Knut Krüger

 4.6 Sterne bei 109 Bewertungen
Knut Krüger

Lebenslauf von Knut Krüger

Knut Krüger, geboren 1966, arbeitete nach seinem Germanistikstudium im Buchhandel und Verlagswesen. Er ist heute freier Autor, Lektor und Übersetzer für englische und skandinavische Literatur. Knut Krüger lebt mit seiner Familie in München.

Alle Bücher von Knut Krüger

Sortieren:
Buchformat:
Knut KrügerNur mal schnell das Mammut retten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nur mal schnell das Mammut retten
Nur mal schnell das Mammut retten
 (35)
Erschienen am 28.02.2019
Knut KrügerNur mal schnell das Faultier wecken
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nur mal schnell das Faultier wecken
Nur mal schnell das Faultier wecken
 (22)
Erschienen am 20.04.2018
Knut KrügerAlles Fußball - Das aktuelle Buch zur WM 2018
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alles Fußball - Das aktuelle Buch zur WM 2018
Knut KrügerTatort Oslo - Nichts bleibt verborgen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tatort Oslo - Nichts bleibt verborgen
Tatort Oslo - Nichts bleibt verborgen
 (16)
Erschienen am 28.05.2013
Knut KrügerTatort Oslo - Unehrlich währt am längsten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tatort Oslo - Unehrlich währt am längsten
Tatort Oslo - Unehrlich währt am längsten
 (17)
Erschienen am 25.03.2013
Knut KrügerFußballsammelsurium
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fußballsammelsurium
Fußballsammelsurium
 (1)
Erschienen am 13.02.2012
Knut KrügerElf Kicker und ein falsches Spiel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Elf Kicker und ein falsches Spiel
Elf Kicker und ein falsches Spiel
 (0)
Erschienen am 13.02.2012
Knut KrügerDie musst du kennen - Die besten Fußballspiele(r) aller Zeiten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die musst du kennen - Die besten Fußballspiele(r) aller Zeiten

Neue Rezensionen zu Knut Krüger

Neu
M

Rezension zu "Nur mal schnell das Mammut retten" von Knut Krüger

Noch eine unterhaltsame Tiergeschichte
misspidervor einem Monat

Und wieder eins dieser Tierbücher, von denen mein Sohn gar nicht genug bekommen kann. Immerhin kann das Tier diesmal nicht sprechen und ist auch sonst nicht besonders außergewöhnlich - abgesehen davon, dass es eigentlich schon längst ausgestorben sein müsste. Die Geschichte war unterhaltsam, es gab viele witzige, aber nicht alberne, Situationen und der Schluss hielt auch noch eine Überraschung bereit. Mir persönlich hat insgesamt aber das gewisse Etwas gefehlt, dass dieses Buch heraus stechen lässt. So bleibt es eine weitere wunderbare Geschichte für Kinder, aber eben eine von vielen.

Kommentieren0
0
Teilen
Tanpopos avatar

Rezension zu "Nur mal schnell das Mammut retten" von Knut Krüger

Witzig und auch spannend - nicht nur für Kinder
Tanpopovor 3 Monaten

Die Geschichte um Henry, Zoe und Finn sowie Großmutter Scarlett ist absolut witzig und fantasievoll erzahlt.

Wann finden Kinder schon mal ein Mammut? Und was kann man tun, wenn man eines findet? Mit Enthusiasmus und voller kindlicher Energie gehen die drei Freunde daran sich damit auseinanderzusetzen.

Wir hatten das Hörbuch für eine längere Fahrt gekauft. Unser Sohn findet so etwas immer recht langweilig und kann wie viele andere Kinder auch dann sehr anstrengend werden. Aber mit diesem Hörbuch lagen wir goldrichtig. Er hat es seitdem mehrmals rauf und runtergespielt. Und uns hat das Buch auch sehr begeistert.

Andreas Fröhlich hat den BEO 2017 der Kinderjury des Deutschen Kinderhörbuchpreises BEO nicht umsonst bekommen. Das Hörbuch ist einfach ein echter Hinhörer.

Kommentieren0
4
Teilen
danielamariaursulas avatar

Rezension zu "Nur mal schnell das Faultier wecken" von Knut Krüger

Ein Faultier, das nicht fauls sein will!
danielamariaursulavor 3 Monaten

Dies ist die Fortsetzung von „Nur mal schnell das Mammut retten“, kann aber absolut unabhängig voneinander gelesen werden.

Die drei Freunde Finn, Zoe und Henry sitzen abends mit Finns großer Schwester Mia und dem Mini-Mammut Norbert zu Beginn der Sommerferien bei Finn und Mia in der Küche. Sie wollen Marshmallows über dem Herd Grillen und Scrabble spielen. Finn ist etwas verstimmt, weil Henry Mammut Norbert, wie sein eigenes Haustier behandelt, dabei haben sie ihn doch gemeinsam gerettet und er sollte doch ihr gemeinsamer tierischer Freund sein. Sein geliebter Hund Pluto ist erst vor vier Wochen überraschend gestorben und das Norbert immer nur bei Henry ist, ist ungerecht. So wie das Gemogel beim Scrabbel, da wird gefuscht, daß sich die Balken biegen und plötzlich fliegt etwas durch das geöffnete Fenster, direkt auf die heiße Herdplatte zu und stößt einen Schmerzensschrei aus! Schnell werden die Füße im Spülwasser gekühlt und trotz der Schmerzen ist der neue Gast erstaunlich zutraulich und schwingt sich an die Deckenlampe. Es sieht aus wie ein Faultier! Wo kommt das denn her? Während Zoe systematisch beginnt den tierischen Zuwachs zu untersuchen und zu vermessen, stellen sie fest, daß Faultier Fred nicht gewöhnlich ist. Er beginnt Worte nach zu sprechen und wird leider verfolgt, von einem ziemlich unangenehmen Forscher.


Trotz des Gleichklang des Titels wiederholt sich nicht Norberts Geschichte einfach nur mit einem Faultier. Klar, Faultiere gibt es ja noch immer und seine Vorlieben herauszufinden ist gar nicht so schwer. Dafür ist dieses Faultier aber alles andere als gewöhnlich und wie Zoes Untersuchungen ergeben, verhält es sich definitiv anders als andere seiner Art. Durch diese Aufzeichnungen lernt man schon einiges über Faultiere, z.B. daß sie eigentlich alles andere als geeignete Haustiere sind, weil sie ja ständig schlafen. Sehr schön ist aber auch, wie gewissenhaft Zoe ihre Aufgabe übernimmt. Sie schaut die Standarddaten von Faultieren und ihren Gewohnheiten nach und vergleicht diese dann mit Freds Werten und seinen Verhaltensweisen. Dabei geht sie nicht nur sehr gewissenhaft, sondern auch sehr liebevoll mit Fred um. Das gefiel uns richtig gut, sowohl Zoes Forschergeist, als auch ihr respektvoller Umgang, mit der ihr unbekannten Spezi. So wie auch beim ersten Band, wird den jungen Lesern somit nahegelegt, sich gut und liebevoll um Tiere zu kümmern, da sie keine Spielzeuge, sondern Kameraden sind. Sehr beeindruckt hat meine Tochter die Geschichte von Finns Meerschweinchen, daß einmal im Sommer im Freilandkäfig vergessen wurde und als die Sonne „wanderte“ wurde es zu heiß im Käfig und das Tier starb an einem Hitzschlag. Darüber denkt sie auch jetzt, Wochen nachdem wir die Stelle das erste Mal gelesen haben, noch nach, gerade angesichts der hohen Temperaturen zur Zeit. Tiere stellen auch immer eine Verantwortung da und die Freunde stellen sich ihrer Verantwortung, denn Fred ist ernsthaft in Gefahr. Wie sie diese Gefahr abwenden und wer ihnen diesmal dabei hilft ist sehr unterhaltsam und abwechslungsreich geschrieben. Wir haben auch wieder einige Male herzhaft gelacht und uns jedes mal über die wirklich sehr liebevollen Faultierillustrationen im Einband und zum Beginn der Kapitel gefreut.

Mit seiner ziemlich großen Schrift ist dieser Band für junge Leser ab 8 Jahren gedacht. Die Kapitellängen sind überschaubar und die Ausdrucksweise wirklich gut verständlich. Natürlich sind nicht alle Begriffe bekannt, aber mit Fred lernen die Kinder gerne dazu. Die Geschichte ist wieder in der Ich-Form im Präsens erzählt, so daß man sich richtig gut in Finn hineinversetzen kann und alles aus seiner Sicht hautnah miterlebt. Autor Fred Krüger hat nicht nur seine Erfahrung als Vater mit in dieses Abenteuer mit eingebracht, sondern auch sein Können als Germanist, der lange Zeit im Buchhandel und Verlagswesen tätig war, ehe er nun als Lektor und Übersetzer selbstständig ist.

Eine sehr gelungene Reihe, die einfach Spaß macht. Wir sind schon gespannt, ob nächstes Jahr auch Zoe endlich ihr eigenes Findeltier bekommt! Wunderbar geeignet für Jungen und Mädchen gleichermaßen und natürlich auch zum Vorlesen für jüngere Kinder, die den aufgeweckten Fred ebenfalls lieben werden. 5 von 5 Sternen.

Dies ist die Fortsetzung von „Nur mal schnell das Mammut retten“, kann aber absolut unabhängig voneinander gelesen werden.
Die drei Freunde Finn, Zoe und Henry sitzen abends mit Finns großer Schwester Mia und dem Mini-Mammut Norbert zu Beginn der Sommerferien bei Finn und Mia in der Küche. Sie wollen Marshmallows über dem Herd Grillen und Scrabble spielen. Finn ist etwas verstimmt, weil Henry Mammut Norbert, wie sein eigenes Haustier behandelt, dabei haben sie ihn doch gemeinsam gerettet und er sollte doch ihr gemeinsamer tierischer Freund sein. Sein geliebter Hund Pluto ist erst vor vier Wochen überraschend gestorben und das Norbert immer nur bei Henry ist, ist ungerecht. So wie das Gemogel beim Scrabbel, da wird gefuscht, daß sich die Balken biegen und plötzlich fliegt etwas durch das geöffnete Fenster, direkt auf die heiße Herdplatte zu und stößt einen Schmerzensschrei aus! Schnell werden die Füße im Spülwasser gekühlt und trotz der Schmerzen ist der neue Gast erstaunlich zutraulich und schwingt sich an die Deckenlampe. Es sieht aus wie ein Faultier! Wo kommt das denn her? Während Zoe systematisch beginnt den tierischen Zuwachs zu untersuchen und zu vermessen, stellen sie fest, daß Faultier Fred nicht gewöhnlich ist. Er beginnt Worte nach zu sprechen und wird leider verfolgt, von einem ziemlich unangenehmen Forscher.

Trotz des Gleichklang des Titels wiederholt sich nicht Norberts Geschichte einfach nur mit einem Faultier. Klar, Faultiere gibt es ja noch immer und seine Vorlieben herauszufinden ist gar nicht so schwer. Dafür ist dieses Faultier aber alles andere als gewöhnlich und wie Zoes Untersuchungen ergeben, verhält es sich definitiv anders als andere seiner Art. Durch diese Aufzeichnungen lernt man schon einiges über Faultiere, z.B. daß sie eigentlich alles andere als geeignete Haustiere sind, weil sie ja ständig schlafen. Sehr schön ist aber auch, wie gewissenhaft Zoe ihre Aufgabe übernimmt. Sie schaut die Standarddaten von Faultieren und ihren Gewohnheiten nach und vergleicht diese dann mit Freds Werten und seinen Verhaltensweisen. Dabei geht sie nicht nur sehr gewissenhaft, sondern auch sehr liebevoll mit Fred um. Das gefiel uns richtig gut, sowohl Zoes Forschergeist, als auch ihr respektvoller Umgang, mit der ihr unbekannten Spezi. So wie auch beim ersten Band, wird den jungen Lesern somit nahegelegt, sich gut und liebevoll um Tiere zu kümmern, da sie keine Spielzeuge, sondern Kameraden sind. Sehr beeindruckt hat meine Tochter die Geschichte von Finns Meerschweinchen, daß einmal im Sommer im Freilandkäfig vergessen wurde und als die Sonne „wanderte“ wurde es zu heiß im Käfig und das Tier starb an einem Hitzschlag. Darüber denkt sie auch jetzt, Wochen nachdem wir die Stelle das erste Mal gelesen haben, noch nach, gerade angesichts der hohen Temperaturen zur Zeit. Tiere stellen auch immer eine Verantwortung da und die Freunde stellen sich ihrer Verantwortung, denn Fred ist ernsthaft in Gefahr. Wie sie diese Gefahr abwenden und wer ihnen diesmal dabei hilft ist sehr unterhaltsam und abwechslungsreich geschrieben. Wir haben auch wieder einige Male herzhaft gelacht und uns jedes mal über die wirklich sehr liebevollen Faultierillustrationen im Einband und zum Beginn der Kapitel gefreut.
Mit seiner ziemlich großen Schrift ist dieser Band für junge Leser ab 8 Jahren gedacht. Die Kapitellängen sind überschaubar und die Ausdrucksweise wirklich gut verständlich. Natürlich sind nicht alle Begriffe bekannt, aber mit Fred lernen die Kinder gerne dazu. Die Geschichte ist wieder in der Ich-Form im Präsens erzählt, so daß man sich richtig gut in Finn hineinversetzen kann und alles aus seiner Sicht hautnah miterlebt. Autor Fred Krüger hat nicht nur seine Erfahrung als Vater mit in dieses Abenteuer mit eingebracht, sondern auch sein Können als Germanist, der lange Zeit im Buchhandel und Verlagswesen tätig war, ehe er nun als Lektor und Übersetzer selbstständig ist.
Eine sehr gelungene Reihe, die einfach Spaß macht. Wir sind schon gespannt, ob nächstes Jahr auch Zoe endlich ihr eigenes Findeltier bekommt! Wunderbar geeignet für Jungen und Mädchen gleichermaßen und natürlich auch zum Vorlesen für jüngere Kinder, die den aufgeweckten Fred ebenfalls lieben werden. 5 von 5 Sternen.

Kommentare: 1
73
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Knut_Kruegers avatar
Hallo, liebe Mammut- und Faultierfreunde!
Ich möchte euch herzlich zur Leserunde meines neuen Kinderromans einladen: Nur mal schnell das Faultier wecken
Vor einem Jahr hat Mammut Norbert das Licht der Welt erblickt. Höchste Zeit also, dass er einen tierischen Gefährten bekommt, nämlich Fred, das Faultier. Bewerbt euch bis zum 25. April und sagt mir, warum Faultiere eigentlich gar nicht faul, sondern ziemlich clever sind. 
Der Verlag stellt 25 Freiexemplare zur Verfügung.  Und jetzt viel Glück. Ich freue mich schon auf eure Antworten!
Zur Leserunde
Knut_Kruegers avatar
Liebe Freunde des runden Leders und des grünen Rasens. Endlich ist es wieder soweit.  Nach vier Jahren Ödnis und Langeweile heißt es am 14. Juni: Vorhang auf zur Weltmeisterschaft in Russland :-)
Der cbj-Verlag stellt 20 Exemplare meines WM-Buchs zur Verfügung.  Wenn ihr eines davon gewinnen wollt, sagt mir schnell, wer euer Turnierfavorit ist und warum.
Ich bin schon gespannt auf eure Antworten!

Zur Leserunde
Knut_Kruegers avatar
Hallo Ihr Lieben,


ich möchte euch herzlich zur Leserunde zu meinem neuen Roman "Nur mal schnell das Mammut retten" einladen. Wollt ihr wissen, wo man ein Mammut finden kann? Dann bewerbt euch bis zum 23. Februar und sagt mir, warum Mammuts die besten Haustiere sind.
Der Verlag stellt 25 Freiexemplare zur Verfügung. Und jetzt toi toi toi. Ich freue mich schon auf eure Antworten!



Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Knut Krüger wurde am 09. Juli 1966 in Konstanz geboren.

Community-Statistik

in 120 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks