Victoria

von Knut Hamsun 
3,8 Sterne bei16 Bewertungen
Victoria
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Victoria"

Victoria, die aus einem Herrenhof stammt, und der Müllerssohn Johannes kennen sich schon seit ihrer Kindheit, doch sie können nicht zusammenkommen, der gesellschaftliche Abstand ist zu groß. Jahre später treffen sie sich anlässlich Victorias Verlobung wieder.Sie soll den Sohn eines reichen Kammerherrn heiraten, um den hochverschuldeten väterlichen Hof zu retten. Verletzt und enttäuscht verlobt sich Johannes mit einer anderen Frau. Wiesen, Wälder und der See des Herrenhofes bilden die stimmungsvolle Kulisse dieser vielleicht zärtlichsten Liebesgeschichte Hamsuns.§

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423126397
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:DTV
Das aktuelle Hörbuch ist bei steinbach sprechende bücher erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Wassermanns avatar
    Wassermannvor 10 Jahren
    Rezension zu "Victoria" von Knut Hamsun

    Eine zärtliche Liebesgeschichte! Tief
    und echt. Aber leider ohne Erfüllung.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 11 Jahren
    Rezension zu "Victoria" von Knut Hamsun

    Victoria und Johannes, zwei Menschen die sich schon seit Kindesbeinen an kennen und sich auch ineinander verliebt haben, trifft ein schweres Schicksal. Sie ist die Tochter des Gutsherren und Schlossbesitzers, er ist lediglich der Sohn des hiesigen Müllers. Jahre vergehen in denen sich beide immer wieder annähern aber auch wieder aus den Augen verlieren. Victoria wird zur jungen Dame und Johannes ein bekannter Schriftsteller.
    Beide halten sie an ihrer Liebe fest, selbst als die Situation ausweglos erscheint und in einem Seelischen Drama für beide endet.

    Obig genanntes Drama und ein Bankerott mit anschließender Selbstentleibung, ein tödlicher Unfall und ungünstige Liebschaften, das ist der Stoff aus dem, der 1859 geborene Skandinavier, [i]Knut Hamsun[/i] seine Erzählung [b]Victoria[/b] gestrickt hat.
    Klingt spannend und auch aufregend, mag man denken, aber leider nur mitnichten.
    Der Schriftsteller baut seine Geschichte recht simpel darauf auf das er lediglich Bruchstücke behandelt in denen sich die beiden Liebenden treffen. Da liegen dann schon mal Jahre zwischen den Kapiteln.
    Ob der zügigen Erzählweise angenehm zu lesen offenbart der Stil auch die ersten Schwächen des Buches. Die Charaktere bleiben flach, blass und auch sehr eindimensional. Gegen Ende hin wirkt vor allem Victoria schon etwas dümmlich naiv.
    Leider gibt es keine Ecken und Kannten an denen sich der Leser festhalten könnte um sich zumindest etwas in die Charaktere hineinzufühlen. Statt dessen muss man mit blassen Schatten vorlieb nehmen die am Schluss des Buches schon förmlich in eine sehr an Schiller, Goethe oder auch Shakespeare erinnernde Drama- Situation gedrängt werden. Und gerade jene Poeten schienen Pate bei dieser Erzählung gestanden zu sein. Vieles kennt man bereits aus Stücken wie [i]Kabale und Liebe[/i] oder auch [i]Die Räuber[/i].
    Deswegen dem Buch nun eine gewisse Belanglosigkeit bescheinigen will ich nicht. Dafür hat mir die Herausarbeitung des Konfliktes von lieben wollen aber nicht dürfen (wegen dem Standesunterschied) und lieben wollen und dann nicht können (wegen ungünstigen Verbandelungen der jeweiligen Partner) zu gut gefallen.
    Viel eher bietet das Buch nichts Neues und kann in seiner Konventionellen und leider auch sehr unkreativen Art nicht überzeugen.

    Wer Hamsun -Fan ist hat das Büchlein eh schon im Regal. Wer mal so eine Liebesgeschichte gelesen haben will aber mit Reclam nichts anfangen kann darf sich das Büchlein auch mal borgen. Alle anderen bleiben aber bei den großen Poeten wie eben Schiller oder Goethe.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    bostics avatar
    bostic
    Liisas avatar
    Liisa
    anaiss avatar
    anaisvor 3 Jahren
    mistellors avatar
    mistellorvor 4 Jahren
    Sokratess avatar
    Sokratesvor 7 Jahren
    Vega4s avatar
    Vega4vor 7 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks