Danach

von Koethi Zan 
4,0 Sterne bei317 Bewertungen
Danach
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (234):
Schildi_88s avatar

Tolles Cover und spannende Geschichte dahinter

Kritisch (21):
J

Hin und Her gerissen zwischen Entsetzen und Langeweile...

Alle 317 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Danach"

Du denkst, du hast das Schlimmste überlebt. Doch das wahre Grauen beginnt jetzt – DANACH.

»In den ersten zweiunddreißig Monaten und elf Tagen unserer Gefangenschaft waren wir dort unten zu viert. Und dann nur noch drei. Es war still im Keller, und wir fragten uns, wer wohl als Nächstes dran sein würde.«

Sarah Farber hat überlebt. Drei lange, grausame Jahre in einem Kellerverlies. Zehn Jahre ist das her, aber Sarah kann nicht vergessen – die Dunkelheit, die Kälte, die Verzweiflung, die Panik. Und sie weiß noch immer nicht, was damals mit ihrer besten Freundin Jennifer geschehen ist. Jetzt kann sie nicht länger vor ihrer Vergangenheit davonlaufen. Ihr Peiniger soll auf Bewährung freikommen, und sie ist die Einzige, die das verhindern kann. Aber nur, wenn sie sich dem Schlimmsten stellt, das sie sich vorstellen kann: der Wahrheit.

Koethi Zans große Kunst ist es, das Grauen als Kino im Kopf erfahrbar zu machen: Sarahs Martyrium wird zum eigenen Martyrium, zu einer Qual, die das Vorstellbare übersteigt. Und plötzlich befindet man sich selbst in die dunkelsten Tiefen des Kellers …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783651000452
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:FISCHER Scherz
Erscheinungsdatum:22.04.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 18.04.2013 bei Argon Verlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne101
  • 4 Sterne133
  • 3 Sterne62
  • 2 Sterne19
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Tabschubs avatar
    Tabschubvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes Buch, mit z.T. sehr konstruierten Szenen. Aus dem Thema hätte man noch mehr herausholen können.
    Fesselnder Thriller, unrealistische Handlung

    Dreizehn Jahre ist es her, dass Sarah und drei andere Mädchen jahrelang in einem Keller gefangen gehalten und gefoltert wurden. Drei der Mädchen haben es überlebt und versuchen sich wieder der Welt zu stellen. Nun soll der Täter wieder auf freien Fuß kommen. Sarah möchte dies unbedingt verhindern, nimmt wieder Kontakt zu den anderen auf und bittet sie um Mithilfe. Während sie auf der Suche nach neuen Beweise sind, werden sie immer wieder mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.

    Beim Lesen gefiel mit der Wechsel zwischen der Erzählung aus der Vergangenheit und den Ereignissen im Hier und Jetzt gut. Das Thema war interessant gewählt.
    Insgesamt ließ sich das Buch flüssig und leicht lesen.
    Auch wenn die Story manchmal schwächelte, fesselte das Buch trotzdem und ich konnte es kaum aus der Hand legen.
    Manche Szenen sind zwar reißerisch geschrieben, wirken aber sehr unrealistisch und konstruiert. Andere Inhalte werden künstlich aufgebauscht, um die Spannung gehalten, am Ende fühlt sich der Leser jedoch verarscht. Ein Beispiel dafür wäre, dass oft von einem scheinbar "unverzeihlichen" Vergehen der Protagonistin berichtet wird, aber bis zum Schluss nicht erwähnt wird, um was es dabei geht. Als es letztendlich aufgelöst wird, handelt es sich nur um ein kleines Missverständnis.

    Aufgrund ihrer Vergangenheit entwickelte die Protagonistin Zwänge, die eindrücklich und nachvollziehbar beschrieben sind.
    Die Suche nach den Beweisen zieht sich etwas, die wirklich spannenden Stellen sind leider nur kurz gehalten.

    Insgesamt hat mir das Buch trotzdem gefallen und ich habe es gerne gelesen, jedoch hätte man aus der Story noch mehr herausholen können.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor 9 Monaten
    ...sehr spannend...

    Sarah hat Schreckliches erlebt. Zehn Jahre ist es her, dass sie und zwei andere Mädchen aus einem Kellerverlies befreit wurden. Die Mädchen mussten dort Schreckliches durchmachen. Doch nun soll jener Psychopath frei kommen. Sarah muss sich erneut der Vergangenheit stellen… Wow, fesselnd von der ersten Seite an, Super genialer Thriller, Bemerkenswertes Debüt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    andre-neumanns avatar
    andre-neumannvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend"
    Spannend!

    Sehr spannende, ungewöhnliche Geschichte, in der das Opfer einer jahrelangen Gefangenschaft und Folterschaft an den Ort Ihres Leidens zurückkehrt, um endlich mit der Vergangenheit abschließen zu können.
    Der Täter von damals taucht nur indirekt auf (sitzt im Gefängnis), trotzdem erzeugt die Autorin eine ungeheure Spannung mit einem sehr gelungenen Ende.
    Obwohl einige abgedrehte Charaktere und Szenarien auftauchen, sind die Geschichte und vor allem das Verhalten der Protagonistinnen immer glaubwürdig.
    Bedrückend - aber sehr lesenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesemaus85s avatar
    Lesemaus85vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend und kurzweilig.
    Was passiert eigentlich, wenn man einen Psychopaten entkommen ist?

    In den ersten zweiunddreißig Monaten und elf Tagen unserer Gefangenschaft waren wir dort unten zu viert. Un dann, ganz plötzlich und ohne Vorwarnung, waren wir nur noch drei.
    ************************************************************
    Sarah war über drei Jahre im Keller eines Psychopaten gefangen. Sie muss mehr erdulden, als ein Mensch es kann.
    Doch dann kommt sie frei und es beginnt ein Martyrium einer anderen Art. Sie muss lernen wieder im Leben anzukommen. Doch das schafft sie nicht. Doch als ihr Peiniger auf Bewährung frei kommen soll, muss sie sich ihren Alpträumen stellen...
    ************************************************************
    Ein Psychothriller der anderen Art.
    Im Mittelpunkt steht Sarah, die jahrlang Opfer eines Psychopathen ist.
    Man lernt sie kennen als verängstigte Frau, die keinen Kontakt zu anderen Menschen ertragen kann.
    Doch dann soll ihr Peiniger von damals aus dem Gefängnis entlassen werden und sie stellt sich ihren Ängsten.
    Die Geschichte baut sich sehr gut auf Szenen aus der Vergangenheit und der Gegenwart auf.
    Nach und nach erfährt man vom Schicksal damals und es baut sich anhand dessen ein weiterer spannender Fall auf.
    Sarah gerät wieder ins Auge des Strums.
    Es ist spannend und kurzweilig zu lesen und hat mir einige Stunden Leseabenteuer beschert.
    Allerdings kommt das Geheimnis, das Sarah mit sich herumschleppt erst ganz am Ende zur Sprache und hätte meiner Meinung mehr Potential haben können.
    Auch die Beziehung zwischen Tracy, einem weiteren Opfer, hätte mehr Anteil haben können. Auch hier sind ein paar Fragen aufgeworfen worden.
    Eine spannende Wendung am Ende hat mich dann doch noch verblüfft.
    Sehr lesenswert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor einem Jahr
    ...spannend....

    Sarah hat schreckliches erlebt. Zehn Jahre ist es her, dass sie und zwei andere Mädchen aus einem Kellerverlies befreit wurden. Die Mädchen mussten dort schreckliches durchmachen. Doch nun soll jener Psychopath frei kommen. Sarah muss sich erneut der Vergangenheit stellen… Wow, fesselnd von der ersten Seite an, Super genialer Thriller, Bemerkenswertes Debüt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nessisbookchoices avatar
    nessisbookchoicevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Solide, interessant, aber zu 90% nicht spannend genug.
    Ein bisschen mehr Spannung hätte gut getan....


    Titel: "Danach"
    Autor: Koethi Zan  Sprecherin: Maria Koschny
    Audible Erscheinungsdatum: 18. April 2013
    Hörbuchlänge: 9 Stunden und 18 Minuten
    Genre: Thriller 
    Preis: im Audbile-Abo: 9,95€ , Taschenbuch: 9.95€
    Verlag: Argon Verlag
    Klappentext:
    Sarah Farber hat überlebt. Drei lange, grausame Jahre in einem Kellerverlies. Zehn Jahre ist das her, aber Sarah kann nicht vergessen – die Dunkelheit, die Kälte, die Verzweiflung, die Panik. Und sie weiß noch immer nicht, was damals mit ihrer besten Freundin Jennifer geschehen ist. Jetzt kann sie nicht länger vor ihrer Vergangenheit davonlaufen. Ihr Peiniger soll auf Bewährung freikommen, und sie ist die Einzige, die das verhindern kann. Aber nur, wenn sie sich dem Schlimmsten stellt, das sie sich vorstellen kann: der Wahrheit






    Nachdem ich einige sehr positive Meinungen über diesen Thriller gehört habe, wollte ich ihn unbedingt lesen. Dank audible konnte ich das Hörbuch als Geschenk zum Start durch eine Freundin (ashleysthrillerkabinett) hören.


    Allgemein ist erstmal zu sagen, dass die Sprecherin, Maria Koschny, einen sehr guten Job macht und es wirklich angenehm war, ihren Erzählungen zu lauschen.


    Ebenso fand ich die Grundidee gut, da man als Leser eine andere Perspektive auf Verbrechen bekommt - die Perspektive danach.
    Wie geht es den Betroffenen danach?
    Kann man nach derartigen Erlebnissen überhaupt noch ein normales Leben führen?
    Ist es möglich, die Ereignisse vorher los zulassen und zu vergessen?


    Zu Beginn war es für mich etwas schwierig, die Protagonistin Sarah nicht als "völlig verrückt" abzustempeln.
    Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ich in keinsterweise psychische Belastungen oder Krankheiten auf die leichte Schulter nehme oder Menschen dafür verurteile!
    Dennoch empfand ich es als sehr krass dargestellt, wie Sarah lebt.
    Möglicherweise, kann ich mich aber auch einfach nicht in solche Situationen oder Lebenswelten hineinversetzen, da ich bisher kein einziges Mal mit so etwas konfrontiert wurde.
    Trotzdem fand ich es auch wieder interessant, in das Leben eines Menschen einzutauchen, der von Paranoia getrieben lebt und versucht, trotz seiner Vergangenheit ein eigenes, selbstständiges Leben zu führen.
    Die anderen beiden Frauen, Christine und Tracy, waren mir jedoch etwas fremd. Ich empfand sie als kühl und besonders Christine als sehr arrogant und abgehoben.
    Diese Meinung konnte ich aber im Laufe des Buches revidieren, da der Grund für ihr Verhalten aufgezeigt wurde und die Charaktere sich zum Positiven veränderten.
    Zu Beginn des Hörbuches werden erstmal jegliche Aspekte der Vergangenheit von allen drei Mädchen erörtert, um die es in der Geschichte geht.
    Es erschien mir alles zu viel und ich fragte mich, ob wir wirklich alles, was wir nun hören, auch später zum gänzlichen Verständnis benötigen?
    Auch am Ende stellte ich mir noch diese Frage und ich denke, man hätte einiges deutlich kürzer fassen können.
    Dies ist auch meine Einstellung dem gesamten Buch gegenüber.
    Für mich persönlich kam kaum Spannung auf und wenn, dann nur durch die Erzählungen der Mädchen oder nun Frauen, wie sie ihre Recherchen anstellen.
    Allerdings gab es auch hier für mich einige Stellen, die kaum Sinn ergaben oder schlichtweg einfach nicht nötig für den späteren Handlungsverlauf waren.
    Gegen Mitte des Hörbuches fragte ich mich immer häufiger, auf was das Ganze eigentlich hinauslaufen soll.
    Man sprach immer wieder von einem "Geheimnis", auf dessen Spannung ich gebaut habe, aber dieses wurde nebenbei und ganz unspektakulär erläutert und besonders geistreich war es ebenso wenig.
    Es erklärte einiges, was vorher unklar war, aber wirklich interessiert, hat es mich nicht.
    Erst zum Ende hin erfährt man als Leser, was damals geschehen ist und weshalb alles nun so ist, wie es ist.
    Das Ende an sich ist allerdings absolut unvorhersehbar und hat mich wirklich ein bisschen "aus den Socken gehauen", denn damit hatte ich wirklich nicht gerechnet.
    Dennoch möchte ich hier wieder anmerken, dass ich Sarah einfach nicht verstehe.
    Ich verstehe ihre Gedankengänge nicht, ihre Handlungen, ihre Gefühle.
    Ich an ihrer Stelle, hätte andere Dinge im Sinn gehabt.
    Alles in allem war es für mich ein nettes Hörbuch, aber nicht mehr.
    Ohne das überraschende Ende, hätte ich dem Buch vermutlich 2,5 Sternchen gegeben, lange jetzt aber bei soliden 3/5 Sternchen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    selinasbuecherwelts avatar
    selinasbuecherweltvor 2 Jahren
    Ein unglaublich fesselnder Thriller!

    Eckdaten:
    Titel: „Danach“
    Autorin: Koethi Zan
    Verlag: Fischer
    Genre: Thriller
    Format: Taschenbuch
    Seitenanzahl: 445
    Preis: 9,99 €
    ISBN: 978-3-596-19564-0

    Klappentext:
    Sarah Farber hat überlebt. Drei lange, grausame Jahre in einem Kellerverlies. Zehn Jahre ist das her, aber Sarah kann nicht vergessen – die Dunkelheit, die Kälte, die Verzweiflung, die Panik. Und sie weiß noch immer nicht, was damals mit ihrer besten Freundin Jennifer geschehen ist. Jetzt kann sie nicht länger vor ihrer Vergangenheit davonlaufen. Ihr Peiniger soll auf Bewährung freikommen, und sie ist die Einzige, die das verhindern kann. Aber nur, wenn sie sich dem Schlimmsten stellt, das sie sich vorstellen kann: der Wahrheit.

    Hier beginnt ihr Weg, ihr Weg zurück, ihr Weg zurück in den Keller …

    Meine Meinung:
    Die Geschichte samt Grundidee fand ich ungemein packend und die Umsetzung ebenfalls sehr gelungen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es war durchgehend spannend dabei aber sehr nachvollziehbar, was ich als sehr angenehm empfunden habe. Die Erzählungen aus der Vergangenheit fand ich ebenfalls sehr gut, da es die Geschehnisse in der Gegenwart der Protagonisten vervollständigt hat und man außerdem ihre persönlichen Entwicklungen nachvollziehen konnte. Die Figuren fand ich interessant, sodass man sehr gut mit ihnen mitfühlen konnte, was ich bei der Thematik sehr wichtig finde. Zudem haben sie im Laufe des Buches eine Entwicklung durchgemacht- besonders Sarah- was die Charaktere noch realistischer erscheinen lässt. Es kamen allerdings relativ viele Personen vor, noch ein paar mehr und man hätte den Überblick verloren. Die ist aber auch mein einziger Kritikpunkt.



    Fazit: Ein überaus gelungener Thriller den ich Euch nur empfehlen kann. Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ashimauss avatar
    Ashimausvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Erfrischend anders, für mich ein absolutes Highlight!
    Fesselnder Thriller aus der Sicht eines Opfers nach dessen Martyrium!

    Protagonisten:

    Sarah Farber ist eine junge Frau, die von einem Psychopathen entführt und 3 Jahre lang von ihm gefangen gehalten und gefoltert wurde. Seitdem lebt sie abgeschottet in ihrer Wohnung in New York und hat nur über Internet und Telefon Kontakt zur Aussenwelt, da jeder menschliche Kontakt für sie Gefahren birgt. Und Gefahr ist etwas, was Sarah tunlichst versucht zu vermeiden!

    Meine Meinung:

    Da ich noch die broschierte Ausgabe habe, finde ich das Format natürlich total leserfreundlich! Schöne Schriftgröße, super Zeilenabstand und eine angenehme Kapitellänge. So hab ich das natürlich gern!

    Zur Unterstützung habe ich das Hörbuch gehört, welches von Maria Koschny gesprochen wird (der deutschen Stimme von Jennifer Lawrence). Dadurch wurde das Buch erstrecht zu einem besonderen Erlebnis für mich, da sie das wirklich grandios gemacht hat! Von daher gibt es hier schonmal eine klare Hörbuchempfehlung von mir!

    Aber auch das Buch lässt sich schön flüssig durchlesen. Es ist komplett in der Ich-Erzählperspektive von Sarah geschrieben, was mir persönlich sehr gut gefällt, da man dann immer das Gefühl hat selbst der Akteur zu sein.

    Generell finde ich das Buch mal erfrischend anders, da es nicht erstrangig um das Martyrium geht, welches Sarah durchleben musste; sondern, wie der Titel schon sagt, um das „Danach“. Ich fand es absolut klasse mitzuerleben, wie die zutiefst verängstigte Sarah, auf der Suche nach der Leiche ihrer Freundin Jennifer, mit jeder Hürde wächst und sich somit eigentlich selbst therapiert!

    Sarah ist mir sehr sympathisch, droht nur leider (besonders anfangs) oft an den kleinsten zwischenmenschlichen Interaktionen zu scheitern. Das sind Punkte, wo man manchmal das Bedürfnis verspürt sie an der Hand zu nehmen und dort durch zu lotsen. Auf der anderen Seite kann man ihre Ängste aber auch sehr gut nachempfinden.

    Es geht aber nicht nur um das „Danach“… Richtig gut gefallen hat mir nämlich, dass die Vergangenheiten der Opfer erläutert werden. Somit kann man einfach viel besser die Verhaltensweisen und Handlungen der Mädels nachvollziehen und sie verstehen.

    Neben der Vergangenheit erfährt man auch, wie die Mädels in die Gewalt von Jack Derber gekommen sind. Für mich ein ganz wichtiger Aspekt, der hier auf keinen Fall hätte fehlen dürfen!

    Obwohl recht wenig in dem Buch passiert, ist es absolut spannend und man ist von Anfang an total gefesselt. Es gibt richtige Schockmomente, sowie etwas Action! Ich war so in der Story drin, dass mir sogar einmal aufgefallen ist, wie ich selbst den Atem angehalten habe und mir vor Aufregung richtig übel geworden ist. Sowas gibt es bei mir wahrlich nicht oft und das begeistert mich umso mehr!

    Zum Schluss kommen einige Überraschungen auf den Leser zu, die man so nicht erwartet. Dadurch bekommt man dann eine tolle Auflösung des Ganzen geboten! Leider gibt es aber auch eine kleine Sache am Ende, die mir in der Abhandlung einer Tat aufgefallen ist, welche  so nicht funktionieren kann. Wahrscheinlich fehlt einfach nur ein Satz, aber mich stört sowas immens!

    Den Hintergrund der Story finde ich realistisch und daher auch extrem beängstigend! Für mich ist „Danach“ ein wahres Highlight und daher gibt es auch von mir eine klare Lese-/Kaufempfehlung! 4,5/5 Sterne!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ennis avatar
    Ennivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Richtig spannend! Konnte gar nicht aufhören zu lesen!
    Sehr spannend - konnte das Buch kaum weglegen!

    Fazit:

    Einfach großartig! Ich fand das Buch unfassbar spannend und konnte kaum aufhören. Klare Empfehlung von mir.


    Inhalt:

    Zehn Jahre sind vergangen, seitdem Sarah entkommen ist. sie wurde gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jennifer entführt. Sie selbst sowie zwei weitere Frauen überlebten - Jennifer jedoch nicht. 

    Als ihr Peiniger auf Bewährung entlassen werden soll, verlässt Sarah ihre schützende Umgebung und setzt alles daran, weitere Beweise zu finden. Insbesondere die Leiche ihrer Freundin. Ohne diese reichten die Beweise nicht aus für eine Mordanklage...


    Meine Meinung:

    Ich-Erzählerin Sarah, die sich nunmehr Caroline nennt, mochte ich auf Anhieb. Sie weiß, dass sie kein normales Leben mehr führt seitdem ihr das passiert ist. Aber auch vorher schon war ihr Alltag bestimmt von selbst auferlegten Regeln. Zusammen mit Jennifer überlebte sie knapp einen Autounfall. Seitdem führten beide Listen mit Dingen, die zu gefährlich sind. Ausgerechnet der Verstoß gegen die wichtige Regel "Steig nie zu einem Fremden ins Auto" führte zu der Entführung...

    Sarah lebt in New York in einer Wohnung mit Portier. Wenn sie will, kann sie von zuhause aus arbeiten und muss die Wohnung nicht mehr verpassen. Erst als das FBI ihr die Möglichkeit einer vorzeitigen Entlassung ihres Peinigers offenbart, findet sie den Mut zu Handeln. Ich fand ihre Entwicklung im Laufe der Handlung großartig. Sie ist wirklich über ihren Schatten gesprungen und sich ihren Ängsten gestellt.

     

    Die anderen beiden Frauen bleiben zunächst relativ unbekannt. Überhaupt erfährt der Leser erst nach und nach Einzelheiten über die Entführung und ihre Zeit in Gefangenschaft. Ich fand diesen Aufbau der Geschichte richtig gut. Zumindest bei mir war ständig ein Drang, mehr zu erfahren. 

     

    Viele Rezensenten bemängeln, dass die Story sehr unrealistisch ist. Dies kann ich tatsächlich etwas nachvollziehen – auch ich dachte an manchen Punkten, dass vielleicht etwas übertrieben wurde. Dennoch hat es mir durchgehend Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Für ist ein wenig Übertreibung kein Ausschlusskriterium dafür, ob mir ein Roman gefällt oder nicht.

    Das ist (wie so vieles) einfach Geschmacksache :)

     

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Karin_Kehrers avatar
    Karin_Kehrervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend, psychologisch gut aufgebaut, aber ein wenig unglaubwürdig!
    Das Grauen ist noch nicht vorbei ...


    Zehn Jahre ist es her, seit Sarah, Tracy und Christine aus dem Kellerverlies eines Psychopathen befreit wurden. Jetzt soll ihr Peiniger auf Bewährung freikommen und Sarah soll bei der Anhörung aussagen. All das Grauen, die Angst und die Schmerzen, die sie erleiden musste, sind wieder präsent. Doch ihr bleibt nichts Anderes übrig, als sich den Schrecken der Vergangenheit zu stellen. Denn damals wurde auch ihre beste Freundin Jennifer Opfer des kaltblütigen Folterers und sie ist noch immer nicht gefunden worden …

    Ein Thriller, der sozusagen von hinten aufgerollt wird. Wie geht es Opfern, die Unaussprechliches erdulden mussten? Können sie ein normales Leben „danach“ führen? Und was, wenn es noch immer nicht vorbei ist? Wenn der Täter sie für immer gezeichnet hat?
    Der Autorin gelingt es vorerst einmal, ein stimmiges Bild von Sarah zu zeichnen, die schon als Kind unter Zwangsneurosen litt. Ihre Ängste, die sie dazu bringen, sich vollkommen abzuschotten, ihre Aversion gegen zwischenmenschliche Kontakte jeglicher Art. 
    Stückchen für Stückchen wird enthüllt, unter welchem Martyrium sie leiden musste und wie perfide der Täter seine Opfer manipulierte. 
    Doch dann driftet die Story leider ein wenig ins Unglaubwürdige ab. Denn ein dermaßen traumatisierter Mensch ist meiner Meinung nach niemals imstande, auf eigene Faust und zuerst einmal völlig allein Nachforschungen anzustellen, geschweige denn, eine erneute Bedrohung auszuhalten und dieser so heldenmütig entgegenzutreten. 
    Natürlich erfordert es die Story, dass eine Heldin über ihre Ängste hinauswächst, aber in diesem Fall dürfte das eher unmöglich sein. 
    Was aus der Geschichte um den Psychopathen und seine Opfer wird, ufert meiner Ansicht nach auch ein wenig zu sehr aus. Ein Geheimbund, eine Sekte, Mädchenhandel, BDSM – von allem ein wenig war mir dann fast zu viel. 
    Das Ende lässt einige Fragen offen, die man gerne als Leser beantwortet hätte - aber nicht in einem Folgeband! 
    Ansonsten eine interessante und packende Idee mit zum großen Teil doch guter Umsetzung.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks