Klemens Pütz

 4.8 Sterne bei 57 Bewertungen

Alle Bücher von Klemens Pütz

Unverfrorene Freunde

Unverfrorene Freunde

 (57)
Erschienen am 21.09.2018

Neue Rezensionen zu Klemens Pütz

Neu
Blubb0butterflys avatar

Rezension zu "Unverfrorene Freunde" von Klemens Pütz

„Unverfrorene Freunde. Mein Leben unter Pinguinen“ von Klemens Pütz & Dunja Batarilo
Blubb0butterflyvor 6 Stunden

Sie schließen fast senkrecht aus dem Wasser. Es knallt und klatscht, es spritzt und zischt. Pinguinen beim Landen zuzugucken, ist unterhaltsamer als jedes Fernsehprogramm. Jede Welle spuckt neue Vögel auf die Eiskante.

Eckdaten
eBook
Ullstein Buchverlage
212 Seiten
ISBN: 978-3-8437-1865-3
2018

Cover
Es ist so süß! Ich liebe Pinguine! :3

Inhalt
Seit fast dreißig Jahren erforscht Klemens Pütz das Leben von Pinguinen. Dafür reist er jedes Jahr für mehrere Monate in die Antarktis und in andere Regionen, in denen die Tiere leben. Nun gewährt er erstmals umfassend Einblick in den Alltag dieser faszinierenden Vögel und erklärt, was wir tun müssen, um sie zu schützen.
Pinguine gelten als lustig und süß. Dass wir uns mit ihnen identifizieren, liegt nicht nur an ihrem aufrechten Gang. Sie sind hochindividuelle Wesen, aber kaum jemals alleine anzutreffen. Wer weiß schon, dass sie ein modernes Familienleben führen und Pinguinväter ein halbes Jahr Elternzeit nehmen? Oder dass kinderlose Pinguine Küken adoptieren? Doch Pinguine sind nicht nur beliebt, sie sind auch großen Gefahren ausgesetzt. Klimaerwärmung, Ölverschmutzungen und Überfischung der Ozeane wirken sich unmittelbar auf ihr Leben aus. Klemens Pütz erklärt, was patagonischer Tintenfisch auf deutschen Tellern mit der Abnahme der Felsenpinguine auf den Falklandinseln zu tun hat und warum Pinguine eine Schlüsselrolle im Ökosystem einnehmen. Ein engagiertes Buch über eine faszinierende Vogelfamilie, die uns am Herzen liegt.

Autoren
Klemens Pütz, geboren 1960, ist promovierter Meeresbiologe und erforscht seit rund dreißig Jahren das Leben der Pinguine. Seit 2004 erwarb der von ihm mitgegründete Anarctic Research Trust auf den Falklands mehrere, kleine, unberührte Inseln, um dort den Lebensraum für die tierischen Bewohner der Antarktis und der Subantarktis zu erhalten.
Dunja Batarilo ist freie Journalistin und Autorin. Sie schreibt Reportagen und Portraits u.a. für DIE ZEIT, brandeins, taz und DER SPIEGEL. Ihr Buch „Die Brückenbauerin“ erschien 2014.

Meinung
Pinguine sind schon von klein auf immer meine absoluten Lieblingstiere gewesen, weshalb ich immer jede Dokumentation über sie gesehen habe. Ich liebe diese Tiere einfach so sehr und habe mich daher sehr auf dieses Buch gefreut! :D
Dieses Forscherhandbuch gibt viele interessante Fakten und Informationen über Pinguine preis. Es ist verständlich und an einigen Stellen auch recht unterhaltsam geschrieben worden. Die eckigen Kästchen geben noch mehr Informationen über bestimmte Stichpunkte.
Vieles wusste ich aus meinen zahlreichen Dokumentationen, aber es gab auch einige neue Informationen.
Wir Menschen sollten uns dem Schutz aller Tiere verschreiben und dieses Buch gibt wichtige Fakten zu dem Schutz von Pinguinen.
Wer diese Tiere nicht schon liebt, wird sein Herz hiermit verlieren. Vor allem die Fotos am Ende sind so authentisch und vermitteln einen guten Eindruck in das Leben eines Forschers.

❤❤❤,5 von ❤❤❤❤❤

Kommentieren0
1
Teilen
Schmiesens avatar

Rezension zu "Unverfrorene Freunde" von Klemens Pütz

Pinguine ohne Kitsch sind immer noch höchst liebenswert
Schmiesenvor 23 Tagen

"Hinschauen, nachdenken, Einsatz zeigen - das lohnt sich."


Klemens Pütz ist Deutschlands führender Pinguinforscher. Seit vielen Jahren erforscht er alle möglichen Pinguinarten in allen Erdteilen auf der Südhalbkugel, er ist wissenschaftlicher Leiter des Antarctic Research Trust und Referent/Reiseleiter auf Antarktis-Kreuzfahrtschiffen. Doch sein Hauptziel ist der Schutz dieser besonderen Vögel. Was sie so außergewöhnlich macht, das zeigt er uns in diesem Buch.

Wie man es von einem Wissenschaftler erwartet, ist "Unverfrorene Freunde" in drei aufeinander aufbauende, sich schrittweise vertiefende Teile gegliedert: Pinguine an Land, Pinguine im Wasser, Pinguine in Gefahr. Anschaulich und immer mit einem Augenzwinkern erklärt Klemens Pütz in den ersten beiden Teilen, was die verschiedenen Pinguinarten ausmacht, wie sie leben, brüten und fressen - und wie man das Ganze wissenschaftlich erforscht. Seine Beschreibungen sind so bildhaft, manchmal so absurd, da kann man nur schmunzeln. Doch er räumt auch mit dem einen oder anderen Klischee auf (Homosexualität, Monogamie, etc.) und zeigt ganz klar: Pinguine sind auch nur Tiere, und wenn wir sie vermenschlichen, so sagt das mehr über uns aus als über sie.

Schmerzhaft wird dann der dritte Teil - Pinguine in Gefahr. Klipp und klar zeigt Pütz, was wir Menschen unserer Welt antun. Leergefischte Meere, Plastikinseln im Ozean, Ölteppiche - kein Ökosystem ist vor uns sicher. Das bereitet schon Bauchweh beim Lesen. D abei verliert Pütz nie den klaren Blick des Wissenschaftlers. Er klagt nicht an, sondern informiert, und will uns vor allem dazu verhelfen, es besser zu machen. Geglückte Projekte und positive Entwicklungen machen Mut, genauso wie Pütz' unglaubliches Engagement für seine schwarz-weißen Forschungsobjekte. Er ist ein wahres Vorbild, auch dafür, was Forschung eigentlich leisten sollte.

Die reiche farbige Bebilderung ist eine wirkliche Bereicherung für das Buch. Besonderheiten, die im Text angesprochen werden, kann man hier direkt entdecken, ohne lange googeln zu müssen. Die Bilder sind außerdem so hochwertig und ansprechend, manchmal auch einfach so witzig, dass man sie immer wieder anschauen will. Auch Grafiken und "Exkurs"-Kästen strukturieren das Buch gekonnt und geben Infos über den Tellerrand hinaus.

Klemens Pütz ist mit "Unverfrorene Freunde" definitv ein erhellendes Sachbuch über die Lieblingsvögel der Menschen gelungen, die auch ohne Kitsch noch äußerst liebenswert sind. Er räumt auf mit so manchem Klischee und rückt die Tiere in ein ihnen angemessenes Licht. Forschungsexpertise verbinden sich bei ihm mit Humor und Empathie, und so ist "Unverfrorene Freunde" nicht nur ein informatives, sondern auch ein höchst unterhaltsames Buch, das gleichzeitig Bauschmerzen bereitet, wenn es an die menschlichen Verfehlungen geht. 

Kommentieren0
11
Teilen
E

Rezension zu "Unverfrorene Freunde" von Klemens Pütz

Auch für nicht wissenschaftler
echte_Heldinvor 23 Tagen

          Ein schönes Buch, bei welchem man die Liebe des Autors zu seinem Beruf ab der ersten Seite merkt. Als Biologin im Bereich Ökologie bin ich ein bisschen mehr in der Materie drin, als jetzt vielleicht der Leser, der das Werk zufällig im Buchladen sieht. Dennoch ist dieses Buch ein Buch das auch jeder Laie mit vergnügen lesen kann und einiges über wissenschaftliche Methoden und auch die Lebensräume und -weisen der Pinguine lernen. Man merkt, dass es dem Autor sehr am Herzen liegt die Menschen über den Klimawandel und dessen Folgen auf die Pinguine und die Antarktis näherzubringen und so auch zum umdenken im eigenen Handeln zu bewegen. Allen in allem ein gutes Buch um kurzweilige Lesestunden zu verbringen und sich gleichzeitig noch weiter zu bilden. 
        

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 74 Bibliotheken

auf 17 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks