Kody Keplinger Lying Out Loud

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lying Out Loud“ von Kody Keplinger

Kody Keplinger returns to the world of The DUFF in this brand-new companion novel! Sonny Ardmore is an excellent liar. She lies about her dad being in prison. She lies about her mom kicking her out. And she lies about sneaking into her best friend's house every night because she has nowhere else to go. Amy Rush might be the only person Sonny shares everything with -- secrets, clothes, even a nemesis named Ryder Cross. Ryder's the new kid at Hamilton High and everything Sonny and Amy can't stand -- a prep-school snob. But Ryder has a weakness: Amy. So when Ryder emails Amy asking her out, the friends see it as a prank opportunity not to be missed. But without meaning to, Sonny ends up talking to Ryder all night online. And to her horror, she realizes that she might actually like him. Only there's one small catch: he thinks he's been talking to Amy. So Sonny comes up with an elaborate scheme to help Ryder realize that she's the girl he's really wanted all along. Can Sonny lie her way to the truth, or will all her lies end up costing her both Ryder and Amy?

I really liked this book!

— Miriam0611
Miriam0611
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • What's a lie? What's the truth?

    Lying Out Loud
    Miriam0611

    Miriam0611

    05. December 2016 um 10:57

    Plot Sonny Ardmore is an excellent liar. She lies about her dad being in prison. She lies about her mom kicking her out. And she lies about sneaking into her best friend's house every night because she has nowhere else to go. Amy Rush might be the only person Sonny shares everything with -- secrets, clothes, even a nemesis named Ryder Cross. Ryder's the new kid at Hamilton High and everything Sonny and Amy can't stand -- a prep-school snob. But Ryder has a weakness: Amy. So when Ryder emails Amy asking her out, the friends see it as a prank opportunity not to be missed. But without meaning to, Sonny ends up talking to Ryder all night online. And to her horror, she realizes that she might actually like him. Only there's one small catch: he thinks he's been talking to Amy. So Sonny comes up with an elaborate scheme to help Ryder realize that she's the girl he's really wanted all along. Can Sonny lie her way to the truth, or will all her lies end up costing her both Ryder and Amy? Personal Opinion As I said in my comment, I really liked this book. It was hilarious and I couldn't help smiling and laughing along the whole time. The only thing I wasn't sure about whether I liked it or not was the friendship between Sonny and Amy. In my estimation, Sonny's using Amy only for her benefit and she sometimes acts like such a b***h! Amy, in comparison, couldn't be any nicer. Everyone needs a friend like her, right? Conclusion To come to an end, I would recommend this book to everyone who likes a light and funny read. You shouldn't expect anything deep in this one, it's just like Kody Keplinger's other book the DUFF(which I LOVED!). When i need a break from books like 'All the Bright Places' or similar ones, where you cry all the time, I like to just relax with one of Kody Keplinger's books. Maybe it's some kind of relaxing for you too? You should try it out!

    Mehr
  • Too many lies?

    Lying Out Loud
    Miriam0611

    Miriam0611

    20. May 2016 um 22:50

    Inhalt Sonny Ardmore is an excellent liar. She lies about her dad being in prison. She lies about her mom kicking her out. And she lies about sneaking into her best friend's house every night because she has nowhere else to go. Amy Rush might be the only person Sonny shares everything with -- secrets, clothes, even a nemesis named Ryder Cross. Ryder's the new kid at Hamilton High and everything Sonny and Amy can't stand -- a prep-school snob. But Ryder has a weakness: Amy. So when Ryder emails Amy asking her out, the friends see it as a prank opportunity not to be missed. But without meaning to, Sonny ends up talking to Ryder all night online. And to her horror, she realizes that she might actually like him. Only there's one small catch: he thinks he's been talking to Amy. So Sonny comes up with an elaborate scheme to help Ryder realize that she's the girl he's really wanted all along. Can Sonny lie her way to the truth, or will all her lies end up costing her both Ryder and Amy? Meinung Ich muss sagen, dass ich mich sowieso schon riesig gefreut habe, wieder in die Welt der Hamilton High einzusteigen, aber als ich dann Sonny auch noch so witzig fand, hab ich mich vor Lesefreude kaum mehr eingekriegt. Ich muss sagen, dass ich manchmal gut mit ihr mitfühlen konnte. Denn dadurch, dass Kody Keplinger genau in dem Alter ihrer Zielgruppe ist, kann sie meiner Meinung nach ganz anderes eine solche Geschichte schreiben als ältere Autorinnen. Ich mochte, dass das Buch schön aufgebaut war. Es gab keine einzige Stelle, an der ich Langeweile verspürt habe. Ich habe aber auch nie das Gefühl gehabt, dass die Geschichte an mir vorbei zischt und alles zu schnell passiert. An diesem Buch gibt es rein gar nichts, dass mir nicht gefällt. Vor allem weil die Verknüpfungen mit den Charakteren aus den anderen Büchern immer wieder auftauchen. Ich finde es einfach fantastisch, meine geliebten Charaktere immer wieder zu sehen! Fazit Wieder einmal ein fantastisches Buch von Kody Keplinger. Für alle die The DUFF gelesen haben (oder auch nicht) ist dieses Buch einfach wirklich klasse. Sehr einfühlsam geht Kody Keplinger auf die wahren Teenagerprobleme ein, daher sollte jede Jugendliche unbedingt mindestens ein Buch von ihr besitzen!

    Mehr
  • Naja...

    Lying Out Loud
    BloodyBigMess

    BloodyBigMess

    31. December 2015 um 16:06

    Meine Meinung: Lying Out Loud hat bei mir weder so sehr polarisiert wie The Duff, noch hat es mich so sehr amüsiert. Der Plot war super langweilig. Anfänglich war es ganz nett, doch dann wurde es für die Figuren immer "dramatischer", während es für mich zugleich recht ermüdend wurde und mir das ganze anfing auf den Geist zu gehen. Doch ich blieb dran, denn im letzten Jahr wirkte es fast so, als wäre The Duff eines der schlechtesten Bücher, die ich je in die Hand genommen habe -- aber dann wandelte es sich zu einer überraschend guten Erfahrung. Dies blieb aber bei Lying Out Loud aus. Die Figuren waren recht flach und uninteressant, dazu unglaublich unsympathisch. Die einzigen Lichtblicke waren tatsächlich die Cameos der Figuren aus dem Vorgängerroman. Während The Duff eine große Palette an Gefühlen bei mir ausgelöst hat - von Abneigung bis Begeisterung - hat mich dieser Teil hier ziemlich kalt gelassen. Es wird kein Buch sein, dass mir in Erinnerung bleibt und auch keins welches ich empfehlen würde.

    Mehr
  • Wieder einmal ein unterhaltsamer YA-Roman von Keplinger.

    Lying Out Loud
    jess020

    jess020

    08. July 2015 um 11:53

    Nach ihrem Bestseller “The Duff” (dt. “Von wegen Liebe”) folgt nun mit “Lying Out Loud” ein weiterer Roman von Autorin Kody Keplinger, dessen Geschichte auch wieder auf der Hamilton High spielt. Dieses Buch ist zwar eigentlich ein Folgeroman, kann aber auch durchaus eigenständig gelesen werden, da dieser eine gänzlich neue Geschichte beschreibt. Amy Rush und Sonya – Sonny – Ardmore sind beste Freundinnen, seit sie denken können. So ist es nicht allzu verwunderlich, dass Sonny Unterschlupf bei ihr sucht, als ihre Mutter sie rausschmeißt. Im Gegensatz zu Amy hat Sonny nämlich fast nichts – kein Geld, ein altes, kaum funktionierendes Auto, widerspenstige Haare und vor allem keine Familie. Zusätzlich dazu hat Sonny eine dumme Angewohnheit: sie lügt. Und das sehr überzeugend. Dabei belügt sie nicht nur alle anderen, sondern vor allem auch sich selbst. Ryder ist neu auf der Hamilton High und, obwohl er gut aussieht, ist er doch recht unbeliebt, da er ein ziemlicher Snob zu sein scheint. Doch er hat eine große Schwäche für die perfekte Amy und als er sich schließlich traut, Amy eine Mail zu schreiben, schreiben Amy und Sonny ihm eine nicht allzu nette Antwort. Trotzdem entwickelt sich dadurch ein überraschend netter Chat zwischen Ryder und Amy – nur dass ihm gar nicht Amy schreibt, sondern Sonny. Welche Ryder nicht leiden kann, welche sich aber immer mehr in ihn verliebt, ohne dass er es weiß… Nachdem ich bereits “The Duff” sehr mochte, habe ich mich sehr auf diese Geschichte gefreut – und wurde nicht enttäuscht. Keplinger hat einen tollen Schreibstil, der wie gemacht für gute YA-Romane zu sein scheint. Obwohl Sonny einige Parallelen zu Bianca aus “The Duff” aufweist und charakterlich vielleicht nicht gerade das beste Vorbild ist, war sie mir doch von Anfang an sympathisch. Sonny ist einfach eine coole Protagonistin, die man gerne selbst zur Freundin hätte – trotz ihrer Probleme und ihrer Angewohnheit viel zu lügen. Das macht sie mit ihrer recht aufsässigen Art wieder wett. Auch Ryder fand ich von seiner Art her recht nett, nur haben mir bei ihm diesmal ein paar Ecken und Kante mehr gefehlt. Da hat mir Wesley damals doch besser gefallen. Trotzdem herrscht aber auch diesmal wieder eine tolle Chemie zwischen Ryder und Sonny, welche die Geschichte schlichtweg lebendig macht. Die Handlung an sich ist, natürlich, recht vorhersehbar, aber das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Mir hat die gesamte Geschichte trotzdem gut gefallen und sie konnte mich ausreichend unterhalten, so dass ich auch kaum aufhören konnte zu lesen. Zumal die Geschichte einfach Spaß macht, da eben insbesondere die Dialoge zwischen Sonny und Ryder so lustig sind. Das Wiedersehen mit den Charakteren aus “The Duff” – Amy ist schließlich Wesleys Schwester – war natürlich ein tolles und besonderes Extra. Ich mag es immer sehr, wenn solche Folgebände keine Fortsetzungen an sich sind, sondern neue Handlungen und Charaktere aufweisen, man aber trotzdem etwas über schon bekannte Figuren erfährt, wie eben auch hier. Übrigens finden sich hier auch Charaktere aus anderen Romanen von Keplinger, welche ich allerdings noch nicht gelesen habe. Keplinger hat mit “Lying Out Loud” wieder einmal eine unterhaltsame YA-Geschichte geschaffen und konnte mich nach “The Duff” nochmals begeistern. Vor allem überzeugt die Autorin mit ihrem Schreibstil und den überaus sympathischen Charakteren, die man einfach sofort gern hat und am liebsten selbst als gute Freunde hätte. Wer Lust auf gute YA Unterhaltung hat, sollte sich die Geschichten von Kody Keplinger definitiv nicht entgehen lassen. Und für diejenigen, welche die Sprache am Lesen hindert: das Englisch ist wirklich nicht schwer und leicht verständlich!

    Mehr