiner Mann schon ausrichten ".Aber ist das wirklich so ?Ist es ein Privileg welches nur Reichen und Höhergestellten zusteht bei diesen Themen mitzureden .Oder kann auch der kleine " normale" Mensch etwas bewirken  ?Außer durch Protestwählen zweifelhafter Parteien ,oder gar garnicht wählen ein Zeichen zu setzen ?In seinem Ratgeber " Nach der Empörung" befasst sich Klaus Werner Lobo genau mit dieser Thematik.Hier werden politische Themen die uns alle angehen ,sachlich und für jedermann verständlich aufgegriffen und auch thematisiert ob und wie jeder von uns dies ändern kann.Inhalt:Im ersten Teil werden die wichtigsten Punkte angesprochen .Wie und Was ist Demokratie ,wie funktioniert die heutige Politik und welchen Einfluß haben Konzerne und Unternehmen auf deren Umsetzung. Was ist TTIP ,was bedeuten Freihandelsabkommen, und auch das zur Zeit hoch diskutierte Thema Flüchtlingspolitik wird hier angesprochen .Diese und viele weitere wichtige Themen werden hier sachlich und gut recherchiert erläutert und lassen sich auch ohne große politische Vorkenntnisse problemlos lesen und verstehen .Für all jene die dann doch noch tiefer in die Materie einblicken möchten ,findet man zu entsprechenden Themen unzählige seriöse Quellenangaben am Ende des Buches .Der zweite Teil des Buches ist der eigentliche ,welcher genau aufführt und erklärt, "Wo" und vor allem "Wie"wir selber tätig werden können.Also was Tun ?Ist man bereit etwas zu ändern ,mehr Zivilcourage zu zeigen ,unser Konsumverhalten zu ändern ,unseren Einfluss durch die modernen Medien zu hinterfragen .Wandel und Veränderung fängt bei uns selber an !Hier werden viele kleine Dinge aufgelistet ,die aber wenn viele etwas ändern auch einen Wandel bewirken können .Das dritte Kapitel zeigt an vielen Beispielen wie es funktionieren kann und in einigen Fällen auch tut ,wie zB einige Gemeinden die den Bürgern in bestimmten Begehren ein Mitspracherecht gewähren .Im vierten und letzten Kapitel werden unterschiedliche " erfolgreiche" Iniativen vorgestellt und ihre Themenschwerpunkte erläutert.Mein Fazit zum Buch :Ihr seid wütend und es reicht Euch ?Ihr wollt was ändern ,aber sinnvoll und wißt nicht wie ?Dann kann ich Euch dieses Buch nur nahelegen Traut Euch und ihr werdet merken ,jeder kann seinen Beitrag beisteuern .Ihr müßt nur aufstehen und endlich sinnvoll Handeln .

    Mehr
  • Was tun, wenn wählen nicht mehr reicht.

    Nach der Empörung
    bookrauhl

    bookrauhl

    19. April 2016 um 21:42

    Viele Menschen haben das Gefühl trotz herrschender Demokratie, keinen Einfluss auf die Regierung zu haben. Kein Wunder, denn so übernimmt zum Beispiel die Wirtschaft immer mehr Kontrolle über die Politik und vieles wird der Bevölkerung einfach verschwiegen. Tatsächlich ist es nicht einfach, sich daran zu beteiligen, wirklich etwas zu verändern, aber eine Unmöglichkeit stellt es nicht dar, was Klaus Werner-Lobo in seinem Buch „Nach der Empörung“, im Deuticke Verlag erschienen, aufzeigt. Die 200 Seiten sind in vier Kapiteln unterteilt und der Autor legt anschaulich und übersichtlich mögliche Handlungsstrategien zu den vorhandenen Missständen dar und führt eine ausführliche Liste erfolgreicher Initiativen zu verschiedenen Themen aus. Klaus Werner- Lobo beschreibt zunächst das System unserer Welt, indem er Korruption, Misswirtschaft, Ausbeutung, Umweltzerstörung, Kriege, Flüchtlingselend und weitere Missstände aufzeigt, und die Frage in den Raum stellt, ob Parteien überhaupt fähig sind, diese aufzulösen. Er weist außerdem auf die eher niedrig gehaltene Wahlbeteiligung der Bevölkerung hin, denn mehr als 60% der Deutschen glauben, dass dies zu nichts führen würde. Der Autor erschafft eine gute Übersicht über die Situation der Welt, während sich das zweite Kapitel mit dem Thema „Was tun?“ beschäftigt. Denn es gibt noch viele andere Möglichkeiten an der Demokratie mitzuwirken, außerhalb des Wählens, und Klaus Werner-Lobo zeigt die wichtigsten Elemente auf: Selbstermächtigung, Information, solidarisches Handeln und aktiver Widerstand. Es werde viele mögliche und individuelle Ansätze anhand von verschiedenen Beispielen aufgezeigt und hinterleuchtet, wobei kein wichtiger Punkt ausgelassen wird. Der dritte Abschnitt beschäftigt sich mit neuen Möglichkeiten zur Veränderung, damit das System unseres Landes wieder zu einer echten, repräsentativen Demokratie werden kann. Der Autor bringt zudem Beispiele von einzelnen Städten in denen die Bürger direkt die Möglichkeit haben, an wichtigen Entscheidungen mitzuwirken, wie zum Beispiel in Porto Alegre, wo die Bürger selbst darüber entscheiden konnten, wofür sie ihre Steuergelder ausgeben wollen. Die brasilianische Millionenstadt hat heute die beste Lebensqualität und eine der niedrigsten Kriminalitätsraten aller Großstädte Lateinamerikas. Zuletzt werden viele verschiedene und auch unbekanntere Initiativen aufgelistet, die bereits von Erfolg bürgen konnten. Von Umweltschutz bis Asylpolitik und Gleichstellung zeigt der Autor unterschiedliche Organisationen, wobei er eine sehr übersichtliche und informative Darstellung gibt. Zudem werden nicht nur die Initiativen ausführlich erläutert, Klaus Werner-Lobo erwähnt auch noch Alternativen, sodass für jeden Menschen, der etwas zum positivem verändern möchte, die richtige Organisation dabei ist. Das Buch informiert auf anschauliche und übersichtliche Weise und zeigt, dass es trotz jeglicher Verzweiflung auf der Welt, doch möglich ist etwas zu verändern und die Zukunft zum Besseren zu wenden. Dieses Werk ist ein Buch für jeden, der sich nicht nur über die Missstände empören, sondern auch dazu beitragen möchte, unsere Welt zu einen besseren und friedlicheren Planeten zu machen. 

    Mehr
  • Wenn Wählen nicht mehr reicht? Engagiert euch!

    Nach der Empörung
    katze102

    katze102

    19. April 2016 um 11:19

    Klaus Werner-Lobo zeigt in seinem Buch „Nach der Empörung“ auf, dass wir auch abseits der Wahlen eine Wahl haben; in vier Kapiteln beschreibt er Mißstände, Handlungsstrategien und erfolgreiche Initiativen.Im ersten Kapitel „Was kommt nach der Wut“ beleuchtet er, wie Großkonzerne die Welt im Griff haben, wie engagierte Politiker zu einem Teil des Systems der Macht werden. Es geht um Korruption und Misswirtschaft, Ausbeutung und Umweltzerstörung, Kriege und Flüchtlingselend, Statistiken zur Bevölkerungsteilnahme an Wahlen ( mehr als 60% der Deutschen glauben, dass in ihrem Heimatland keine echte Demokratie herrsche) sowie Beispiele von gebrochenen Wahlversprechen, darum, wie das Kapital verteilt ist ( Das reichste Prozent der Weltbevölkerung besitzt heute fast die Hälfte des Vermögens in der Welt). Im zweiten Kapitel „Was tun?“ geht es um Selbstermächtigung, Information, solidarisches Handeln, Zivilcourage zeigen, Privilegien reflektieren, aktiven Widerstand und Ungehorsam, um bewußten Konsum. Das dritte Kapitel „Demokratie neu gestalten“ befaßt sich mit der Anarchie ( in der es sehr wohl Regeln gibt), der Verbesserung der Demokratie und beschreibt das Vorgehen einzelner Städte, in denen die Bürger direkten Anteil an den Entscheidungen haben. Das vierte Kapitel listet viele, vor allem auch unbekanntere „Erfolgreiche Initiativen“ auf.Das Buch macht Mut, sich zu engagieren, zeigt auf, dass es doch möglich ist, etwas zu verändern und die Zukunft mitzugestalten und bietet konkrete Handlungsanleitung sowie die Kontaktdaten zu vielen bereits aktiven Initiativen.

    Mehr
  • Nach dem Empören kommt das Handeln - Los geht's!

    Nach der Empörung
    Xirxe

    Xirxe

    Vor einigen Jahren erschien das kleine Büchlein 'Empört Euch!' von Stéphane Hessel, das sofort viel Beifall fand, da es die Unzufriedenheit und den Ärger eines Großteils der Bevölkerung über den Zustand der Gesellschaft in klare Worte fasst: die zunehmende Distanz zwischen Arm und Reich, die Geiz-ist-Geil-Mentalität, die Rücksichtslosigkeit großer Industrieunternehmen gegenüber Mensch und Umwelt, die Dominanz der Wirtschaft in der Politik undundund. Doch Empörung schön und gut: Was (mir) fehlte, waren Hinweise und Ratschläge, was die/der Einzelne konkret unternehmen könnte. Klaus Werner-Lobo schließt diese Lücke mit seinem neuen Werk, soviel sei schon verraten, tadellos.Vier Teile umfasst das knapp 200 Seiten starke Buch. Im ersten Teil erfolgt eine Bestandsaufnahme der Dinge, die viele Menschen heute umtreiben: Dass Politik immer öfter im Hinterzimmer ohne Öffentlichkeit stattfindet. Dass die Wirtschaft zunehmend Politik betreibt. Dass Gewinne in Unternehmen verbleiben, Verluste aber die Gesellschaft tragen muss. Undsoweiterundsofort, Themen zuhauf wie sich die politisch Interessierten vorstellen können.Was tun? Dieser zweite Teil, der den größten Umfang des Buches einnimmt, ist erfreulicherweise sehr lebensnah. Klar ist, es gibt kein Patentrezept wie Dinge zu ändern sind, sieht man mal von etwas so Grundlegendem ab wie Informationen beschaffen und deren Verbreitung. Selbst die übelsten Missstände können weiterbestehen, wenn sie nicht bekanntgemacht werden. Doch wie dagegen angehen? So individuell die Menschen und die Anliegen, so individuell sind die möglichen Ansätze, von denen Werner-Lobo eine Menge aufzeigt. Beispielsweise Boykotte, Änderung der Lebensweise und/oder des Konsums, Engagement in NGOs und/oder Gewerkschaften, Kunst, ziviler Ungehorsam und Diverses mehr. Vieles mag Manchen bekannt sein, doch einer der großen Vorteile dieses Abschnittes ist es, auch die möglichen Gefahren dieser Aktivitäten aufzuzeigen und Hintergründe auszuleuchten, beispielsweise zum zivilen Ungehorsam. Reichlich Beispiele sind aufgeführt, die alle durch entsprechende Links oder Literaturverweise im Anhang vertieft werden können.Ist die repräsentative Demokratie noch zu retten? Wenn sich nichts ändert wohl nicht. Und so schlägt der dritte Teil neue Möglichkeiten bzw. Veränderungen vor, wie aus der mittlerweile bestehenden Oligarchie tatsächlich wieder eine Herrschaft des Volkes werden kann. Dieser Abschnitt ist mit gerade einmal 13 Seiten recht knapp ausgefallen, da hier Politiksysteme als Ganzes beschrieben werden, weniger die Handlungsmöglichkeiten von Einzelnen.Zuguterletzt gibt es eine Übersicht der momentan wohl aktivsten bzw. erfolgreichsten 'unbekannten' Initiativen, an denen man sich beteiligen kann, sofern man keine eigene Aktion auf den Weg bringen möchte.'Eine Anleitung zum Selberhandeln' steht im Klappentext mit jeder Menge mutmachender Beispiele. Genau das ist es, für Alle, die sich nicht nur empören, sondern auch handeln wollen.

    Mehr
    • 3
  • Handbuch für Radikale (Falter 11/2016)

    Nach der Empörung
    clows

    clows

    20. March 2016 um 19:49

    Ihr könnt jetzt 20 Exemplare von "Nach der Empörung - Was tun, wenn wählen nicht mehr reicht" gewinnen: http://www.lovelybooks.de/autor/Klaus-Werner--Lobo-/Nach-der-Emp%C3%B6rung-1209573888-w/leserunde/1229647046/